BikeYoke REVIVE - Daten, Fakten, Hilfe, Tipps und Tricks

Dabei seit
22. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.118
Mich würde interessieren, warum man den Zug an der Stütze nicht direkt, also ohne Tonne einhängen kann. Ich sehe dafür keinen Grund.
@Sackmann
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
2.920
Standort
WR
Was mich aber gewundert hat, da ich die Führungsstifte erneut benutzt habe: Ist es normal, dass diese leicht verbogen sind? Ist mir das letzte Mal nicht aufgefallen, da ich neue hatte und die Alten gleich im Müll landeten.
Um mich mal selbst zu zitieren. Ich habe bei r2 ein Foto vom Service Kit entdeckt. Dort sind die neuen Stifte auch schon verbogen. Scheint also normal zu sein.
 

FastFabi93

wird langsam schnell
Dabei seit
8. März 2015
Punkte für Reaktionen
676
Standort
Nähe Hannover
Um mich mal selbst zu zitieren. Ich habe bei r2 ein Foto vom Service Kit entdeckt. Dort sind die neuen Stifte auch schon verbogen. Scheint also normal zu sein.
Meine waren aus einer nagelneuen Revive (erster Service) auch leicht verbogen. Dachte erst ich hab beim Ausbau irgendwas falsch gemacht, aber geht ja im Prinzip nicht. Vllt wird die leichte Biegung ja benötigt, damit die Stifte nicht in den Führungen nach unten rutschen ? Aber sollten sie ja wegen dem Fett egtl nicht ... :ka:
 
Dabei seit
9. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
3
Ich habe seit wenigen Wochen eine Revive am Fahrrad und bisher 2 mal ohne nachzudenken den Sattel ausgerichtet ohne die Sattelklemme zu lösen. Es war gerade noch locker genug um den Sattel ohne starken Kraftaufwand zu drehen.
Nun stelle ich mir die frage, ob das irgendetwas in der s
Sattelstütze beschädigt haben kann?
 
Dabei seit
9. Februar 2019
Punkte für Reaktionen
3
Wie sieht es eigentlich mit der Revive im Winter aus? Ein Kollege mit RS Reverb hat im Winter Probleme beim Ausfahren der Stütze.
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte für Reaktionen
3.156
Standort
München, Kulmbach
Ich habe seit wenigen Wochen eine Revive am Fahrrad und bisher 2 mal ohne nachzudenken den Sattel ausgerichtet ohne die Sattelklemme zu lösen. Es war gerade noch locker genug um den Sattel ohne starken Kraftaufwand zu drehen.
Nun stelle ich mir die frage, ob das irgendetwas in der s
Sattelstütze beschädigt haben kann?
Naja, ob du damit was beschädigt hast, kann dir hier im Forum wohl keiner sagen.
Prinzipiell sollte man aber eine Teleskopstütze nicht "gerade drehen", ohne die Sattelklemme zu lösen, aber du hast ja auch mittlerweile festgestellt, dass das nicht unbedingt clever war.
Also nochmal kurz zum Mitschreiben für alle: Tut bitte nicht einfach eine geklemmte Sattelstütze im Rahmen verdrehen!
 
Dabei seit
11. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
84
Standort
Lörrach
Naja, ob du damit was beschädigt hast, kann dir hier im Forum wohl keiner sagen.
Prinzipiell sollte man aber eine Teleskopstütze nicht "gerade drehen", ohne die Sattelklemme zu lösen, aber du hast ja auch mittlerweile festgestellt, dass das nicht unbedingt clever war.
Also nochmal kurz zum Mitschreiben für alle: Tut bitte nicht einfach eine geklemmte Sattelstütze im Rahmen verdrehen!

Ich würde den Beitrag ergänzen.

Bitte drauf hinweisen dass die sämtliche Haustiere nicht mit der Mikrowelle getrocknet werden dürfen.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
2.920
Standort
WR
Wie sieht es eigentlich mit der Revive im Winter aus? Ein Kollege mit RS Reverb hat im Winter Probleme beim Ausfahren der Stütze.
Ich habe sie seit zwei Wintern. Die Reverb war ein Graus bei Kälte. Total langsam ausgefahren. Die Revive ist im Winter auch langsamer aber nicht so, dass es stören würde.

Eine geklemmte Stütze verdrehen? :oops: Das würde mir nicht mal mit einer normalen Stütze in den Sinn kommen.
 
Dabei seit
14. November 2018
Punkte für Reaktionen
8
Hallo zusammen,

habe hier im Thema weiter vorn etwas von Korrosion am Schaft der BY gelesen, wenn man Carbonpaste zwischen die Stütze und das Sitzrohr macht.
Bei mir war natürlich ab Werk schon diese Paste drin, die ich daraufhin direkt durch ein zähes Lagerfett ausgetauscht habe.

Nun zur Frage: Gibt es Fette, die das Carbon angreifen? Falls ja, welche wären zu vermeiden? Mein Fett heißt "E-G01+" und ist von Exustar

Hier ein Link dazu: https://www.ebay.de/itm/EXUSTAR-Lagerfett-Blau-mit-PTFE-fur-hochste-Beansprungen-150g-Tube/192743254822?_trkparms=aid=222007&algo=SIM.MBE&ao=2&asc=20160323102634&meid=0bcddf90df244ae1ae76981eccb8f957&pid=100623&rk=5&rkt=6&sd=183460519586&itm=192743254822&_trksid=p2047675.c100623.m-1
 
Dabei seit
18. Mai 2017
Punkte für Reaktionen
4
@Sackmann :
gibt es aus Deiner Sicht Probleme bei der Montage eines Anhängers (a la Mule) an der Revive?
Danke und Gruß,
Moritz
 
Dabei seit
10. August 2009
Punkte für Reaktionen
41
Hallo,

Meine Revive der ersten generation hat kürzlich angefangen entsetzlich zu knarzen (ist sicher nicht der sattel oder die klemme, beides getauscht, problem bleibt bestehen). Ich hatte irgendwas im Kopf, dass es hier im Thread schon Fragen zu diesem Problem gab, bzw, dass dieses Problem bei der ersten Generation des öfteren auftrat. Weiss noch jemand ob und wie das behoben werden kann?

danke
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
1.649
Bike der Woche
Bike der Woche
In bestimmten Montagepositionen des Sattels können die Schrauben an der Klemme reiben, so dass ein Knarzen entsteht, meine ich mich zu erinnern.
 
Dabei seit
27. April 2010
Punkte für Reaktionen
51
Hallo zusammen,
ich habe ein Problem mit meiner Sattelstütze. Bei meiner heutigen Tour stand der Sattel nach dem Absenken schief. Ich hatte erst die Vermutung, dass die Sattelklemme locker sei. Ich habe diese dann geöffnet, den Sattel ausgerichtet und die Klemme wieder angezogen. Nach einiger Zeit trat das Problem dann wieder auf. So wie ich es sehe ist das untere Rohr der Sattelstütze noch an Ort und Stelle aber der versenkbar Teil ist verdreht sich gelegentlich nach dem Absenken.

Normalerweise würde ich die Stütze jetzt einschicken, da diese erst vor einigen Monaten im Servie war. Mein Problem ist nur,dass ich Freitag in den Urlaub zum Biken fahre. Kann ein kleiner Service, inkl Wechsel der Messing Stifte, das Problem beheben?
Ich habe noch ein Service Kit zuhause und könnte den Service dann noch vor dem Urlaub durchführen.
 
Dabei seit
9. Oktober 2009
Punkte für Reaktionen
113
Standort
Auenland
Das Problem kommt mir bekannt vor, wahrscheinlich hat die Klebeverbindung zwischen Klemmkopf und oberer Rohreinheit (die sind miteinander verschraubt und verklebt) gelöst. Das müßte dann neu verklebt werden, ob du das selber machen kannst kann ich nicht beurteilen...
 
Dabei seit
18. Mai 2017
Punkte für Reaktionen
4
Definiere: "Probleme".
Sichere Funktion und Stabilität kann ich jedenfalls nicht garantieren.
Gewährleistungszeitraum ist rum; geht mir nicht um garantieren...war nur die Frage nach einer technischen Einschätzung (Funktional bei Anhänger-Kupplung als "weitere Klemung" an Sattelstütze) ...
Passt schon; ich werde es einfach ausprobieren.
Gruß Moritz
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte für Reaktionen
3.156
Standort
München, Kulmbach
Hallo zusammen,

habe hier im Thema weiter vorn etwas von Korrosion am Schaft der BY gelesen, wenn man Carbonpaste zwischen die Stütze und das Sitzrohr macht.
Bei mir war natürlich ab Werk schon diese Paste drin, die ich daraufhin direkt durch ein zähes Lagerfett ausgetauscht habe.

Nun zur Frage: Gibt es Fette, die das Carbon angreifen? Falls ja, welche wären zu vermeiden? Mein Fett heißt "E-G01+" und ist von Exustar

Hier ein Link dazu: https://www.ebay.de/itm/EXUSTAR-Lagerfett-Blau-mit-PTFE-fur-hochste-Beansprungen-150g-Tube/192743254822?_trkparms=aid=222007&algo=SIM.MBE&ao=2&asc=20160323102634&meid=0bcddf90df244ae1ae76981eccb8f957&pid=100623&rk=5&rkt=6&sd=183460519586&itm=192743254822&_trksid=p2047675.c100623.m-1
In der Regel sollten Fette, die für Fahrräder geeigent das Carbon nicht angeifen, den Fette können ja an unterschiedlichen Orten am Bike eingesetzte werden (z.B. Sitz des Steuersatzes). Carbonpasten/friction pastes basieren je ebenfalls meist auf Fetten.
 
Dabei seit
14. November 2018
Punkte für Reaktionen
8
In der Regel sollten Fette, die für Fahrräder geeigent das Carbon nicht angeifen, den Fette können ja an unterschiedlichen Orten am Bike eingesetzte werden (z.B. Sitz des Steuersatzes). Carbonpasten/friction pastes basieren je ebenfalls meist auf Fetten.
Hallo,

vielen Dank. Es ist aber ein allgemeines Kugellager Fett, also kein spezielles für Fahrräder. Habe noch ein anderes allgemeines Fett von Nigrin, aber das wäre auch nicht speziell für Fahrräder...
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte für Reaktionen
3.156
Standort
München, Kulmbach
Also ich persönlich verwende seit Jahren Lagerfett:
Autol Top 2000
oder aber
Fuchs Lagermeister 300 Plus
Beider Fette sind sehr zäh und halten Wasser gut ab. Diese Fette sind sehr günstig und kommen bei mir quasi überall an Rahmen- und Nabenlagern zum Einsatz. Ebenso schmiere ich damit meine Sattelstütze ein, bevor sie in den Rahmen kommt.

Hier sind ein paar Interessante Beiträge, in dene sogar von der Bike von Carbonpaste an der Sattelstütze abgeraten wird.

Alle verlinkten Angaben und Kommentare ohne Gewähr.
 
Oben