BikeYoke REVIVE - Daten, Fakten, Hilfe, Tipps und Tricks

Dabei seit
14. November 2018
Punkte für Reaktionen
8
Hallo,

vielen Dank. Es ist aber ein allgemeines Kugellager Fett, also kein spezielles für Fahrräder. Habe noch ein anderes allgemeines Fett von Nigrin, aber das wäre auch nicht speziell für Fahrräder...
Also ich persönlich verwende seit Jahren Lagerfett:
Autol Top 2000
oder aber
Fuchs Lagermeister 300 Plus
Beider Fette sind sehr zäh und halten Wasser gut ab. Diese Fette sind sehr günstig und kommen bei mir quasi überall an Rahmen- und Nabenlagern zum Einsatz. Ebenso schmiere ich damit meine Sattelstütze ein, bevor sie in den Rahmen kommt.

Hier sind ein paar Interessante Beiträge, in dene sogar von der Bike von Carbonpaste an der Sattelstütze abgeraten wird.

Alle verlinkten Angaben und Kommentare ohne Gewähr.
Vielen Dank :) Dann werde ich mich mal nach diesen Fetten umschauen
Schöne Grüße
Stephan
 
Dabei seit
27. April 2010
Punkte für Reaktionen
51
Ich muss an dieser Stelle nochmal mein Kompliment an Sacki aussprechen. Er hat noch persönlich Kontakt aufgenommen und wir konnten das Problem zusammen lösen.

Meine Stütze hat schon wirklich viel mitgemacht und hat sich echt bewährt. Kein Vergleich zu einer Reverb etc. Also ich kann die echt empfehlen!

Finde man sollte auch positives hervorheben!
 
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
265
Standort
Kassel
Da hast du aber Glück gehabt, ich warte seit 2 Wochen auf Rückmeldung zu nem kleinen Anliegen per eMail ;-) Vielleicht im Spam gelandet :ka: Ist aber nicht so tragisch da es eh nichts eiliges war :)
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte für Reaktionen
3.156
Standort
München, Kulmbach
Ein Update für unser beliebetes REVIVE Kondom gibt es auch zu vermelden.
Der Willy hat einen großen Bruder für Bikes mit 34.9er Stützendurchmesser.
Außerdem haben wir auch eine komplett neue Spritzgussform für den "kleinen" Willy gemacht, der nun mit anderem/edlerem Finish, stabiler und dazu noch zweifarbig daherkommt, damit man unser Logo auch schön erkennen kann.
884030


884031
 
Dabei seit
30. September 2015
Punkte für Reaktionen
502
Servus,
meine Revive (2,5 Jahre alt) muss inzwischen sehr oft resettet werden. Ich würde daher gerne einen kompletten Kartuschenservice machen und die Dichtungen austauschen. Ich kann nur das empfohlene Öl (MOBIL DTE 10 EXCEL 15) nirgends in kleinen Mengen finden. Jemand ne Idee wo man das auftreiben kann oder vielleicht einen Tipp für eine Alternative?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
51
Hallo @Sackmann ,

hat sich der 2-fach Hebel geändert ? Hatte heute eine Revive in den Fingern, bei die der Zug offenbar am Hebel geklemmt werden muss (also ohne 'Kopf'). Bei der ersten Version wurde doch der 'Kopf' in den Hebel eingehängt?

Ich finde im Netz irgendwie nichts zu dieser offensichtlich neuen Version...

Siehe auch Bilder im Anhang, 'neu' und 'alt'

Gruß Georg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. November 2006
Punkte für Reaktionen
3.156
Standort
München, Kulmbach
Der 2-by Hebel ist neu, ja. Die Bilder auf der Website und die Beschreibungen müssen wir bei Gelegenheit mal anpassen.
Wir haben ihn geändert um ihn mit allen Stützen auf dem Markt kompatibel zu machen. Viele Stützen haben den Zugnippel ja an der Stützenseite und Klemmen den Zug am Remote. Damit funktioniert der 2-by nun ebenfalls problemlos.

Um ihn mit Stützen zu verwenden, die, wie bei der REVIVE, den Nippel vom Schaltzug normalerweise am Hebel haben geht man am einfachsten folgendermaßen vor:

1. Tonnenmutter auf den Zuf aufschieben, bis kurz vor den Nippel.
2. Dann Tonnenmutter klemmen und den orignalen Zugnippel hinter der Tonnenmutter einfach abzwicken.
3. Zug kann dann vorne am Hebel einfach geklemmt werden.

Das ist für die Montage, gerade für´s spätere genaue Ablängen einfacher, als den Nippel vorne zu haben. Beim 2-by Hebel könnte man den Nippel vorne auch einhängen, allerdings, ist das nicht optimal oder gedacht.
Beim Triggy ist eine Klemmung vorne nun ebenfalls möglich, und ich mache das bei all meinen Stützen so, weil´s einfach zu montieren ist.
Wie gesagt, der Trick ist nur, den originalen Nippel abzuschneiden.
 
Dabei seit
24. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
11
Hi,

kurze Frage: Ich habe meine Revive 3 mal resetet bei gedrücktem Remotehebel. Unwissenheit ... jaja. Hat das irgend einen negativen Effekt? Es war etwas Öl am Tauchrohr nach der letzten Tour ....

Danke für Antworten
 
Dabei seit
11. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
84
Standort
Lörrach
In diesem Thema soll es um unsere REVIVE gehen, und ich werde versuche, alle relevanten Informationen, Fragen, Daten, Fakten, die im Laufe dieses Threads aufkommen in diesem ersten Beitrag festzuhalten, damit man nicht immer wieder suchen muss, wo das denn nun zu finden war.
Glaubt mir: Es gibt nicht Nervigeres, als alles immer und immer wieder erklären zu müssen.

Ab hier geht´s los, viel Spaß



Einbau: Fett oder Montage-/Carbonpaste?

Eine Sattelstütze sollte möglichst mit einem zähen Fett im Rahmen verbaut werden.
Der Grund hierfür ist das Fett Korrosion und eintretendem Wasser vorbeugt.
Carbonpasten oder Montagepasten haben meist kleine, harte Partikel, die die Reibung erhöhen aber gleichzeitig die Anodisierung des Rohres abscheuern können. Deshalb sind Pasten zur Reibungserhöhung möglichst zu vermeiden.
Ein sauber gearbeiteter Rahmen mit passender Toleranz am Sitzrohr klemmt auch mit

Allgemeines Benutzen der REVIVE

Allgemeine Vorgehensweise zur Einstellung/Kontrolle des Luftdruckes:
1. Stütze aufrecht hinstellen (Stütze kann dazu im Bike bleiben)
2. Stütze resetten und wieder ausfahren lassen
3. Stütze ausgefahren ca. 30 Sekunden lang stehen lassen, damit das Öl nach unten laufen kann.
4. Sattelklemmschalen und Abdeckkappe abnehmen.
5. Pumpe aufschrauben

Falls Luft abgelassen werden soll, unbedingt Ablassmechanismus der Pumpe nutzen und Luft LANGSAM entweichen lassen. Wenn Luft zu schnell abgelassen wird, besteht Risiko eines Ölverlusts!

6. Stütze wieder auf 250psi aufpumpen.
7. Pumpe abnehmen und darauf achten, dass beim Abschrauben der Pumpe keine Luft aus der Stütze entweicht.
8. Abdeckkappe und die Sattelklemmschalen wieder anbringen.

ACHTUNG: Den Adapter zur Luftbefüllung nur LEICHT aufschrauben. Wenn er zu fest angezogen wird, kann sich der abdichtende O-Ring nach innen quetschen und den Ventilstift quasi "klemmen/festhalten". Selbst wenn die Pumpe abgenommen wird, kann dann der Adapter selbst das Ventil kurzzeitig offenhalten, so dass Luft entweicht.
Das Gleiche gilt auch für Gabeln und Dämpfer bei denen kein Adapter notwendig ist: Pumpen und Adapter müssen nicht angeknallt werden. Das schadet dem O-Ring und kann eben auch zu Problemen führen. Pumpen und Pumpenadapter dichten auch leicht aufgeschraubt wunderbar.



Wie führe ich einen Service durch?

Wenn das innere Rohr verdreckt ist, oder die Pins/Gleitlager verschlissen sind, dann sollte ein Rohrservice, ein sog. "Lower Tube Service" durchgeführt werden. Das sollte von einem unserem Servicecenter gemacht werden, es ist aber auch innerhalb kurzer Zeit selbst zu erledigen, wenn man nur etwas geschickt ist. Dies geschieht jedoch IMMER auf eigene Gefahr.
Ein Video dazu findest du hier:
Die Luft muss für den einfachen Rohrservice übrigens nicht abgelassen werden, das sollte sogar vermieden werden, wenn möglich. Falls du dennoch die Luft ablassen möchtest, dann folge unbedingt der Anleitung zum richtigen Einstellen/Kontrollieren des Luftdruckes.
Das obere Gleitlager muss in der Regel bei den ersten Services nicht ersetzt werden. Wichtiger ist es, das Rohr zu reinigen, neu zu fetten und Pins und Schaumstoffring zu ersetzen.

Empfohlene Schmierfette:
  • r.s.p. Soft grease
  • r.s.p. Slick Kick
  • Buzzy´s Slick Honey
  • SRAM Butter
  • KS Post Paste

ACHTUNG:
WD40, Brunox oder ähnliche Kriechöle haben an oder in einer REVIVE nichts verloren!!!

Auch ist es für die Funktion von Nachteil, wenn in das untere Rohr zusätzlich geölt wird.

Empfehlenswert ist es hingegen, den Abstreifer regelmäßig auch von außen mit etwas Fett zu pflegen. Dies vermindert das Risiko von eindringendem Wasser und hält die Dichtung geschmeidig.

Gute Zangen für die Montage und Demontage von Sicherungsringen:

Für den großen Sicherungsring
Knipex 48 41 J21
https://www.knipex.de/index.php?id=1216&L=0&page=art_detail&parentID=1365&groupID=1457&artID=34787

Für den kleinen Sicherungsring
Knipex 49 41 A11
https://www.knipex.de/index.php?id=1216&L=0&page=art_detail&parentID=1365&groupID=1458&artID=34789


Troubleshooting REVIVE

Ich habe meine REVIVE resettet und sie hat immer noch vertikales Spiel

In seltenen Fällen kann sehr viel Luft in die innere Kammer gelangt sein, und/oder das Öl ist sehr aufgeschäumt. Dann kann es nötig sein, mehrere Resetvorgänge zu machen. Zwischen diesen Resetvorgängen sollte man der REVIVE ein paar Minuten geben, damit sich das Öl setzen kann.


Meine REVIVE gibt ein klein wenig nach, wenn ich sie belaste, obwohl ich mehrmals resettet habe.
Jede hydraulische Sattelstütze - egal von welcher Marke - kann in geringem Maße komprimiert werden. Dies ist normal und hat verschiedene Gründe. Hier die wichtigsten.
  1. Entgegen der Landläufigen Meinung ist auch Öl zu einem gewissen Maße kompressibel.
  2. O-Ringe, brauchen für gute Funktion und einfache Installion ein klein wenig Spiel in ihren Nuten. Diese können sich dann jeweils um ein paar Zehntel hin- und herbewegen, wenn Druck aufgebracht wird
  3. Rohre verformen sich unter Druck und bauchen beispielsweise aus, wenn sie vom Inneren her unter Druck stehen.
All diese Faktoren tragen dazu bei, dass eine REVIVE um 1-2mm nachgibt (in manchen Fällen auch minimal mehr), wenn man sie stark belastet. Dies ist völlig normal, und hat nichts mit vermeintlich noch eingeschlossener Luft zu tun, die nicht durch ein Reset entfernt werden konnte.


Mein Remote-Hebel stellt nicht mehr zurück und bleibt in gedrückter Position
Dies liegt in den meisten Fällen an zwei Dingen:
  1. Der Ansteuerungsmechanismus am unteren Ende der Stütze ist verdreckt, oder nicht ausreichend gefettet.
    Manche Bikes sammeln durch Waschen oder Reingung im Rahmeninneren eine gewisse Schlacke an, die beim Umdrehen des Bikes an den Mechanismus gelangen kann. Eine Reinigung und Nachfettung der Ansteuerung schafft hier in der Regel Abhilfe. Wenn ein Bike mit viel Wasser oder mit einem Hochdruckreiniger gewaschen wird, empfiehlt es sich, eingedrungenes Wasser und Schlacke aus dem Rahmen zu entfernen, indem man die Sattelstütze entfernt und überschüssiges Wasser durch das Sitzrohr auslaufen lässt und das Rad ausgiebig trocknen lässt, bevor man die Stütze wieder einbaut. Dies schont auch Lager und vor allem das Tretlager.
  2. Die Stütze hat nicht ausreichend Luftdruck.
    Der gängige Betriebsdruck der Stütze liegt zwischen 210-250 psi. Je weniger Druck, desto weniger schnell fährt die Stütze aus und desto weniger stark stellt der Anlenkungmechanismus zurück. Resette die Stütze zunächst und fahre sie komplett aus. Warte danach ein paar Minuten bevor du die Stütze wie in der Anleitung beschrieben in aufrechter Position auf 250psi aufpumpst. Benutze immer eine Pumpe mit doppelstufigem Ventil, um Luftdruckverlust beim Abschrauben der Pumpe zu verhindern. In seltenen Fällen kann es auch sein, dass sich der Ventileinsatz des Luftventils nach den ersten Ausfahrten etwas gesetzt und dadurch gelockert hat und deshalb ein schleichender Luftverlust besteht, der über Wochen dazu führt, dass minimal Luft entweicht. Mit einem Ventilschlüssel kann der Ventileinsatz wieder auf die korrekten 0,5Nm festgezogen werden, damit das Ventil wieder gut abdichtet.


Meine Stütze fährt trotz korrekt eingestelltem Druck nur sehr langsam aus und/oder stockt
Für dieses Symptom gibt es mehrere Fehlermöglichkeiten:
  1. Zu wenig Druck in der Stütze.
    Lösung: Pumpe die Stütze auf 250psi auf.
  2. Sattelklemme klemmt die Sattelstütze zu stark.
    Kontrolliere deine Satteklemme auf korrekten Sitz und korrekte Klemmung. Manche Sattelklemmen klemmen/quetschen das Sitzrohr derart ungleichmäßig, dass das untere Rohr der Sattelstütze verformt wird. Klemme deine Sattelklemme immer nur so stark, dass die Sattelstütze sich beim normalen Fahren gerade nicht im Sitzrohr bewegt und überschreite dabei nicht 5Nm Anzugsmoment an der Sattelklemme.
  3. Schaumstoffring ist verklebt
    Am unteren Ende der Stütze sind mehrere kleine Löcher, die die Stütze beim Ein- und Ausfahren atmen lassen. Diese Löcher sind auf der Innenseite von einem Schaumstoffring bedeckt, der luftdurchlässig ist und nur verhindert, dass grober Schmutz und Wasser zu leicht eindringen kann. Wenn dieser Schaumstoffring zu viel Öl und/oder Fett oder Wasser aufgenommen hat, dann können diese Löcher verstopft werden und die Luft kann nicht mehr schnell genug aus- oder einströmen. Die Folge ist, dass deine Stütze langsamer ausfährt, und vielleicht sogar kurz stehenbleibt, und sie auch schwerer zu komprimieren ist.
    Beheben kannst du dies ganz einfach, indem du den großen Sicherungsring am unteren Ende der Stütze entfernst und dann das äußere Rohr nach oben schiebst. Du kannst dann den Schaumstoffring ganz einfach reinigen und dann das Rohr wieder mit dem Sicherungsring fixieren.
  4. Das untere Rohr ist intern verdeckt
    In diesem Falle ist ein sogenannter "Lower Servie" fällig, d.h. die untere Rohreinheit muss abgezogen und gereinigt werden. Das kann von unserem Servicecenter gemacht werden, es ist aber auch innerhalb kurzer Zeit selbst zu erledigen, wenn man nur etwas geschickt ist. Ein Video dazu findest du weiter oben.
  5. Die Außentemperatur ist sehr niedrig
    Die REVIVE funktioniert auch bei Temperaturen unter 0°C. Allerdings ist zu bedenken, dass der Druck in der Stütze bei der Benutzung bei niedrigen Außentemperaturen deutlich geringer sein kann, als er war, als die Stütze aufgepumpt wurde. Die liegt daran, dass sich Luft beim Abkühlen zusammenzieht. Wenn die Stütze als bei niedrigen Temperaturen genutzt wird, kann es helfen, die Stütze auch bei demtentsprechend niedrigen Temperaturen aufzumpumen, um den Betriebsdruck von 250psi zu erreichen.
    Nicht vergessen, den Druck für wärmere Temperaturen wieder anzupassen!

Die Fernbedienung geht extrem schwer zu drücken
Dies liegt aller Wahrscheinlichkeit nach daran, dass die Stütze bei wesentlich niedrigeren Temperaturen benutzt wurde, als sie dann abgestellt wurde.
Zum Beispiel:
Im Winter beim Fahren draußen und abstellen im Haus.
Im Sommer nach Abstellen in der prallen Sonne.
Das Öl in der inneren Kammer dehnt sich beim Wieder-Aufwärmen aus und erzeugt so einen sehr hohen Druck in der inneren Kammer, der mit dem Fernbedienungshebel nicht oder nur schwer überwunden werden kann.
Lösung:
Mit einem 4mm L-Inbusschlüssel das Reset-Ventil betätigen und einen Reset durchführen. Damit kann der Druck aus der inneren Kammer entweichen, und die Stütze funktioniert wieder wie gewohnt.
TIPP:
Nach der nächsten Ausfahrt im Kalten, kann es helfen, das Bike im Haus mit abgesenkter oder halb abgesenkter Stütze abzustellen. Dies kann helfen, dass nicht so hoher Druck entsteht, nachdem sich das Öl wieder ausgedehnt hat.


Die REVIVE löst ruckartig aus
Der Remote-Hebel sollte immer bei unbelasteter Stütze gedrückt werden.
Wenn man auf ausgefahrener REVIVE auf dem Sattel sitzt, so erzeugt das eigene Körpergewicht einen zusätzlichen hohen Druck in der inneren Ölkammer. Dieser Druck muss nun zusätzlich überwunden werden, um das Betätigunsventil zu öffnen, respektive den Remote-Hebel zu betätigen und so erfordert es eine weitaus größere Kraft, als bei unbelasteter Stütze.
Deshalb sollte man immer wie im Handbuch erklärt vorgehen:
1. Sattel leicht entlasten
2. Remote drücken
3. Stütze in Richtung des Sitzrohren drücken und auf gewünscht Position einfahren
4. Remote loslassen



Gewichtsangaben REVIVE:

125/30.9: 465g
125/31.6: 486g
125/34.9: 530g

160/30.9: 525g
160/31.6: 545g
160/34.9: 590g

185/30.9: 560g
185/31.6: 580g
185/34.9: 630g

Triggy ohne Schelle: 23g
Schelle: 13g

Titanschrauben sparen im Vergleich zu oben ca. 10g.


Interessante Artikel zum Thema Sattelstützen:
https://www.bikerumor.com/2018/01/24/suspension-tech-how-much-dropper-seatpost-travel-do-you-need/
https://www.bikerumor.com/2018/02/0...termine-what-dropper-post-will-fit-your-bike/
https://www.bikerumor.com/2018/02/0...ntain-your-dropper-seatpost/#comment-32220407
https://www.bikerumor.com/2018/02/14/suspension-tech-how-to-pick-a-dropper-seatpost-remote/

Marktübersicht Sattelstützenlängen:
http://sp00n.net/bike/seatposts/
Vielen Dank @sp00n82 an dieser Stelle, der diese Übersicht erstellt hat und pflegt!


Testberichte zur REVIVE:

Outdoor Gear Labs Einzeltest
Outdoor Gear Labs Vergleichstest
Vital MTB shootout
Pinkbike review
Velomotion shootout

Spoke Magazine Einzeltest
Sicklines long term review - part one
Sicklines long term review - part two
NSMB review
MBR shootout
MTBR review

Twentynineinches review
Singletracks review
Vojomag – NL
Vojomag – FR
AMBMAG - AUS
Rotorburn


Weitere hilfreiche Informationen:
  • Es sind keine Stützen mit mehr als 185mm Absenkung geplant!
  • Wie erkennt man Stützen mit oder ohne Microvalve:
    Folgende Seriennummern sind Stützen, die mit Microvalve ab Werk aufgebaut wurden:
    1705xxx, 1706xxx, 1707xxx......... und höher
    1801xxx, 1802xxx, 1803xxx......... und höher
    2705xxx, 2706xxx, 2707xxx......... und höher
    2801xxx, 2802xxx, 2803xxx......... und höher
Super Anleitung. Danke.

Ich habe Frage bezüglich schrauben für die Sattel Klemme. Meine revive ist vor der ersten Generation. Neulich musste ich Befestigung schrauben erneuern Die neuen schrauben sind schwarz und haben torx statt innen Sechskant. Ist das mit Absicht? Mass ist identisch mit alten schrauben.
 
Dabei seit
4. April 2017
Punkte für Reaktionen
0
Ein Update für unser beliebetes REVIVE Kondom gibt es auch zu vermelden.
Der Willy hat einen großen Bruder für Bikes mit 34.9er Stützendurchmesser.
Außerdem haben wir auch eine komplett neue Spritzgussform für den "kleinen" Willy gemacht, der nun mit anderem/edlerem Finish, stabiler und dazu noch zweifarbig daherkommt, damit man unser Logo auch schön erkennen kann.
Anhang anzeigen 884030

Anhang anzeigen 884031
Hallo Leute,
mir gefällt der Willy optisch sehr gut und auch die Funktion könnte ich für mein bike gut gebrauchen. Ich würde ihn gerne mit der Squeezy Sattelklemme von bikeyoke einsetzen. Jetzt meine Frage: wie einfach kann man den Willy wieder runter machen, um an die Sattelklemme zu kommen? Wie praktikabel ist es, das alle 2-4 Wochen mal zu machen?

Für den Service auf dem Montageständer klemme ich mein Fahrrad gerne am unteren Rohr der Teleskopstütze und muss daher meine Stütze ein wenig aus dem Rahmen ziehen.

Danke für eure geteilten Erfahrungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. November 2006
Punkte für Reaktionen
3.156
Standort
München, Kulmbach
Super Anleitung. Danke.

Ich habe Frage bezüglich schrauben für die Sattel Klemme. Meine revive ist vor der ersten Generation. Neulich musste ich Befestigung schrauben erneuern Die neuen schrauben sind schwarz und haben torx statt innen Sechskant. Ist das mit Absicht? Mass ist identisch mit alten schrauben.
Ja, das ist mit Absicht.
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte für Reaktionen
560
Meine hat jetzt Dauer-SAG von paar mm wie ne Reverb (trotz Entlüften) und fährt brutal langsam aus, auch mit korrigiertem Luftdruck.
Hatten wir diesbezüglich schonmal Kontakt? Dieses geschilderte Problem würde mich persönlich interessieren.
Meine Revive 160 30,9 lässt sich mit der Entlüftungsfunktion nicht mehr komplett entlüften, sie hat immer wenigstens 1-5mm SAG, also so wie eine Reverb.
Was noch funktioniert ist von zB 5cm SAG auf eben die 1-5mm zu kommen.

Außerdem fährt sie langsam aus, auch jetzt nachdem ich, natürlich brav mit dem hauseigenen Bikeyoke-Adapter den Luftdruck wieder auf Maximal hochgefahren habe.

Ich wiege keine 70kg, die Stütze ist erst ein paar (<6) Monate alt. Einschicken kann ich erst nach der Saison oder so, hab keine zweite.
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte für Reaktionen
560
Bedeutet also besser gehts nicht? mei...dann kann man ja gleich Reverb fahren was den SAG angeht

Und das andere
  • Sattelklemme klemmt die Sattelstütze zu stark.
    Ist ein Giant mit der zwei-Schraubenklemme und hat bei der Moveloc funktioniert und ja auch schon ne Weile mit der Revive.
Also bliebe noch das...:rolleyes:
  • Schaumstoffring ist verklebt
  • Das untere Rohr ist intern verdeckt
 
Dabei seit
16. November 2006
Punkte für Reaktionen
3.156
Standort
München, Kulmbach
Wenn du dir die von dir verlinkte Wolftooth Schelle ansiehst, dann wirst du schnell feststellen, sass das irgendwie überhaupt nicht funktionieren, kann, oder? Wie willst du denn den Triggy daran montieren? Ich verstehe deshalb die Frage nicht.

Irgendwie gefällt mir dein Unterton nicht, der auch schon im One-Up Thread durchgedrungen ist. Jeder darf enttäuscht sein und das auch öfffentlich kundtun, wenn etwas nicht funktioniert, wie es soll.
Aber es wäre doch schön, wenn du dich nicht so abfällig über ein Produkt ausdrücken würdest wenn es nicht angebracht ist.
Wir haben mittlerweile knapp 30.000 Stützen produziert, davon sind sicherlich über 20.000 Stützen mit dieser windigen Schelle ausgeliefert worden und ich kann mich ganz ehrlich nicht erinnern, wann es das letzte Mal ein Problem mit dieser Schelle gab. Ich habe irgendwie vage in Erinnerung, dass es vielleicht ein oder zwei Mal irgendwas gab, weiß aber nicht mehr, was das war.
Selbst ohne dieses Hintergrundwissen, wüsste ich aber nicht, was an der Schelle als "windig" zu bezeichnen wäre.
Im Gegenteil dazu steht, dass wir mittlerweile sehr viele Händler und Endkunden haben, die begeistert von der Schelle sind, und sie auch als Einzelteil sehr oft bestellt wird, weil sie günstig und einfach zu weil sie funktioniert, günstig und einfach zu montieren ist.

Bezüglich deines Problems mit der REVIVE kannst die Stütze gerne zu mir schicken und ich seh' mir das mal an.
Wie auch schon im anderen Thread erwähnt, nützt es genau dem einen Kunden mit einem Problem persönlich herzlich wenig, wenn ich ihm erzähle, dass unsere Reklame/Garantiequote, bei lediglich knapp über einem Prozent liegt, was ein fantastischer Wert ist.
Und weil ich weiß, wie ärgerlich es für jeden einzelnen Kunden ist, wenn er ein Problem mit einem doch ach so hochgelobten Produkt hat, bedauere ich auch jeden einzelnen Fall!
Leider ist es aber so, dass selbst das beste Produkt nicht unfehlbar ist und bei einem Suspension-/Hydraulikprodukt immer mal was sein kann. Das liegt einfach in der Natur der Sache
Nichtsdestotrotz arbeiten wir daran, unser Produkt immer weiter zu verbessern.
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
1.649
Bike der Woche
Bike der Woche
Kann man auch zB die Wolftooth-Schelle verwenden?
Wenn du dir die von dir verlinkte Wolftooth Schelle ansiehst, dann wirst du schnell feststellen, sass das irgendwie überhaupt nicht funktionieren, kann, oder?
Es funktionieren alle Schellen, die SRAM-kompatibel sind. Also außer der Originalschelle auch die von SRAM, CARBONICE oder REVERSE oder was weiß ich. Außerdem funktionieren alle Arten von Matchmakern, Shiftmixen, MixMastern oder wie immer diese Adapter heißen, sofern sie für die Befestigung eines SRAM-Schalthebels vorgesehen sind.
 
Dabei seit
11. März 2009
Punkte für Reaktionen
258
Standort
Sachsen
Die Schelle ist alles andere als windig :ka:
Hat bei mir schon den ein oder anderen Sturz überlebt. Aber man sollte sie eben auch wie Bremshebel nur gerade so fest anziehen, dass sie sich per Hand nicht verdrehen lässt.
 
Oben