Der Last Bikes-Thread

Dabei seit
26. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
200
Ja, der OChain-Spider stellt auch wieder einen Kompromiss da, für mein Einsatzgebiet (Enduro) passt es sehr gut. An den erhöhten Leerweg in Kombination mit der Hope-Nabe (8°) habe ich mich aber schnell gewöhnt, werde aber auch die anderen Stufen des OChain noch ausprobieren.
 
Dabei seit
9. September 2013
Punkte Reaktionen
1.263
Ja, der OChain-Spider stellt auch wieder einen Kompromiss da, für mein Einsatzgebiet (Enduro) passt es sehr gut. An den erhöhten Leerweg in Kombination mit der Hope-Nabe (8°) habe ich mich aber schnell gewöhnt, werde aber auch die anderen Stufen des OChain noch ausprobieren.
Bitte weiter berichten, dass Teil schwirrt auch schon ne Weile in meinem Hinterkopf rum, mehr so von wegen Spieltrieb befriedigen.
 
Dabei seit
16. Mai 2019
Punkte Reaktionen
4.026
Ja, der OChain-Spider stellt auch wieder einen Kompromiss da, für mein Einsatzgebiet (Enduro) passt es sehr gut. An den erhöhten Leerweg in Kombination mit der Hope-Nabe (8°) habe ich mich aber schnell gewöhnt, werde aber auch die anderen Stufen des OChain noch ausprobieren.
Must schneller fahren dann brauchst das Ding gar nicht
 
Dabei seit
26. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
200
Ja korrekt, hohe Geschwindigkeit, der richtige Gang und eine Nabe mit wenig Einrastpunkten reduzieren den Pedalrückschlag. Der OChain macht das zu jeder Zeit. Kann ja jeder für sich selber ausprobieren und mal ohne Kette fahren und sehen ob es Vorteil bringt oder nicht. Bis jetzt bin ich sehr postiv angetan und es funktioniert genau wie beschrieben. Auf der OChain-Seite gibts auch jede Menge Infos und Test sind auch einige zu finden.
 
Dabei seit
16. Mai 2019
Punkte Reaktionen
4.026
Ja korrekt, hohe Geschwindigkeit, der richtige Gang und eine Nabe mit wenig Einrastpunkten reduzieren den Pedalrückschlag. Der OChain macht das zu jeder Zeit. Kann ja jeder für sich selber ausprobieren und mal ohne Kette fahren und sehen ob es Vorteil bringt oder nicht. Bis jetzt bin ich sehr postiv angetan und es funktioniert genau wie beschrieben. Auf der OChain-Seite gibts auch jede Menge Infos und Test sind auch einige zu finden.
War nur Spass.
Finde das ding gar nicht so schlecht aber für uns im technischen Gelände mit immer druck und Spannung auf der Kette gar nicht geeignet
 
Dabei seit
26. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
200
Ich bin der Meinung, dass das nichts mit hart fahren zu tun hat und das auch Anfänger den Pedalrückschlag bemerken, selbigen aber vielleicht gar nicht zuordnen können. Da schickt man lieber den Dämpfer zum nächsten Tuner...
Am besten das Teil einfach mal ausprobieren, oder mal ohne Kette fahren. Ich halte die Idee, den Pedalrückschlag zu minimieren jedenfalls für eine wichtige Komponente, damit der Hinterbau jederzeit frei arbeiten kann, was sicherlich der Intention eines gut funktionierenden Geländefahrrad entgegen kommt.
 
Dabei seit
6. August 2003
Punkte Reaktionen
729
Ort
Esslingen
Oh ha, habe gerade den Preis für den OChain nachgeschaut. Ohne Kette fahren kenne ich schon, für mich wäre interssanter, ob das auch im technischen Uphill für mich noch geht. Zum Ausprobieren dann doch etwas teuer
 

maniac66

Fridays for Trails!
Dabei seit
4. Juni 2011
Punkte Reaktionen
1.890
Ort
Dortmund
Oh ha, habe gerade den Preis für den OChain nachgeschaut. Ohne Kette fahren kenne ich schon, für mich wäre interssanter, ob das auch im technischen Uphill für mich noch geht. Zum Ausprobieren dann doch etwas teuer
Zusammengefasst: Der Ochain ist inaktiv, wenn ihr pedaliert, und hat daher keine Auswirkung auf euren Anti-Squat. Allerdings hilft euch der Ochain dann auch nicht, den Pedalrückschlag zu reduzieren, wenn ihr technische Anstiege hinauf tretet oder in Passagen bergab zum Sprint ansetzt.

Das schreibt das Enduro Mag dazu...
 
Zuletzt bearbeitet:

Milsani

Haldenhonk
Dabei seit
2. September 2001
Punkte Reaktionen
2.240
Ort
Woanders is auch Scheiße!
Zusammengefasst: Der Ochain ist inaktiv, wenn ihr pedaliert, und hat daher keine Auswirkung auf euren Anti-Squat. Allerdings hilft euch der Ochain dann auch nicht, den Pedalrückschlag zu reduzieren, wenn ihr technische Anstiege hinauf tretet oder in Passagen bergab zum Sprint ansetzt.

Das schreibt das Enduro Mag dazu...
Aber wann arbeitet das System denn dann??? Etwa wenn ich auf dem Pedal steh und den Hügel runterrumpel? Ich hab mal gegoogelt da kam nur was mit Bitcoin usw.

M.

Edit: Hier ist der ganze Artikel: https://enduro-mtb.com/ochain-active-spider-test-2020/
 
Zuletzt bearbeitet:

maniac66

Fridays for Trails!
Dabei seit
4. Juni 2011
Punkte Reaktionen
1.890
Ort
Dortmund
Aber wann arbeitet das System denn dann??? Etwa wenn ich auf dem Pedal steh und den Hügel runterrumpel? Ich hab mal gegoogelt da kam nur was mit Bitcoin usw.

M.
Du hast es 👍 Unabhängig davon, ob die Bremse gezogen ist oder nicht.
Für Fahrer von Bikes wie nem Orange sicher ne gute Sache, bei solchen Eingelenkern zerrt die Kette schon spürbar am Kettenblatt..
 
Dabei seit
6. August 2003
Punkte Reaktionen
729
Ort
Esslingen
Zusammengefasst: Der Ochain ist inaktiv, wenn ihr pedaliert, und hat daher keine Auswirkung auf euren Anti-Squat. Allerdings hilft euch der Ochain dann auch nicht, den Pedalrückschlag zu reduzieren, wenn ihr technische Anstiege hinauf tretet oder in Passagen bergab zum Sprint ansetzt.

Das schreibt das Enduro Mag dazu...
mir gehts mehr um den Part aus dem Test vom enduro mag z. B.
ich bin auch viel in Gelände unterwges, wo keine volle Kurbelummdrehung machen kann sonder nur so "ratcheting"

"Mit montiertem Ochain muss abhängig vom installierten Elastomer zunächst ein Leerweg von 6°, 9° oder 12° überwunden werden, bevor eure Kraft am Pedal in Vortrieb umgewandelt werden kann – also bevor der Freilauf überhaupt einrasten kann. Folglich vergrößert sich der Leerweg und reduziert damit die Direktheit eures Antriebs. Das Ganze intensiviert sich je nach installiertem Elastomer: von 6°, was sich nicht allzu schlimm anfühlt, bis hin zu 12°, was deutlich spürbar ist. Wenn ihr eine langsame Nabe mit einem Einrastwinkel von etwa 10–15° besitzt, wird sich diese durch die zusätzlichen 12° Leerweg schrecklich anfühlen. Der vermehrte Leerweg beim Pedaltritt hat zur Folge, dass es schwieriger ist, sich im technischen Gelände mit kurzen spritzigen Antritten voranzutasten, was auch bei kurzen technischen Anstiegen spürbar ist."
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
29.555
Ort
Europa
Ich bin der Meinung, dass das nichts mit hart fahren zu tun hat und das auch Anfänger den Pedalrückschlag bemerken, selbigen aber vielleicht gar nicht zuordnen können. Da schickt man lieber den Dämpfer zum nächsten Tuner...
Am besten das Teil einfach mal ausprobieren, oder mal ohne Kette fahren. Ich halte die Idee, den Pedalrückschlag zu minimieren jedenfalls für eine wichtige Komponente, damit der Hinterbau jederzeit frei arbeiten kann, was sicherlich der Intention eines gut funktionierenden Geländefahrrad entgegen kommt.

Das Problem, das ich spontan dabei sehe: wo man den Pedalrückschlag am meisten merkt ist beim langsamen Rumstolpern im verblockten Gelände. Oder im technischen Uphill. Genau da will man aber auch einen möglichst geringen Leerweg an der Kurbel haben fürs Pedalkicken. Bei Speed hat man ja eh selten ein Problem bzw. muss schon sehr krass fahren um eins zu bekommen. Von daher, Problem gelöst, nächstes geschaffen.
Dann eher ein High-Pivot Bike :ka:
Aber wenn's für andere Einsatzbereiche gut taugt, ist das ja fein. Für mich wär's wohl auch eher nix.
 

Livanh

Chief Armchair
Dabei seit
30. Mai 2001
Punkte Reaktionen
945
Ort
Xibalbá
Du hast es 👍 Unabhängig davon, ob die Bremse gezogen ist oder nicht.
Für Fahrer von Bikes wie nem Orange sicher ne gute Sache, bei solchen Eingelenkern zerrt die Kette schon spürbar am Kettenblatt..
Orange und Last sind da gleich. Bzw alle Eingelenker, ob abgestuezt oder nicht. Kommt auf den Hauptdrehpunkt an.

Wenn einen der Pedalkick beim bergabfahren nicht weiter auffaellt, ist das Ding nutzlos.
 

Milsani

Haldenhonk
Dabei seit
2. September 2001
Punkte Reaktionen
2.240
Ort
Woanders is auch Scheiße!
...

Wenn einen der Pedalkick beim bergabfahren nicht weiter auffaellt, ist das Ding nutzlos.
Bis vor kurzem wusste ich gar nicht was dieser Pedalkick ist und man ernste Probleme bekommen kann...dank dem Thema hier und den EnduroMag Artikel hab ich jetzt wenigstens schon mal ne grobe Ahnung worum es da gehen könnte.

Ist denn der Last Hinterbau eher einer von der schlimmen, oder der harmlosen Sorte? Hab da kaum Erfahrungen, das Glen ist mein erstes Fully

M.
 
Dabei seit
26. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
200
Ich sehe schon, der OChain-Spider spaltet die Gemüter. Aber am Ende sicher eine Frage des Einsatzgebiet. Zur Zeit spricht der hohe Preis sicherlich noch eher gegen eine Anschaffung, mir war es das jedenfalls Wert. Kommt mir jedenfalls eher in den Sinn, als eine elektronische Schaltung oder Leichtbau-Sachen. Der Effekt ist deutlich spürbar und lässt sich auch nicht auf wenige Momente wie langsames rumstolpern im Gelände reduzieren. Die Füße bleiben viel entspannter auf den Pedalen und das Fahrwerk arbeitet wie vorgesehen, ohne das es durch den Kettenzug gehindert wird. Ich denke das "Problem" des Pedalrückschlag kann sehr subtil sein, aber ich finde es lohnt sich, sich darüber Gedanke zu machen. Ein High-Pivot bietet diesbezüglich natürlich das bessere Gesamtpaket, hat aber auch seine Nachteile. Was ist eigentlich aus dieser geilen Freilauf-Kurbel von @BommelMaster geworden, bietet die nicht den gleichen Effekt, nur das man auch ohne zu treten Schalten kann. Aber das Ganze führt jetzt auch zu weit vom Thema Last-Bikes weg, mit dem ich nachwievor sehr zufrieden bin.
 

Livanh

Chief Armchair
Dabei seit
30. Mai 2001
Punkte Reaktionen
945
Ort
Xibalbá
Das sind die Werte zum Coal, in etwa.
Last%2BBikes%2BCoal%2B27.5%2527%2527%2B2016%2BHP_Anti-squat.gif

Excel%2BCoal.gif


Duerfte sich aber zwischen den Modellen wenig aendern. Hauptdrehpunkt ist mehr oder minder gleich.
Man wird mit Eingelenkern nie die besten Antriebsneutralitaet haben.
 
Dabei seit
24. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
128
Ort
Landau in der Pfalz

Osti

Gurkencommander
Dabei seit
16. August 2002
Punkte Reaktionen
4.227
Ort
Augsburg
Das sind die Werte zum Coal, in etwa.


Duerfte sich aber zwischen den Modellen wenig aendern. Hauptdrehpunkt ist mehr oder minder gleich.
Man wird mit Eingelenkern nie die besten Antriebsneutralitaet haben.
Aber bei den Last auch nicht die schlechteste.

Ich hatte schon Viergelenker und VPP mit deutlich mehr Antriebs- und/oder Bremseinfluss...

Irgendwo ist alles ein Kompromiss
 

Königwagner

Kann nicht hinterher fahren
Dabei seit
17. November 2007
Punkte Reaktionen
203
Ort
Erde
Hat zufällig jemand den guten alten SQlab 711 in Gr. L über ? Oder kann mich vermitteln, verlinken ?:anbet:

Falls ja, dann über PM weiter. Grüße, Heiko


1628543804255.png
 
Oben