Hugene

Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
80
Standort
Hamburg
An die Ergon Griff Fahrer wie @TheHighlander85. Ich hab mir die GA2 rangeschraubt. Die sind ja extrem griffig, wie ich finde zu viel. Bergab kann ich meine Hände nicht nach vorne drehen, der Handschuh bleibt kleben und bildet eine doppelte Lage Stoff auf der Innenseite was doof ist. Bleibt der so klebrig oder kennt ihr das Problem nicht?
 
Dabei seit
28. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
46
Das habe ich so noch nicht erlebt.
Ich denke die Griffe bzw. deine Handschuhe sollten mit der Zeit eh an Gripp nachlassen.

Evt. liegt es auch an deinen Handschuhen...

Hast du dir die normalen oder die extra dicken (fat) gekauft?
 
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
80
Standort
Hamburg
Das habe ich so noch nicht erlebt.
Ich denke die Griffe bzw. deine Handschuhe sollten mit der Zeit eh an Gripp nachlassen.

Evt. liegt es auch an deinen Handschuhen...

Hast du dir die normalen oder die extra dicken (fat) gekauft?
Ich hab die normalen. Hab aber auch keine großen Hände. Trage sonst immer Handschuhe größe 9. Also bei Gartenhandschuhen etc. . Ich fahre aktuell die specialized handschuhe in L. Wollte diese aktuell tauschen hab den Fox Ranger Gel in M/9 bestellt doch die sind zu klein und gehen zurück. Jetzt weiß ich gerade nicht genau welche ich nehmen soll. Welche habt ihr: @TheHighlander85 @frittenullnull ?
 
Dabei seit
2. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
538
Standort
Konstanz
Ich hab die normalen. Hab aber auch keine großen Hände. Trage sonst immer Handschuhe größe 9. Also bei Gartenhandschuhen etc. . Ich fahre aktuell die specialized handschuhe in L. Wollte diese aktuell tauschen hab den Fox Ranger Gel in M/9 bestellt doch die sind zu klein und gehen zurück. Jetzt weiß ich gerade nicht genau welche ich nehmen soll. Welche habt ihr: @TheHighlander85 @frittenullnull ?
bei mir ist das so eine sache. ich habe recht schmale hände dafür aber sehr lange finger.
von der fingerlänge bräuchte ich XL die sind mir im handbereich aber dann viel zu breit, bzw. es ist zuviel material/stoff vorhanden.
aktuell fahre ich welche von 100% die passen ganz gut ;)
aber ich denke, da jede hand verschieden ist, ist das ganze meist nicht so einfach >:(
 
Dabei seit
28. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
46
Ich habe die Element von O'Neal.
Da rutscht auch nix.

Bei Handschuhen hilft nur ausprobieren.

Kannst dir ja mal 5 Paar in je zwei Größen bestellen und schauen was am besten passt.

Ich trage übrigens auch nur Gr. 9 bzw. teilweise 8,5 und finde die fetten Griffe einfach genial
 
Dabei seit
17. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
8
Standort
Stuttgart
Hallo zusammen, gab es mal von Propain andeutungen ob es eine LT Version (long travel) mit mehr Federweg geben sollte? Vielen Dank
 
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
80
Standort
Hamburg
Anscheinend mache ich mit ner Trinkflache recht fix Kratzer ins Carbon RAW in die Unterseite vom Unterrohr. Habt ihr das auch? Klebt man da eigentlich eher selten ab oder?

@TheHighlander85: Handschuhe gefunden, genau so gemacht.
@spike_84 : mir nicht bekannt. Ich glaube auch wenn nicht kurzfristig. Ist ja gerade erst neu das Ding.
 
Dabei seit
3. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
196
hab da gleich zu Beginn ein Streifen Rahmenschutzfolie aufgeklebt...wie natürlich auch am Unterrohr..
 
Dabei seit
3. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
196
ich gebs zu - ja ich habe die Bike abonniert ... liegt immer neben der Toilette damit es da nicht zu langweilig wird.....zu mehr taugt die Zeitung aber wirklich nicht, ich würde nie aufgrund eines positiven Berichtes darin etwas kaufen...trotzdem wen es interessiert:

Das Hugene hat mit Abstand den Vergleichstest gewonnen...mit großem Abstand (es war ja auch kein Canyon am Start :) )

Aber genau in diesem Test haben diese Flachpflaumen ihre ganze falsche und verbogene Denkweise publiziert: Seit Monaten kreiden Sie den All-Mountains und Trailbikes an dass diese zu schwer sind - und gerade beim Hugene hätten Sie ja auch eine deutlich leichtere Variante konfigurieren können (meins wiegt mit Pedalen 12,7 bis 13,3 kg je nach Laufrad/Reifenkombi) - stattdessen haben Sie beim Fahrwerk ganz oben ins Regal gegriffen und natürlich mit dem besten Fahrwerk alle anderen Bikes abgehängt.

Seis drum - Glückwunsch an Propain, und wir Hugene Fahrer können uns genüsslich zurücklehnen - haben nix falsch gemacht ! (aber das wussten wir ja schon vorher...)
Sonniges Wochenende
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
46
Die Folie habe ich heute auch aufgeklebt - passt petfekt zum matten Finish des Lacks. Mal abgesehen von prallem Sonnenlicht sieht man die Folie kaum. Ich hatte mir aber nicht den Bogen sondern Meterware bestellt. Habe Unterrohr, Sitz- und Kettenstreben abgeklebt und sogar noch was von meinem Meter übrig...

Die Lackqualutät ist übrigens wirklich gut - hatte vor Zwei Wochen einen richtig dicken Stock beim Anfahren ins HR bekommen - lag auf beiden Sitzstreben auf - Rad blockiert und Speiche verbogen. Der Lack hat nicht einen Kratzer abbekommen.
 
Dabei seit
27. März 2019
Punkte für Reaktionen
2
Bin jetzt seit Tagen hin und her gerissen. Das YT AL Jeffsy 29“ Base ist eigentlich schon bestellt. Nun bin ich aber auf das Hugene gestossen.

Es wäre mein erstes Fully. Was MTB angeht betrachte ich mich betr. Können und Wissen als klassischen Anfänger. Ich kann also noch nicht sagen, wo die Reise betreffend Trail-Niveau hingeht. Bin auch schon knapp 40 und da macht die Überwindung auch micht mehr alles mit... Ich weiss aber, dass ich damit auch Höhenmeter (aufwärfs) fressen will.

Klar, das Hugene ist im Vergleich zum YT Base etwas teurer. Würde nur die Grundausstattung mit der absenkbaren Stütze nehmen.

Der Unterschied liegt sicher im Carbon Rahmen. Bei der Austattung hab ich auch das Gefühl, dass Propain da etwas hochwertiger fährt wenn ich mir die Preise der Einzelteile anschaue. Wissen tu ich es aber leider nicht...

Mein Gedanke ist halt, dass ich so relativ günstig zu einem voll ausgestatteten Allmountain mit Carbonrahmen komme und dann später wenn das Bedürfnis da ist, aufrüsten könnte. Bei den anderen Herstellern sind ja die Carbon Modelle gleich wieder aus den oberen Regalen ausgestattet.

Nun die Frage zu der es wahrscheinlich 1000 Meinungen gibt: Soll ich mit diesen Voraussetzungen auf das Hugene wechseln?
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte für Reaktionen
2.238
Bin jetzt seit Tagen hin und her gerissen. Das YT AL Jeffsy 29“ Base ist eigentlich schon bestellt. Nun bin ich aber auf das Hugene gestossen.

Es wäre mein erstes Fully. Was MTB angeht betrachte ich mich betr. Können und Wissen als klassischen Anfänger. Ich kann also noch nicht sagen, wo die Reise betreffend Trail-Niveau hingeht. Bin auch schon knapp 40 und da macht die Überwindung auch micht mehr alles mit... Ich weiss aber, dass ich damit auch Höhenmeter (aufwärfs) fressen will.

Klar, das Hugene ist im Vergleich zum YT Base etwas teurer. Würde nur die Grundausstattung mit der absenkbaren Stütze nehmen.

Der Unterschied liegt sicher im Carbon Rahmen. Bei der Austattung hab ich auch das Gefühl, dass Propain da etwas hochwertiger fährt wenn ich mir die Preise der Einzelteile anschaue. Wissen tu ich es aber leider nicht...

Mein Gedanke ist halt, dass ich so relativ günstig zu einem voll ausgestatteten Allmountain mit Carbonrahmen komme und dann später wenn das Bedürfnis da ist, aufrüsten könnte. Bei den anderen Herstellern sind ja die Carbon Modelle gleich wieder aus den oberen Regalen ausgestattet.

Nun die Frage zu der es wahrscheinlich 1000 Meinungen gibt: Soll ich mit diesen Voraussetzungen auf das Hugene wechseln?
Ich würde allein schon aufgrund dessen dass das Jeffsy AL die alte Geo hat auf das Hugene umswitchen. Moderne Geo und steilerer Sitzwinkel. Beim Jeffsy lohnt es sich erst wenn man die CF Variante nimmt, diese dürfte aber teurer sein als die günstigste Variante des Hugene.
 
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
80
Standort
Hamburg
Bin jetzt seit Tagen hin und her gerissen. Das YT AL Jeffsy 29“ Base ist eigentlich schon bestellt. Nun bin ich aber auf das Hugene gestossen.

Es wäre mein erstes Fully. Was MTB angeht betrachte ich mich betr. Können und Wissen als klassischen Anfänger. Ich kann also noch nicht sagen, wo die Reise betreffend Trail-Niveau hingeht. Bin auch schon knapp 40 und da macht die Überwindung auch micht mehr alles mit... Ich weiss aber, dass ich damit auch Höhenmeter (aufwärfs) fressen will.

Klar, das Hugene ist im Vergleich zum YT Base etwas teurer. Würde nur die Grundausstattung mit der absenkbaren Stütze nehmen.

Der Unterschied liegt sicher im Carbon Rahmen. Bei der Austattung hab ich auch das Gefühl, dass Propain da etwas hochwertiger fährt wenn ich mir die Preise der Einzelteile anschaue. Wissen tu ich es aber leider nicht...

Mein Gedanke ist halt, dass ich so relativ günstig zu einem voll ausgestatteten Allmountain mit Carbonrahmen komme und dann später wenn das Bedürfnis da ist, aufrüsten könnte. Bei den anderen Herstellern sind ja die Carbon Modelle gleich wieder aus den oberen Regalen ausgestattet.

Nun die Frage zu der es wahrscheinlich 1000 Meinungen gibt: Soll ich mit diesen Voraussetzungen auf das Hugene wechseln?
Ich bin 36, hab mir letztes Jahr die Schulter gebrochen und bin danach recht vorsichtig mit meinem Rotwild durch den Wald geschlichen. Trotz 25 Jahre im Satteln mit vielen Rennen etc. war ich einfach vorsichtig. Ich habe mich ohne viel zu vergleichen für das Hugene entschieden. Ich bin die Räder meiner Umgebung gefahren von Freunden: Strive, Altitude, Scott irgendwas... alle so um die 3-5 Jahre alt. Das Hugene habe ich über das Friends System einmal gefahren und es dann bestellt. Gute Geo, tolle Komponenten, eigenes Zusammenstellen etc. hat mich begeistert und nach ca. 10-15 Touren bin ich weiterhin begeistert. Das Rad ist schnell den Berg hoch, die 29er rollen super. Ich kann ganz anders fahren, hoch wie runter. An was das alles liegt kann ich dir nicht sagen aber der Spaß ist riesig. Und ich habe mit dem Rad mein Rad für die nächsten Jahre gefunden und kann es nur empfehlen. Ich traue mich wieder einiges mehr als vorher und das Rad bringt mich trotz dem ein oder anderen Fehler immer wieder gut zurück in die Spur.
 
Dabei seit
27. März 2019
Punkte für Reaktionen
2
Ich danke euch für eure Einschätzung. eigentlich müsste ich das Hugene mit dem YT CF Comp vergleichen. Die liegen preislich gleich. Das YT kommt dann aber mit Fox Float Performance Elite Gabel und Dämpfer daher. Fürs Hugene spricht der anpassbare Aufbau. Schwierig schwierig...
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
2.721
Standort
Pfälzerwald
das Hugene mit dem YT CF Comp vergleichen
aufgrund das du dich als
Können und Wissen als klassischen Anfänger
bezeichnest, wirst du wahrscheinlich auch keinen für dich greifbaren Unterschied feststellen, schon gar nicht ob die Fox Sachen besser oder schlechter sind. Zumal genau diese Diskussion hier eh schon seit Jahren unendlich viele Beiträge füllt, aber ohne zu einem für jeden verbindlichen Schluss zu kommen ;)
Triff einfach eine Bauchendscheidung welches DIR besser gefällt und nimm das.
Denn beide sind für sich gesehen und auch im Vergleich nicht schlecht, und deine Vorlieben könntest du nur im direkten Vergleich herausfinden.
Oder anders ausgedrückt, hier wird dir jeder zum Hugene raten, bei den YT Fans jeder zum Jeffsy.
Du könntest allerdings auch an Pfingsten nach Sölden zum Bike Opening kommen. Zumindest letztes Jahr waren Propain und YT da und man konnte bei beiden die Bikes zum testen ausleihen.
Das dürfte so ziemlich die einzige Möglichkeit sein, beide Bikes direkt miteinander zu vergleichen.
 
Dabei seit
27. März 2019
Punkte für Reaktionen
2
Ja, da hast du wohl recht. Danke für die „Beruhigung“;-)

Nach Sölden schaff ichs dann aber leider nicht...
 
Dabei seit
13. August 2015
Punkte für Reaktionen
39
Hi zusammen,

mich würde mal interessieren, wie ihr eure FOX 36 Federgabel abgestimmt habt und wie zufrieden ihr mit dem Setup seid?
PSI, SAG, HSR, LSR, HSC, LSC.

Fahre im Moment 27% SAG bei 75PSI.
HSR: 5
LSR: 6
HSC: 11
LSC: 6

Es kommt mir noch ein wenig unruhig vor gerade auf wurzeligen schnellen Strecken.
Probieren im Moment noch verschiedene Setups aus.

Habt ihr Empfehlungen für schnelle wurzelige Strecken?
 
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
80
Standort
Hamburg
Gabel: 80psi
HSR: 3
LSR: 4
HSC: 10
LSC: 7

So fahre ich. Komme ich gut mit zurecht bisher. Wiege ca. 80kg fahrfertig.

Was ich doof finde ist der HSC, den kann ich viel weiter drehen wenn ich will. Gibt da keinen Anschlagsbegrenzer.

@JudMa
 
Dabei seit
28. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
46
Guten Morgen

Wer von euch hat sein Hugene schon am Heckträger geklemmt? Habe einen Thule und werde es am Wochenende mal versuchen....

Überlege ob es Sinn mach sich von Thule einen Klemmkopf mit Drehmomentbegrenzer zuzulegen.

Wie sind eure Erfahrungen?
Wo klemmt ihr?
 
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
80
Standort
Hamburg
Guten Morgen

Wer von euch hat sein Hugene schon am Heckträger geklemmt? Habe einen Thule und werde es am Wochenende mal versuchen....

Überlege ob es Sinn mach sich von Thule einen Klemmkopf mit Drehmomentbegrenzer zuzulegen.

Wie sind eure Erfahrungen?
Wo klemmt ihr?

Mach ich jeden Sonntag. Nachdem ich:
damals gesehen hatte. So im letzten drittel bin ich da deutlich entspannter geworden. Ich habe den thule easyfold mit Drehmoment. Und klemme am Unterrohr in etwa bei dem P von Propain. Ich zieh den nicht so fest an, bis das Drehmoment auslöst. Ich mach mir da aber keine großen Sorgen.
 

YZ-3 warsmal!

schlägt sich wacker
Dabei seit
25. August 2007
Punkte für Reaktionen
130
Standort
Nordhessen
Auf Fahrradheckträgern wird das Rad übrigens nicht durch den "Arm" gehalten, sondern durch die Riemen an den Rädern. Daher sollten diese auch am VR und HR gegenläufig befestigt werden. Der Arm hält das Rad nur in der (Auto)-Längsachse. Heißt: Die Klaue einfach locker handfest andrehen, die Funktion ist damit sicherlich gewährleistet.
Ich persönlich klemme mein Tyee immer nahe der "Strebe", die vom Oberrohr zum Sitzrohr hochläuft. Ich bilde mir ein, dass dort auf Grund der Bauform eine Vielzahl von Fasern mit unterschiedlichen Richtungen liegen, womit das Moment gut abgestützt wird.
Mitten im Unter- oder Oberrohr würde ich pers. vermeiden.
 
Oben