• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Lupine Straßenlampe 2016

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
245
Standort
München
ah da hat lupine was bei supernova abgekupfert :D endlich
Ja ich frag mich ja wie es dazu kam dass "klein und schön fetischist" Wolf so einen "klopper" rausbringt... Naja hat wohl den umweg über die SLF gebraucht um zu erkennen, dass ein Reflektor Dinge einfacher und besser 0macht und potentiell weniger Licht schluckt als zwei Linsen, auch wenn es dann größer wird.....
Bei der Lupine SL X ist die maximale Leistungsaufnahme mit 24W 6W über der Maximalen Leistungsabgabe des Lichtuasgangs von aktuellen Bosch-Motoren.
Vermutlich die volle Leistung nur am S- und am pedelec dann reduziert. Ist ja bei der SL (F) nicht anders, gibt je nach Motor unterschiedliche Leistung (das muss wohl software seitig festgelegt sein)
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
550
Ich vermute mal, daß ein Besitzer eines voluminösen schnellen S-Pedelec auch eine größere Lampe erwartet. Beim normalen schlanken MTB sieht so ein Klopper eher bescheiden bis billig aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. August 2009
Punkte für Reaktionen
322
Standort
Pforzheim
Ich vermute mal, daß ein Besitzer eines voluminösen schnellen S-Pedelec auch eine größere Lampe erwartet. Beim normalen schlanken MTB sieht so ein Klopper eher bescheiden bis billig aus.
Ein S-Pedelec weist außer dem Kennzeichenhalter, der Hupe und dem Seitenspiegel keine anderen baulichen Unterschiede zu einem Pedelc auf.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
550
Haben die keine größeren Akkus, die so ein Ding optisch aufblasen? Die vom einfachen Pedelec wären doch ruckzuck leergesaugt.
 
Dabei seit
8. August 2009
Punkte für Reaktionen
322
Standort
Pforzheim
Haben die keine größeren Akkus? Die vom einfachen Pedelec wären doch ruckzuck leergesaugt.
Nein, Akkus mit höherer Kapazität haben meist nur bei R-Pedelecs wie das Spitzing M1.
S-Pedelecs haben einfach nur entsprechend der StVZO erst ab 45km/h keine Motorunterstützung mehr. Das lässt sich eh selten ausfahren, da entweder die Sichtweite oder Wegebeschaffenheit dies nicht sicher ermöglichen.
 
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
408
Ich vermute mal, daß ein Besitzer eines voluminösen schnellen S-Pedelec auch eine größere Lampe erwartet. Beim normalen schlanken MTB sieht so ein Klopper eher bescheiden bis billig aus.
nicht, wenn es unter dem Lenker versteckt ist. Betty ist auch schon größer als Wilma oder Piko.

Nein, Akkus mit höherer Kapazität haben meist nur bei R-Pedelecs wie das Spitzing M1.
S-Pedelecs haben einfach nur entsprechend der StVZO erst ab 45km/h keine Motorunterstützung mehr. Das lässt sich eh selten ausfahren, da entweder die Sichtweite oder Wegebeschaffenheit dies nicht sicher ermöglichen.
Wegbeschaffenheit? Die Straße ist oft besser als ein "Fahrradweg". Außerdem haben S-Pedelecs oft auch eine Federgabel, oder nicht? Ab 45km/h wird es interessant. Bremsweg usw.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
550
Wegbeschaffenheit? Die Straße ist oft besser als ein "Fahrradweg".
Stimmt. S-Pedelecs mit Nummernschild dürfen gar keine Radwege mehr befahren. Diese dürfen nur noch auf der Strasse fahren. Ob sich die Herrschaften auch daran halten?
Aber hier geht's ja eigentlich um Lupine Strassenlampen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
408

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
245
Standort
München
Der Artikel sagt es ja, was ich auch sage: Reflektor ist besser und billiger, halt ein bisschen auf Kosten der Größe. Ärgerlich dass ich mir die SLF gekauft hab, ich nehme mal stark an die SL X hat ein deutlich homogeneres Lichtfeld im Abblendlicht.

Interessant zu wissen wäre auch mal mit wieviel Watt die HauptLEDs beim Fernlicht befeuert werden (bzw wieviel die TFL LEDs im Fernlichtmodus verbrauchen). Man wird sehen.
 

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
413
Standort
BW
also ich meine auf die tagfahrlicht leds, hätte man echt zugunsten der größe verzichten können
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
550
Ob man die auch mit einem normalen Lupine-Akku bei gleicher Leuchtkraft betreiben kann, ist anscheinend bis jetzt nicht bekannt. Ich habe mal irgendwo gelesen, daß die mit 24 Volt vom eBike betrieben wird. Demnach bräuchte man einen 24 Volt-Akku.
1800 Lumen im Fernlicht wären schon stark.
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
245
Standort
München
Stimmt. S-Pedelecs mit Nummernschild dürfen gar keine Radwege mehr befahren.
Das ist generell richtig, aber Radwege die für MoFas freigeben sind, dürfen mit einem S benutzt werden. Gerade außerorts kann das praktisch sein. innerorts ist ein Radweg bei 45 Sachen eh Selbstmord...
also ich meine auf die tagfahrlicht leds, hätte man echt zugunsten der größe verzichten können
Vielleicht bringen sie ja beim Fernlicht wirklichen Zusatzgewinn?
Ob man die auch mit einem normalen Lupine-Akku bei gleicher Leuchtkraft betreiben kann, ist anscheinend bis jetzt nicht bekannt.
...
1800 Lumen im Fernlicht wären schon stark.
Nachdem die Lampe auch für Pedelecs (ohne S-! ) zugelassen sein soll, muss sie zumindest 12V vertragen, (ev auch 6V?), und dann spräche auch nichts gegen den 14.4V Akku. Frage ist nur (siehe post 702) welche Leistung sie dann hat.
Den Mehrgewinn durch die zus. 500 lm der X schätze ich nicht so hoch ein, umso mehr aber den Mehrgewinn durch ein (hoffentlich) homogeneres Lichtbild im Vergleich zur F.
 

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
413
Standort
BW
Nachdem die Lampe auch für Pedelecs (ohne S-! ) zugelassen sein soll, muss sie zumindest 12V vertragen, (ev auch 6V?), und dann spräche auch nichts gegen den 14.4V Akku.
im lupine forum habe ich gelesen(ist aber noch nicht bestätigt) dass die auch direkt an einen 37v ebike akku angeschlossen werden kann
das eröffnet natürlich neue möglichkeiten und ich kann den 12v step down aus meinem akkugehäuse schmeissen
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
245
Standort
München
Die Aussage von Lupine interpretiere ich so, dass es eine Akkuversion geben wird. Und nachdem der M99 Pro auch direkt an den Akku angeschlossen wird, wird das bei der SL-X sicher auch gehen. Die Lampe hat ja etwas mehr Platz für Elektronik, nachdem der Reflektor die Lampengröße bestimmt. Und so ein popeliger Spannungswandler ist ja kein Hexenwerk
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
245
Standort
München
Es wurde der aktiv Radfahren Lichttest aus Ausgabe 11-12/2018 verlinkt, wo die SL-F mit 7250 K Farbtemperatur gemessen wurde (bei Lupine). Daher wurde seitens des postenden Users vermutet, Lupine würde nicht die Lichtfarben verbauen, die sie angeben sondern irgendwas, bei der SL-F eben 7250 K.

Das kann natürlich nicht sein, denn sowohl für die LEDs der SL (Lumiled Luxeon F) als auch der SL-F (Osram Compact CL LUW CEUP.CE) geben die Datenblätter der Hersteller maximal 6850 K Farbtemperatur an und Lupine wird es schon schaffen Datenblattwerte zu kopieren. Ich hatte mich neulich auch gefragt, warum meine Blika (6000 K) deutlich wärmer als meine SL-F (auch 6000 K) ist. Ich hatte beim Lesen des Tests letztes Jahr nie so genau auf die Lichtfarbe geachtet und das wieder vergessen... Der Effekt der Änderung der Farbtemperatur wird wohl eher durch die zwei asphärischen Linsen hervorgerufen, die die Farbanteile des Lichts aufsplitten, sieht man im verlinkten Test von Aktiv Radfahren und auch hier, man achte auf die gelben Streifen an der Seite/oben und auf das kältere Licht unten). Auf der Straße hat man dann das wärmere Licht ganz vorne am Lichtfeld.
Bei einer gemoddeten Nextorch mit einer aspährischen Linse sieht man den gleichen Effekt, wenn auch etwas schwächer.
Und dass die Lichtfarbe sich von der LED bis zur Straße verändern kann, schreibt auch ein anderer Lampenhersteller
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. April 2001
Punkte für Reaktionen
550
Eine Lichtfarbe von über 7000K bei der SL-F wäre aber schon bläulich, was ich meiner Erfahrung nach aber ganz und gar nicht bestätigen kann. Vielleicht war die gemessene Lampe defekt?!
Zudem kam doch die SL-F erst im Dez2018 auf den Markt. Wie hat dann eine Zeitschrift Ausgabe 11-12/2018 so einen Test durchführen können? Da müssten die ja schon im Oktober getestet haben.

Auffällig ist auch, daß so gut wie alle getesteten Lampen zum Teil weit über 7000K gehabt haben sollen. Aber so richtig blau war auf den gezeigten Leuchtbildern keine. Da stellt sich mir doch die Frage nach der Testmethode.
 
Zuletzt bearbeitet:

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
245
Standort
München
Das waren Vorserienlampen, die Lupine zum Testen rumgeschickt hatte, das ist sicher ein normaler Prozess. Hatten ja auch ein paar Langezeitforenuser Testlampen während der Entwicklung bekommen. Dass die Lampe defekt war halte ich für sehr unwahrscheinlich, die Lumenmenssungen aus dem Test wurden bei Lupine gemacht (siehe Artikel), ich nehme auch an da kommt der Farbtemperaturwert her. Unangenehm blau ist die SL-F auch bei mir nicht, aber eben kälter als die Blika.

Vielleicht liest das ja jemand mit der wirklich Ahnung und Erfahrung mit diesen Messungen in Ulbrichtkugeln hat und kann dazu seine Meinung abgeben, ich versteh von diesen Messungen zu wenig um da wirklich fundierte Aussagen treffen zu können.
 

Polyphrast

Beckenrandschwimmer
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
245
Standort
München
Leuchtvergleich SL-AF vs M99 Mini Pro
das wär doch mal ein test
die m99 mini pro 25/45 gegen die SL-F
flyingcubic und ich haben einen Vergleichstest seiner Supernova M99 Mini Pro 25 mit meiner Lupine SL-AF gemacht. Dabei hat Flyingcubic einen Weg ausgewählt, der von Bäumen gesäumt ist, so dass man die Fernlichtcharakteristiken auch erkennen kann.

Die Bilder sind in Flyingcubic's Fotoalbum, da er auch die Kamera gestellt hat. Kameraeinstellung war der (alte, immer noch gültige) Standard des Forums (ISO 200, Blende F/4, 2 sek. Belichtung). Der Weißabgleich war fix auf 5500 K eingestellt.

Anmerkung zu den Bildern:
  • Weißabgleich: bei 5500 K festem Weißabgleich wird die SL-F auf den Bildern etwas zu kalt dargestellt, bei der Supernova dürfte es weitestgehend passen. Der Unterschied in der Lichtfarbe bei den Bildern auf der Wiese ist in der Realität deutlich geringer gewesen, das verzerrt die Kamera.
  • Die Bilder am besten in der Originalgröße im Vollbildmodus anschauen und auch reinzoomen, dann erkennt man auch die Details besser, die das Auge in der Realität wahrnimmt.
  • Leuchtreichweite: Die SL-F kommt auf den Bildern mit der Ausleuchtung in der Distanz deutlich schlechter weg als in der Realität. Die Supernova ist in der Ausleuchtung in der Distanz besser dargestellt, deren Lichtfeld ist wohl besser für die Kamera geeignet.
    • Bilder auf dem Weg: Im Abblendlicht haben beide Lampen brauchbar bis ca 50m ausgeleuchtet, auch die 60m Markierung war noch sichtbar. Im Fernlicht bei beiden Lampen nutzbare Sichtbarkeit 70m, danach wurde es schon dunkler, da kann man dann nur noch größere Hindernisse (Rehe, Wildschweine...) erkennen.
    • Bilder auf der Wiese: Im Abblendlicht war der angrenzende Acker mit dem krautigen Bewuchs (siehe Bild der M99 im Fernlicht) auch bei der SL-F gerade noch erkennbar, im Fernlicht sowieso, auch die Supernova hat bis dorthin ausgeleuchtet
  • Zur Breite der Ausleuchtung: Bei beiden Lampen ist auf den Bildern nicht die volle Breite des Lichtkegels dargestellt! (Bei Originalgröße im Vollbildmodus kommt man der Realität näher)
    • Bilder auf der Wiese: Bei der SL-F fehlt v.a. in der Ferne es an der Breite. Praktisch an dem Punkt wo der Lichtkegel voll aufgefächert ist wird bis zum krautigen Bewuchs in der Ferne alles gleichmäßig ausgeleuchtet, wobei es natürlich weiter weg dunkler wird. Dazu gibt es bessere Bilder im Lupine Forum und auf der Lupine Homepage, die das realistischer darstellen. Der Supernova fehlt auch Breite, die Helligkeit nimmt zur Seite einfach ab, die Bilder geben dort zu früh Dunkelheit wieder
    • Bei den Bildern auf dem Weg fehlt bei beiden Lampen etwas Helligkeit an den Seiten neben den Bäumen.
  • Zum Streulicht der Lampen: Beide Lampen streuen direkt vor dem Rad, die SL-F auch merklich zur Seite (das sieht man hier an einem Bild einer (Vorserien) SL-F ganz gut). Das gibt aber die Kamera nur schwach wieder. Bei den Fernlichtbildern sieht man über mir bzw meinem Schatten wie das Streulicht die Äste in (Über)Kopfhöhe direkt vor dem Rad ausleuchtet.

Bewertung/Vergleich der Lampen
  • Lichtbild generell: Die Lupine strahlt deutlich breiter und homogener als die Supernova, in der Ferne ist die Supernova aber mit dem fokussierteren Lichtbild leicht im Vorteil. Die Lichtfarbe ist bei der Supernova merklich heller, das ist ein Pluspunkt. Direkt vor dem Rad hat die Supernova mehr Licht, die Lupine lebt da vor allem von Streulicht.
  • Streulicht in Kopfhöhe: Die Supernova hat deutlich mehr Streulicht in Kopfhöhe als die SL-F, sowohl im Abblend als auch Fernlicht. Mit beiden Lampen erkennt man aber Äste in Kopfhöhe. Das Streulicht ist auf den Bildern nur schwer bis gar nicht erkennbar
  • Fernlichtkegel: Die Supernova leuchtet etwas höher aus, und sie erreicht auch früher eine höhere Ausleuchtung als die SL-F im Fernlicht.
  • Auswählbare Lichtstufen: Hier ist die SL-AF im Vorteil mit unterschiedlichen Leistungsstufen im Abblend und Fernlicht. Auch bei den E-Bike Version sind zwei Stufen im Abblendlicht einstellbar (8 bzw 12 W), allerdings nicht on-the-fly. Auch die kommende Akkuversion der Supernova hat nur max 5 W Abblendlicht, dafür aber 3 Fernlichtstufen, siehe den entsprechenden Thread).

Kritikpunkte:
  • Lupine: Die SL-F hat eine ziemliche kalte Lichtfarbe und hat ein leicht inhomogenes Lichtbild. Dies fällt vor allem im Abblendlicht auf, im Fernlicht wird das durch die zugeschalteten Leds weitestgehend überlagert, aber ist immer noch da. Edith sagt: das zeigen wohl nicht alle Lampen, vielleicht war das ein Problem der ersten Lampen. Siehe hier
  • Supernova: der "hammerförmige" Fleck ist schon deutlich wahrnehmbar und in meinen Augen ein Zeichen eines unausgegorenen Reflektors, was schade ist. (Eine S-Pedelecversion, die ich mal im Vorbeifahren kurz gesehen hab, ist an den Seiten deutlich heller, da stört der Hammer (dem kurzen Eindruck im Vorbeifahren nach) weniger).

Ergänzend noch ein Leuchtvergleich von Bike-components
 
Zuletzt bearbeitet:

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
413
Standort
BW
jo gut zusammengefasst
Die Lichtfarbe ist bei der SL wohl bedingt durch das Linsensystem etwas kälter als bei der M99 mini pro 25
Meine Kamera mag die SL AF wohl nicht so sehr, habe ich aber auch schon befürchtet durch die sehr gute hell dunkel Grenze hat die Kamera Probleme das Streulicht einzufangen.

Wie immer es gibt keine eierlegende wollmilchsau
die passende lampe ist je nach einsatzzweck und persönlichem geschmack auszuwählen

interessant wird die neue SL X von Lupine

btw. die falsch bezeichneten Leistungswerte habe ich ausgebessert.
@Polyphrast
die Belichtungszeit waren 2 sek
 
Zuletzt bearbeitet:

Yukio

Schein-Intellektuelle
Dabei seit
10. September 2010
Punkte für Reaktionen
454
Standort
Post Industrial Desert
Meine Kamera mag die SL AF wohl nicht so sehr,
Die RX100 war schon immer etwas "eigenwillig". Zumindest meine der 1. Serie. Sie und ich sind auf jeden Fall nicht d'accord gewesen. Und viele meiner anderen Kameras und ich auch nicht. Mittlerweile nehme ich fast nur noch das billige IPhone.
Natürlich trotzdem danke für die Arbeit mit den Fotos.

BTW. Was ist denn der "alte" Forenstandard (kenne ich, muss also nicht erläutert werden, siehe 2. Halbsatz), bzw. welchen "neuen" gibt es jetzt?
 
Dabei seit
14. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
332
das licht der Lampe erreicht mit der Kamera ein hoch an Abscheulichkeit. :D
bei dem Wiesenbild bekomm ich richtig gänsehaut und brauch heute keine grusselfilmchen anzuschaun.

darf man da auch erfahren, was für ein WB verwendet wurde?

meine cam mag kein Warmes licht.:lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben