MRP RockSolid Starrgabel im Test: Ohne geht's auch!

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte für Reaktionen
2.788
Standort
Spessarträuber
Von MRP werden neben regulären Federgabeln auch Starrgabeln angeboten. Warum gibt es solche Produkte überhaupt noch, wenn wir uns damit doch eigentlich der Möglichkeiten beschneiden, dem Gelände noch mehr Geschwindigkeit abzugewinnen? Ausprobieren! Die MRP RockSolid im Test.


→ Den vollständigen Artikel "MRP RockSolid Starrgabel im Test: Ohne geht's auch!" im Newsbereich lesen


 

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
6.413
Das Eine hat doch aber mit dem Anderen nichts zu tun. Ein 100mm HT gäbe es ja zur Not auch noch. Da fallen dann nach einer 60km Tour in leuichtem Gelände eben nicht die Handgelenke auseinander. ;)
Unter diesen Umständen fallen die Handgelenke auch dann nicht auseinander, wenn man vorne statt der Federgabel einen Plusreifen reinpackt. ;)
 
Dabei seit
9. September 2009
Punkte für Reaktionen
9
Entschuldigt bitte, aber mit dieser Art Test (Erfahrungsbericht, Werbung?) kann ich nichts anfangen. "OHNE GEHT’S AUCH!" wurde schon vor Jahrzehnten bewiesen. Und um ganz ehrlich zu sein nehmen die Gründe auf MTB-News reinzuschauen seit ca. 2 Jahren stark ab.
Natürlich ist das aber nur meine Meinung.
 
Dabei seit
12. November 2005
Punkte für Reaktionen
392
Standort
Schwarzwald
Richtig...

(aber irgendwie scheinen ja nur noch alle "Enduro", im Bikepark zu fahren und sich stundenlang über Federwege und -kennlinien zu unterhalten. Der "normale" MTBler der seine Feierabendrunden um den Wohnort fährt und ab und an längere Touren in den Bergen unternimmt oder ein Marathon fährt scheint ja ausgestorben zu sein.).
Nee,

Den " gemeinen Marathonisti " gibts noch
 

teatimetom

Helmkiller
Dabei seit
5. März 2004
Punkte für Reaktionen
104
Standort
Ridebrg, Unterbreitenau 5, RGB
@Hasifisch
starr ist geil:

vielleicht sollte man den anderen auch einfach mal ihren spaß lassen und nicht immer versuchen, dass eigene meinungsbild unter zu jubeln. das foto ist schon ein paar jahre alt, dass rennen hat aber definitiv spaß gemacht. und nur das sollte im leben zählen; der moment!
so isch es speedy, Rock ' n Roll :bier::i2::daumen:

Bestes Bike der Welt, gut auch wenn ich mittlerweile fast nur noch Fully fahre, hin und wieder werde ich sentimental und fahre wieder damit :D
 

Hasifisch

Sprecher IG Harz
Dabei seit
13. März 2010
Punkte für Reaktionen
1.194
Standort
Wernigerode
...Es scheint sich ja schon in der Diskussion hier geklärt zu haben, dass es für dich nicht in Frage kommt mit einer Starrgabel zu fahren...
Hmmm.
Wenn ich meine persönliche Meinung hier äußere und diese "angegriffen" wird (oder ich missverständlich war), soll ich dann meine Meinung ändern? Oder schweigen?
Ich glaube nicht, dass du das meinst... ;)

...Die Aussage auf den Muskelkater bezog sich auf den Tag an dem wir durch den Wald gezogen sind um ein paar interessante Passagen zu filmen. In Summe bin ich an dem Tag 31 km Singletrails gefahren. Joni (der Fahrer) fuhr mehrere Passagen öfters also kam bei ihm da einiges mehr zusammen. Auch wenn er Muskelkater hatte war die Begeisterung dennoch groß. Das ist ein anderes Radfahren und ja man muss das nicht jeden Tag haben aber es ist eine Ergänzung und ein Blick über den Tellerrand der hin und wieder mal gut tut...
...Einige haben das hier ja auch schon verstanden und ich kann nur jedem ans Herz legen vielleicht die 25 Jahre alte Möhre die noch im Keller einstaubt mal heraus zu ziehen, Luft in die Reifen zu pumpen und mal damit wieder in den Wald zu gehen. Die meisten werden überrascht sein wie viel Spaß man ohne all die Technik haben kann. :daumen:
Dagegen ist nichts zu sagen. Aber vielleicht solltet ihr noch mehr Wert auf die Details legen, also ungefähre Angabene machen, wie viele Kilometer das zu testende Teil bewegt wurde.
Das mit den alten Möhren sehe ich etwas differenzierter. Nicht alles, was damals mangels bessere Technik okay war, würde ich mir heute AUF DEM TRAIL noch antun. Gesundheit geht vor! Und der Spaß erschöpft sich u.U. durchaus recht schnell. Ja, ich weiß, wovon ich schreibe.

Off Topic aber ja und nein.
ich denke man darf die zwei limitierenden Faktoren - Kopf vs. Fahrtechnik - nicht vermischen.
für die Fahrtechnik ist es, wie von dir beschrieben, sehr hilfreich mit einem Hardtail zu fahren. aber ob man dazu eine Starrgabel braucht wage ich zu bezweifeln.
Für den Kopf ist es aber sehr wohl hilfreich ein fully zu fahren, da es sehr viel verzeiht und ein Gefühl der Sicherheit vermittelt. ich denke meine Freundin würde heute bei weitem nicht so gut fahren würde sie nur ein HT bewegen ;)
:daumen:

Ehrlich gesagt halte ich es auch für einen großen Fehler, blutigen Anfängern eine Starrgabel zu empfehlen, wenn sie ins Gelände sollen. Mehr als Spaßverlust und "kein Bock mehr" drauf sollte man nicht erwarten.
Ich bin fast die ganzen 90iger bis ca. 2001 noch größtenteils starr gefahren. Aber erst mit einer Fedrgabel hatte ich meine erste richtige MTB-Wiederbelebung.
Und ich halte auch nichts von der Aussage, dass ausschließlich der Fahrer für die Weiterentwicklung seiner Fahrtechnik verantwortlich ist. Es ist definitiv auch die Technik. Seit ich mal ein Fully gefahren bin, ging es danach auch mit dem HT bergab weserntlich flotter und sicherer voran. Und seit ich mal einen DHler hatte... :teufel:
 
Dabei seit
19. April 2004
Punkte für Reaktionen
246
@teatimetom
Ach ja, ich würde mir ja glatt mal ein Niner Air Carbon mit passender Gabel zulegen. Aber die Kiste ist so teuer, da tränen mir die Augen, wenn ich es nur für die schnellen Runden am Abend einsetzen möchte.
 

Ducsasch

Die graue Eminenz.
Dabei seit
19. September 2006
Punkte für Reaktionen
125
Standort
Links vom Rhein
Interessanter Artikel, ich fahre ein komplett starres Bike, wenn ich Strecke machen möchte, zum Bäcker oder mit meiner Tochter zum Spielplatz fahre, da reicht es voll und ganz. Die Starrgabel in diesem Bike hat aber auch nur 40€ gekostet und darf vor dem Supermarkt parken, das mute ich meinem Fully nicht zu ...
 

teatimetom

Helmkiller
Dabei seit
5. März 2004
Punkte für Reaktionen
104
Standort
Ridebrg, Unterbreitenau 5, RGB
@teatimetom
Ach ja, ich würde mir ja glatt mal ein Niner Air Carbon mit passender Gabel zulegen. Aber die Kiste ist so teuer, da tränen mir die Augen, wenn ich es nur für die schnellen Runden am Abend einsetzen möchte.
Ich hab auch wieder Bock mit ein sauteures, leichtes und schnelles HT zuzulegen. Allerdings, der Preis:D

Interessant fände ich auch den neuen Karate Monkey mit 27.5 x 3.0 er Reifen, starr oder Federgabel.
Lass uns mal wieder zusammen fahren gehen :daumen:
 

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
7.011
Standort
Nordbaden
Interessanter Artikel, ich fahre ein komplett starres Bike, wenn ich Strecke machen möchte, zum Bäcker oder mit meiner Tochter zum Spielplatz fahre, da reicht es voll und ganz. Die Starrgabel in diesem Bike hat aber auch nur 40€ gekostet und darf vor dem Supermarkt parken, das mute ich meinem Fully nicht zu ...
Deinem Profilbild nach ist es ein ähnliches wie meines. :)
Ich habe nur noch das Problem, dass ich im Laufe der Jahre einigen Tune-Krempel verbaut habe, insbesondere die Naben. Die wiederum möchte ich eigentlich nicht vor dem Bäcker stehen lassen... Luxusprobleme! :D
 

Alex0303

2RadChaot
Dabei seit
9. September 2014
Punkte für Reaktionen
658
ein umfassender Vergleichstest wär vielleicht wirklich etwas zu viel verlangt.
aber eine Ritchey oder ähnliche Starrgabeln zu probieren und einen Vergleich zu ziehen wär nicht allzu schwer.

hab selbst die DT Swiss in meinem Inbred. mit dem Ding machst ordentlich Meter..
dass man damit anders fahren muss wie mit 160mm Federweg ist mMn selbstverständlich.

dafür hat man "mehr" Zeit die Natur zu genießen. :bier:
 
Dabei seit
25. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
96
Passt ja gerade - gestern mal die Starrgabel in mein altes Inbred eingebaut, weil's künftig vor allem auch zum Pendeln herhalten soll. Erste Erkenntnis: Starr und 2,2" X-King-Reifen ist schon recht hart. Hab irgendwo noch einen Satz breit und hoch bauende Wildgripper in 2,25 rumfliegen, die kommen da wohl dran.
Probier mal die 2,2 Continental Race King. Für mich der Starrgabelreifen schlechthin.

aber eine Ritchey oder ähnliche Starrgabeln zu probieren und einen Vergleich zu ziehen wär nicht allzu schwer.
Würde mir auch gefallen. So eine kleine Marktübersicht was überhaupt in der Richtung noch alles angeboten wird.
 

Whip

Trailsurfer
Dabei seit
9. Juni 2008
Punkte für Reaktionen
618
Sehr geil und wirklich cooles Video. :daumen:
Bin diesen Sommer auch eher auf der Suche nach reinem Fahrspaß gewesen. Nachdem die Trails die letzten Jahre immer schwerer, steiler und anspruchsvoller wurden hatte ich ne Zeitlang wieder richtig Spaß mal Strecke auf relativ einfachen Trails zu machen. Mit nem Hardtail oder komplett starren Bike geht das in ne ähnliche Richtung. Hätte ich auch mal Bock drauf!

Wobei man da euer Video aber nicht als Referenz nehmen sollte... ihr fahrt ja mit der Starrgabel besser als die meisten Biker mit 160mm Federweg Vorne+Hinten! :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: ufp

BrotherMo

Radfahrer
Dabei seit
29. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
16.683
Standort
Zuhause
Ich finde den Blick über den Rand des Tellers sehr gelungen. Einfach mal wieder was anderes machen..... Spaß haben.....
Ich hab mir nach 20 Jahren Fully im Frühjahr ein Hardtail zugelegt und bin auf den Hometrails seither nicht mehr mit dem Fully gefahren.
Aufs Fully verzichten möchte ich nicht aber das Less is more (fun) hab ich deutlich gespürt.

Aus dieser Erfahrung finde ich den Bericht sehr gelungen (auch wenn ich auf eine Federgabel nicht verzichten wollte).

So Jungs.... Der Opa hat von früher erzählt. Jetzt raus und Spaß haben.... :D
 
Dabei seit
14. November 2014
Punkte für Reaktionen
31
Es ist m.E. völlig Wumpe, ob das Gejohle aus Spaß war oder nicht. Allein der Punkt, das dieser, wie ich es erkennen kann, harmlose Trail die (eine) Reaktion dieser Art verursacht plus der Muskelkater danach zeigt doch, dass es vielleicht mal kurz Spaß macht (ich fahre selbst gern Hardtail), aber auf Dauer einfach nur anstrengend ist.
Das Problem war nicht die Starrgabel, sondern der Fakt, das ich den Trail nicht kannte und den Baum aufgrund des hohen Gras nicht gesehen habe. Ich hätte die identische "Reaktion dieser Art" gemacht, wenn ich auf einem Trailbike oder Enduro gesessen wäre. Mit einem Enduro wäre diese Situation eventuell wirklich gefährlich gewesen, da ich damit auch um einiges schneller wäre.
 

nib

Dabei seit
7. Februar 2013
Punkte für Reaktionen
144
Standort
Schweiz
habe letzte Woche meine dtswiss XRC Federgabel durch eine Ritchey WCS Carbon Starrgabel ersetzt. Genau richtig für Waldwege, flowige trails etc. - Kein Gewippe, keine Wartung, viel steiffer.
Aber das wird so natürlich nicht mein Enduro Bike ersetzen.
 

PamA2013

Dieser asoziale Schlechtmensch
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
925
Jetzt wo hier das Geschrei nach noch mehr Starrgabel tests groß wird, wäre es vielleicht auch sinnvoll eine einheitliche Teststrecke zu definieren, damit man das auch alles fein vergleichen kann. Mein Vorschlag wäre ja die Downhill in Winterberg, da kann man gut mit Starrgabel fahren und muss sich auch keine sorgen machen, dass es mal zu Ruppig wird, nicht so wie auf der Strecke im Video.
 
  • Like
Reaktionen: ufp

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1.974
Standort
Wien
Ich finde den Blick über den Rand des Tellers sehr gelungen. Einfach mal wieder was anderes machen..... Spaß haben.....
Ich hab mir nach 20 Jahren Fully im Frühjahr ein Hardtail zugelegt und bin auf den Hometrails seither nicht mehr mit dem Fully gefahren.
Aufs Fully verzichten möchte ich nicht aber das Less is more (fun) hab ich deutlich gespürt.

Aus dieser Erfahrung finde ich den Bericht sehr gelungen (auch wenn ich auf eine Federgabel nicht verzichten wollte).

So Jungs.... Der Opa hat von früher erzählt. Jetzt raus und Spaß haben.... :D
Bei mir dasselbe.

Eine starre Salsa Stahl im 29er gefahren, jetzt ein 26 Zoll mit Fat Bike Reifen; und gelegentlich mit einem 26er und 1,5 Zoll Stollenreifen (Schwalbe Mir Shark) unterwegs. Nicht oft, aber auf meine Heimstrecke durchaus mal interessant. Muss ich auf Dauer aber auch nicht haben und vor allem nicht bei schnelleren ruppigen Berg ab Passagen.

Aber Abwechslung und über den Tellerrand schauen tut gut :).

Wobei: Zuerst hieß es, nur mit
Shimstack, IFP, Bladder, Midvalve, DualPosition, Federweg
können man heutzutage noch Spaß haben, aggressiv Fahren oder Ballern.
Jetzt heißt es wieder, dass es doch nicht so ist bzw anders auch geht.

Gerade die MTB-News Redaktion bzw einige Marketing Hippster Opfer :o sollten sich mal bei der Nase nehmen und gewisse Dinge (wie etwa Presseaussendung, Marketingschreiereien, PR, Übertreibungen etc) kritischer hinterfragen und berichten :wink:.
 

volki_d

Nach dem Weg Frager
Dabei seit
22. September 2007
Punkte für Reaktionen
157
Standort
Weil am Rhein
Ich finde den Artikel auch sehr gelungen. Blicke über den Tellerrand können nie schaden.

Habe in meinem Ritchey P-26 auch ne Carbon Starrgabel (PRO XRC). Habe das Bike von Anfang an damit aufgebaut und es nie bereut mich so entschieden zu haben. Inzwischen hab ich Straßenreifen drauf und nutze es auf Asphalt, Radwegen und Forstautobahnen.
 

Grinsekater

Nerd in disguise
Forum-Team
Dabei seit
24. August 2002
Punkte für Reaktionen
2.788
Standort
Spessarträuber
Wobei: Zuerst hieß es, nur mit
Shimstack, IFP, Bladder, Midvalve, DualPosition, Federweg
können man heutzutage noch Spaß haben, aggressiv Fahren oder Ballern.
Jetzt heißt es wieder, dass es doch nicht so ist bzw anders auch geht.
Was total verrückt ist: Wir fahren Mountainbikes von Downhill bis CC, sogar Bahnrad und CX. ;)
Es geht immer das was Spaß macht und das zeigen wir auch gerne immer mal wieder wie hier.
 
Dabei seit
9. März 2014
Punkte für Reaktionen
326
Standort
Klagenfurt
Weil viele hier über ruppige Passagen schreiben - die fährt man mit Starrgabel halt langsamer, sucht sich eine Linie, das ganze wird technischer. Ich sehe da kein Problem. ;)
Trotzdem kommt in meinen Fatboy die Lauf Carbonara rein. :D
 
Dabei seit
9. März 2014
Punkte für Reaktionen
326
Standort
Klagenfurt
Ich finde den Artikel auch sehr gelungen. Blicke über den Tellerrand können nie schaden.

Habe in meinem Ritchey P-26 auch ne Carbon Starrgabel (PRO XRC). Habe das Bike von Anfang an damit aufgebaut und es nie bereut mich so entschieden zu haben. Inzwischen hab ich Straßenreifen drauf und nutze es auf Asphalt, Radwegen und Forstautobahnen.
Hab die Fotos von deinem P-26 gesehen! Ein Traumbike! ;)
 

MUD´doc

GrauZonen-Biker
Dabei seit
23. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
197
Standort
Brakel (Ost-Westfalen)
Danke für den Test, gefällt mir gut das Teil :daumen:
Falls ich mich doch mal um ein neues MTB bemühen sollte,
wäre diese Gabel eine echte Alternative.
 
Dabei seit
29. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
178
Hier, ich hab voll die geile Idee: ich mach mir wieder Holzräder ans Auto! Das is dann wie früher! Total vergessenes Fahrgefühl! Das wird der Hammer!
 
Oben