Projekt Lightfreerider/Enduro - Teil 2

Dabei seit
12. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
412
Schrauben im Schlüsselbein :( oder sonst wo macht sicher "alles" schwerer das wollen wir ja keinem wünschen :daumen:

Sonst kannst du fast am Ganzen Bike Stahl Schrauben gegen Titan tauschen wo sich das lohnt und ob man lieber andere Parts und Bauteile vorher Abspeckt sollte sinnvoll geprüft werden..

Es gibt aber auch wenige Bauteile wo der Tausch Stahl gegen Titan fragwürdig ist und vom Bike, Einsatzgebiet, Fahrweiße und Fahrergewicht abhängt so ZB Schrauben für Dämpferaufnahme, Pedalachse...usw. sind kritisch zu sehen
 
Dabei seit
29. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
2.407
Bike der Woche
Bike der Woche
Es gibt aber auch wenige Bauteile, wo der Tausch Stahl gegen Titan fragwürdig ist (...) so z.B. Schrauben für Dämpferaufnahme, Pedalachse... usw. sind kritisch zu sehen
Wieso? Titan steht Stahl doch an Festigkeit nichts nach, oder? Kritisch ist da doch nur der Preis. So'ne Pedalachse aus Titan haut halt jedes Mal schön ins Kontor, wenn sie ersetzt werden muss. Warum das an der Dämpferaufnahme kritisch sein soll, ist mir nicht klar. Die Verbindung von Yoke und Dämpfer ist teilweise sogar in Alu realisiert. Bremsaufnahme, Vorbau, Sattelklemme lassen sich auf jeden Fall in Titan machen. Brems- und Schaltgriffe sind bei mir teilweise mit Alu-Schrauben befestigt. So sehr werden die ja nicht angezogen, dass dort eine M5-Aluminium-Schraube abreißt. Am Schaltwerk lassen sich auch praktisch alle Stahl-Schrauben ersetzen. Für manche Bremsen gibt's auch die Fittings aus Titan. Ob's das wert ist, muss jeder selbst entscheiden, billig ist's nicht.
 
Dabei seit
12. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
412
Wieso? Titan steht Stahl doch an Festigkeit nichts nach, oder? Kritisch ist da doch nur der Preis. So'ne Pedalachse aus Titan haut halt jedes Mal schön ins Kontor, wenn sie ersetzt werden muss. Warum das an der Dämpferaufnahme kritisch sein soll, ist mir nicht klar. Die Verbindung von Yoke und Dämpfer ist teilweise sogar in Alu realisiert. Bremsaufnahme, Vorbau, Sattelklemme lassen sich auf jeden Fall in Titan machen. Brems- und Schaltgriffe sind bei mir teilweise mit Alu-Schrauben befestigt. So sehr werden die ja nicht angezogen, dass dort eine M5-Aluminium-Schraube abreißt. Am Schaltwerk lassen sich auch praktisch alle Stahl-Schrauben ersetzen. Für manche Bremsen gibt's auch die Fittings aus Titan. Ob's das wert ist, muss jeder selbst entscheiden, billig ist's nicht.
Titan ist von der Materialeigenschaft mit Stahl nicht gleich zusetzten es unterscheidet sich natürlich nicht nur vom Gewicht und Preis.
Es ist bei Zug und Scherkraft sowie vor allem bei direkter Reibung unterschiedlich zu Stahl, letzteres auch der Größte Schwachpunkt vs Stahl.

Schön nachzulesen bei allen die ihre XTR Pedalen mal mit Titanachsen erleichtern wollten spendiert haben :heul: da ist Titan deutlich weicher wie Stahl hier ist das Unglück des Verschleiß schnell vorprogrammiert.

Scherkräfte verkraftet Titan auch nicht so wie Stahl das tritt beim Dämpfer je nach Anlenkung Fahrergewicht eben so ein ( hatte ich auch schon gehabt die hat es mir regelrecht verbogen...)

Bremsscheiben die Schrauben werden hier eher auf Zug belastet und hauptsächlich durch den Schraubenteller gefestigt also hier ist Titan deutlich unbedenklicher...

Stahl - Titan - Alu > Carbonschrauben
Sicher verträgt eine Brems-Schalthebel Befestigung oder dein Ahead Deckel auch eine gut legierte Alu Schrauben :rolleyes:
oder man greift halt richtig in die Schatulle und nimmt Carbonschrauben die sollte halten :crash:


http://form-technik.biz/titan-material-eigenschaften/
https://www.mtb-news.de/forum/t/gib...rauben-anstatt-stahlschrauben-am-bike.514084/
 
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
876
Ich hänge mich mal mit einer Frage hier an den Thread an, das passt thematisch glaub am besten:

Gibt es leichte Vorbauten mit 35mm Klemmung, am besten halbwegs bezahlbar (<100€)? Bräuchte einen in 50mm Länge. Hab bisher nur den Ritchey WCS Trail in 45mm mit ca. 130g gefunden. Das empfinde ich jetzt nicht als besonders leicht und die Länge passt auch nicht ganz.

Mit 31,8mm Klemmung gibts ja einige die diese Kriterien erfüllen, aber ich hab eigentlich keine Lust den Lenker zu wechseln.
 
Dabei seit
28. April 2012
Punkte für Reaktionen
49
Ich hänge mich mal mit einer Frage hier an den Thread an, das passt thematisch glaub am besten:

Gibt es leichte Vorbauten mit 35mm Klemmung, am besten halbwegs bezahlbar (<100€)? Bräuchte einen in 50mm Länge. Hab bisher nur den Ritchey WCS Trail in 45mm mit ca. 130g gefunden. Das empfinde ich jetzt nicht als besonders leicht und die Länge passt auch nicht ganz.

Mit 31,8mm Klemmung gibts ja einige die diese Kriterien erfüllen, aber ich hab eigentlich keine Lust den Lenker zu wechseln.
Wie wäre es mit dem:
https://www.reverse-components.com/de/produkte/s-trail-50mm-ø-35mm

Mit Titanschrauben kann man da auch noch was holen
 

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
71
Ich muß hier nochmal den Staub runterklopfen :D

Derzeit überlege ich, wieder mal ein aktuelles Rad aufzubauen. Das Rocky habe ich seit 2007, das letzte Upgrade gab es 2016. Endstand mit für mich sinnvollem Setup waren 11.5kg.

Das neue Rad soll wohl ein 29er werden, auch wenn da Fahrversuche noch ausstehen. Federweg wieder +/- gleich um die 150mm, Rahmen definitiv aus Carbon.
Frage: Was kann man da aktuell erwarten?

Auf den ersten Blick sprangen mir Ibis Ripmo, Rocky Instinct BC oder Yeti SB 130/150 ins Auge. Bisher habe ich da wenig Rahmengewichte zu gefunden und muß wohl auch beim ganzen Rest umdenken, da ich nix vom alten Setup verwenden kann (oder möchte, das Rad bleibt am Stück).
Muß mal sehen, welche "bahnbrechenden Neuerungen" ich da alles verschlafen habe :lol:
 
Dabei seit
6. August 2003
Punkte für Reaktionen
364
Standort
Esslingen
Cool, ich bin gespannt. Viel Spaß beim recherchieren. Es gibt imho schon ein paar spannende Sachen seitdem
 

LockeTirol

29er Specialist
Dabei seit
21. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.962
Standort
Tirol
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich habe mir ja ein Nomad gekauft und bin absolut begeistert. Das war so eine Erfahrung wie eine Lupine kaufen nach etlichen günstigeren Alternativen. Man fragt sich warum man dass nicht schon lange vorher gemacht hat. Santa ist einfach nur geil, ich würde daher das Megatower nehmen.
 

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
71
@xalex: Davon gehe ich aus :D
Ein paar Sachen hatte ich bewusst ausgespart, dann bewusst eine Weile gewartet wegen Bergen neuer Standards, aber irgendwann ist es ja auch mal gut :)

@locke: SC habe ich jetzt auch immer wieder gelesen. Hast du da einen aktuellen Aufbau bzw. ein paar Gewichte für mich?

Prinzipiell fange ich bei Null an, fast, was es umfangreich aber eben auch sehr spannend macht.
 

LockeTirol

29er Specialist
Dabei seit
21. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.962
Standort
Tirol
Bike der Woche
Bike der Woche
Hab ich leider nicht. Mein Nomad ist aber auch 27.5. Das Megatower ist das Äquivalent dazu in 29.
 

monkey10

aka Frank Starling
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte für Reaktionen
179
Standort
linker Vorhof
Hab ich leider nicht. Mein Nomad ist aber auch 27.5. Das Megatower ist das Äquivalent dazu in 29.
Könnte sein, dass das neue Santa Cruz Hightower V2 CC leichter ist als das Megatower. Genug Enduro ist es mit 150 Federweg allemal. Freigabe geht ja bis 160 mm vorne. Ansonsten soll das Rahmengewicht des Hightower V1 LT CC auch zu den leichteren im Bereich 29er Enduros gehören. Durch das neue V2 gibt's auch echte Kampfpreise. Die genauen Gewichte findet man in den spezifischen Threads und auf der Gewichte-Seite.
 
Dabei seit
19. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
1.272
Ich muß hier nochmal den Staub runterklopfen :D

Derzeit überlege ich, wieder mal ein aktuelles Rad aufzubauen. Das Rocky habe ich seit 2007, das letzte Upgrade gab es 2016. Endstand mit für mich sinnvollem Setup waren 11.5kg.

Das neue Rad soll wohl ein 29er werden, auch wenn da Fahrversuche noch ausstehen. Federweg wieder +/- gleich um die 150mm, Rahmen definitiv aus Carbon.
Frage: Was kann man da aktuell erwarten?

Auf den ersten Blick sprangen mir Ibis Ripmo, Rocky Instinct BC oder Yeti SB 130/150 ins Auge. Bisher habe ich da wenig Rahmengewichte zu gefunden und muß wohl auch beim ganzen Rest umdenken, da ich nix vom alten Setup verwenden kann (oder möchte, das Rad bleibt am Stück).
Muß mal sehen, welche "bahnbrechenden Neuerungen" ich da alles verschlafen habe :lol:
YT Jeffys CF Pro Race wäre ev. noch erwähnenswert (nur Komplettrad erhältlich) sowie das Orbea Rallon.
Alles unter 12,5-13kg ist mit "richtigen" Enduro-Reifen in 29" schon eine echte Aufgabe.
 
Dabei seit
11. April 2007
Punkte für Reaktionen
737
Standort
München
Unter 13 kg halte ich für ein ernstzunehmendes Enduro eh wenig realistisch. Das fährt sich ab einer gewissen Geschwindigkeit einfach flatterig. Zumindest so meine Erfahrung der letzten Jahre. In 29 wird's noch schwieriger. Muss aber jeder selbst wissen.
Heiße Kanidaten wären meiner Meinung nach aktuell:
Evil Wreckoning
Evil Offering
Transition Sentinel
Ibis Ripmo und das schon genannte Rallon
Alles sehr feine Buden.
 

freetourer

Guest
Dabei seit
23. März 2006
Punkte für Reaktionen
2.683
Unter 13 kg halte ich für ein ernstzunehmendes Enduro eh wenig realistisch. Das fährt sich ab einer gewissen Geschwindigkeit einfach flatterig. Zumindest so meine Erfahrung der letzten Jahre. In 29 wird's noch schwieriger. Muss aber jeder selbst wissen.
Heiße Kanidaten wären meiner Meinung nach aktuell:
Evil Wreckoning
Evil Offering
Transition Sentinel
Ibis Ripmo und das schon genannte Rallon
Alles sehr feine Buden.
Da hast Du aber gerade die schweren Carbon - Rahmen rausgesucht. ;)

Mein Tip wäre ja Scott Ransom. - Ziemlich gutes Bike und für die Kategorie auch recht leicht.

Oder wenn 150mm FW hinten reichen das Scott Genius.
 
Dabei seit
11. April 2007
Punkte für Reaktionen
737
Standort
München
Nicht so schnell. ;)
Die Evil sind in der LB Variante nicht mehr so Brocken, wie sie früher einmal waren. Mein Insurgent LB Rahmen wiegt in M, mit Steuersatz, Achse und Dämpfer (Dpx2) 3183 gr. Gut, ist halt auch noch ein 27,5er... Das wird aber beim Wreckoning LB und dem aktuellen Offering nicht anders sein. Das Wreckoning könnte allerdings fast schon wieder zu viel Bike sein.
Dafür ist der Hinterbau halt ein Macht für sich. An das Rahmengewicht vom aktuellen Ransom kommt es natürlich trotzdem nicht ran. Das ist schon sehr leicht für ein Rad dieser Art.
Beim Transition magst du allerdings recht haben. Ibis weiß ich ehrlich gesagt nicht, finde ich aber einfach sexy.
 

Radical_53

Heimatforscher
Dabei seit
3. März 2003
Punkte für Reaktionen
71
Das ist doch schon mal sehr guter Input!

27.5“ ist für mich keine Option, da kann ich auch bei 26“ bleiben. Langsam wird es halt blöd Teile zu bekommen und die Zeit bleibt ja auch nicht stehen.

Flattrig hat auch mit dem Gesamtgewicht nix zu tun, sondern was man verbaut und wie das Gewicht verteilt ist.

Beim Rahmen ist mir die Qualität wichtig, guter Hinterbau und gute Lager. Da muss man nicht das letzte Gramm sparen, aber in meinen Augen legt der Rahmen maßgeblich das Fahrverhalten fest.
Ob das am Ende 130 oder 160mm Federweg sind wäre mir noch egal solange es sich halt sauber fährt.
 
Dabei seit
3. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
87
Standort
Sonthofen
Unter 13 kg halte ich für ein ernstzunehmendes Enduro eh wenig realistisch. Das fährt sich ab einer gewissen Geschwindigkeit einfach flatterig. Zumindest so meine Erfahrung der letzten Jahre. In 29 wird's noch schwieriger. Muss aber jeder selbst wissen.
Heiße Kanidaten wären meiner Meinung nach aktuell:
Evil Wreckoning
Evil Offering
Transition Sentinel
Ibis Ripmo und das schon genannte Rallon
Alles sehr feine Buden.
Wo fängt Enduro an?
150mm Genius 29er mit Dropper, stabilen 30mm Carbon LR, und Baron Reifen macht 11,5 kg
 
Oben