Spindrift 2021 - Eure Bikes, Fragen, Upgrades und Werkstatt

Dabei seit
21. August 2014
Punkte Reaktionen
82
Ich bin kein Ingenieur, denke aber dass die größten Kräfte nach oben und vorne wirken. Von daher alles safe.
Hab das Rad vorgestern auch mal geschmeidig ins flat gejagt...hält alles:)
Feder werde ich aber eine härtere brauchen...
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
108
Ort
Buchonia
Die Frage wäre zu stellen, wie der Schweißer, vor allem beim zweiten Halter, die Innenseite erreichen soll um sauber zu schweißen?
Alu wird nicht mit einer Elektrode geschweißt.

Würde das reißen, hätten sich schon genügend beschwert.
Ein Teil der Community besitzt herzlich wenig Nachsicht mit, nach Ihrer Meinung vermeintlichen, Konstruktionsfehlern der Hersteller.

Das hält j trotzdem oder? Ich meine ja wenns schalu geschweisst ist. Vorallem wirken die Kräft ja nach aussen wenns einfedert
 
Dabei seit
10. Januar 2021
Punkte Reaktionen
182
Ein Teil der Community besitzt herzlich wenig Nachsicht mit, nach Ihrer Meinung vermeintlichen, Konstruktionsfehlern der Hersteller.
Hast da mich gemeint Wenn du mich zitierst?
ich wollte das gleiche wie @Diospeo ausdrücken. Vom Runden rohr von unten nach oben, nach aussen am teil(das rohr ist ja rund) in die Schweissnaht. Ich weiss wie man Alu schweisst. ich hab das nciht als Konstruktionsfehler abtun wollen. Man kanns nicht besser lösen(ohne die Aufnahme zu ändern) Kräftetechnisch ja alles richtig gemacht, war positiv gemeint.
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
108
Ort
Buchonia
Nein, du warst nicht gemeint.
Das Zitieren war nur um den Bezug meines Beitrags zu spezifizieren.
In meinen Augen hast du nur eine Frage gestellt und die kam bei mir absolut nicht negativ an.


Hast da mich gemeint Wenn du mich zitierst?
ich wollte das gleiche wie @Diospeo ausdrücken. Vom Runden rohr von unten nach oben, nach aussen am teil(das rohr ist ja rund) in die Schweissnaht. Ich weiss wie man Alu schweisst. ich hab das nciht als Konstruktionsfehler abtun wollen. Man kanns nicht besser lösen(ohne die Aufnahme zu ändern) Kräftetechnisch ja alles richtig gemacht, war positiv gemeint.
 
Dabei seit
10. Januar 2021
Punkte Reaktionen
182
Nein, du warst nicht gemeint.
Das Zitieren war nur um den Bezug meines Beitrags zu spezifizieren.
In meinen Augen hast du nur eine Frage gestellt und die kam bei mir absolut nicht negativ an.
Alles klar. Dann kann man den ersten Teil meines letzten Beitrages überlesen
den Bezug unten hat mich verwirrt demnach.
habs nur so als Halbfrage gemeint. Ein kleiner Teil hier wird das Bike so fordern können das die Naht wirklich brechen könnte. Ist ja immerhin Kat5. Und schweissnähte halten mehr als man denkt, auch „kleine“/dünne. Wir haben ne Baggerschwinge geschweisst, provisorisch. Hält am 4.5Tonnen Bagger immernoch.
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
108
Ort
Buchonia
Ich hätte da keine Bedenken, auch wenn ich das Finite-Elemente-Modell des Propain nicht kenne und die Lastfaktoren schon gar nicht.

Da komme ich auf meinen anderen Beitrag zu sprechen, würde da was brechen, hätte man hier davon gehört.

Hier könnte es sogar sein, dass eine gewisse Flexibilität gewünscht oder sogar erforderlich ist.
Versteift man ein Bauteil, müssen das die angrenzenden Bauteile auch abkönnen, bzw. bekommen zwangsläufig mehr Last.
Gerade das Schweißen zwischen den Laschen würde dann alles andere als einfach werden. Eine Schweißnaht um den Preis, dass die Wandstärke des Rohres abnimmt, weil der Schweißer schlechten Zugriff hat, macht wenig Sinn.
Da besser außen die Naht verlängert. Diesen Prozess hat der Hersteller dann leichter im Griff.
Nur bin ich nun bei einem Punkt angelangt, wo ich eigentlich gar nicht hin will. Ich zerlege öffentlich die Konstruktion von Propain. Selbst wenn man mir eine gewisse Fachkenntnis unterstellen würde oder sogar könnte, das steht mir nicht zu!

Auch wenn es viele verneinen, auch das Aluspindrift ist Leichtbau.
Beim Bagger, verglichen mit dem Spindriftrahmen, dann eher nicht, da hilft viel auch viel.

Somit wünsche ich mal ein schönes Wochenende.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Februar 2019
Punkte Reaktionen
482
Ort
Münster
Liebe Propainer*Innen,

nach dem mein Spindrift CF im Nov. 2020 in carbon black raw ankam war ich voller Vorfreude. Die ersten beiden ausfahrten sorgten leider für erste Ernüchterung. Die speichen lockerten sich und ich hatte direkt eine dicke Acht im Laufrad. Top service von propain mit angebot der kostenpüernahme. Trotzdem blöd, dass das überhaupt passiert.

Nach dem mein sohn das licht der Welt erblickte und ich aufgrund des Nachwuchses und des masterstudiums nicht häufig zum fahren kam, war ich umso verwunderter, als mir plötzlich ein rostendes Lager auffiel. Durch das dirtshield lief der rost. Dabei steht das Rad geschützt im keller und wurde immer nur mit einem schwämmchen, muc off und lauwarmen Wasser gewaschen...
doch auch die hintere nabe (propain), entwickelt bereits rost.
Propain ersetzt die lager nicht (sei normal, dass das außen rostet und tut der Funktion keinen Abbruch), sendet mir aber kostenlos eine neue nabe. Vermutlich aus kulanz, denn auch hier wurde auf wohl mangelnde pflege verwiesen.

Meine Frage an euch:
Ich fette die steckachse, trockne das bike direkt nach dem waschen und war keinmal bei salzigen Boden verhältnissen unterwegs. Einmal bei schnee im winter, aber auch da habe ich das bike umgehend gereinigt mit niedrigem durck (Gloria Drucksprüher 😂) .

Für ein 3.700€ teures fahrrad ist das nicht mein Qualitätsanspruch. Das geht mir alles zu schnell, 8-9 Ausfahrten nur in 5-6 Monaten und dass ist der Zustand? Und dann wird gesagt, mangelnde pflege oder falscher gebrauch seien schuld bzw es sei normal, dass ein Lager so aussieht?

Ich weiß nicht.. also ich hätte das Bike noch mit ins Ehe Bett nehmen können, abends mal ne gute Nachtgeschichte vorlesen.. naja, mein Euphorie ist verflogen. Das bike fährt sich geil, aber es knarzt seit der 5 ausfahrt, die schaltung war nicht eingestellt, die Laufräder lösten sich, die lager rosten... ich glaub das war‘s mit Propain.

Ihr baut geile bikes denen etwas liebe beim Aufbau fehlt. Was ihr aber habt ist die geilste Community der welt🙏🏼❤️💪🏼
 

Anhänge

  • E0BD8839-2864-498C-928F-1D0FD0AC0D65.jpeg
    E0BD8839-2864-498C-928F-1D0FD0AC0D65.jpeg
    170,2 KB · Aufrufe: 118
  • 9CABBDD2-F97D-479A-9C83-9E4C0B440028.jpeg
    9CABBDD2-F97D-479A-9C83-9E4C0B440028.jpeg
    158,5 KB · Aufrufe: 116
Dabei seit
11. Januar 2017
Punkte Reaktionen
227
Ort
Üchtelhausen
Dass das Lager außen rostet, stört das Lager nicht. Das mit der Nabe ist allerdings ärgerlich, aber kann vermutlich auch hin und wieder mal passieren. Hat halt leider in diesem Fall dich erwischt. Bei mir war das Tretlager auf der Antriebsseite nicht festgezogen, sonst hat alles gepasst, läuft seitdem einwandfrei. Nach rostenden Lagern habe ich allerdings noch nicht geschaut.
 
Dabei seit
7. Mai 2017
Punkte Reaktionen
38
Ort
Ludwigsburg
Weil wir grade beim Thema sind. Hatte auch ein leichtes Knarzen am SD.
Heute mal den Dämpfer ausgebaut und siehe da: Die Buchsen sitzen extrem fest. Kann mir nicht vorstellen dass sich die drehen. Eher die Buchse um die Schraube so wie die aussehen. Hat jetzt wahrscheinlich weniger was mit Propain zu tun, aber sowas ist doch Pfusch?
Jetzt heißts Huber Buchsen bestellen, oder evtl selbst was basteln aus Igus Gleitlagerbuchsen, wenn ich noch welche finde.
Anhang anzeigen 1257729
Mahlzeit

welche Buchsen braucht man für den RS Ultimate Air. ??
 
Dabei seit
25. März 2010
Punkte Reaktionen
29
Liebe Propainer*Innen,

nach dem mein Spindrift CF im Nov. 2020 in carbon black raw ankam war ich voller Vorfreude. Die ersten beiden ausfahrten sorgten leider für erste Ernüchterung. Die speichen lockerten sich und ich hatte direkt eine dicke Acht im Laufrad. Top service von propain mit angebot der kostenpüernahme. Trotzdem blöd, dass das überhaupt passiert.

Nach dem mein sohn das licht der Welt erblickte und ich aufgrund des Nachwuchses und des masterstudiums nicht häufig zum fahren kam, war ich umso verwunderter, als mir plötzlich ein rostendes Lager auffiel. Durch das dirtshield lief der rost. Dabei steht das Rad geschützt im keller und wurde immer nur mit einem schwämmchen, muc off und lauwarmen Wasser gewaschen...
doch auch die hintere nabe (propain), entwickelt bereits rost.
Propain ersetzt die lager nicht (sei normal, dass das außen rostet und tut der Funktion keinen Abbruch), sendet mir aber kostenlos eine neue nabe. Vermutlich aus kulanz, denn auch hier wurde auf wohl mangelnde pflege verwiesen.

Meine Frage an euch:
Ich fette die steckachse, trockne das bike direkt nach dem waschen und war keinmal bei salzigen Boden verhältnissen unterwegs. Einmal bei schnee im winter, aber auch da habe ich das bike umgehend gereinigt mit niedrigem durck (Gloria Drucksprüher 😂) .

Für ein 3.700€ teures fahrrad ist das nicht mein Qualitätsanspruch. Das geht mir alles zu schnell, 8-9 Ausfahrten nur in 5-6 Monaten und dass ist der Zustand? Und dann wird gesagt, mangelnde pflege oder falscher gebrauch seien schuld bzw es sei normal, dass ein Lager so aussieht?

Ich weiß nicht.. also ich hätte das Bike noch mit ins Ehe Bett nehmen können, abends mal ne gute Nachtgeschichte vorlesen.. naja, mein Euphorie ist verflogen. Das bike fährt sich geil, aber es knarzt seit der 5 ausfahrt, die schaltung war nicht eingestellt, die Laufräder lösten sich, die lager rosten... ich glaub das war‘s mit Propain.

Ihr baut geile bikes denen etwas liebe beim Aufbau fehlt. Was ihr aber habt ist die geilste Community der welt🙏🏼❤️💪🏼
Ich will echt nicht Klugscheißern aber es ist und bleibt ein Direktvertrieb-Bike. Das dich das ärgert kann ich mir trotzdem gut vorstellen :) Hatte selbst schon genug Probleme mit Neubikes, leider immer zum ärgern und man verliert ein bisschen das Vertrauen an den Hersteller.

Bei mir hat die Schaltung nicht gepasst, der Hinterbau geknarzt und die Kettenführung hat auch schon diese zusätzlichen Aufklebedinger verloren.
Ein Versender-Bike kommt bei mir direkt auf den Ständer und ich kontrolliere da alles nochmal selbst.
Ist glaub ich ja sogar in der Bedienungsanleitung beschrieben das es von einem Fachmann aufgebaut bzw. kontrolliert werden muss oder sollte wenn man sich unsicher ist !?

Und "Leider" sind ~4000 € noch immer "günstig" für solch ein Carbongeschoss :(

Ich hab jetzt schon einige km hinter mir und bin sehr zufrieden damit, wie es klettert und bergab geht :D Schön
 

deif

¯\_(ツ)_/¯
Dabei seit
24. November 2020
Punkte Reaktionen
61
Ort
Zentralschweiz
Ist glaub ich ja sogar in der Bedienungsanleitung beschrieben das es von einem Fachmann aufgebaut bzw. kontrolliert werden muss oder sollte wenn man sich unsicher ist !?
Da lässt sich dann aber auch die Frage stellen, warum PP überhaupt einen Schritt Qualitätssicherung hat. Klingt einfach erst mal gut - aber ist nur die halbe Miete?

Ich hab doch auch noch die meisten Schrauben nochmals kontrolliert, allerdings hat sich bei mir während der zweiten Abfahrt die Abdeckung (Abzieher?) der Kurbelschraube gelöst. Hatte bisher keinen Zapfenschlüssel in meiner Werkzeugsammlung - jetzt schon :D
 
Dabei seit
25. März 2010
Punkte Reaktionen
29
Da lässt sich dann aber auch die Frage stellen, warum PP überhaupt einen Schritt Qualitätssicherung hat. Klingt einfach erst mal gut - aber ist nur die halbe Miete?

Ich hab doch auch noch die meisten Schrauben nochmals kontrolliert, allerdings hat sich bei mir während der zweiten Abfahrt die Abdeckung (Abzieher?) der Kurbelschraube gelöst. Hatte bisher keinen Zapfenschlüssel in meiner Werkzeugsammlung - jetzt schon :D
Da gebe ich dir vollkommen recht. Nachdem mein Hinterbau geknarzt hat habe ich ihn komplett zerlegt, gereinigt und wieder zusammen geschraubt. Irgendwie war mir da überall zu wenig Fett. Ich hab sogar bei einer Verbindung Lack abgeschliffen weil da meiner Meinung nach, Lack war wo er nicht hätte sein sollen :)

Da musste ich an die email von Propain denken wo es darum ging das mein Rad gerade in der Qualitätssicherung ist und musste dann doch schmunzeln :D aber ja, ich schraub gerne also stört mich das gar nicht so sehr :)
 
Dabei seit
17. November 2020
Punkte Reaktionen
48
Ort
Oberbayern
Mir ist aufgefallen dass ich leicht Spiel im Lenkkopf habe (RS Gabel). Daraufhin habe ich das Lager etwas mehr vorgespannt, dann wars gut, wobei es für mein Gefühl schon etwas zu viel Vorspannung gebraucht hat um es spielfrei zu bekommen.
Jetzt, eine Fahrt (im Bikepark) später, hat es wieder Spiel. An was kanns liegen? Hat jemand ne Idee?
Mal zerlegen ob irgendwas auffällt?
 
Dabei seit
26. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
291
Mir ist aufgefallen dass ich leicht Spiel im Lenkkopf habe (RS Gabel). Daraufhin habe ich das Lager etwas mehr vorgespannt, dann wars gut, wobei es für mein Gefühl schon etwas zu viel Vorspannung gebraucht hat um es spielfrei zu bekommen.
Jetzt, eine Fahrt (im Bikepark) später, hat es wieder Spiel. An was kanns liegen? Hat jemand ne Idee?
Mal zerlegen ob irgendwas auffällt?
War der Gabelkonus vielleicht nicht richtig auf die Krone geschlagen und hat sich dann rangezogen?
 
Dabei seit
17. November 2020
Punkte Reaktionen
48
Ort
Oberbayern
War der Gabelkonus vielleicht nicht richtig auf die Krone geschlagen und hat sich dann rangezogen?
Keine Ahnung. Es fühlt sich auch nicht so richtig nach Spiel an (so, ich wackel dran und es macht knack knack), sondern ist eher etwas Zäh. Am besten spürt man es wenn ich das Rad umdrehe und an der Gabel in Fahrtrichtung vor und rückwärts wackle und dabei mit der Hand am Lenkkopf fühle. Man spürt es aber auch nur unten (an der Gabelseite) oben eher nicht. Ich werde die Gabel mal rausnehmen und schauen ob ich da was feststellen kann. Wie fest wird die Kappe am Vorbau denn üblicherweise angezogen? So bis spielfrei und noch ein bisschen fester? Kann man das ungefähr in ein Drehmoment umsetzen, fürs Gefühl wann was nicht stimmt?
 
Dabei seit
26. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
291
Keine Ahnung. Es fühlt sich auch nicht so richtig nach Spiel an (so, ich wackel dran und es macht knack knack), sondern ist eher etwas Zäh. Am besten spürt man es wenn ich das Rad umdrehe und an der Gabel in Fahrtrichtung vor und rückwärts wackle und dabei mit der Hand am Lenkkopf fühle. Man spürt es aber auch nur unten (an der Gabelseite) oben eher nicht. Ich werde die Gabel mal rausnehmen und schauen ob ich da was feststellen kann. Wie fest wird die Kappe am Vorbau denn üblicherweise angezogen? So bis spielfrei und noch ein bisschen fester? Kann man das ungefähr in ein Drehmoment umsetzen, fürs Gefühl wann was nicht stimmt?
Nimm die Gabel raus und schau, ob der Konus ordentlich aufsitzt (ein Schlitz ist meistens immer noch da!). Dann gefettet wieder montieren, drauf achten, dass oben der geschlitzte Sprengring sitzt, Vorbauschrauben schön lockern, Kappe so fest anziehen, dass es beim Wippen absolut spielfrei ist, noch etwas fester (Lenkung soll ja leichtgängig sein und der Druck auf die Lager gering), Vorbauschrauben anziehen und testen.
Beim Spiel-Testen mit gezogener Bremse drauf achten, dass die Beläge je nach Bremse selbst Spiel haben, aber deine Variante schließt das ja aus.
 
Dabei seit
17. November 2020
Punkte Reaktionen
48
Ort
Oberbayern
Nimm die Gabel raus und schau, ob der Konus ordentlich aufsitzt (ein Schlitz ist meistens immer noch da!). Dann gefettet wieder montieren, drauf achten, dass oben der geschlitzte Sprengring sitzt, Vorbauschrauben schön lockern, Kappe so fest anziehen, dass es beim Wippen absolut spielfrei ist, noch etwas fester (Lenkung soll ja leichtgängig sein und der Druck auf die Lager gering), Vorbauschrauben anziehen und testen.
Beim Spiel-Testen mit gezogener Bremse drauf achten, dass die Beläge je nach Bremse selbst Spiel haben, aber deine Variante schließt das ja aus.
Ich werds mir ansehen.
Danke dir 👍🏼
 
Oben