Transalp: Strecken- und Hüttenmeldungen

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Wir sind den Tuxerjoch Trail am 10 Juli gefahren. Oben, am Trailbeginn steht eine Tafel mit der Information, dass bis ende Juli der Weg von Montag bis Freitag, von 8 bis 17 Uhr gesperrt ist. Wir sind den Trail trotzdem runter - als Transalpler hat man sowieso keine andere Möglichkeit wenn man von der Sperre erst am Pass erfährt...
    Oben ist der Weg sehr stark erodiert, mit vielen losen, kleinen und grossen Steinen, ziemlich verblockt, S3. Ab ca. 2000m Höhe war der neue Weg bereits fertig (es wird von unten nach oben gearbeitet). Ist gut zu fahren, für einen Pfad relativ breit. Von der Untergrund her maximal S1, aber wegen Spitzkehren würde ich sagen insgesamt S1/S2. Bis Ende Juli soll es fertig werden.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Servus, wollen nächste Woche vom Bodensee an den Comersee.
    Von Davos planen wir nach Arosa über Strelapass, Latschenfürgula, und dann denn Tritt nach Arosa.
    Kann jemand was zu aktuellen Wegebeschaffenheit am Tritt sagen? Kommt man gut durch oder zu knifflig (nicht die Treppe, eher dahinter das ungesicherte Absturzstück)?
    Wäre ab Strelapass direkt runter via Sapün nach Langwies eine Option?
     
  4. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Sapün und Langwies dürfte die deutlich leichtere Option sein.
    Wie's am Tritt ausschaut, kann ich dir nicht sagen. Mal im Schweizer Forum nachfragen.
    Wenn ich am Bodensee starte, komme ich sicher nicht nach Davos, um von dort nach Arosa zu fahren. Das klingt für mich erstmal etwas schräg zusammengestellt.
     
  5. Mh die Route geht so: Bregenzerwald (Damüls) - Türtschalpe - durchs Montafon nach Gargellen - Schlappiner Joch nach Klosters und dann kann ich entweder über den Durannapass direkt nach Arosa oder über Davos Strelapass bzw. Tritt
    Weiter dann Lenzerheide nach Bivio, Septimerpass an ComerSee.

    Natürlich ist das nicht der direkteste Weg - aber auch nicht total verquer oder?
     
  6. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Klar ist das okay.
    Einen Post vorher hattest du Bodensee als Start geschrieben.
    Weder Bregenzerwald noch Damüls liegen am Bodensee... ;-)

    Durannapass gefällt mir persönlich besser als die Variante über Davos. Dafür könnte man in Klosters/Davos noch ein paar zusätzliche Abfahrten mit den Bergbahnen mitnehmen (wenn man auf so etwas steht).
    Bin letzten Sommer einen AX in etwa so gefahren: Oberstdorf, Lech, Klösterle/Montafon, Tilisunajoch, Küblis, Durannapass, Langwies, Arosa, LH, Obermutten!, Andeer, Innerferrera, Niemetpass, Madesimo, Cardinelloschlucht, Chiavenna, Gravedona/Comersee, San Jorio Pass, Lugano. War aber stellenweise extrem schwer und musste auf der letzten Etappe aufgrund Dauerregen und Gewitterneigung komplett umgeplant werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2018
  7. Fubbes

    Fubbes IBC-Mitglied

    Dabei seit
    06/2001
    Fahr so wie du möchtest!
    Grundsätzlich finde ich, dass sich bei einem Start am Bodensee die Durchquerung von Liechtenstein anbietet. Sehr exotisch! (Siehe http://alpen-biken.de/alpentour2014/index.html)
    Bregenzer Wald ist eher hügelig. Als Warm-Up zum Einstimmen ist das aber auch ganz nett.
     
  8. Sind gestern über den Krimmler Tauern nach Bruneck gefahren. Absolutes Top-Wetter bis zum Gipfel, oben angenehme 15 Grad. Mussten nur drei kleine Schneefelder durchqueren, zweimal 10 Meter Länge, einmal 20 Meter.
     
  9. derwaaal

    derwaaal Mitfahrer

    Dabei seit
    07/2013
    Schlappiner Joch 20.07. komplett schneefrei
    Scaletta Joch Richtung Süden 21.07. ein kleines Schneefeld aber unproblematisch (flach, sulzig)
     
  10. kurt1

    kurt1

    Dabei seit
    10/2002
    Ich bin gestern übers Tuxerjoch. Die Abfahrt ist fast fertig. Von unten ist mindestens die Hälfte fertig von oben ein Viertel. Die haben einen guten Job gemacht.
    Nur die Essenportionen auf der Hütte sind dort oben sehr klein.
     
  11. Fubbes

    Fubbes IBC-Mitglied

    Dabei seit
    06/2001
    Wie ist denn die neue Abfahrt nach Schlappin? Bei der "Auffahrt" ist alles beim Alten, nehme ich an.
     
  12. Dieser Frage schließe ich auch an.:confused:
     
  13.  
  14. Dankeschön
     
  15. Mausoline

    Mausoline ganz oder gar nicht

    Dabei seit
    08/2006
    Letztes Jahr haben wir die Aussage erhalten, dass sie einen extra Weg für die Biker machen, weil zuviel zwischen Wanderern und Bikern passiert. Gibt es jetzt doch wieder einen Weg?
     
  16. kurt1

    kurt1

    Dabei seit
    10/2002
    An machen Stellen gibt es nur einen Weg, an anderen gibt es noch den alten Wanderweg. Der neue Weg ist so breit, dass man gut aneinander vorbei kommt.
    Ich sehe erstmal kein Problem.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2018
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  17. Kurze Rückmeldung zu gefahrenen Strecken vor 2 Wochen:
    Schlappiner Joch: Bei der Auffahrt ab Gargellen auf dem Almweg lauter MTB Verbots Schilder. Weiß da jemand was dazu?, Abfahrt auf "neuem" Weg nach Schlappin - man kann zwar fast alles fahren (wenns nichts grad Nass ist und man kein Bock auf Roulette hat ob man auf den runden Hölzern wegrutscht) - geil ist es aber nicht.
    Durannapass fanden wir super schön, vor allem auch der Trail ab Strassberg ins Tal.
    Septimerpass: Abfahrt in Tal ab dem Alm-Fahrweg ist gesperrt wegen einem Bergsturz. Ein ganz neuer Wanderweg bis ins Tal ist eingerichtet - leider komplett unfahrbar - minimum 200hm runter tragen. Wenn man oben auf dem Römerweg schon einiges tragen muss (je nach Können), ist der Pass so ziemlich uncool.
     
  18. Galeria del Terres-Val di Tovel seit Mai per Vorhängeschloss wegen E-Arbeiten gesperrt. Wer s wie wir nicht weiß, fängt sich ziemlich genau 1 Std. hin und zurück ein. Also bitte vorher bei Dolomiti Brenta Bike nachfragen oder wie früher durch die Tuenno Schlucht.
     
  19. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Versteh' ich als Val di Non-Kenner nicht. Wofür 1 Stunde? Und was verstehst du unter Tuenno Schlucht...?
     
  20. gmak

    gmak MitGlied

    Dabei seit
    05/2008
    Von seinem Ausgangspunkt 30 min hin zum Tunnel und 30 min wieder zurück, weil verschlossen. Mit der Schlucht ist das Val di Tovel gemeint. Versteh ich als Val di Non-Nichtsobesonderskenner so.
     
  21. isartrails

    isartrails Kommentator

    Dabei seit
    01/2004
    Aber vielleicht kann er selber antworten. :rolleyes:
    Hin und zurück ist quatsch, weil irgendeine Absicht muss die Anfahrt ja gehabt haben, zumindest um ein Ziel hinter dem Tunnel zu erreichen. Würde also fürs Verständnis helfen, wenn man wüsste, von wo nach wo er unterwegs sein wollte und inwiefern ihm der verschlossene Tunnel einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.
    Schließlich gibt's noch die Möglichkeit der Umfahrung eines Hindernisses. Ist auch auf Autobahnen im Alltagsgebrauch so üblich. Heißt bei uns U*Ziffer* und führt auch ans Ziel. Oder bist du schon einmal umgekehrt und zurück gefahren, weil dir etwas Versperrtes die Weiterfahrt vermiest hat? - Siehst du, das meine ich!
    Also nicht über die Motivation von pommespeter spekulieren, sondern ihn erklären lassen.

    Wenn er die Absicht hatte, von der DBB-Trasse bei Terres (Galleria-Osteingang) ins Val di Tovel zu fahren, dann kostet der Umweg über die Senke des Rio Tresenica maximal 30 Minuten mehr Zeit und mit "zurück" hat es nicht das Geringste zu tun...
     
  22. Wie von gmac bereits vermutet, bin ich auf meiner AX Route, wie früher schon mal, ins Toveltal eingebogen und wollte den Tunnel Richtung Terres durchfahren um dann wieder auf den Brentatrail zu gelangen. Sorry wegen der unpräzisen Erklärung. Sollte nur, da der Tunnel heuer ja auch schon in irgendeiner Zeitschrift so erwähnt war, als Info gelten. Den alternativen Brentatrack außenrum nach Terres haben wir uns ohne vorherige Recherche nicht getraut. Zwar von den gleichbleibenden Höhenlinien teilweise bestimmt machbar, aber uns war dann die halbe Stunde Rückfahrt nach Tuenno doch sicherer. Mich würde das Teilstück aber trotzdem interessieren. Evtl. kennst du ja den Weg?