Vecnum Moveloc - Beeindruckende Teleskopstütze aus dem Allgäu

Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte für Reaktionen
1.693
Unfassbar eigentlich:
Ein Produkt dass viele haben wollen, auf das sie sogar warten und ein Hersteller der im Lauf von 3 Jahren die Produktion nicht auf die Reihe bekommt. Nicht falsch verstehen, das ist kein Vorwurf eher die Verwunderung wie man eine solch traumhafte Marktsituation nicht nutzen kann.
Naja, ich glaube nicht, dass das deren Haupterwerb ist. Und von welcher traumhaften Martksituation redest du?
Was meinst du, was man mit den paar hundert, vielleicht paar tausend, Stützen an Gewinn machen kann?
Hauptsächlich interessant für Leute die mehr als 150mm brauchen UND bereit sind auf interne Kabelführung zu verzichten.
Bei vielen modernen Rahmen hast du garnicht mehr genug Kabelfürhungen. Bei meinem älteren Rahmen ist es schon ein Problem, weil die meisten Rahmen externe Kabelfürhung für Stütze links vorsehen. An meinem neuen Rahmen würde ich sie überhaupt nicht mehr unterkriegen.

Erst wenn die bei großen Herstellern zur Werksausstattung gehören, wird es interessant.
Da aber alle auf interne Kabelführung umrüsten, sehe ich das nicht.
Also nicht traumhafte Marktsituation, sondern Nischenprodukt. Und vielleicht haben die auch schon gar keinen Bock mehr auf den ganzen Aufwand, weil es sich nicht lohnt.
 

Dampfsti

Steil is Geil!!!
Dabei seit
22. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
657
Standort
Zwischen Wichtelgebirge und der Fränkischen ;-)
Ich würde keine andere Stütze fahren wollen... War einer der ersten die eine Serienstütze geliefert bekamen, hab mittlerweile 2 Stück und alle völlig problemfrei.
Von den 200mm Verstellweg will ich garnet reden:love:

Hab mir auch noch eine 3. bestellt;)
Ich kann auf gute Sachen auch mal warten:cool:


Und wenn man will bekommt man den Zug an jedem neumodischen Plaste oder Alurahmen vernünftig verlegt...:daumen:
 
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
199
Und ich bleib dabei: solange nix passiert und abgesehen von der Länge auch nicht besser oder schlechter als ne lev. Wobei die Länge schon echt gut is :daumen:
 

san_andreas

Angstbremser
Dabei seit
14. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
8.402
Standort
München
Naja, ich glaube nicht, dass das deren Haupterwerb ist. Und von welcher traumhaften Martksituation redest du?
Was meinst du, was man mit den paar hundert, vielleicht paar tausend, Stützen an Gewinn machen kann?
Hauptsächlich interessant für Leute die mehr als 150mm brauchen UND bereit sind auf interne Kabelführung zu verzichten.
Bei vielen modernen Rahmen hast du garnicht mehr genug Kabelfürhungen. Bei meinem älteren Rahmen ist es schon ein Problem, weil die meisten Rahmen externe Kabelfürhung für Stütze links vorsehen. An meinem neuen Rahmen würde ich sie überhaupt nicht mehr unterkriegen.

Erst wenn die bei großen Herstellern zur Werksausstattung gehören, wird es interessant.
Da aber alle auf interne Kabelführung umrüsten, sehe ich das nicht.
Also nicht traumhafte Marktsituation, sondern Nischenprodukt. Und vielleicht haben die auch schon gar keinen Bock mehr auf den ganzen Aufwand, weil es sich nicht lohnt.

Eigentlich war ein externer Abgang schon veraltet, als die Moveloc rauskam.
 

cycophilipp

Kitschkuchenbäcker
Dabei seit
31. August 2003
Punkte für Reaktionen
881
Standort
Augsburg
Naja, ich glaube nicht, dass das deren Haupterwerb ist. Und von welcher traumhaften Martksituation redest du?
Was meinst du, was man mit den paar hundert, vielleicht paar tausend, Stützen an Gewinn machen kann?
Hauptsächlich interessant für Leute die mehr als 150mm brauchen UND bereit sind auf interne Kabelführung zu verzichten.
Bei vielen modernen Rahmen hast du garnicht mehr genug Kabelfürhungen. Bei meinem älteren Rahmen ist es schon ein Problem, weil die meisten Rahmen externe Kabelfürhung für Stütze links vorsehen. An meinem neuen Rahmen würde ich sie überhaupt nicht mehr unterkriegen.
Haha, was läuft bei Dir falsch? Ich hab drei Leitungen am Enduro - Bremse, Bremse, Schaltung

Aber durchaus ein Argument - Acros AGe Schaltung = 4 Leitungen, 2 Bremsen, Dämpfer und Gabel-Remote nochmal 2, dazu die Stelf-Stütze... sind 9. Da würde ja ein Unterrohr mit 7 Leitungshaltern grandios hässlich kommen... wobei, einfach n Kabelbinder drumherum ;)

Paar tausend Stützen? VK = 369 Euro, davon vielleicht ein Drittel Gewinn (ganz pauschal!): 120 x 2000 = 420000 Euro. Völlig uninteressant, so ein Gewinn... und wenns nur die Hälfte ist, müsst ich dafür erstmal fast ne ganze Dekade ehrlich arbeiten gehen... Die von Vecnum, ja die sind schon echt planlos... sooo wenig Asche....

Haupterwerb bei Vecnum: Ingenieurbüro. Im Allgäu. Dass deren Produkt ausgezeichnet wird, war damit doch absehbar!!!
 

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
450
Standort
Basel
Ich habe auch eine. Da muss man wohl Sorge haben, dass einem die Stütze vom Rad geklaut wird. Leute die 2 oder gar mehr der seltenen Exemplare haben müssten eigentlich aus Solidarität eine davon an einen Bedürftigen abgeben.

Den seitlichen Zugabgang sehe ich als Vorteil. Die innen verlegten Züge sind doch nur eine Optiksache die Montage, Wartung und Reparatur erschweren.
Neben der 200mm Länge sehe ich den Vorteil der Stütze darin, dass kaum was kaputt gehen kann und die Stütze auch bei gerissenem Zug oder defekter Feder noch rudimentär funktioniert.

Paar tausend Stützen? VK = 369 Euro, davon vielleicht ein Drittel Gewinn (ganz pauschal!): 120 x 2000 = 420000 Euro.
Also rein mathematisch wären es nur 240.000 €.
 
  • Like
Reaktionen: ufp
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.825
Standort
Berlin
@cycophilipp:
Warum bedingt das vorhandene Ingenieurbüro zwingend ein gutes Produkt? Nur weil man als Dienstleister im ingenieurtechnischen Bereich unterwegs ist, heißt es nicht, dass immer alles zu Gold wird.
Ich habe ja auch eine 170er Moveloc und kann bestätigen, dass sie bisher sehr zuverlässig funktioniert. Das Spiel ist (zumindest bei meiner) auf dem Niveau einer LEV. Der Herr Maier hat mir am Tel (vor ca 4-5 Wochen) mitgeteilt, dass man an einem Video arbeite, dass die Einstellung des Spiels zeige. Seine Aussage: "das kann aber ein paar Wochen dauern".
Ich stehe übrigens seit 08/14 auf der Liste. Meine jetzige Moveloc habe ich aus dem Forum.
Für mich bleibt zusammenfassend:
Die Moveloc ist für mich eine Stütze wie nahezu jede andere. Was sie von den anderen abhebt ist der größere Verstellbereich. Funktion, Spiel, Bedienung seh ich bisher keine gravierenden Vorteile. Ich nutze sie aber noch nicht so lange. Insofern hinsichtlich Zuverlässigkeit kein Maßstab.
Würde ich sie nochmal kaufen:
Nein.
 
Dabei seit
2. März 2005
Punkte für Reaktionen
569
Standort
Wien
Sorry, hab ich Laptop vorhin auf dem Kopf stehen gehabt ;) Du hast natürlich recht, damit reduziert sich dann die Zeit von ner Dekade auf ca. 6 Jahre. Was für n Glück!
angenommen man arbeitet alleine und hat keinerlei kosten für laufenden betrieb der firma..... :rolleyes:
ah ja: in vorleistung gehen muss man bei der entwicklung natürlich auch nicht. die reisen zu den lieferanten kosten auch nichts. fertigung von prototypen ist glaube ich auch umsonst.
 

cycophilipp

Kitschkuchenbäcker
Dabei seit
31. August 2003
Punkte für Reaktionen
881
Standort
Augsburg
schon gut... ist mir alles klar, Du hast aber auch recht...

Ich würd sie wieder kaufen, weil: keine Hydraulik, die drei Rastpunkte sind super gewählt, mit oder ohne Remote möglich, keine mitfahrende Leitung, der HUB(!) und nicht wie bei manch anderen Stützen muss man beim ausfahren nicht "helfen", sprich man bekommt keinen Rammbock in die Männlichkeit geschossen...

In einem Testbericht ist die Reverb als beste Verstellsattelstütze genannt (andere Homepage): dem kann ich definitiv nicht beipflichten!
 
Dabei seit
12. März 2010
Punkte für Reaktionen
28
Das ist aber eine schön Milchmädchenrechnung was die verdienen sollen dabei. Da gehen noch Steuern ab usw. Wen die so ein Gewinn damit schäffeln würden, würden die sofort alles andere einstellen und sich nur noch auf die Sattelstütze konzentrieren.
2000 Stützen klingt vll nach nicht viel, aber ich glaube so viele wurden nicht bestellt, allein schon weil viele mitbekommen haben, das es zu starken Lieferverzögerungen kommt.

Ich verstehe im übrigen den Hype um mechanische angesteuerte Sattelstützen überhaupt nicht. Ich hatte bis jetzt eine Reverb und eine Thomson Elite Dropper. Der ganze mist mit dem Seilzug spannen, nachspannen, wen man den Sattel verstellt wieder neu einstellen... Wen man mal bisschen stehen lassen hat wieder nachspannen, die erforderliche Kraft mit dem Daumen... Da war mir meine Reverb um Welten lieber. Einmal im Jahr vll mal das Öl tauschen oder entlüften und fertig. Ich kann den Sattel, wen ich merke das mir die Sitzposition nicht passt, beliebig einfach verstellen ohne dann wieder das Seilzug spannen Spiel zu spielen, der Seilzug verliert nicht an Spannung über die Zeit oder irgendeine kleine gammelige Madenschraube leiert aus, weil man den Seilzug zum tausenden Mal festziehen muss.

Weil alle die auf Hydraulik schimpfen, warum fahrt ihr dann Hydraulsche Scheibenbremsen wen der Seilzug sooooooooo viel besser ist? Kaputt gehen kann beides.
 

biker-wug

Bergfahrradfahrer
Dabei seit
25. April 2002
Punkte für Reaktionen
602
Standort
Ellingen Bayern
Ich versteh nicht was du meinst, mit Seilzug spannen. Hab meine Vecnum 1mal montiert, incl. Zug ablängen usw..., seitdem muss ich nichts mehr dran machen. Obwohl ich sie zwischen 2 Bikes hin und her gewechselt habe.

Bei der Reverb ist es aber ähnlich, da hab ich auch einmal gekürzt, entlüftet und gut war es.

Vorteil Zug: Wenn auf AlpenX oder so was reisst, bekomm ich in jedem noch so kleinem Bikeladen ersatz. Bei Hydraulikleitungen wird es da komplizierter. Aber wie du selber schon schreibst, kann bei der Scheibenbremse auch passieren.
 

berkel

Bikemessie
Dabei seit
11. Mai 2002
Punkte für Reaktionen
450
Standort
Basel
Seilzug spannen wenn man den Sattel verstellt? Bei der MoveLoc musste ich bisher nix nachspannen. Schwergängiger als bei der Reverb ist der Hebel auch nicht. Die Zuganlenkung oben an der Stütze wie bei der Thomson ist natürlich blöd(sinn).
 
Dabei seit
12. September 2007
Punkte für Reaktionen
124
Standort
remstal/stuttgart
Seilzug spannen? Nachspannen? Neu einstellen beim Sattel verstellen? Da hätte ich auch keinen Bock drauf.
Ich weiß nicht was du da gefahren bist, aber eine moveloc mit Sicherheit nicht.

Bei mir wechselt die auch zwischen zwei Bikes, da gibt es nix einzustellen oder nachzustellen. Und die 100.000 hm sind demnächst voll. Sorgloser gehts kaum.
 

Dampfsti

Steil is Geil!!!
Dabei seit
22. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
657
Standort
Zwischen Wichtelgebirge und der Fränkischen ;-)
Ich verstehe im übrigen den Hype um mechanische angesteuerte Sattelstützen überhaupt nicht. Ich hatte bis jetzt eine Reverb und eine Thomson Elite Dropper. Der ganze mist mit dem Seilzug spannen, nachspannen, wen man den Sattel verstellt wieder neu einstellen... Wen man mal bisschen stehen lassen hat wieder nachspannen, die erforderliche Kraft mit dem Daumen... Da war mir meine Reverb um Welten lieber. Einmal im Jahr vll mal das Öl tauschen oder entlüften und fertig. Ich kann den Sattel, wen ich merke das mir die Sitzposition nicht passt, beliebig einfach verstellen ohne dann wieder das Seilzug spannen Spiel zu spielen, der Seilzug verliert nicht an Spannung über die Zeit oder irgendeine kleine gammelige Madenschraube leiert aus, weil man den Seilzug zum tausenden Mal festziehen muss.

Weil alle die auf Hydraulik schimpfen, warum fahrt ihr dann Hydraulsche Scheibenbremsen wen der Seilzug sooooooooo viel besser ist? Kaputt gehen kann beides.
Hattest du eigentlich jemals eine Moveloc in der Hand oder unterm Arsch?

Was du schreibst ist einfach nur Käse!!!!

Ich hab 2 Movelocs an 4 Bikes und stecke dementsprechend die Stütze um wo ich sie gerade brauch, dafür ist der Remote Zug und Hebel an jedem Bike fest montiert.
Zum umstecken mach ich nur meine Sattelklemme auf, dreh die kleine M3 Schraube die den Gegenanschlag des Zuges hält raus und schraub das gleiche am anderen Bike wieder an... fertig...
Geht in 3 Minuten...

Ist der Zug einmal eingestellt, funktioniert das System sorgenfrei.
Noch ein positiver Nebeneffekt, ich hab mir schon 250€ für 2 weitere Sättel gespart ;)
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
6.266
Standort
New Sorg
.

Weil alle die auf Hydraulik schimpfen, warum fahrt ihr dann Hydraulsche Scheibenbremsen wen der Seilzug sooooooooo viel besser ist? Kaputt gehen kann beides.
Wenn hydraulische Scheibenbremsen die gleiche Ausfallquote hätte wie hydraulische Sattelstützen, dann wäre das zu überlegen :D

Also bei meinen zwei Movelocs hab ich noch nie einen Seilzug nachgestellt:confused:

G.:)
 
Dabei seit
12. März 2010
Punkte für Reaktionen
28
Ich versteh nicht was du meinst, mit Seilzug spannen. Hab meine Vecnum 1mal montiert, incl. Zug ablängen usw..., seitdem muss ich nichts mehr dran machen. Obwohl ich sie zwischen 2 Bikes hin und her gewechselt habe.

Bei der Reverb ist es aber ähnlich, da hab ich auch einmal gekürzt, entlüftet und gut war es.

Vorteil Zug: Wenn auf AlpenX oder so was reisst, bekomm ich in jedem noch so kleinem Bikeladen ersatz. Bei Hydraulikleitungen wird es da komplizierter. Aber wie du selber schon schreibst, kann bei der Scheibenbremse auch passieren.
Seilzug spannen wenn man den Sattel verstellt? Bei der MoveLoc musste ich bisher nix nachspannen. Schwergängiger als bei der Reverb ist der Hebel auch nicht. Die Zuganlenkung oben an der Stütze wie bei der Thomson ist natürlich blöd(sinn).
Seilzug spannen? Nachspannen? Neu einstellen beim Sattel verstellen? Da hätte ich auch keinen Bock drauf.
Ich weiß nicht was du da gefahren bist, aber eine moveloc mit Sicherheit nicht.

Bei mir wechselt die auch zwischen zwei Bikes, da gibt es nix einzustellen oder nachzustellen. Und die 100.000 hm sind demnächst voll. Sorgloser gehts kaum.
Hattest du eigentlich jemals eine Moveloc in der Hand oder unterm Arsch?

Was du schreibst ist einfach nur Käse!!!!

Ich hab 2 Movelocs an 4 Bikes und stecke dementsprechend die Stütze um wo ich sie gerade brauch, dafür ist der Remote Zug und Hebel an jedem Bike fest montiert.
Zum umstecken mach ich nur meine Sattelklemme auf, dreh die kleine M3 Schraube die den Gegenanschlag des Zuges hält raus und schraub das gleiche am anderen Bike wieder an... fertig...
Geht in 3 Minuten...

Ist der Zug einmal eingestellt, funktioniert das System sorgenfrei.
Noch ein positiver Nebeneffekt, ich hab mir schon 250€ für 2 weitere Sättel gespart ;)
Schön wie ihr meinen Beitrag nicht richtig gelesen habt. Da steht drinnen das ich eine Thomson Elite Dropper gefahren bin bzw fahre. Von der Moveloc habe ich gar nichts gesagt sondern, dass ich den allgemeinen Hype um Seilzüge nicht verstehe.

Bevor man hier dann auch anfängt über mich zu schimpfen gilt wie für mich und jeden anderen auch: Lesen, Nachdenken, schreiben. Danke im voraus.

Ich habe nie behauptet das die Moveloc schlecht ist (kann ich auch gar nicht weil ich keine habe). Nur ein Produkt zu hypen weil es einen Seilzug hat bzw. das als das Topkriterium darzustellen finde ich etwas schwach. Weil das gilt nunmal nicht für alle und ich kenne einige die Sorgenfrei eine Saison nach der anderen auf ihrer Reverb fahren inkl. Renneinsatz und dementsprechender Menge an Training. Und nein nicht gesponsort von Sram wo er jede Woche eine neue bekommt, sondern selber gekauft und seitdem in verwendung
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
6.266
Standort
New Sorg
Schön wie ihr meinen Beitrag nicht richtig gelesen habt. Da steht drinnen das ich eine Thomson Elite Dropper gefahren bin bzw fahre. Von der Moveloc habe ich gar nichts gesagt sondern, dass ich den allgemeinen Hype um Seilzüge nicht verstehe.

Bevor man hier dann auch anfängt über mich zu schimpfen gilt wie für mich und jeden anderen auch: Lesen, Nachdenken, schreiben. Danke im voraus.

Ich habe nie behauptet das die Moveloc schlecht ist (kann ich auch gar nicht weil ich keine habe). Nur ein Produkt zu hypen weil es einen Seilzug hat bzw. das als das Topkriterium darzustellen finde ich etwas schwach. Weil das gilt nunmal nicht für alle und ich kenne einige die Sorgenfrei eine Saison nach der anderen auf ihrer Reverb fahren inkl. Renneinsatz und dementsprechender Menge an Training. Und nein nicht gesponsort von Sram wo er jede Woche eine neue bekommt, sondern selber gekauft und seitdem in verwendung
Du schreibst in einem Thread einer Seilzugstütze das man ständig den Seilzug nachspannen muß, was aber bei der Stütze in dem Thead absolut abwägig ist und beschwerst dich über die Antworten :eek:
Da hättest du schon dazuschreiben müssen das diese Thomson, die so ziemlich alles hat was als hier als Ausschlußkriterium zählt, einen Seilzug hat und diese bei dir Probleme bereitet.
Die Thomson kam zu einer Zeit, mit einer Technik, das man sie in dem Moment vergessen hat, wo man das erste Mal darüber laß. Drum hat hier auch keiner eine Verbindung zu deiner Seilzugproblematik bemerkt ;)

G.:)
 

jonalisa

Bergradler...voll retro
Dabei seit
9. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
245
Standort
Italien
Vecnum hat die Tooloc auf Lager.
Kriegste innerhalb kürzester Zeit, war zumindest bei mir so.
 
Oben