• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Hugene

Dabei seit
3. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
232
83 kg
8-10 klicks von der schnellen offenen Seite (=Hase)

wegen Dämpfertuning: Lord Helmchen machen lassen (Stefan Schimschal); googeln nach "helmchentuned"
auf problem Hugene und kurzer Hub hinweisen - mit RS Dämpfer kennt er sich wirklich aus
 
Dabei seit
28. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
80
Hm ich habe auch immer noch so ca 10mm am RS Superdeluxe über. Kommt mir immer so vor als nutze ich den FW nicht aus. Evt. mal nen Spacer raus? Ich denke da sind zwei verbaut...
 
Dabei seit
3. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
232
weis jemand welcher Fox Float DPX2 Dämpfer am Hugene verbaut wird ??

190 x 45 mm gibt es nicht laut Fox USA

sondern nur
7,25 x 1,75 Zoll = 184,15 x 44,45 mm
oder
7,5" x 2 Zoll = 190,5 x 50, 8 mm

Ich such immer noch nach einem Grund warum die RS Dämpfer "out of the box " nicht so recht harmonieren mit dem Hugene Hinterbau...und das Fox Fahrwerk in den Tests immer so begeistert hat....
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
2.969
Standort
Pfälzerwald
Kurze Frage in die Runde,welche Reifenkombi fährt ihr am Hugene?
Aktuell fahre ich die Serienbereifung Hans Dampf in 2,3 passt soweit. Bin am überlegen auf Conti Baron 2,4 v/ TK 2,4 hi umzusteigen
was soll man dir darauf antworten?
zum einen weiß keiner z.B. wie und wo du fährst, was deine Vorlieben oder wie dein Fahrstil ist
Reifendiskussionen ist immer irgendwie wie zu diskutieren ob blonde, brünette oder doch vielleicht Rothaarige die hübscheren Frauen sind....
sicher kommt gleich einer um die Ecke, der die Barons und Kings ganz toll findet und der nächste mag sie dafür gar nicht.
Dann kommt der Auftritt der Maxxis Fraktion, dann so einer wie ich, der fast ausschließlich Schwalbe fährt und zu guter Letzt kommen noch ein paar Vorschläge zu Exoten wie Michelin, e-thirteen oder so...
Letztendlich kommt man um ausprobieren nicht herum.
 
Dabei seit
8. September 2006
Punkte für Reaktionen
57
Standort
Ffm
Moin,

hat jemand schonmal den Schaltzug mit Hülle getauscht? Muss ich ran, Zug läuft nur noch sehr schwergängig ...
Sieht so aus, als ob die Hülle im Rahmen durchgeht (?), bekommt man ne neue Hülle ohne Probleme rein?

Danke und Gruss,

Karsten.
 
Dabei seit
6. August 2006
Punkte für Reaktionen
313
Standort
im Schwäbisch-Fränkischem Walde/ do bene dohoim
was soll man dir darauf antworten?
zum einen weiß keiner z.B. wie und wo du fährst, was deine Vorlieben oder wie dein Fahrstil ist
Reifendiskussionen ist immer irgendwie wie zu diskutieren ob blonde, brünette oder doch vielleicht Rothaarige die hübscheren Frauen sind....
sicher kommt gleich einer um die Ecke, der die Barons und Kings ganz toll findet und der nächste mag sie dafür gar nicht.
Dann kommt der Auftritt der Maxxis Fraktion, dann so einer wie ich, der fast ausschließlich Schwalbe fährt und zu guter Letzt kommen noch ein paar Vorschläge zu Exoten wie Michelin, e-thirteen oder so...
Letztendlich kommt man um ausprobieren nicht herum.
hast du 100% Recht 8-) bei solchen Fragen zucke ich auch immer, ABER, nach 13J. Zugehörigkeit hier, hab ich gedacht ich hau die Frage einfach mal raus:D
 
Dabei seit
8. September 2006
Punkte für Reaktionen
57
Standort
Ffm
hat jemand schonmal den Schaltzug mit Hülle getauscht? Muss ich ran, Zug läuft nur noch sehr schwergängig ...
Sieht so aus, als ob die Hülle im Rahmen durchgeht (?), bekommt man ne neue Hülle ohne Probleme rein?
nun bin ich schlauer ...

Die Schaltzughülle geht durch. Im Rahmeninneren ist um die Schaltzughülle nochmals so ein "Schlabberschlauch" drum (Geräuschvermeidung). Habe die Zughülle erst nach unten geschoben und so den "Schlabberschlauch" geangelt und alles nach unten rausgezogen. Neue Zughülle dann von oben rein, muss man unten was fummeln, dass der da rauskommt. Danach "Schlabberschlauch" von unten draufgeschoben und so wieder alles in den Rahmen gezogen.

Ursache war übrigens, dass der Schaltzug unterm Tretlager gequetscht war ... da fehlt dem Hugene leider ein Bash-Guard bzw. schon die ISCG Aufnahme dafür.
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte für Reaktionen
2.610
nun bin ich schlauer ...

Die Schaltzughülle geht durch. Im Rahmeninneren ist um die Schaltzughülle nochmals so ein "Schlabberschlauch" drum (Geräuschvermeidung). Habe die Zughülle erst nach unten geschoben und so den "Schlabberschlauch" geangelt und alles nach unten rausgezogen. Neue Zughülle dann von oben rein, muss man unten was fummeln, dass der da rauskommt. Danach "Schlabberschlauch" von unten draufgeschoben und so wieder alles in den Rahmen gezogen.

Ursache war übrigens, dass der Schaltzug unterm Tretlager gequetscht war ... da fehlt dem Hugene leider ein Bash-Guard bzw. schon die ISCG Aufnahme dafür.

Das Teil erspart einem den Ärger beim durchziehen. Damit die neue und alte Zughülle verbinden und dann langsam die alte Hülle rausziehen und die neue durchdrücken. Alternativ wenn keine alte Zughülle vorhanden ist, das rote Teil aufschrauben, mit einem Faden befestigen und an der benötigten Rahmenöffnung mit dem Staubsauger den Faden ansaugen usw.

Das Verbindungsstück ist bei jedem Reverb Zubehör original dabei.
 
Dabei seit
6. September 2012
Punkte für Reaktionen
3
Standort
Murgtal
Hi Hugene fahrer,
ist von euch vielleicht jemand im Raum Rastatt/Karlsruhe unterwegs und würde mir/uns eine Probefahrt/ Probesitzen ermöglichen? Rahmengröße S und M wären toll :)

Leider hat die Friendsmap nichts ergeben und nach Vogt reichts mir leider unter der Woche nicht zu fahren wenn die Testzeiten wären.
 
Dabei seit
3. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
232
Dämpfer ist heute von M-suspension zurück gekommen, 2 Tokens wurden entfernt, die Zugstufe um 4 Klicks verlagert Richtung schnell.
Tune: Druckstufe 3/Zugstufe 2
Spacer raus: ok, bei meinem Deluxe ebenso
Huber Buchsen - ok, ich verwende die seit 7 Jahren an allen Bikes...bringt viel und vor allem keinerlei Wartung mehr

Druckstufe Tune 3 Grübel.... ich hätte vermutet dass die Druckstufe deutlich reduziert werden muss
Zugstufe nach schnell verlagert: da bin ich ebenso verwundert.... mit der schnellen Zugstufe versucht man ja nur das prellige Verhalten der zu hohen Druckstufe zu kompensieren...

lass mal hören wie sich der Hinterbau nun anfühlt.
 
Dabei seit
6. August 2006
Punkte für Reaktionen
313
Standort
im Schwäbisch-Fränkischem Walde/ do bene dohoim
erster Test mit dem getunten Dämpfer ist absolviert. Anstatt 180psi müssen jetzt knappe 210psi rein um auf einen Sag zwischen 25-30% zukommen. Auf den ersten cm FW fühlt es sich etwas "weicher" an wie im Originalen Dämpferzustand, oben hinaus merke ich jetzt dass der Dämpfer deutlich progressiver wird zum FW ende hin.
Zugstufe hat 10 deutliche Klicks, davon erstmal die Mitte als Einstellung genommen. Am Woende gehts weiter mit dem testen :)
Zu den Huberbuchsen, die laufen sowas von geschmeidig und leicht gegenüber den Originalen Stahlbuchsen von RS :daumen: merkt man schon beim auspressen der Originalen Buchsen, die doch "schwer" sich auspressen lassen, die Huberbuchsen dagegen sind mit leichtem Druck der Kniehebelprsse reingeflutscht, auch drehen sich die Aluachsen sehr leicht gegenüber den RS Aluachsen.
Die Huberbuchsen werden jetzt auch für Frau ihr Ghost bestellt :)
 
Dabei seit
28. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
69
Standort
Kreis Ludwigsburg
Das Hugene gefällt mir super. Wäre ev ein Nachfolger für mein Giant Trance. Frage an die Besitzer: Taugt das Rad auch zum längere Strecken Berghochfahren? Ich nutze eigentlich keine Shuttle und mache schon mal gute 1500Hm, sollte auch für einen Alpencross taugen.
Ich bin erst einmal ein 29 Zoll bike gefahren (Rotwild), das war mir zu lang, zu wenig wendig. Kann man mit dem Hugene auch gut knifflige Sachen wie Spitzkehren fahren? Auf Youtube sieht man leider nur Highspeedvideos...
Was ich nicht mag sind Räder die schlecht "ausbalanciert" sind, die zB an Steigungen früh vorne hoch gehen oder wenn man bergab trotz zentraler Position ein Überschlagsgefühl bekommt.
Wäre nett wenn ich ein paar Tipps bekomme bevor ich mich zu Propain zur Probefahrt begebe. Danke schon mal!
 
Dabei seit
28. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
80
Im kam auch vom Trance (2016er)

Das Hugene klettert um Welten besser, ist deutlich antrittsstärker und vermittelt bergab mehr Sicherheit - mMn spielen die 29er da ne große Rolle.

Hinterbau am Hugene kommt mir deutlich straffer vor.

In Agilität steht es dem Trance in nichts nach sofern man mal von engsten Kurven bei low speed absieht.
 
Dabei seit
28. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
69
Standort
Kreis Ludwigsburg
Hab auch das 2016. Eigentlich kein schlechtes Rad, ballert sauber über alles drüber, kann Spitzkehren, kann Alpencross. Das einzige was mich masdiv stört ist, dass man wg flachem Sattelrohrwinkel zu weit hinten sitzt. Das bewirkt dass das Rad etwas zum vorne hochgehen neigt und was schlimmer ist, wenn man nicht ständig aktiv aufpasst, dass immer Druck auf dem Vorderrad ist, kann selbiges vorne wegrutschen. Das hat mir bereits zwei üble Stürze in S0 Stellen beschert (dann wenn man nicht aufpasst ).
Merci, dann werde ich das nach dem Urlaub mal probefahren
 
Dabei seit
6. August 2006
Punkte für Reaktionen
313
Standort
im Schwäbisch-Fränkischem Walde/ do bene dohoim
Berg hoch fahren über eine längere Distanz, kein Problem mit dem Hugene, steile Rampen stellen das Hugene auch vor kein Problem das VR bleibt am Boden. Bin davor ein Rotwild (R.X2) gefahren, war/ist lange nicht so wendig, Agil wie das Hugene. Der Hinterbau ist etwas Straffer/ Progressiver wie die Bikes die ich davor gefahren bin.
Bergab kann das Hugene richtig gut.
 
Dabei seit
28. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
69
Standort
Kreis Ludwigsburg
Zwecks Schaltung usw bin ich eher Shimanolastig, aber Sram und Magura sind mit Sicherheit nicht schlechter.
Wäre auch mein erster Carbonrahmen. Wenn ich mir anschaue wie verballert der Giant Alu Rahmen nach 3000km aussieht, krieg ich fast ein bisschen kalte Füße, aber man liest ja nix dass die Propain Rahmen zu Schäden neigen. Dann fahr ich im Oktober mal zu Propain zwecks Probefahrt...
 
Oben