Hugene

Dabei seit
9. September 2015
Punkte für Reaktionen
150
war auch mit meiner Selva jetzt das erste mal im Bikepark und war halt gefühlt nicht so geil wie meine Mattoc Pro vorher. Habe die jetzt mal zum Service geschickt. Davor habe ich auch immer gleiche Strecke genommen und am Luftdruck und Clicks usw rumgespielt. Über Cosmicsports hätte das 2-4 Wochen gedauert, hab aber jetzt nen Servicepartner in München gefunden. Die sind auch offizieller Cosmicsportspartner. Sollte nur ne Woche dauern. Das komische CTS Tool habe ich mir auch bestellt. Die Mattoc am alten Tyee hat schon Sicherheit und Kontrolle vermittelt und das fehlt mir aktuell bei der Selva schon. Selbst die Landung nach nem Sprung oder Drop fühlt sich komisch an.

€hab zwar nen Tyee aber Gabel ist ja die selbe.
 
Dabei seit
24. August 2018
Punkte für Reaktionen
95
Standort
Meschede
Video auch mal eben angeschaut, das darf nicht mehr fw verbrauchen sonst würde ich mir gedanken machen :D

Wenn du kein armpump hast oder dich sonst unsicher fühlst würde ich das so lassen - 140mm mit 29 zoll sind halt auch schon viel und da kann man auch vieeel mehr mit fahren und die dann auch ausreizen. Und nen Durchschlag will ja auch keiner ;)
 
Dabei seit
28. Juni 2015
Punkte für Reaktionen
109
Standort
Fichtelmountains
Danke für eure Antworten - insbesondere an @Soean und @Bjoern_U.

Auf dem im Video gezeigten Trail war ich mit der Einstellung (65psi) absolut glücklich.
Poppig aber dennoch dem Untergrund folgend.

Unschön fand ich es in gröberem Terrain wir in diesem Bild gezeigt - da fühlte es sich doch ziemlich bockig an.
Dort fahre ich natürlich deutlich langsamer, die Stöße auf die Gabel kommen also auch langsamer.
Resultat dort: Ich habe den Druck in der Gabel auf 50psi herunter genommen.
Screenshot_2019-05-15-10-56-33.png

Wenn man sich die Kennlinien der CTS Einheiten anschaut ergibt das für mich alles Sinn.
In dem Bereich in dem ich mehr Ausnutzung des FW bzw. "Komfort möchte, gibt das orange CTS ordentlich Gegenhalt.

Von daher sollte ich mir wohl mal das blaue regular medium CTS bestellen und testen.
Sollte ich auch den Neopos entfernen?
 

Anhänge

Dabei seit
24. August 2018
Punkte für Reaktionen
95
Standort
Meschede
Würde dir glaube ich fast gold empfehlen oder blau ohne neo pos :)

Gold dürfte so das Komfort cts sein
 
Dabei seit
26. April 2009
Punkte für Reaktionen
45
Standort
Bielefeld
Hallo liebe Hugene-Gemeinde..
ich bin stark am Hugene interessiert und war kurz davor die Bestellung abzuschicken.
Jetzt habe ich letzte Woche aber noch kurz auf dem 2019er Transition Smuggler gesessen, was mir auch auf Anhieb sehr zugesagt hat.

Kann jemand von den Hugene Besitzern einen direkten Vergleich zwischen den beiden Bikes geben?

Viele Grüße
Fabian
 
Dabei seit
27. März 2010
Punkte für Reaktionen
0
Gibt es beim Hugene die Möglichkeit einen Winkelsteuersatz zu verbauen? Habe bisher nichts gefunden und bei höheren Geschwindigkeiten ist mir das Rad zu nervös.
 
Dabei seit
2. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
800
Standort
Konstanz
Gibt es beim Hugene die Möglichkeit einen Winkelsteuersatz zu verbauen? Habe bisher nichts gefunden und bei höheren Geschwindigkeiten ist mir das Rad zu nervös.
ich meine mich zu erinnern, dass dies aufgrund des integrierten steuersatz nicht möglich ist.
dies wurde damals nach der neuvorstellung von mehreren seiten kritisiert…

lasse mich aber auch gerne korrigieren!
 
Dabei seit
6. August 2006
Punkte für Reaktionen
372
Standort
im Schwäbisch-Fränkischem Walde/ do bene dohoim
Gibt es beim Hugene die Möglichkeit einen Winkelsteuersatz zu verbauen? Habe bisher nichts gefunden und bei höheren Geschwindigkeiten ist mir das Rad zu nervös.
Echt?
Hatte bis jetzt noch nicht das Gefühl dass das Hugene bei höherer Geschwindigkeit Nervös wird.
So unterschiedlich kann die Wahrnehmung, Gefühl sein.;)
 
Dabei seit
3. Februar 2006
Punkte für Reaktionen
271
Hilfreichster Beitrag
das Thema taucht doch immer wieder mal auf.....

einigen ist das Hugene im Highspeed Bereich zu unruhig; manche hadern mit der Gabel...den meisten passt es aber so - es kommt natürlich immer auf Fahrwerkskomponenten und Anwendungsgebiet + Gewicht drauf an.

Ich selbst hatte auch erst die Gabel - Pike - in Verdacht mir kräftig Unruhe in Fahrwerk zu bringen; in der Tat arbeitet meine ältere 150er 27,5" Pike DPA in meinem Liteville 301 gefühlt etwas smoother; es muss auch Gründe haben warum so schnell Charger 2.1 der Version 2.0 folgen musste mit deutlich vergößerter Zugstufe; über Lenkwinkel Korrektur habe ich auch nachgedacht - nicht wegen Überschlagsgefahr sondern um die Gabel besser "einzubinden" ....

Das Problem bei mir war ein Verhärten des Fahrwerkes bei wirklich schneller Fahrt über Wurzelteppiche - da kamen die Stöße irgendwann gefühlt ungefiltert durch - das Fahrwerk fühlt sich unruhig an.
Da ich mehrere Litevilles im family Fuhrpark habe (da gibt es immer was besser abzustimmen) kenne ich natürlich eine gute Adresse an die man sich wenden kann - und habe meinen Dämpfer (RS Deluxe) zum revalven geschickt.
Das Problem ist der kurze Hub (45 mm) in Verbindung mit den hohen Drücken (in meinem Fall 17 bar für 25-30% SAG); kurzum war der Dämpfer eigentlich dann hydraulisch ziemlich beschnitten. Ich habe das versucht mit komplett offener Zugstufe zu kompensieren (->schneller arbeiten) was natürlich nicht wirklich funktioniert.

Nach dem revalven arbeitet mein Hinterbau nun richtig genial sensibel - gerade bei schnellen Schlägen; volle Federwegsausnutzung; gefühlt viel mehr als 130 mm Federweg; ich habe 8-10 Klicks Zugstufe und lasse es richtig schnell über Wurzelteppiche laufen ohne größere harte Vibrationen/Schläge im Lenker zu verspüren;
in Kombi mit den 29" Rädern ein richtig sattes Fahrwerk; übrigens hat sich die bergauf Performance dadurch nicht verschlechtert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. März 2010
Punkte für Reaktionen
0
Ich hatte jetzt 2x den Fall (1x beim Rennen am Kronplatz und 1x in Finale) das durch Schläge aufs Vorderrad (Vermutlich Wurzeln/Felsen) es mir den Lenker komplett verrissen hat und ich drüber bin. Hat mich beim letzten Mal den Helm gekostet. Auch bei schnellen Kurven habe ich mit dem Hugene die Tendenz übers Vorderrad zu rutschen wenn ich nicht sauber drauf stehe. Mit meinen anderen Bikes hatte ich das Problem nie. Die Hoffnung ist, dass durch den flacheren Lenkwinkel in den Griff zu bekommen.
 
Dabei seit
8. April 2007
Punkte für Reaktionen
69
Standort
MTK
Mal eine Frage zu Größe. Bin 170cm mit 80cm Schrittlänge und bin hin und her gerissen ob S oder M.
Mein Augenmerk ist eher mehr Tour und flowige Trails - Bikepark oder 1m Drops sind nicht mein Ding....

Was wäre denn die Empfehlung?
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
5
Mal eine Frage zu Größe. Bin 170cm mit 80cm Schrittlänge und bin hin und her gerissen ob S oder M.
Mein Augenmerk ist eher mehr Tour und flowige Trails - Bikepark oder 1m Drops sind nicht mein Ding....

Was wäre denn die Empfehlung?
Der Konsens hier im Forum ist wohl dass das Hugene eher eine Nummer größer bestellt werden sollte.
 

Bensemer

ist für Motorverbot im Wald!!
Dabei seit
8. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.152
In den letzten Wochen bin ich einige Trailbikes probe gefahren aber seit ich in Vogt war … :love:
Wie wahrscheinlich ist es denn dass das aktuelle Hugene etwas günstiger angeboten wird wenn die Nachfolge Modelle kommen?
Auf welches Gewicht kann man das (M) Hugene denn drücken das es noch sinnvoll für den gedachten Einsatzzweck nutzbar bleibt? Ich konfiguriere mit XX1, Newman LRS und der Pike. Vielleicht hat das ja so (oder so ähnlich) jemand und möchte mir das Gewicht mitteilen
Ich springe ab und an mal aber doch eher selten und wenn dann nicht weit oder hoch aber ich fahre gerne Trails. Mein aktuelles All Mountain mit 160/145 war noch nicht an seiner Grenze
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
5
Wären das nicht gute Fragen gewesen für die Mitarbeiter von Propain in Vogt? Die hätten dir da sicher gerne geholfen ;)
 

Bensemer

ist für Motorverbot im Wald!!
Dabei seit
8. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.152
Wegen dem Gewicht habe ich gefragt und die Antwort war +/-13 je nach Ausstattung.
Das soll jetzt auf keinen Fall negativ gegen den Mitarbeiter gewertet werden. Der war wirklich sehr freundlich und wir haben über vieles nett gequatscht aber gerade beim Thema Gewicht kam es mir so vor das er angehalten ist da keine Angaben zu machen.
Deswegen meine Frage jetzt hier. Es ist ja jetzt nicht soo unwahrscheinlich das hier jemand liest der eine Auskunft geben könnte.
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
5
Da hast du wohl recht. Ich kann leider keine Auskunft geben, aber ich bei den Komponenten kann dir sicher jemand eine Beispielrechnung machen. Tubeless sparst du auf alle Fälle ein paar Gramm. Und dann musst du halt kleine Schritte machen.
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
3.359
Standort
Pfälzerwald
wie immer wird nennenswert Gewicht einsparen einfach nur teuer
und rel. schnell kratzt man am Sinnvollen bzw. beschneidet sich das Einsatzgebiet indem man z.B. leichte XC Reifen aufzieht, die einen dann mit Plattfüßen und Traktionsverlust kämpfen lassen.
Am LRS wäre ohne das Einsatzgebiet einzuschränken vielleicht noch was drinnen. Aber da müsste man schon zu sehr leichten Naben und Carbonfelgen greifen. Beides ist in haltbar & leicht leider nicht wirklich günstig.
Bleibt Cockpit, Antrieb, Bremsen und Schaltung. Auch hier gilt leicht & haltbar = nicht günstig
Klar kann man mit z.B. Syntace Carbon Lenker, leichtem Vorbau, einer Trickstuff Piccola, einer RF NextSL Kurbel und einer X01 Eagle ggü. einer XT Ausstattung und Sixpack Alu Cockpit ein paar Gramm rausholen. Aber das sitzt soweit alles an Stellen, die "nur" das Gesamtgewicht senken, sich aber nur wenig bei der Beschleunigung etc. auswirken.
Und dann geht es schon in den Kleinkram über, bei dem unterm Strich bei der Gewichtseinsparung aber kaum was zusammenkommt, nur der Gesamtbetrag summiert sich auch hier wieder schnell.
Wenn das ja gut ausgestattete Standard Hugene bei +/- 13kg liegt, bekommt man es für sehr viel Geld vielleicht auf eine deutliche 11 vorm Komma.
 
Dabei seit
10. August 2015
Punkte für Reaktionen
130
Standort
Mannheim
Wie wahrscheinlich ist es denn dass das aktuelle Hugene etwas günstiger angeboten wird wenn die Nachfolge Modelle kommen?
"Nachfolge-Modelle" ? Das Hugene ist doch noch recht frisch und ich würde eher erwarten, dass die Parts im Konfigurator immer mal wieder ausgetauscht werden (wie gerade bspw. mit dem AXS Antrieb passiert), als dass in absehbarer Zeit ein grundlegend neues Modell kommt.

Mein aktuelles All Mountain mit 160/145 war noch nicht an seiner Grenze
Was erwartest du dir denn vom Hugene gegenüber deines aktuellen bikes? Leichter/Schneller bergauf? Mehr Reserven?

Das Hugene ist ein richtig gutes Trail Bike, klettert prima, macht bergab Spaß und ist auch auf flowigen Bikepark-Runden gut aufgehobent ... Und das Hugene ist alles andere als zu schwer: ± 13kg halte ich für ein Bike mit dieser Ausstattung für sehr okay. Zumal du mit XX1 und dem Newman LRS schon wirklich ins obere Regal greifen wirst und sehr viel leichter dann nur noch mit sehr viel mehr Geld machbar wäre.

Einen Unterschied zu 12kg würde (zumindest ich) in der Realität wohl auch kaum merken - Und zum Racen mit Zeitnahme kämen wahrscheinlich ohnehin andere Bikes zum Einsatz.

Kurz und knapp: Kauf's dir, geh nicht zu verkopft an die Sache ran und hab einfach Spaß beim Biken. Dein Herz scheint sich ja ohnehin schon für das Hugene entschieden zu haben :bier:[/QUOTE]
 

Bensemer

ist für Motorverbot im Wald!!
Dabei seit
8. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.152
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
177
Standort
Hamburg
Also ich komme von einem Rotwild C1 FS 120/120. Ein klassisches Marathon-Fully, CC Bike Fully. Das Rad war von 2012 und sicher nicht ganz aktuell. Aber ich bin bergauf schneller mit dem Hugene und bergab eine ganz andere Liga. Ich freue mich jeden Tag wieder auf das Rad zu steigen.
 
Dabei seit
19. November 2004
Punkte für Reaktionen
76
Die ohnehin guten Klettereigenschaften verbessern sich nochmals für wenige Euros durch den Wechsel auf tubeless.
Die Räder sind mit Tape vorbereitet, brauchst nur Milch und passende Ventileinsätze. Sind rund 300g weniger als mit Schläuchen.

Um die Verhältnismäßigkeit weiterer Gewichtssenkungen am Rad besser zu bewerten: wie schwer bist Du denn als Fahrer in voller Montur on top?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben