Hugene

Bensemer

ist für Motorverbot im Wald!!
Dabei seit
8. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.474
Tubeless hatte ich auch schon mal an einem Racer montiert. Das ging recht gut.
Mein Gewicht in voller Montur weiß ich nicht. Ich habe nackt abgespeckt von 103 auf ~72,das ist ja auch mit ein Grund warum ich jetzt mit einem Plastik Trailbike liebäugle 8-)
 
Dabei seit
19. November 2004
Punkte für Reaktionen
76
Tubeless hatte ich auch schon mal an einem Racer montiert. Das ging recht gut.
Mein Gewicht in voller Montur weiß ich nicht. Ich habe nackt abgespeckt von 103 auf ~72,das ist ja auch mit ein Grund warum ich jetzt mit einem Plastik Trailbike liebäugle 8-)
Das schafft auch nicht jeder, Respekt :daumen:
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
3.497
Standort
Pfälzerwald
Sind rund 300g weniger als mit Schläuchen.
da hast du aber DH oder FR Schläuche als Vergleich ;)
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Gewichtseinsparung mit tubeless eher zu vernachlässigen ist.
bei einer Erstbefüllung eines >2,3" Reifens nehme ich ca 80-90ml Milch, aufgefüllt wird von Zeit zu Zeit mit 50-60ml wenn im Reifen keine Milch mehr schwabt. Auf die Lebensdauer eines Reifens gesehen, haften innen gegen Schluss dann schon ein paar g Latex
Damit sind allein mit der Milch die ersten 180-200g wieder drinnen. Dazu ein Paar gescheite Ventile mit 15-20g.
Der Rest verteilt sich dann auf zwei Reifen. Kleinkram eben oder anders gesagt, vor der Tour ein ausgiebiger Besuch in der Porzellanabteilung bringt mehr Gewichtsersparnis ;) :D
Nicht desto trotz möchte ich tubeless nicht missen. Die Vorteile überwiegen letztendlich.
abgespeckt von 103 auf ~72,
Respekt!
aber auch mit 0,1t ist weder tubeless noch ein Carbon Rahmen ein Problem ;) :D
was nicht heißen soll, dass du wieder zunehmen sollst ;):bier:
 
Dabei seit
13. April 2010
Punkte für Reaktionen
16
Standort
Mid-West
mal so ne frage: hat jemand sein hugene noch weiter abgeklebt oder irgendwelchen rahmenschutz angebracht? falls ja, wäre ich für ne empfehlung o.ä. dankbar!
 
Dabei seit
8. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
6
mal so ne frage: hat jemand sein hugene noch weiter abgeklebt oder irgendwelchen rahmenschutz angebracht? falls ja, wäre ich für ne empfehlung o.ä. dankbar!
Ich hatte ein ganzes Set parat, das abkleben ist aber wirklich schwierig und auch nicht sehr sinnvoll da die originalen Decals an den wichtigen Stellen auch sind. Ich habe nun nur ganz unten ein paar Folien angebracht. Aber auch diese wären nicht wirklich notwendig.
 
Dabei seit
23. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Ostalb
Das Unterrohr habe ich mit Rahmenschutzfolie abgeklebt.

Einen Steinschlag habe ich allerdings auf der Innenseite des Hinterbaus. :(
883228
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
3.497
Standort
Pfälzerwald
Ich weiß es ist eine Grundsatzdiskussion, aber es ist ein Mountainbike welches in ruppigen Terrain bewegt wird. Schaut euch die Bikes der Profis an, da gehören Kampfspuren dazu :)
ich gebe dir völlig Recht!
artgerecht bewegt bleiben Spuren nicht aus.
allerdings im Unterschied zu den Profis muss unsereins die Bikes vom sauer verdienten Geld kaufen.
Die Profis bekommen die Bikes/Rahmen oft gestellt oder für kleines Geld überlassen.

trotzdem hat keins meiner Bikes irgendwelche großartigen zusätzlichen Folien bekommen ;)
 
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
197
Standort
Hamburg
Bekommt man das hin beim Dämpfer nen Spacer einzubauen ohne den auszubauen oder kommt man da nicht ran?

Liebe Grüße,

Markus
 

dh_seb

Hinfaller
Dabei seit
18. November 2005
Punkte für Reaktionen
32
Standort
Jena
Wer wäre so nett und könnte eine Farbpalette an ein Hugene in lime halten und den ungefähren RAL Farbcode ermitteln? Propain kann mir leider nicht helfen. Ich bekomme mein Hugene leider erst in xxx Tagen, möchte aber schon Decals für Gabel und Dämpfer bestellen. Für Hilfe wäre ich euch sehr dankbar.

Gruß Seb.
 
Dabei seit
4. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
20
Standort
Zürich, Schweiz
Brauchst nichts, es ist nur wenig von dem blauen Schmiermittel drinn. Reinigen eigentlich nur den Einstich für den Dichtring.

Sollte recht zügig gehen...
 
Dabei seit
14. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
197
Standort
Hamburg
Brauchst nichts, es ist nur wenig von dem blauen Schmiermittel drinn. Reinigen eigentlich nur den Einstich für den Dichtring.

Sollte recht zügig gehen...
Hattest recht, nach 30 Minuten war der Dämpfer wieder drin. Ich frag morgen nochmal bei Propain nach und wenn die nicht irgendwelche Einwände haben fahr ich morgen wieder ne Runde. Danke für die schnelle Hilfe @ryan.raffi
 
Dabei seit
5. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
1
Hoi zusammen - Seit längerer Zeit bin ich mal wieder im Forum. Bin mir ein Hugene vs. Tyee CF am anschauen, und hoff hier einige Meinungen zum Thema einholen zu können. Ich hatte bis jetzt ein 2016er Norco Range mit einer Fox 160mm Elite an der Front. Bin damit im Bikepark auch schonungslos rumgeballert, hab 3m Drops und andere Schweinereien gemacht. Nachdem ich ein Orange Stage 5 testen konnte und recht begeistert war (Agil, bügelt dank 29" trotzdem das meiste weg) dacht ich mir, das Hugene wär ne preiswertere Alternative dazu. Geht jemand von euch mit nem Hugene in den Bikepark? Ist mit stattlicher DH-Bereifung richtig rumballern ein Problem? Ich wünsch mir ein agiles 29" mit dem ich wenn nötig hochfahren kann, wenn auch lieber runter. Konnte das Tyee CF diese Woche mal anschauen und fand den Hinterbau genial. Aber eben, kein 29". Fänd ich schon geil. Danke für eure Meinungen!
 

LautSprecher

Anhyong-Higaseyo
Dabei seit
24. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
182
Standort
Stuttgart
Hoi zusammen - Seit längerer Zeit bin ich mal wieder im Forum. Bin mir ein Hugene vs. Tyee CF am anschauen, und hoff hier einige Meinungen zum Thema einholen zu können. Ich hatte bis jetzt ein 2016er Norco Range mit einer Fox 160mm Elite an der Front. Bin damit im Bikepark auch schonungslos rumgeballert, hab 3m Drops und andere Schweinereien gemacht. Nachdem ich ein Orange Stage 5 testen konnte und recht begeistert war (Agil, bügelt dank 29" trotzdem das meiste weg) dacht ich mir, das Hugene wär ne preiswertere Alternative dazu. Geht jemand von euch mit nem Hugene in den Bikepark? Ist mit stattlicher DH-Bereifung richtig rumballern ein Problem? Ich wünsch mir ein agiles 29" mit dem ich wenn nötig hochfahren kann, wenn auch lieber runter. Konnte das Tyee CF diese Woche mal anschauen und fand den Hinterbau genial. Aber eben, kein 29". Fänd ich schon geil. Danke für eure Meinungen!
An genau der Fragestellung bin ich auch interessiert.
Leider bekommt man von Propain (noch) keine Info ob das Tyee auch als 29“ kommt - der Markt schreit aber gerade zu danach. Sicherlich wäre das Tyee für den BP besser geeignet.
 
Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
539
Standort
Toskana Deutschlands
Bezüglich Neuigkeiten haben sie ja jetzt mit den Kids-Bikes angefangen, denke da kommt in den nächsten Wochen dann was zu den weiteren News, sofern es welche gibt. Würde einfach mal noch abwarten.
 
Dabei seit
10. August 2015
Punkte für Reaktionen
186
Standort
Odenwald | Pfalz
Ist mit stattlicher DH-Bereifung richtig rumballern ein Problem? Ich wünsch mir ein agiles 29" mit dem ich wenn nötig hochfahren kann, wenn auch lieber runter
Das Hugene wird schon einiges mitmachen und für ein Trailbike/AllMountain macht es Bergab schon echt richtig Laune - aber zum Ballern im Park ist es wohl eher nicht das optimale Bike.

An genau der Fragestellung bin ich auch interessiert.
Leider bekommt man von Propain (noch) keine Info ob das Tyee auch als 29“ kommt - der Markt schreit aber gerade zu danach. Sicherlich wäre das Tyee für den BP besser geeignet.
Ich würde wetten, dass da was kommt! Vielleicht sogar mit der Option auf einen Mix á la Ekano. Ein Bergab/Race/Enduro-29er von Propain (Tyee? Spindrift?) ist überfällig :daumen:
 
Dabei seit
17. Dezember 2018
Punkte für Reaktionen
1
das Thema taucht doch immer wieder mal auf.....

einigen ist das Hugene im Highspeed Bereich zu unruhig; manche hadern mit der Gabel...den meisten passt es aber so - es kommt natürlich immer auf Fahrwerkskomponenten und Anwendungsgebiet + Gewicht drauf an.

Ich selbst hatte auch erst die Gabel - Pike - in Verdacht mir kräftig Unruhe in Fahrwerk zu bringen; in der Tat arbeitet meine ältere 150er 27,5" Pike DPA in meinem Liteville 301 gefühlt etwas smoother; es muss auch Gründe haben warum so schnell Charger 2.1 der Version 2.0 folgen musste mit deutlich vergößerter Zugstufe; über Lenkwinkel Korrektur habe ich auch nachgedacht - nicht wegen Überschlagsgefahr sondern um die Gabel besser "einzubinden" ....

Das Problem bei mir war ein Verhärten des Fahrwerkes bei wirklich schneller Fahrt über Wurzelteppiche - da kamen die Stöße irgendwann gefühlt ungefiltert durch - das Fahrwerk fühlt sich unruhig an.
Da ich mehrere Litevilles im family Fuhrpark habe (da gibt es immer was besser abzustimmen) kenne ich natürlich eine gute Adresse an die man sich wenden kann - und habe meinen Dämpfer (RS Deluxe) zum revalven geschickt.
Das Problem ist der kurze Hub (45 mm) in Verbindung mit den hohen Drücken (in meinem Fall 17 bar für 25-30% SAG); kurzum war der Dämpfer eigentlich dann hydraulisch ziemlich beschnitten. Ich habe das versucht mit komplett offener Zugstufe zu kompensieren (->schneller arbeiten) was natürlich nicht wirklich funktioniert.

Nach dem revalven arbeitet mein Hinterbau nun richtig genial sensibel - gerade bei schnellen Schlägen; volle Federwegsausnutzung; gefühlt viel mehr als 130 mm Federweg; ich habe 8-10 Klicks Zugstufe und lasse es richtig schnell über Wurzelteppiche laufen ohne größere harte Vibrationen/Schläge im Lenker zu verspüren;
in Kombi mit den 29" Rädern ein richtig sattes Fahrwerk; übrigens hat sich die bergauf Performance dadurch nicht verschlechtert.
Ich habe das gleiche problem Welche Änderungen müssen am Stoßdämpfer vorgenommen werden?
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte für Reaktionen
3.296
das Thema taucht doch immer wieder mal auf.....

einigen ist das Hugene im Highspeed Bereich zu unruhig; manche hadern mit der Gabel...den meisten passt es aber so - es kommt natürlich immer auf Fahrwerkskomponenten und Anwendungsgebiet + Gewicht drauf an.

Ich selbst hatte auch erst die Gabel - Pike - in Verdacht mir kräftig Unruhe in Fahrwerk zu bringen; in der Tat arbeitet meine ältere 150er 27,5" Pike DPA in meinem Liteville 301 gefühlt etwas smoother; es muss auch Gründe haben warum so schnell Charger 2.1 der Version 2.0 folgen musste mit deutlich vergößerter Zugstufe; über Lenkwinkel Korrektur habe ich auch nachgedacht - nicht wegen Überschlagsgefahr sondern um die Gabel besser "einzubinden" ....

Das Problem bei mir war ein Verhärten des Fahrwerkes bei wirklich schneller Fahrt über Wurzelteppiche - da kamen die Stöße irgendwann gefühlt ungefiltert durch - das Fahrwerk fühlt sich unruhig an.
Da ich mehrere Litevilles im family Fuhrpark habe (da gibt es immer was besser abzustimmen) kenne ich natürlich eine gute Adresse an die man sich wenden kann - und habe meinen Dämpfer (RS Deluxe) zum revalven geschickt.
Das Problem ist der kurze Hub (45 mm) in Verbindung mit den hohen Drücken (in meinem Fall 17 bar für 25-30% SAG); kurzum war der Dämpfer eigentlich dann hydraulisch ziemlich beschnitten. Ich habe das versucht mit komplett offener Zugstufe zu kompensieren (->schneller arbeiten) was natürlich nicht wirklich funktioniert.

Nach dem revalven arbeitet mein Hinterbau nun richtig genial sensibel - gerade bei schnellen Schlägen; volle Federwegsausnutzung; gefühlt viel mehr als 130 mm Federweg; ich habe 8-10 Klicks Zugstufe und lasse es richtig schnell über Wurzelteppiche laufen ohne größere harte Vibrationen/Schläge im Lenker zu verspüren;
in Kombi mit den 29" Rädern ein richtig sattes Fahrwerk; übrigens hat sich die bergauf Performance dadurch nicht verschlechtert.
@sugarbiker
8-10 Klicks von gezählt aus welcher Richtung? Hase (offen) oder Schildkröte (geschlossen)

Wie viel wiegst?
 
Oben