Liteville 301 MK10

Rüssel__

Möchtegernprofi.....
Dabei seit
26. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
55
Ort
An den Bergen im Allgäu
Ist es normal das wenn ich den Dämpfer an der Wippe losschraub das sich der nur mit kraftaufwand richtung Unterrohr bewegen lässt??

Hatte eigentlich eher gedacht wenn ich den wegschraub das der von allein runterfällt.....

Wenn ich die hintere Schraube (die am Sitzrohr) nen kleinen tick löse dann geht der butterweich, hat aber dann natürlich etwas spiel.
Wenn ich die Schraube anzieh geht er wieder richtig schwer zu bewegen.

:winken:
 
Dabei seit
1. Februar 2008
Punkte Reaktionen
49
Ort
Cuxhaven
Ist es normal das wenn ich den Dämpfer an der Wippe losschraub das sich der nur mit kraftaufwand richtung Unterrohr bewegen lässt??

Hatte eigentlich eher gedacht wenn ich den wegschraub das der von allein runterfällt.....

Wenn ich die hintere Schraube (die am Sitzrohr) nen kleinen tick löse dann geht der butterweich, hat aber dann natürlich etwas spiel.
Wenn ich die Schraube anzieh geht er wieder richtig schwer zu bewegen.

:winken:

Das beim MK8 auch so, selber Effekt direkt ausm Karton.
 
Dabei seit
18. Februar 2002
Punkte Reaktionen
117
Ort
NRW
Ist es normal das wenn ich den Dämpfer an der Wippe losschraub das sich der nur mit kraftaufwand richtung Unterrohr bewegen lässt??

Hatte eigentlich eher gedacht wenn ich den wegschraub das der von allein runterfällt.....

Wenn ich die hintere Schraube (die am Sitzrohr) nen kleinen tick löse dann geht der butterweich, hat aber dann natürlich etwas spiel.
Wenn ich die Schraube anzieh geht er wieder richtig schwer zu bewegen.

:winken:

Jein. Bei mir war es zwar auch so, ist aber nicht mehr so.

A. Rost am Befestigungsbolzen und an der Stirnfläche das Lagerbolzen wurden entfernt.
B. Die Distanz und Dicht O-Ring bekamen ein Tüpfchen Fett.

Jetzt kann man die Schraube auf 10/15Nm anziehen und der Dämpfer läuft leicht und Spielfrei.

P.S. Mein Wippe/Dämpferlagerung knackt seid dieser Revision auch nicht mehr.
 
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
173
Ort
Graz
so meins ist jetzt so gut wie fertig...es müssen nur noch kleinigkeiten gemacht werden, wie z.B. Gabelschaft kürzen, Kette ein wenig verlängern...


bei der montage des RockGuard bin ich auf ein Problem gestoßen, die Ausfallenden scheinen eine zu große Toleranz zu haben, nun die Frage was nun? Hatte jemand das Problem schon?
weitere Fotos in meinem Album dazu....

Das passt schon. Rockguard und ev. Schaltauge etwas lösen zusammenstechen und alles wieder anziehen, dann müsste es passen
 

dogdaysunrise

BND|ORE
Dabei seit
11. März 2009
Punkte Reaktionen
1.798
Passen muesste es, halt nicht perfekt, zumindest auf dem Foto sieht es so aus, als waere dann der Pin im Winkel in der Schaltwerksschraube.
 
Dabei seit
3. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
32
so meins ist jetzt so gut wie fertig...es müssen nur noch kleinigkeiten gemacht werden, wie z.B. Gabelschaft kürzen, Kette ein wenig verlängern...


bei der montage des RockGuard bin ich auf ein Problem gestoßen, die Ausfallenden scheinen eine zu große Toleranz zu haben, nun die Frage was nun? Hatte jemand das Problem schon?
weitere Fotos in meinem Album dazu....

ja, ich hatte genau dassselbe problem:

anruf bei liteville: ich solle entgegen der anleitung zuerst die untere schraube ins schaltwerks stecken ud dann ds ganze am Rahmen anschrauben.

hat funktioniert, allerdings sieht das ganze immer noch etwas verkantet aus.

ich hab´s fotografiert und an liteville gemailt mit der frage, ob das schon so ok sei, bis heute habe ich nichts mehr von denen gehört, ist sicher schon deutlich über einen monat her :(
 
Dabei seit
19. August 2010
Punkte Reaktionen
0
Tag zusammen!
Ich hoffe mal, dass ich jetzt nicht auf die SuFu verwiesen werde und hier ein paar Meinung einholen kann!
Ich fahre seit Jahren Hardtail, auch relativ viel (2-3tkm/Jahr), es geht gerne auch mal etwas härter zur Sache, was mir meine Gabel und der Rahmen auch schon deutlich übel genommen haben (3. Rahmen, 4. Gabel)
Der Alpencross dieses Jahr hat mir den Rest gegeben, Trails, die ich eigentlich fahren kann, musste ich schieben, weils mit dem Rad nicht ging (viel zu CC-lastig)

Nun bin ich auf das 301 MK10 gestoßen, hab mir viel hier im Forum durchgelesen, als Langzeitprojekt scheint das die richtige Wahl zu sein. Universell einsetzbar, gute Uphill-Performance, downhill kann man es wohl richtig krachen lassen?!

Ich hab noch nie nen Fully besessen und bin deswegen sehr unsicher, was RH etc. angeht. Will bei bike-loft ne Probefahrt vereinbaren, am besten nen ganzen WE, aber denoch meine Frage: Bin mit 1,85 und 72 kg nicht der größte / schwerste. Auf meinem Hardtail fahre ich sehr kleine Rahmen, starke Überhöhung.
M kommt für mich wohl eh nicht in Frage, könnte L gehen? Schrittlänge kann ich euch gerade leider nicht liefern.
Was schätzt ihr, wo werde ich so gewichtsmäßig landen, wenn ich am Ende Sram X0 fahre und ne solide Fox-Gabel (34 CTD von 2013) fahre.

Ihc hoffe ihr könnt mir helfen und mich in meiner Entscheidung unterstützen...

Danke euch schonmal!
 
Dabei seit
3. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
32
ich denke, L geht, gerade wenn du vorher klein gewöhnt warst.
Gewicht: Bei ner Ausstattung mit der dus abwärts richtig krachen lassen kannst: zwischen 12,5 und 13,5.
ME Hauptbroblem beim Gewicht sind die Räder, da du schwerere Felgen und Reifen benötigst, wenn´s haltbar und gut zu fahren sein soll und die drücken das Gewicht beträchtlich nach oben...
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
29.424
Ort
Europa
Bei der Rahmengröße ist es doch unerheblich, um es sich um ein Hardtail oder ein Fully handelt.
Statt an der Schrittlänge, orientier dich lieber an der Oberrohrlänge oder noch besser an Reach und Stack. Am allerbesten wäre natürlich eine Probefahrt. Das ist natürlich bei LV etwas schwierig, aber vielleicht gibt's ja einen netten Forums-Kollegen in deiner Nähe, der ein 301 besitzt, und dich mal draufsitzen lässt. Wenn du bei LV anrufst, werden die dich auch gerne telefonisch beraten (vielleicht ist's jetzt gerade aber schwierig wegen Eurobike).
 

supasini

Kellameista
Dabei seit
7. April 2005
Punkte Reaktionen
341
Ort
Öskerche
L müsste passen. (ich: 190 - XL, meine Frau: 178 - M, beides passt ganz genau.)
Gewicht: guck dir mal vergleichbare Räder an, da gibt es genug Beispiele, 12,5 kg komplett sind absolut realistisch machbar, mit ein bisschen Budget werden es 13 kg.
leichte, stabile Laufräder: entweder Syntace W35 (teuer) oder z.B. DT240s/CX-Ray/Alu/Flow mit Yellow-Tape wiegen die bei mir 1660 g und ich fahre die auf dem 901 mit MuddyMary/BigBetty ohne Probleme.

Beispiel für 12,5 kg: http://www.radfahren.die-sinis.de/Rader_aktuell/M__Liteville_301_XL_Mk8/m__liteville_301_xl_mk8.html
die 12,5 kg hab ich aktuell mit Klickpedalen, Fat Albert/Nobby Nic 2,4", Reverb und ohne Flaschenhalter, hier auf dem Bild sind es 12,7 kg:

large_120413-2.jpg
 

Bjoern_U.

Bergaufschleicher
Dabei seit
5. September 2009
Punkte Reaktionen
4.358
Ort
Pfälzerwald
L sollte für Touren passen, das fahre ich mit 1,83cm, SL87cm und 45mm Vorbau/760mm Lenker. Für verspieltes oder sehr technisches fahren würde ich aber schpn fast Größe M nehmen
Falls der Pfälzerwald (Ecke Bad Dürkheim) für dich noch Rahmen ist, kann ich dir eine Probefahrt mit (m)einem MK8 Gr L anbieten

Die Größen Änderungen zum MK10 sind überschaubar, der "größte" Manko des mk8/9 ist ausgemerzt da kein DT Dämpfer mehr ;)
Gewichtstechnisch sind mit viel Geld 11,xx kg drinnen, realistisch sind die genannten 12,5-13,5 kg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
32

hm ja, also so ne rechnung hab ich auch mal aufgemacht und bin auf 12,9 kg gekommen, als ich das Rad dann aber zusammengebaut an die Waage gehängt habe stand da 13,4 zu lesen.
Ich kann mir bis heute nicht wirklich erklären, wo das halbe Kilo geblieben ist. Ok, mit weniger Dichtmittel, ohne Schaltzüge und Fett könnte ich auf 13,2 kommen, aber da fehlt immer noch viel.

Also gewichtsmäßig überzeugen mich nur Bilder vom Rad an der Waage ;)

Btw: der MK10 Rahmen ist doch deutlich schwerer...
 
Dabei seit
19. August 2010
Punkte Reaktionen
0
Bjoern, das ist genau die Krux. Ich will nen schön kleinen Rahmen, der wendig ist und viel Spaß macht, aber auch lange Touren fahren können, allerdings bin ich ja nochmal 2 cm größer... Muss später dringend mal die Schrittlänge messen. Werde M und L Probefahren...
Bin ab Oktober wieder in Mannheim und würde da sehr gerne mal das Angebot mit Bad Dürkheim annehmen... Ich melde mich! danke dir
 
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
173
Ort
Graz
hm ja, also so ne rechnung hab ich auch mal aufgemacht und bin auf 12,9 kg gekommen, als ich das Rad dann aber zusammengebaut an die Waage gehängt habe stand da 13,4 zu lesen.
Ich kann mir bis heute nicht wirklich erklären, wo das halbe Kilo geblieben ist. Ok, mit weniger Dichtmittel, ohne Schaltzüge und Fett könnte ich auf 13,2 kommen, aber da fehlt immer noch viel.

Also gewichtsmäßig überzeugen mich nur Bilder vom Rad an der Waage ;)

Btw: der MK10 Rahmen ist doch deutlich schwerer...

Rechnen klappt meistens nicht. Bei mir wars genauso.
 
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
173
Ort
Graz
Bjoern, das ist genau die Krux. Ich will nen schön kleinen Rahmen, der wendig ist und viel Spaß macht, aber auch lange Touren fahren können, allerdings bin ich ja nochmal 2 cm größer... Muss später dringend mal die Schrittlänge messen. Werde M und L Probefahren...
Bin ab Oktober wieder in Mannheim und würde da sehr gerne mal das Angebot mit Bad Dürkheim annehmen... Ich melde mich! danke dir
Bei deiner Größe brauchst M gar nicht zu überlegen. Ich würd sagen auf alle Fälle L aber beim Vorbau solltest dich irgendwo zwischen 40 und 60 einpendeln. Mit einer preislich vernünftigen Ausstattung, Flow Laufräder mit 2,4er Reifen und einer versenkbaren Stütze rechne eher mit 13,5 bis 14 KG.
 

supasini

Kellameista
Dabei seit
7. April 2005
Punkte Reaktionen
341
Ort
Öskerche
hm ja, also so ne rechnung hab ich auch mal aufgemacht und bin auf 12,9 kg gekommen, als ich das Rad dann aber zusammengebaut an die Waage gehängt habe stand da 13,4 zu lesen.
Ich kann mir bis heute nicht wirklich erklären, wo das halbe Kilo geblieben ist. Ok, mit weniger Dichtmittel, ohne Schaltzüge und Fett könnte ich auf 13,2 kommen, aber da fehlt immer noch viel.

Also gewichtsmäßig überzeugen mich nur Bilder vom Rad an der Waage ;)

Btw: der MK10 Rahmen ist doch deutlich schwerer...

die Gewichte meiner Räder sind von ner Hängewaage und nicht durch Addition entstanden.
Glaub's oder lass es, ist mir eigentlich egal.
Mein 901 hat zur Zeit auch nur 14,3 kg, mit Fat Alberts v/h sogar nur 14,0. ;)

Wenn man mit dem Gewicht richtig runter kommen will braucht man unbedingt zwei Waagen (Teile/kompl. Rad) und muss so bekloppte Sachen machen wie Reifen wiegen (mach ich) und alle Schrauben durch Titan/Alu ersetzen (hab ich).

Das Mk10 ist tatsächlich schwerer als das Mk8, das leichteste war das Mk7, allerdings ist das Mk8 (mit DT - die anderen Dämpfer sind ebenfalls schwerer) durch die SCS wieder leichter, wenn man mit KeFü fahren will.

zum Wiegen ne Anekdote:
Sehr lustig war die Wiegeaktion beim vorletzten Liteviller & Friends am letzten Tag. Da hab ich die Waage vorher gar nicht ausgepackt und mir in aller Ruhe die eine oder andere Gewichtsangabe angehört. Nach drei Tagen "Benzingequatsche"/Anglerlatein wurden dann diverse Räder mal gewogen: Heulen & Zähneklappern und nicht selten 1 kg mehr als vorher behauptet/gehofft. Insofern glaube ich auch nur Gewichte, wenn das ganze Rad an ner Waage gehangen hat und auch bei Teilen nur, wenn diese selbstgewogen sind.
letztlich war mein 301 das leichteste, obwohl ich richtige Reifen drauf hatte (Fat Albert 2,4").
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
32
Toptipp für Gewichtsfetischisten:
Kofferwaage von Aldi :D

Die zeigt nämlich konstant genau 1/2 kg weniger an als die China-Fischwaage, die wir normal zum Räder wiegen benutzen. Seit ich das rausgefunden habe, benutze ich natürlich nur noch die Aldi-Waage :teufel:

:D
nix wie auf zu Aldi :D

ich hab nämlich ne China Fischwaage verwendet :rolleyes:
das würde das halbe Kilo erklären :lol:
 
Dabei seit
20. März 2009
Punkte Reaktionen
2
???
Wieso nicht?
Letztendlich ist das doch ein Ding des persönlichen Wohlbefindens, Fahrweise und Einsatzgebiet
Es soll 1,90 Leute geben die freiwillig S Rahmen fahren nur weil sie es quirlig haben wollen ;)


Die Sitzposition kann man unabhängig von der Rahmengröße durch Ausfahren der Sattelstütze, Anzahl der Spacer, Vorbaulänge und Form des Lenkers anpassen. Was sich durch die Rahmengröße ändert ist der Radstand (Uphilltauglichkeit, Laufruhe, Wendigkeit) und das Lenkverhalten (wg. Vorbaulänge bzw. Lenkerform). Entscheidend für die Größe sollte deswegen in erster Linie das Einsatzgebiet sein.
Ich fahre bei 1,88 Länge das MK10 in Größe L mit 70er Vorbau. 1180mm Radstand sind eine ganze Menge, wenn man nicht nur geradeaus den Berg runterbrettern will.
 
Oben