Lupine Rücklicht - Neu 2014

Dabei seit
4. September 2008
Punkte Reaktionen
960
Ort
MV
Hi,

auf den Sattelstrebenhalter für das Rotlicht war ich sehr gespannt, eigentlich wollte ich mir diesen dann zusammen mit dem Rotlicht gönnen. Aber leider hat sich der Einsatz des Sattelstrebenhalters an meinen in Frage kommenden Rädern erledigt, da die Sättel im Stützenkopf jeweils ein Stück weit nach vorn geschoben sind und wohl nicht mehr genügend Raum im horizontal verlaufenden Bereich der Streben für die Halterung zur Verfügung steht... o_O

... und ja, es sind witzigerweise jeweils auch noch SqLab-Sättel wie auf den Beispielbildern von Lupine...

... man sieht es ja auch in dem Montage-Tutorial von Lupine, dass der Sattel in dem Beispiel deutlich über die neutrale Position hinaus nach hinten geschoben ist. Schade, so ist der Sattelstrebenhalter für mich nicht einsetzbar.

 

Andi_72

twenty six und sonst nix!
Dabei seit
6. Januar 2010
Punkte Reaktionen
359
Hey,
bin seid wenigen Stunden auch Besitzer dieses Rücklichtes, und hab mir beim ausprobieren erst mal dezent die Augen geblitzdingst...ist das Ding hell...8-)
Kann mir einer sagen was das 1x rot blinken bedeutet? Schalte ein, dann aus. Wenn ich dann noch 1x drücke, blinkt es 1x rot.
Ist das evtl. die Anzeige für die Werkseinstellung? Habe jetzt eine Änderung vorgenommen, und das Blinken bleibt seitdem aus...
:anbet:
 
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte Reaktionen
448
9x mal ist Reset auf Werkseinstellungen.

In der Anleitung steht:

"Entnommene Kapazität: Nach dem Ausschalten blinkt die rote Led 1x pro entnommenen 100mAh. Z.b.: 4 x rot blinken = 400mAh = halb voll"
 
Zuletzt bearbeitet:

Andi_72

twenty six und sonst nix!
Dabei seit
6. Januar 2010
Punkte Reaktionen
359
Sie blinkt aber nicht nach dem ausschalten (Akku ist voll geladen), sondern wenn ich den Knopf im ausgeschalteten Zustand 1x Drücke. Dann leuchtet sie 1x kurz rot auf.
 
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte Reaktionen
448
Alpinmesse Innsbruck 2015
12115691_10153341436181429_45626759886139948_n.jpg
 

Anhänge

  • 12115691_10153341436181429_45626759886139948_n.jpg
    12115691_10153341436181429_45626759886139948_n.jpg
    58,3 KB · Aufrufe: 165
Dabei seit
7. August 2005
Punkte Reaktionen
957
Warum ist es denn so erstrebenswert, das Rücklicht an den Sattelstreben zu befestigen? Habe meins an allen Bikes problemlos an der Sattelstütze. So kann es auch nicht versehentlich durch das verlängerte Rückenteil der Regenjacke verdeckt werden.
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
2.258
Warum ist es denn so erstrebenswert, das Rücklicht an den Sattelstreben zu befestigen? Habe meins an allen Bikes problemlos an der Sattelstütze. So kann es auch nicht versehentlich durch das verlängerte Rückenteil der Regenjacke verdeckt werden.

Versenkbare Sattelstütze? Habe zur zeit nen Lezyne Zecto. Das bekomme ich problemlos an dem Stück direkt über der Sattelstüzenkleeme, wo die LEV noch rausschaut fest. ABER sitz sehr tief und wird im SAG vom Reifen verdeckt. Klar sieht man immer noch das Licht, aber unterm Sattel wäre es deutlich besser. Es geht ja um gesehen werden.
 
Dabei seit
9. Dezember 2012
Punkte Reaktionen
2.258
Hi,

auf den Sattelstrebenhalter für das Rotlicht war ich sehr gespannt, eigentlich wollte ich mir diesen dann zusammen mit dem Rotlicht gönnen. Aber leider hat sich der Einsatz des Sattelstrebenhalters an meinen in Frage kommenden Rädern erledigt, da die Sättel im Stützenkopf jeweils ein Stück weit nach vorn geschoben sind und wohl nicht mehr genügend Raum im horizontal verlaufenden Bereich der Streben für die Halterung zur Verfügung steht... o_O

... und ja, es sind witzigerweise jeweils auch noch SqLab-Sättel wie auf den Beispielbildern von Lupine...

... man sieht es ja auch in dem Montage-Tutorial von Lupine, dass der Sattel in dem Beispiel deutlich über die neutrale Position hinaus nach hinten geschoben ist. Schade, so ist der Sattelstrebenhalter für mich nicht einsetzbar.


Da sind im Video aber locker noch 5-10 mm Platz nach hinten. Geht zu nem Händler, der Lupine führt und probier es aus. Die meisten Sättel haben Markierung, wie weit der Sattel max verschoben werden sollte. Beachtet man diese sollte das eigentlich in den meisten Fällen passen. Wenn nicht geht man Risiko der Beschädigung des Gestells ein. Durch den zu großen Hebel an einer Seite, oder weil die Klemme dann schon in der Biegung sitzt.
 
Dabei seit
7. August 2005
Punkte Reaktionen
957
Ja, auch an meinen beiden Reverb.

Habe nach 2 tödlichen Zwischenfällen in den letzten 12 Monaten in meinem Umfeld auch sehr großes Interesse am “gesehen werden“.
 
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte Reaktionen
448
Eine Sattelstrebenhalterung hat jetzt Lupine Rotlicht, Contec Comet und Cateye Volt 50.


61lm7eZAyLL._SL1200_.jpg41WEo8AxdPL._SX425_.jpg Cateye Volt 50 R.jpg
 

Anhänge

  • Cateye Volt 50 R.jpg
    Cateye Volt 50 R.jpg
    46,9 KB · Aufrufe: 6
  • 61lm7eZAyLL._SL1200_.jpg
    61lm7eZAyLL._SL1200_.jpg
    65,5 KB · Aufrufe: 6
  • 41WEo8AxdPL._SX425_.jpg
    41WEo8AxdPL._SX425_.jpg
    16,2 KB · Aufrufe: 7
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. September 2008
Punkte Reaktionen
960
Ort
MV
Da sind im Video aber locker noch 5-10 mm Platz nach hinten. Geht zu nem Händler, der Lupine führt und probier es aus. Die meisten Sättel haben Markierung, wie weit der Sattel max verschoben werden sollte. Beachtet man diese sollte das eigentlich in den meisten Fällen passen. Wenn nicht geht man Risiko der Beschädigung des Gestells ein. Durch den zu großen Hebel an einer Seite, oder weil die Klemme dann schon in der Biegung sitzt.

Hi,

ich habe mir jetzt testweise doch mal eine Sattelstrebenhalterung von Lupine für das Rotlicht bestellt und an meinen Rädern probiert.

An dem einen Rad haut das gerade so hin bei der Verbindung eines SQ LAB 611 mit einer Syntace P6, um das Rotlicht exakt vertikal zu platzieren - wohlgemerkt sind die Aufnahmen der Sattelstütze an den Streben absolut im grünen (erlaubten) Bereich.

image.jpeg


Am zweiten fraglichen Rad klappt das mit einem SQ LAB 611 und einer Bontrager-Sattelstütze nicht, da kommt aber auch wieder eine Syntace P6 rein. Dann sollte die Strebenhalterung gerade so im horizontalen bzw. geraden Bereich der Sattelstreben Platz finden können.

Wie gesagt, beide Räder haben leider in aktuellen Relationen etwas flachere Sitzwinkel.
 

Anhänge

  • image.jpeg
    image.jpeg
    69,2 KB · Aufrufe: 110
Dabei seit
31. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
81
Habe nach 2 tödlichen Zwischenfällen in den letzten 12 Monaten in meinem Umfeld auch sehr großes Interesse am “gesehen werden“.

ist recht einfach:
1. schau das das sie ein möglichst großflächiges leuchtfeld hat.
2. schau das sie möglichst weitwinklig leuchtet."seitenverkehr"
3.schau das sie tunlichst nicht blendet."verursacht leider auch unfälle"
4. schau das sie nen einfachen tausch der Energiequelle ermöglicht."wenn leer oder Akku defekt dann schnell wechseln und weiter geht's"
5. wenn man unsicher ist was ideall ist, etwas aus der gruppe mit STVO zulegen."vergleichen und das beste davon nehmen"
 
Dabei seit
7. August 2005
Punkte Reaktionen
957
Ich bin in den meisten Fällen nur kurz auf öffentlichen Straßen unterwegs, da ich mich im Gelände wohler fühle. Habe mit dem Rotlicht gute Erfahrungen gemacht ohne dass ich andere Rücklichter als schlecht oder schlechter bezeichnen würde.

Für das seitliche Gesehenwerden habe ich im Winter die albernen Speichenreflektoren dran. Sieht blöd aus, mir ist die Gesundheit aber wichtiger als die Stylepolizei.

Vorne die Piko, im Gelände zusätzlich die Wilma am Helm. Das passt schon.
 
Dabei seit
11. Mai 2009
Punkte Reaktionen
448
die speichenreflektoren kann man halbieren und schön hinter der Scheibe "verstecken". Für vorne und hinten gibt es Reflektorfolie in weiß und rot. Pedalenreflektoren fehlen dann noch ;)

statt Punkt 4 lieber das Rotlicht nehmen, das hat ein Notblinklicht. Könnte aber etwas heller sein. Oder ein zweites Rücklicht. Ob man lieber per USB auflädt oder Akku tauschen möchte, ist jedem selbst überlassen.

Die Sigma Stereo hat 2 AAA Akkus, die sich per USB aufladen bzw. auch austauschen lassen. StVZO ist gegeben, "großflächiges" Leuchtfeld auch.
 
Dabei seit
6. Juli 2007
Punkte Reaktionen
316
Ort
Hanau
Ich bin mir halt immer noch nicht ganz klar darüber in wie fern ein Bremslicht beim Fahrrad etwas nutzt. Beim Auto signalisiert das Bremslicht das der vor einem Fahrende seine Geschwindigkeit (stark) verringert und man deshalb auch bremsen muss. Schließlich kann in der Stadt und überland davon ausgegangen werden das die Autos alle etwa gleichschnell fahren, ein deutlich langsameres Fahrzeug stellt deshalb eine hohe Gefahr dar. Beim Fahrrad hingegen ist doch in der Regel die Differenzgeschwindigkeit zum Auto so hoch das es ohnehin egal ist ob das Rad jetzt zusätzlich die Geschwindigkeit noch verringert. Es geht nur darum generell als Fahrrad (und somit ganz automatisch als langsamer Verkehrsteilnehmer) wahrgenommen zu werden. Also braucht es ein gutes Rücklicht. Zumindest im Straßenverkehr.

Geht es um reine Radfahrten abseits der Autos so ist in der Tat das reine Bremslicht besser geeignet als die Kombi Bremslicht/Rücklicht. Schließlich will man nur hinterherfahrende warnen ohne diese dauerhaft zu blenden bzw. abzulenken. Der Kontrast aus/an wird viel eher wahrgenommen als eine Helligkeitsänderung. Zudem lässt sich bei mehreren Radfahrern mit Rücklichtern unterschiedlicher Helligkeit die mal durch Abschattung verschwinden und wieder auftauchen kaum erahnen ob gebremst wird oder nicht. Zwei Dinge müssen für ein Bremslicht in einer Radlergruppe zwingend erfüllt sein: Erstens die Funktion nur Bremslicht ohne Dauerlicht vorher. 2. Absolute Zuverlässigkeit was Fehlauslösungen betrifft! Denkt ein hinterherfahrender in einer kritischen Situation der Vordermann bremst und tut dies plötzlich auch wird es extrem gefährlich. Vermutlich macht das ein Fahren mit Bremslichtern viel gefährlicher als ohne.

Der Unterschied zum Autofahren ist das beim Radfahren oft die Abstände untereinander ohnehin darauf basieren das der hinterherfahrende ja meist sieht was der Vordermann treibt und schon frühzeitig reagieren kann. Schließlich verdeckt kein Auto die Sicht nach vorne. Beim Autofahren sehe ich meist nur die Rücklichter des Hintermanns zudem sind durch die hohen Absolutgeschwindigkeiten und oft keine vorhandenen Ausweichmöglichkeiten bedingt trotz Abstand zum Vordermann sehr lange Bremswege nötig die frühzeitiges Reagieren erfordern. Beim Radfahren sieht das anders aus.

Kurzum, was für Autos sehr sinnvoll und wichtig ist muss noch lange nicht am Rad taugen!
 

Andi_72

twenty six und sonst nix!
Dabei seit
6. Januar 2010
Punkte Reaktionen
359
Wie du selber schon sinngemäß schreibst: "der Abstand zum Vorausfahrenden basiert ja darauf, dass man sieht was der Vordermann treibt"
Und genau das ist beim Fahrrad das Problem. Das Ansinnen eines Autofahrers ist es, möglichst schnell an dem "Hindernis" Fahrradfahrer vorbei zu kommen. Also orientiert sich sein Blick auf den Bereich VOR dem Radler. Wenn ich jetzt stark bremse, kann es durchaus sein, sein das der Hintermann diese Reduzierung zu spät wahr nimmt. Das rote Licht wird er da schon eher bemerken.
Zumal ein Bremslicht am Fahrrad etwas recht unbekanntes für Autofahrer ist, und viele beim plötzlichen Aufleuchten eine (hellen) roten Lichtes sicher erstmal etwas respektvoller agieren werden.
Es gibt vermutlich noch keine Studien, in wie weit ein solch geartetes Rücklicht die Sicherheit des Radlers erhöht. Ich gehe aber mal davon aus, das der Biker dadurch nicht unsicherer lebt.
Von daher kann so ein Licht, vorausgesetzt es ist hell genug und funktioniert geschaut, durchaus sinnvoll sein.

Zu Punkt 1: ohne Dauerlicht könnte die Warnwirkung noch erhöhen (pups, wo kommt das Licht her, oder so..)
Zu Punkt 2: es darf nicht brenzlig werden. Der Hintermann muss Abstand halten und zumindest mit dem Fehlverhalten des anderen rechnen.
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.054
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Als Rad- und Autofahrer meine Empfehlungen:
In der Stadt ist ein möglichst helles Rücklicht am besten.
Dort gibt es so viele rote Lichtquellen von anderen Autos, parkende KFZs etc. das ein kleines rotes Rücklicht einfach unter geht und zu spät gesehen wird. Eine kleine blinkende Funzel fällt auch nicht auf.
Gerade wenn es regnet und ein paar Tropfen auf der Frontscheibe sind. Da sieht man eher die reflektierende Kleidung als das Rücklicht...

Auf der Landstraße stört ein helles Rücklicht nicht, man kann sich darauf einstellen. Blinken nervt da nur.

Reflektierende Kleidung ist wichtig. Statt Reflektoren an den Pedalen, die oft noch von einem Absatz verdeckt werden oder verschmutzt sind, sind so reflektieren Bänder um die Unterschenkel besser. Die halten auch die Hose von der Kette fern.

Im Wald stört ein helles Rücklicht hinterherfahrende Kollegen. Blinken nervt da nur und erweckt in mir Mordgedanken. Ich war schon oft in verschieden Gruppen unterwegs.

Noch ein Tipp, macht euch "breit", das heißt haltet Abstand zum rechten Rand, dann werdet ihr auch besser gesehen.
Die 10 Gebote des sicheren Radfahrens
http://bernd.sluka.de/Radfahren/10Gebote.html
 

Hegi

Dunkeltourer
Dabei seit
7. Juli 2003
Punkte Reaktionen
47
Ort
Alstertal
Fahre das Rotlicht seit Februar. Da ich meistens im Gelände unterwegs bis steht, leuchtet es immer in der 0,1 Watt Stufe als Dauerlicht ohne Bremslicht. Wenn ich mal auf der Straße unterwegs bin, wird das Bremslicht zu geschaltet. Hat sich bis jetzt perfekt so bewährt, endlich wird man als Biker mehr wahr genommen.
Beim Frontlicht habe ich die gleiche Erfahrung gemacht. Lupine in der kleinsten Stufe und Richtung Vorderrad runtergedreht bei entgegen kommendem Auto, hat mehr Wirkung als die STVO Lampen. Sonst sind Autofahrer oft noch schnell an einem vorbei gehuscht, kommt ja nur ein Rad. Jetzt ist das nicht mehr der Fall.
 
Dabei seit
7. August 2005
Punkte Reaktionen
957
Seit ich mit meinen Kollegen zusammen das Rotlicht verwende, fahren die Autos auffallend weit an uns vorbei. Es ist schon so, dass wir besser wahrgenommen werden als vorher ( wir hatten vorher die SIGMA Cuberider Rücklichter montiert ).

Die Bremslichtfunktion finden wir in unserer Gruppe super. Wir wohnen auf dem Land, in unserer Gegend sind immer viele Biker unterwegs. Vielleicht sind die Autofahrer schon etwas darauf eingestellt. Wie es in Ballungsräumen oder in Großstädten aussieht, kann ich nicht beurteilen.

Wenn ich abends in einer größeren Stadt unterwegs bin und es zusätzlich noch regnet, bin ich immer froh, wenn die Radfahrer richtig helle Beleuchtungen haben. Da ist mir das Geblendetwerden lieber als dass ich sie übersehe. Als Landratte sind die vielen Lichter in einer Großstadt schon eine Herausforderung....

Egal ob Rotlicht oder ein vergleichbares Rücklicht. Meiner Meinung nach sollten sie schon richtig hell und auffallend sein.
 
Oben