Neues Trek Slash 9.9 2021 im Test: Slash, Zack, Bumm!

Neues Trek Slash 9.9 2021 im Test: Slash, Zack, Bumm!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wOC9UcmVrLVNsYXNoLTIwMjEtVGl0ZWwtOTAxMC1zY2FsZWQuanBn.jpg
Als vor vier Jahren das letzte Trek Slash vorgestellt wurde, war es eines der ersten 29"-Carbon-Enduros mit potenter, abfahrtslastiger Geometrie und Race-Charakter. 2020 ist es Zeit für einen Nachfolger – das neue Trek Slash ist deutlich länger, flacher, aggressiver, bietet mehr Federweg, einen Kofferraum im Unter- und ein kleines Tool im Steuerrohr. Wir haben das 29"-Racebike über unsere Hometrails und durch den Bikepark gescheucht – hier der Test!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Trek Slash 9.9 2021 im Test: Slash, Zack, Bumm!
 
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte Reaktionen
1.255
der stauraum ist super, aber ich werde mir nie wieder irgendwas mit sonderdämpfer kaufen. seit speci bin ich geheilt.

Man kann zumindest jeden normalen Dämpfer einbauen. Das ist kein Sondermaß oder so wie es Spesh mal hatte. Ob jeder Rockshox Service Laden den Tru shaft warten kann weiß ich allerdings nicht.
 

Helselot

freedom on two and four wheels
Dabei seit
25. September 2019
Punkte Reaktionen
664
Ort
Salzburg
Sehr schönes Bike! Aber ehrlich gesagt hätte ich mir mehr erwartet! ? Muss auch sagen, dass sich mein Remedy mit den neuen Schwalbe MM und HD in 2,35 statt 2,6 viel agiler und sicherer fährt. Die Bonträger XR4 sind im Trockenen recht gut gewesen. Sobald es aber feucht und rutschig geworden ist, stinken sie gegen die aktuelle Kombi ziemlich ab. Bontrager macht aber in Summe, was ich nach fast 2 Jahren Remedy finde, vernüntige Anbauteile. Könnte dazu nix Negatives sagen. ?

Das 8er in Alu finde ist ausstattungsmäßig und vom Preis her recht gut!
 
Dabei seit
12. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.947
Viele gute Sachen beim neuen Slash. Staufach, sehr guter Rahmen- und Kettenstrebenschutz, geschraubtes Tretlager, längerer Reach, wunderbare Lackierungen. Das Alu-Slash 8 wird sicherlich überall den Kauftipp bekommen. Bontrager-Teile sehe ich wie @stuk: grundsolide und in der Regel zuverlässig. Klappernde Züge gehen aber mal gar nicht!
Und dennoch: wäre ich auf der Suche nach einem Bike in dieser Federwegsklasse stünde das neue Slash vermutlich nicht auf meiner Liste. Die Bikes von Trek sind wahrlich nicht schlecht, mir persönlich sind sie mittlerweile im Vergleich zu anderen Herstellern irgendwie zu konservativ. Gerade beim Slash hätten sie doch mal so richtig einen raushauen können, mit einer noch moderneren Geometrie und mehr Mut zur Lücke. Insbesondere, weil sich die meisten Besitzer eines Slash doch genau diese Verbesserungen oder Änderungen gewünscht haben.
Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses 2021er Slash schon in kurzer Zeit wieder völlig überholt ist.
 

Helselot

freedom on two and four wheels
Dabei seit
25. September 2019
Punkte Reaktionen
664
Ort
Salzburg
Das 8er ist auch von den Farben sehr geil! ?? Verwirrend ist, dass einmal die Yari RC und die Lyrik Select+ in der Beschreibung vorkommt. Denke, dass da ein Fehler passiert ist, da ja das 8er 2020 mit der Yari ausgeliefert wurde und dass im Text nicht aktualisiert wurde. Auf den Bildern ist auch die Lyrik zu sehen.
 
Dabei seit
31. Januar 2015
Punkte Reaktionen
274
Das 8er kommt mit der Lyrik. Haben wir schon im Laden stehen. Sehr schön gemacht und den SW finde ich voll ok.
Was bringen Bikes mit 480er Reach in Größe L auf denen sogar schon ein 180cm großer Fahrer sehr gedrungen drauf sitzt? Auf XL wechseln und ein riesiges Schiff spazieren fahren?
Ist nicht jedermanns Sache!
Ich selbst fühle mich auf dem Trek mit 185cm selbst bei ML schon ziemlich wohl. Wobei mir das L noch etwas besser passt.
Aber endlich mal kein verkrampftes Sitzen bei ausgefahrener Stütze. Ist bei einigen anderen Herstellern mit super steilen Sitzrohrwinkeln anders....
 
Dabei seit
2. Juni 2013
Punkte Reaktionen
1.073
Ort
Konstanz
Neeeeein.
Warum machen die denn sowas?

Hab lange schon auf den Nachfolger gewartet.
In XL um die 500mm reach und vernünftigen sitzwinkel....

Und dann sowas...tja.
Muss ich mir die yeti doch mal genauer anschauen ?

Und irgendwie bauen alle so große Sprünge zwischen L und XL.
Lieg da oft dazwischen mit meinem Wunsch nach ca 500mm

Nach meinen Erfahrungen mit den geometrons erkenne ich zwar die Vorteile vom langen reach. Aber bei alpinen Sachen nervts extrem wenn die Kiste zu lang ist

Das mit dem großen Sprung ist mir auch schon aufgefallen. Wie groß bist du denn?
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
434
Bist du Langbeiner? Bzw. welche Körpermaße hast du?
Beim Remedy schaffen sie es doch auch, einen angenehmeren SW zu integrieren, verstehe nicht warum beim Slash nicht.
Sitzwinkel in einem Bereich von ca. 76 Grad sind mMn völlig in Ordnung, verstehe die Kritik daran einfach nicht. Ungeachtet, ob es manch andere nun noch besser machen, glaube ich nicht, dass man sich daran aufhängen muss. Fahre aktuell ein Bike mit einem Sitzwinkel von ca. 74,6 Grad, welches ganz hervorragend nach vorne geht und einen super Antritt hat. Womöglich spielt im Zusammenspiel der Geo beim Treten auch noch mehr eine Rolle als nur der Sitzwinkel und man sollte diesen Wert nicht immer zwingend isoliert betrachten. So denke ich zumindest. Du/Ihr nicht und anders?

(SL 83cm/1,8m)
 
Dabei seit
3. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
754
Es geht nicht um den virtuellen Sitzwinkel, sondern um den realen Sitzwinkel. Der virtuelle Sitzwinkel von 76° ist gut, aber der reale Sitzwinkel ist ziemlich flach und sorgt bei langen Beinen für einen virtuellen Sitzwinkel der deutlich flacher als die 76° sind.
 
Dabei seit
10. Juni 2014
Punkte Reaktionen
434
Es geht nicht um den virtuellen Sitzwinkel, sondern um den realen Sitzwinkel. Der virtuelle Sitzwinkel von 76° ist gut, aber der reale Sitzwinkel ist ziemlich flach und sorgt bei langen Beinen für einen virtuellen Sitzwinkel der deutlich flacher als die 76° sind.
Verstehe, denke ich.

1599165242526.png


Wie auf der Abbildung ist der reale SW also entscheidender, weil bei Langbeinern der Sattel sonst zu weit nach hinten wandert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. September 2005
Punkte Reaktionen
74
Ort
Frankfurt
Irgendwie kann ich die pauschale Kritik am Sitzwinkel nicht nachvollziehen.

Ich habe ein 2020er Slash 8 in L, bin 1,85m. Da brauche ich keinen steileren Sitzwinkel. Der Sattel ist recht mittig montiert und wenn ich ihn weiter nach vorne schiebe, bekomme ich Knieprobleme.

Das ist halt recht Individuell und vor allem bei Rahmen mit einem starken Knick im Sitzrohr nur schwer anhand der Geodaten einzuschätzen.

Im Zweifel hilft wohl nur Testen.
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte Reaktionen
3.672
Das 8er kommt mit der Lyrik. Haben wir schon im Laden stehen. Sehr schön gemacht und den SW finde ich voll ok.
Was bringen Bikes mit 480er Reach in Größe L auf denen sogar schon ein 180cm großer Fahrer sehr gedrungen drauf sitzt? Auf XL wechseln und ein riesiges Schiff spazieren fahren?
Ist nicht jedermanns Sache!
Ich selbst fühle mich auf dem Trek mit 185cm selbst bei ML schon ziemlich wohl. Wobei mir das L noch etwas besser passt.
Aber endlich mal kein verkrampftes Sitzen bei ausgefahrener Stütze. Ist bei einigen anderen Herstellern mit super steilen Sitzrohrwinkeln anders....
Was heißt da "gedrungen" draufsitzen? Bist du denn schon Mal ein modernes Rad in L/XL mit passendem Reach 470-510 oder mehr gefahren? Bei einer Körpergröße über 180, sind 470 Reach keine Seltenheit und da fühlt sich ein steilerer SW einfach besser an.

Kannst ja gerne die Marke mit konservativer Geo (Trek) welche ihr ihm Laden verkaufen wollt (müsst) verteidigen. Kaufen bestimmt trotzdem genügend Leute.

Ich persönlich will sowas nie wieder fahren, weil meine Knie das von hinten treten nicht mögen und es auch einfach nicht effektiv ist bergauf. Bin 2 Jahre ein PP Tyee gefahren, der SW war eine Katastrophe, auch wenn viele Fanboys es geil fanden.

Ein SW von 80° ist glaub auch nicht wirklich angenehm und effektiv. Mmn ist das aktuelle Slash leider im Vergleich zu einem Raaw Madonna, Mega290 etc. nicht effektiv genug was die bergauf Performance angeht. Siehe Tests von anderen Magazinen. Das Raaw wiegt mehr als viele aktuelle Bikes, geht aber trotzdem besser bergauf. Woran das wohl liegt? ;)
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.451
Ort
L-S VI
... gemütlich berghoch geht doch eh immer, und volle pulle im wiegetritt auch. runter sitz de auch nicht, ist ja enduro-fast-DH, tut also :)
denke, für viele allewelt-fahrer ein richtig gutes bike!
Sicher kein schlechtes Bike.
Vor allem für sehr schnelle oder nur Abfahrten.
Nach "Down" Country, würde ich dieses Rad bzw Kategorie mit Down Downhill versehen (aka Mini DH).
Viel fehlt zu einem DH ohnehin nicht mehr (38 zu 40mm Standrohre, noch flacherer Sitzwinkel). Der größte Unterschied ist, dass man mit diesem auch noch, oder gerade noch, berg auf fahren kann.

Das Bike scheint für die EWS bzw Rennfahrer gedacht zu sein.
Für heimische Wege (Mittelgebirge etc) ist es meiner Meinung nach zu viel (des Guten); überqualifiziert.
 
Dabei seit
18. Juni 2003
Punkte Reaktionen
83
Ort
Regensburg
Bins jetzt schon ein paar mal gefahren. Es liegt schon ziemlich satt auf dem Trail, eher wie mein Session. Das ist auch immer das, was alle anderen gesagt haben die in der letzten Zeit damit rum gerollt sind. Lang ist es, aber das macht schon ziemlich Laune, muss ich sagen!

BTW Klappern - Bei mir sind die Züge wie vorgeschrieben fest gezurrt + die Werkzeugtasche ist im Unterrohr. Da klappert nichts. Es ist das leiseste Bike was ich je hatte!

Wir haben dazu auch schon mal was gedreht, für die Schrauber-Fans:
 
Oben