Tuning DHX Air 5.0

ooib

I kom from Schwiizerland!
Dabei seit
29. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
29
Ort
Schweiz
@Pumaschinken

Die U-scheibe ist dafür da, dass bei einem Durchschlag der O-Ring an Ort und stelle bleibt, der wird gequätscht. Wenn die Scheibe nicht da wäre, würde er O-Ring beim Ersten Durchschlag in Richtung Dämpferkopf von der Kolbenstange fallen. Wenn du den Dämpfer zerlegst, kannst du auch ein Elastomer anstelle des O-Rings verbauen. Wenn der O-Ring aber ständig gequätscht wird hast du eindeutig zu viele harte Durchschläge.
 
Dabei seit
23. April 2009
Punkte Reaktionen
4
also dient der O-Ring tatsächlich als Puffer? Wenn ich den weglasse habe ich also keinen Puffer mehr.
Ergo der dämpfer geht bei Durchschlägen schneller kaputt!? Wenn ich keine Durchschläge habe also keine Gefahr sage ich mal.
Hat denn jemand eine Idee wie ich so etwas ähnliches wie den O-Ring um die Dämpferstange bekomme ohne den Dämpfer zerlegen zu müssen?

Grüße
 

ooib

I kom from Schwiizerland!
Dabei seit
29. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
29
Ort
Schweiz
Ja der O-Ring ist der Endanschlag. Sonst würde Metall auf Metall knallen und das würde dem Dämpfer schaden, da würd ich kein Risiko eingehen.
Um das Zerlegen kommst du praktisch nicht rum. Ausser du findest etwas was sich komprimieren lässt, und etwa die Eigenschaften eines Puffers mitbringt. Und das du von aussen um die Kolbenstange bekommst. :ka:
 
Dabei seit
5. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
5
Ich habe mal in einem Manitou Evolver Dichtungen aus dem Sanitärbereich (Baumarkt) zu diesem Zweck verwendet.
Das sind Gummischeiben mit ca. 10mm Innendurchmesser, ca. 20mm Aussendurchmesser und ca. 4mm Dicke (Duschkopf)
Die kann man einschneiden und dann über die Kolbenstange schieben. Kost nix - ist ein Versuch wert...
BderBiker
 
Dabei seit
10. August 2011
Punkte Reaktionen
64
Ich frage einfach mal hier, auch wenn es nicht direkt um das Tuning selbst geht. Mein DHX Air 5.0 hat eine "Kante" im Federweg. Die ersten 5mm lassen sich relativ leicht einfedern und danach wird der Dämpfer deutlich härter. Da ich den Dämpfer umgeshimmt habe bin ich mir nicht 100 prozentig sicher, ob nicht doch etwas Luft im Öl ist. Es schlürft allerdings nichts und die Dämpfung ist auch über den gesamten Federweg vorhanden(auch über die weichen 5mm). Zusätzlich habe ich noch das Volumen der Luftkammer mit einem Plastikstreifen in der äußeren Kammer verkleinert. Ich weiß allerdings nicht ob der Effekt schon vor dem Umbau schon vorhanden war. Also wie ist das bei euren Dämpfern? Hab ihr diese "Kante" auch oder hab ich beim Umbau irgendetwas falsch gemacht? Wenn das nicht normal ist wäre es gut zu wissen wie ich das beheben kann.

mfg
 

ooib

I kom from Schwiizerland!
Dabei seit
29. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
29
Ort
Schweiz
Hey Dominik

Wie sieht das Shimpacket aus? Es kann sein das du so umgeshimmt hast, dass die ersten 5mm Hub die Shims praktisch keine Dämpfung entgegen bringen. Das ist z.b. der Fall wenn du das "grössen genormte" erste Shim auf dem Trennkolben hast und danach eine Distanzscheibe oder einen sehr dünnen Shim der dem ersten viel Platz lässt.
Sonst halt einfach Luft im System :D Dann spürst du nur die Luftfeder. Wird es schlimmer wenn du das ProPedal komplett zu hast?
 
Dabei seit
10. August 2011
Punkte Reaktionen
64
Am Shimstack kann es eigentlich nicht liegen.
Ich habe auf die beiden Shims der Druckstufe einfach einnen dünnen Shim der Zugstufe draufgepackt. Danach einen Platzhalter und einen Dicken Shim aus der Zugstufe. Zum Schluss die beiden übrigen Platzhalter. (1 x 20-10-0.1; 1 x 17.2-10-0.1; 1x 15-10-0.1;Platzhalter;1x 17,2-10.0.2; 2x Platzhalter). Das Propedal bringt eine merkliche Veränderung. Hat also auch auf den ersten 5mm eine Wirkung. Luft sollte auch keine drin sein. Zumindest höre ich beim komprimieren absolut nichts schlürfen.
Mit der Dämpfung hat die ganze Sache also wahrscheinlich nichts zu tun. Ich merke diese Kante im Federweg auch nicht, wenn ich den Ventileinsatz herausnehme und dann von Hand komprimiere. Mit steigendem Luftdruck in Der Hauptkammer wird der Effekt stärker.
 
Dabei seit
14. März 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Querfurt
leute ich bekomme die Kappe des Piggybags bei bestem willen nicht ab. hab jetzt schon nen hebel angesetzt der mindest 40cm lang ist, gehilfe hält unten mit nem ölfilterschlüssel gegen, ich drück dagegen wie so nen bekloppter und nichts passiert ausser dass ichs rund drehe mit der nuss. Hilfe :'(
 

sonic_broom

kehrt schnell
Dabei seit
19. November 2012
Punkte Reaktionen
36
Ort
Westerwald
Bin nicht ganz sicher, aber ich glaube bei mir war da etwas Schraubenkleber dran. In dem Fall kann es helfen, mit einem Heißluftfön dranzuhalten. Selbstverständlich nicht so viel, dass sich dann die Aufkleber etc. lösen. Und nur um sicher zu gehen: Du meinst die Kappe, die mit 2 Madenschrauben auf der (afaik) 6-Kant-Schraube sitzt?

/edit: Ne, du meinst natürlich die darunter... In dem Fall würde ich dem Problem wohl wirklich mit gefühlvollem Einsatz des Heißluftföns und einem Hochwertigen Ringschlüssel zuleibe rücken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Februar 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Northwood
leute ich bekomme die Kappe des Piggybags bei bestem willen nicht ab. hab jetzt schon nen hebel angesetzt der mindest 40cm lang ist, gehilfe hält unten mit nem ölfilterschlüssel gegen, ich drück dagegen wie so nen bekloppter und nichts passiert ausser dass ichs rund drehe mit der nuss. Hilfe :'(

Ja - die ging bei meinem DHX auch wirklich sehr schwer auf. Kurz bevor mich der Mut endgültig verlassen hat ein wenig Wärme geholfen. Selsamerweise konnet ich keine Gewindekleberreste feststellen. Eine abgedrehte Nuß ist in solchen Fällen Gold wert.
 
Dabei seit
14. März 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Querfurt
abgedrehte nuss? was meinst du genau damit? ich hatte jedenfalls vor in die leicht wackelige 24er nuss 2K-Kleber an die wände zu streichen und sobald die masse schon halb fest ist auf den sechskant zu drücken und dann wiedrr abnehmen und ganz aushärten lassen. so hab ich dann die genaue form in der nuss drinn. meint ihr das könnte klappen?
 
Dabei seit
10. August 2011
Punkte Reaktionen
64
Eine Nuss hat unten normal eine Fase. Die kann man abdrehen um mehr Auflagefläche zu gewinnen.
Ich würde es mit einem Ringschlüssel probieren. Dort ist die Fase meist wesentlich kleiner. Somit wird auch nichts rund gedreht.
 
Dabei seit
14. März 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Querfurt
achso, das meint ihr. nein die verwendete nuss hat so gut wie garkeine fase. daran kanns also schonmal nicht scheitern. mir fällt aber auf dass der sechskant des dämpfers laut schiebelehre fast 0,8mm kleiner ist als der innendurchmesser der beiden nüsse die ich da habe. ne zoll größe ist das da aber nicht am dämpfer, oder?
 
Dabei seit
2. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
17
Ort
Richterswil
abgedrehte nuss? was meinst du genau damit? ich hatte jedenfalls vor in die leicht wackelige 24er nuss 2K-Kleber an die wände zu streichen und sobald die masse schon halb fest ist auf den sechskant zu drücken und dann wiedrr abnehmen und ganz aushärten lassen. so hab ich dann die genaue form in der nuss drinn. meint ihr das könnte klappen?

Das sind meine Nüsse:

1/2" Nuss; einmal original (22mm) und einmal abgedreht (24mm)

Ich habe natürlich noch weitere teilweise abgedrehte Nüsse. z.B. 32mm abgedreht ist für Fox40 sehr nützlich
 
Dabei seit
8. Februar 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Northwood
Das sind meine Nüsse:

1/2" Nuss; einmal original (22mm) und einmal abgedreht (24mm)
@ gido21: wie du sagst sehr gut auch beim Gabelservice zu brauchen. :daumen:

@ wieland_mail2: das mit dem 2K-Kleber wird nicht funktionieren - zu spröde. Vielleicht eher die Nuß mit Weichmetallfolie als zwischenlage draufdengeln. Ich würde sehr empfehlen eine Nuß mit normalem Sechskantprofil (wie die im Bild von gido21) das zu verwenden. Die mit Doppelsechskantprofil - wie beim typischen Ringschlüssel - habe eine zu geringe Auflagefräche an den Flanken. Wenn der Sechskant der Kappe schon etwas rundgedreht ist könnte auch ein großer Rollgabelschlüssel helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. März 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Querfurt
einsatz von alufolie war nicht zielführend :-( habe jetzt eine 15/16 zoll nuss bestellt. die entspricht eher dem gewünschten durchmesser von 23,8mm. hoffe das haut hin damit..:crash:
 
Dabei seit
14. März 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Querfurt
so. mit dem extra bestellten gedore kraftschraubereinsatz k19 15/16, den ich in bohrmaschine eingespannt habe und die fase auf nem stück groben schleifpapier abgeschliffen habe, gings endlich ab, nach gutem Zureden mit der heißluftpistole. nun aber gleich das nächste problem: die silberne dämpfungskammer (die am oberen dämpferauge) lässt sich nicht lösen. habe nen riesen rollgabelschlüssel angesetzt und kältespray auf den körper gegeben. das einzige was passiert ist, war, dass ein sehr unschönes knarzen kam. Was ist nur mit fox los? drehe ich überhaupt in die richtige richtung? die schraube muss doch, vom unteren dämpferauge gesehen, nach links gedreht werden, oder?
 
Dabei seit
14. März 2008
Punkte Reaktionen
0
Ort
Querfurt
Habe den Dämpfer gestern noch zusammen bekommen. Im Trockenlauf war auch alles ruhig und es schien luftfrei. propedal zeigte wirkung. Heute nun den Dämpfer eingebaut - und nach ein paar mal einfedern zischelt es nun auf dem ersten halben cm Federweg. alsob sich luft an einer dichtung vorbei drückt. abr wirklich nur ganz zu beginn des FW. Der Propedaleinsteller hat nicht so richtig wirkung und mal rastet er sauber in der blockierten Stellung ein und mal wirkt er total lose wenn man ihn auf propedal "an" stellt. Wo liegt das Problem? trennkolbendichtung? habe den trennkolben noch 0,7mm tiefer eingestellt, 1,4mm wären möglich gewesen bis zum anschlag. liegt es vielleicht daran?
 
Dabei seit
10. August 2011
Punkte Reaktionen
64
Die Luft war bestimmt schon drin und ist erst später in die Dämpfung gewandert. Ich denke nicht das der trennkolben undicht geworden ist. Wenn doch war eventuell zu wenig Druck im piggy. Zum PP hebel: den kannst du abschrauben ohne das dir Öl entgegenkommt. Guck dir den Mechanismus einfach mal an und mach ihn sauber.
 
Dabei seit
10. August 2014
Punkte Reaktionen
71
Schöner informativer Thread hier! Einfach super! Beschäftige mich auch mal mit der Materie und habe eine Frage, gibt es eine Möglichkeit gerade das erste Drittel vom federweg straffer zu machen? Fahre schon maximal Druck im dhx5 Air. Liegt wohl auch mit am Gewicht von 120kg! Bin ansonsten aber happy mit dem dämpfer, nur 35-40% sag sind zuviel. Hilft es hier vielleicht auch die luftkammer zu verkleinern?

Freue mich schon auf eure Rückmeldung!

Martin
 

ooib

I kom from Schwiizerland!
Dabei seit
29. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
29
Ort
Schweiz
Hey Martin

Du fährst maximal Druck in der Luftfeder? Shimtuning ist die sinnvollste und professionellste Variante. Würde gleich noch mit etwas "dicker" vikosem Öl hantieren. Einfach die Druckstufe etwas aufpeppen ;) Härteres Öl = mehr Dämpfung = evtl. Zugstufe Shims auf die Druckstufenseite packen. Der DHX ist da sehr simpel aufgebaut.
 
Dabei seit
10. August 2014
Punkte Reaktionen
71
Jo, Max Druck in der luftkammer! Dickeres oil, 10ner oder dicker?
Ich versuche gerade noch nen zweiten dämpfer zu bekommen, dann bleibt der neuer erstmal unversehrt.
 

ooib

I kom from Schwiizerland!
Dabei seit
29. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
29
Ort
Schweiz
OK, ja 10ner würd ich mal versuchen ;) Und wie gesagt wurde glaub ich früher schon hier behandelt mit dem "Shimumbau". Einfach mal schauen was du auf der Zugstufenseite findest und evtl überschüssige auf die Druckstufenseite packen.
 
Oben