Voll Stahl Fully - I got 99 problems, but steel ain't one...

Dabei seit
19. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
386
Ort
bei München
Schweißerei die Erste (von vielen)

Wie letztens bereits angedeutet sind die Hinterbauten bereit zum Verschweißen. Da ich aber weder Berufsschweißer bin, noch täglich Fahrradrahmen baue, fehlt mir leider jedes mal zu Beginn die Übung. Man sieht das dann schon auch an den Nähten, und das ist auch der Hauptgrund warum ich mit den Hinterbauten beginne. Dort sind die Nähte zwar viel kleiner und schlechter zugänglich als am Hauptrahmen, es ist aber für mich aber auch weniger störend wenn sie optisch noch etwas 'unrund' aussehen.

Der Prozess ist immer gleich - erst heften, dann durchschweißen. Die Schweissreihenfolge beeinflusst zwar den Verzug, die Konstruktion ist allerdings so robust, dass die kritischen Maße recht stabil bleiben. Darum einfach stückchenweise rundherum gehen und am Ende das bisschen Verzug rausrichten.

Kettenstrebe geheftet
rew_1.JPG


Obere Drehpunkte
rew_2.JPG


Ausfallende
rew_3.JPG

rew_4.JPG


Verbinder
rew_5.JPG


Kettenstreben
rew_6.JPG


Zeit für einen ersten Test. Laufrad passt rein, Reifenfreiheit ist wie geplant ok
rew_7.JPG

rew_8.JPG


Zuletzt wird der Verbinder zwischen den Kettenstreben eingepasst
rew_9.JPG


Entlüftungslöchlein bohren
rew_10.JPG


und einschweißen
rew_11.JPG


passt
rew_12.JPG


Nächster Schritt: Bremsaufnahmen an die Hinterbauten, anschließend die Zugführungen. Das sind allerdings genug Bilder für einen weiteren Beitrag. Nach meinem Urlaub. Hehe ;)
 
Dabei seit
19. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
386
Ort
bei München
Schweissen der Bremsaufnahmen

Es geht weiter! Nach einigen zähen Wochen mit zuvielen anderen Projekten kann ich endlich wieder von Fortschritt berichten.

Ich habe beschlossen den Bremssattel zwischen Sitz- und Kettenstrebe zu platzieren. Die Scheibengröße ist eh fix, da brauche ich dann auch nicht mit Adaptern hantieren und alles bleibt schön clean. Finde ich für einen Eingelenker eigentlich eine ganz gute Lösung

Der untere Sockel ist direkt in die Kettenstrebe eingeschweisst. Das lässt sich mit einer Rundfeile relativ gut einpassen
br0.JPG


Der obere Sockel besteht aus zwei Teilen um genug Freiraum Zur Sitzstrebe hin auch für dickere Bremssättel zu generieren. Edelstahl für die runden Teile sorgt dafür, dass das Gewinde nicht von innen rostet
br1.JPG


Ein bisschen fitzelig zu schweissen aber ging ok
br2.JPG


Jetzt kommt der Trick für eine genaue Positionierung: Eine Fixture hält die Sockel an der richtigen Stelle
br3.JPG


So lässt sich alles per Feile anpassen, ...
br4.JPG


... heften ...
br5.JPG


... und durchschweissen.
br6.JPG


Zum Schluss einmal mit der Feile drüber um beide Flächen zu planen und dann ganz nervös ausprobieren obs tatsächlich funktioniert
br7.jpg


Glück gehabt, sogar der dicke Code Sattel würde reingehen ;)
 
Oben Unten