Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Privateer 141 von IBC-User nollak
Das Privateer 141 von IBC-User nollak - hier noch mit altem Dämpfer
An der Front arbeitet eine Rock Shox Yari mit Fast SC4-Kartusche ...
An der Front arbeitet eine Rock Shox Yari mit Fast SC4-Kartusche ...
... am Heck ein Fast Fenix-Dämpfer
... am Heck ein Fast Fenix-Dämpfer
Das Race Face-Cockpit ist aufgeräumt und die lila Farbakzente passen sehr gut zu dem sonst schlichten Aufbau
Das Race Face-Cockpit ist aufgeräumt und die lila Farbakzente passen sehr gut zu dem sonst schlichten Aufbau
Für IBC-User nollak ist das Privateer 141 der treue Begleiter für einen breiten Einsatzbereich
Für IBC-User nollak ist das Privateer 141 der treue Begleiter für einen breiten Einsatzbereich
Ob auf Jumptrails, Enduro-Touren ...
Ob auf Jumptrails, Enduro-Touren ...
... oder auch Bikepark-Einsätze, das Privateer macht alles mit
... oder auch Bikepark-Einsätze, das Privateer macht alles mit
Auch auf den Hometrails wird es natürlich regelmäßig bewegt
Auch auf den Hometrails wird es natürlich regelmäßig bewegt
Wir wünschen noch viel Spaß mit dem schicken Bike!
Wir wünschen noch viel Spaß mit dem schicken Bike!

Mit dem Privateer 141 hat sich IBC-User nollak seinen Traum vom Trailbike mit breitem Einsatzbereich erfüllt. Das Bike steht auf 29″-Laufrädern und kommt mit einer modernen Geometrie daher. Das schlichte Design wird mit einigen lila Farbakzenten perfekt ergänzt. Bei der Ausstattung wurde ein besonderes Augenmerk auf ein hochwertiges Fahrwerk gelegt. Viel Spaß mit diesem Bike der Woche!

Bike der Woche

Privateer 141, IBC-User nollak

Das Privateer 141 von IBC-User nollak
# Das Privateer 141 von IBC-User nollak - hier noch mit altem Dämpfer

MTB-News.de: Hallo nollak, dein Privateer 141 begeistert mit dem schlichten aber gleichzeitig schicken Aufbau. Wie ist es zu deinem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen?

Die Idee für das Bike bzw. den Aufbau ist eigentlich im Sommer 2020 entstanden. Ich hatte durch knapp zwei Monate Arbeit im Ausland ein beträchtliches Überstunden-Konto angesammelt und ein Kumpel von mir wollte im Sommer eine längere Auszeit nehmen. Die Zeit haben wir genutzt, sind mit seinem Camper vier Wochen durch die Alpen gefahren und haben so ziemlich alles an Trails mitgenommen, was wir finden konnten. Zu der Zeit hatte ich noch ein Santa Cruz Bronson v2, welches aber auch schon fünf Jahre alt war.

Irgendwie kam in dem Urlaub dann der Gedanke auf, dass es ja doch mal ein neues Bike sein könnte. Federweg sollte es nicht zu viel sein, da die meiste Zeit ja doch zu Hause gefahren wird und ich da halt nicht so viel brauche. Wichtig war aber Performance der Federelemente. Das Lastenheft stand auch recht schnell fest:

  • 29″
  • Federweg um 150 mm
  • Long, low, slack

Naja, ein kurzer Marktcheck hat dann irgendwie erst mal ein bisschen Enttäuschung mit sich gebracht. Irgendwie war das einzige Rad, welches in die Richtung ging, das Nicolai Saturn 14 oder ION 13.

Raaw Madonna oder das Privateer 161 fand ich auch recht gut, was die Geometrie und sonstige Daten anging, aber die hatten beide halt irgendwie zu viel Federweg. Gerüchte, dass es ein Rad mit weniger Federweg sowohl von Raaw und Privateer geben sollte, gab es zu dem Zeitpunkt aber schon. Dann hatte Privateer das 141 vorgestellt und auf dem Papier sah das perfekt aus, also bestellte ich noch am Tag der Vorstellung. Dann war leider erst mal warten angesagt. Aber die Zeit habe ich mir dann damit vertrieben zu schauen, was ich an Teilen übernehme und was ich neu kaufe.

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Zwei Punkte standen eigentlich ganz oben auf der Liste.

  1. Performance von Gabel & Dämpfer
  2. Haltbarkeit

Da ich eigentlich bei fast allen Bikes immer sehr drauf geachtet habe, dass Gabel und Dämpfer gut laufen und am besten noch auf mich angepasst sind, war klar, dass ich auch bei dem Rad keine Kompromisse eingehen wollte. Gerade da ich ja bewusst kein Enduro gewählt hatte, aber klar war, dass es mit dem Rad auch mal auf eine Downhillstrecke geht oder es über eher klassisches Enduro-Gelände gescheucht wird.

Haltbarkeit war eben das zweite Thema. Vor Jahren hatte ich relativ viel rumprobiert, was Leichtbau angeht, aber auf kurz oder lang sind mir die Teile dann doch irgendwie kaputtgegangen. Also war klar, dass ich eher das Mehr an Gewicht in Kauf nehme.

Achja, Optik war mir jetzt auch nicht ganz unwichtig. Daher ist es das helle Grün geworden und wurde eben mit den purple Teilen komplettiert. Ansonsten wurden auch einige Teile vom Bronson übernommen. Antrieb, Bremsen, Sattelstütze und Lenker waren schon vorhanden. Der Rest wurde dann entsprechend dem Lastenheft eingekauft. ;)

An der Front arbeitet eine Rock Shox Yari mit Fast SC4-Kartusche ...
# An der Front arbeitet eine Rock Shox Yari mit Fast SC4-Kartusche ...
... am Heck ein Fast Fenix-Dämpfer
# ... am Heck ein Fast Fenix-Dämpfer

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Gute Frage, die letzten Upgrades waren Stahlflexleitungen und der Fidlock-Halter. Die hintere Felge wurde auch gegen die stabilere Variante getauscht, da die SL A.30 nach neun Monaten aufgegeben hatte.

Die mittlerweile fast sieben Jahre alte Kurbel könnte ich mal tauschen, aber das wäre eher ein optisches Upgrade. Vermutlich werden als Nächstes die Reifen mal gegen frische getauscht. Für die etwas trockenere Saison würde ich gerne mal eine andere Kombination ausprobieren, aber da muss ich mal schauen, was noch so kommt.

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Einsatzzweck … joa, gute Frage. Eigentlich muss das Bike für fast alles herhalten, was nicht mit länger Geradeausfahren zu tun hat. In der Regel geht es mit dem Rad auf die Trails in der Pfalz oder im Schwarzwald. Hier dann die typischen Trail/Enduro Touren mit meiner Frau und/oder Freunden. Natürlich geht das Bike auch mit in den Urlaub und muss dort alles mitmachen, was es am Urlaubsort so zu fahren gibt. Daher ist bisher von Downhill-Strecken über natürliche Trails in den Alpen bis zu Flowtrails eigentlich alles gefahren worden.

Das Race Face-Cockpit ist aufgeräumt und die lila Farbakzente passen sehr gut zu dem sonst schlichten Aufbau
# Das Race Face-Cockpit ist aufgeräumt und die lila Farbakzente passen sehr gut zu dem sonst schlichten Aufbau

Was wiegt das Bike?

Aktuell 16,66 kg. Also für viele natürlich viel zu viel für ein Bike in der Federwegskategorie, aber ich merke das Gewicht eigentlich nie und das Ziel war eben ein Bike aufzubauen, das alles mitmacht.

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Die Geometrie vom Rad passt mir perfekt, in Kombination mit Gabel und Dämpfer ist das einfach ein super Gesamtpaket.

Wie fährt sich das Rad?

Für mich perfekt! Ich bin bisher noch kein Rad gefahren, dass so ausbalanciert war und was trotz des eher geringen Federwegs so laufruhig war. Den Einsatzzweck habe ich perfekt getroffen, das Bike geht dank der entspannten Sitzposition super den Berg rauf und bergab kann man ordentlich Gas geben! Also genau das, was ich wollte. Trotz der Länge ist es aber auch noch handlich zu fahren, ganz enge Kurven brauchen evtl. ein wenig mehr Nachdruck, aber das Handling vom Bike ist sehr neutral.

Für IBC-User nollak ist das Privateer 141 der treue Begleiter für einen breiten Einsatzbereich
# Für IBC-User nollak ist das Privateer 141 der treue Begleiter für einen breiten Einsatzbereich

Ob auf Jumptrails, Enduro-Touren ...
# Ob auf Jumptrails, Enduro-Touren ...
... oder auch Bikepark-Einsätze, das Privateer macht alles mit
# ... oder auch Bikepark-Einsätze, das Privateer macht alles mit

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Puh, da muss ich sechs Jahre alt gewesen sein, also so vor 31/32 Jahren hat das angefangen. Mein Dad hat damals mit dem Mountainbike fahren angefangen und ich wollte natürlich dabei sein. Bin dann auch in dem Alter mal ein paar der damaligen XC-Rennen mitgefahren, aber mehr Spaß haben mir eigentlich immer die Touren mit meinem Dad gemacht. Daher war der Alpencross mit ihm letztes Jahr auch ein besonderes Highlight.

Im Teenager-Alter habe ich dann aber den Fokus eher auf dem Skatepark gehabt und später dann eher auf Computer spielen. Durch den letzten Teil habe ich dann auch recht viel Gewicht zugenommen und Rad fahren hatte dann irgendwie keinen großen Stellenwert mehr. Zum Ende des Studiums wurde ich dann aber wieder sportlich aktiver und bin dann auch recht schnell wieder aufs Rad gestiegen.

Generell macht mir einfach die Bewegung in der Natur Spaß, wenn meine Frau oder Freunde dabei sind umso besser.

Auch auf den Hometrails wird es natürlich regelmäßig bewegt
# Auch auf den Hometrails wird es natürlich regelmäßig bewegt

Mountainbiken als Lifestyle / die Industrie – deine Sicht.

Mountainbiken als Lifestyle trifft es bei mir eigentlich recht gut. Ich habe das Glück, dass meine Frau das Hobby teilt und auch der Großteil unseres Freundeskreises irgendwie mit Rad fahren zu tun hat. Daher würde ich den Lifestyle-Faktor als recht hoch betrachten, da meine Freizeit schon stark aufs Biken ausgerichtet ist.

Mittlerweile haben wir meist auch die Kamera dabei und machen für bahama_mama_racing ein paar Bilder und Videos. Die Urlaube sind daher auch immer Bike-zentriert und irgendwo in den Bergen. Camping ist da die erste Wahl für uns, da man eine ganze Gegend recht einfach erkunden kann.

Die aktuellen Entwicklungen in der Industrie verfolge ich eigentlich recht intensiv. Als Mechatronik-Ingenieur könnte ich das auch Berufskrankheit nennen, aber technische Innovationen begeistern mich einfach. Aktuell gibt es ja immer mehr elektrische Lösungen, die ich zwar spannend finde, aber da ich im beruflichen Umfeld viel mit Elektronik und Firmware zu tun habe, versuche ich am Rad aktuell noch alles mechanisch zu halten. Wobei mich eine AXS-Schaltung schon reizt. :)

Du und die Internet Bike Community – wann und wie bist du zu uns gekommen und was verbindest du mit der IBC?

Das war dann wohl nach meinem Studium Ende 2009. Ein bis zwei Jahre vorher hatte ich ein altes Rad von einem Nachbarn gekauft, mit dem ich wieder recht viel gefahren bin. Als ich dank Wirtschaftskrise erst mal wieder zu meinen Eltern ziehen musste und ein Kumpel aus Kindheitstagen mit seinem Downhill-Bike angefahren kam, war klar: Sowas brauche ich auch! Also angemeldet und informiert, was ich mir kaufen kann. Als dann Anfang 2010 mein erstes Gehalt da war, habe ich es auch direkt für ein Nicolai Ufo hier aus dem Bikemarkt auf den Kopf gehauen. Seit der Zeit war ich dann mal mehr, mal weniger aktiv hier.

Wir wünschen noch viel Spaß mit dem schicken Bike!
# Wir wünschen noch viel Spaß mit dem schicken Bike!

Technische Daten: Privateer 141 2021

Rahmen: Privateer 141 P3
Gabel: Rock Shox Yari mit Fast SC4-Kartusche
Dämpfer: Fast Fenix
Steuersatz: Intend Stiffmaster & Wolftooth
Bremsen: Shimano Saint Griffe, Spiegler Stahlflex Leitungen und Magura MT5 Sättel. 203 mm vorne, 180 mm hinten
Vorbau: Race Face Turbine 35 mm
Lenker: Race Face Atlas gekürzt auf 775 mm
Griffe: DMR Deathgrip
Felgen: 29″ Vorne Newmen SL A.30, hinten Newmen SL EG.30
Naben: Hope Pro4 Boost
Reifen: Vorne Continental Baron, hinten Continental Kaiser
Kurbel + Innenlager: Race Face Aeffect & Hope 24 mm Lager
Kettenblatt / Kettenblätter: 30 Zähne Race Face
Kettenführung / Umwerfer: Absolut Black Oval Guide
Schalthebel: SRAM Eagle X01
Schaltwerk: SRAM Eagle GX
Pedale: Nukeproof Horizon CS
Kette: SRAM Eagle X01
Kassette: SRAM Eagle GX
Sattel: SQLab 611 14cm
Sattelstütze: Bikeyoke Divine 185 mm
Sattelklemme: Wolftooth

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, das sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Bikes der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.mtb-news.de/p/1290006 / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    fntms

    dabei seit 04/2009

    Im Teenager-Alter habe ich dann aber den Fokus eher auf dem Skatepark gehabt und später dann eher auf Computer spielen. Durch den letzten Teil habe ich dann auch recht viel Gewicht zugenommen
    @nollak kommt mir quasi 1:1 bekannt vor. Und das Bierchen beim Zocken hat leider auch echt erfrischt … smilie
  2. benutzerbild

    nollak

    dabei seit 12/2009

    @nollak kommt mir quasi 1:1 bekannt vor. Und das Bierchen beim Zocken hat leider auch echt erfrischt … smilie
    Wenns denn bei einem geblieben wäre 🤣
  3. benutzerbild

    dirtdaddy

    dabei seit 01/2021

    cooles Bike .... steht da PENIS auf dem Bike ? 😂
  4. benutzerbild

    null-2wo

    dabei seit 04/2011

    steht da PENIS auf dem Bike ?
  5. benutzerbild

    gpzmandel

    dabei seit 12/2009

    @nollak Glückwunsch zum Bike der Woche. Echt schön geworden und deinem Einsatzmöglichkeiten vollkommen passend. smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!