Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der Blick in die Geometrie-Tabelle des Privateer 141 macht Lust auf mehr
Der Blick in die Geometrie-Tabelle des Privateer 141 macht Lust auf mehr - der flache Lenkwinkel, die mitwachsenden Kettenstreben und der steile Sitzwinkel fallen direkt ins Auge.
raw-141-shock-square
raw-141-shock-square
raw-141-shock
raw-141-shock
raw-141-NDS-side
raw-141-NDS-side
raw-141-bb-close
raw-141-bb-close
Das Privateer 141 verfügt über 150 mm Federweg an der Front sowie 141 mm am Heck und soll dank seiner Vielseitigkeit auf verschiedensten Trails eine gute Figur machen
Das Privateer 141 verfügt über 150 mm Federweg an der Front sowie 141 mm am Heck und soll dank seiner Vielseitigkeit auf verschiedensten Trails eine gute Figur machen - preislich gehts bei 1.739 € für das Rahmenset los, während das Komplettbike mit 3.489 € zu Buche schlägt.
HG-141-4
HG-141-4
HG-141-3
HG-141-3
Das neue Privateer 141 ist wahlweise als Rahmenset mit Dämpfer oder als Komplettbike erhältlich.
Das neue Privateer 141 ist wahlweise als Rahmenset mit Dämpfer oder als Komplettbike erhältlich.
HG-141-1
HG-141-1
141-MC-5
141-MC-5
141-MC-3
141-MC-3
141-MC-25
141-MC-25
141-MC-20
141-MC-20
141-MC-15
141-MC-15
141-MC-14
141-MC-14
141-MC-12
141-MC-12
141-MC-10
141-MC-10
Anti-Squat
Anti-Squat
Anti-Rise
Anti-Rise
Leverage-Ratio
Leverage-Ratio
Axlepath
Axlepath

Die kleine britische Bikefirma Privateer sorgte bereits vor einiger Zeit mit der Vorstellung des preiswerten Enduro-Bikes Privateer 161 für Aufsehen. Nun erweitern die Bike-Enthusiasten ihr Produktportfolio und stellen dem Enduro noch ein Trailbike an die Seite. Alle Infos zum neuen Privateer 141 gibt’s hier.

Privateer 141: Infos und Preise

Mit der Vorstellung des Privateer 161 Enduro-Bikes sorgten die Briten bereits im Mai für einen kleinen Paukenschlag im Mountainbike-Bereich. Jetzt geht man bei Privateer noch einen Schritt weiter und stellt dem 161 einen kleinen Bruder an die Seite: Das Privateer 141 verfügt über 150 mm Federweg an der Front sowie 141 mm am Heck und soll auch auf gemäßigteren Trails eine gute Figur machen. Dementsprechend soll das neue Trailbike auf den nicht ganz so anspruchsvollen Hometrails, im Bikepark oder auf dem ein oder anderen Enduro-Rennen gleichermaßen perfekt aufgehoben sein.

Das Privateer 141 verfügt über 150 mm Federweg an der Front sowie 141 mm am Heck und soll dank seiner Vielseitigkeit auf verschiedensten Trails eine gute Figur machen
# Das Privateer 141 verfügt über 150 mm Federweg an der Front sowie 141 mm am Heck und soll dank seiner Vielseitigkeit auf verschiedensten Trails eine gute Figur machen - preislich gehts bei 1.739 € für das Rahmenset los, während das Komplettbike mit 3.489 € zu Buche schlägt.
Diashow: Privateer 141: Neues Trailbike mit fairem Preispunkt
raw-141-bb-close
Anti-Rise
Das neue Privateer 141 ist wahlweise als Rahmenset mit Dämpfer oder als Komplettbike erhältlich.
141-MC-12
141-MC-25
Diashow starten »
raw-141-shock
# raw-141-shock
raw-141-NDS-side
# raw-141-NDS-side

In den Rahmengrößen M, L und XL kommen 29″-Laufräder zum Einsatz, während das S-Modell mit den kleineren 27,5″-Laufrädern ausgeliefert wird. Weiterhin verfügt der Rahmen über ein geschraubtes Tretlager, eine ISCG-Aufnahme, großzügig dimensionierte Lager und durchdachte Kabelführungen. Diese Details sollen zusammen mit einer modernen Geometrie und der ausgefeilten Kinematik jede Menge Fahrspaß auf einer Vielzahl von Trails garantieren. Das neue Privateer 141 ist ab sofort per Vororder als Rahmenset für einen Preis von 1.739 € oder als Komplettbike für 3.489 € erhältlich. Die Auslieferung ist für Januar 2021 terminiert.

  • Rahmenmaterial 6066-T6 Aluminium
  • Federweg 150 mm (vorne) / 141 mm (hinten)
  • Hinterbau Viergelenker
  • Laufradgröße 29″ (M, L, XL) / 27,5″ (S)
  • Farben Raw / Charcoal Grey /Heritage Green
  • Rahmengrößen S / M / L / XL
  • Verfügbar ab sofort zur Vororder / Auslieferung ab Januar 2021
  • www.privateerbikes.com
  • Preis 1.739 € (Rahmen) / 3.489 € (Komplettbike)
HG-141-1
# HG-141-1
HG-141-3
# HG-141-3

Geometrie

Wie schon beim Privateer 161 setzten die Briten auch beim 141 auf eine moderne und relativ abfahrtslastige Geometrie. Der Lenkwinkel misst flache 64,5°, der Reach beträgt je nach Rahmengröße zwischen 440 mm und 510 mm und der Stack reicht von 607 mm bis 646 mm. Besonders erfreulich: Die Kettenstreben wachsen mit den Rahmengrößen mit. So setzt der P1-Rahmen auf ein 434 mm kurzes Heck, während der große P4-Rahmen mit 452 mm langen Kettenstreben ausgeliefert wird. Eine kleine Besonderheit beim Privateer ist zudem mit Sicherheit der sehr steile Sitzwinkel: dieser liegt jenseits der 78° und soll eine effiziente Kraftübertragung gewährleisten.

RahmengrößeP1P2P3P4
Reach440 mm465 mm485 mm510 mm
Stack607,17 mm627,87 mm636,89 mm645,92 mm
Lenkwinkel64,5°64,5°64,5°64,5°
Sitzrohrlänge400 mm420 mm450 mm480 mm
Tretlagerabsenkung15 mm30 mm30 mm30 mm
Radstand1197,19 mm1235,68 mm1266 mm1301,31 mm
Kettenstrebenlänge434 mm440 mm446 mm452 mm
Steuerrohrlänge130 mm120 mm130 mm140 mm
Oberrohrlänge (horizontal)559,38 mm589,7 mm612,07 mm639,4 mm
Sitzwinkel (actual)75,5°75,5°75,5°75,5°
Sitzwinkel (effective
from horizontal)
78,88°78,76°78,72°78,67°
Sitzwinkel (effective
at Max Extension)
78,99°78,74°78,49°78,36°
Federgabel-Offset37 mm42 mm42 mm42 mm
Laufradgröße27,5"29"29"29"
Sattelstützen Hub150 mm175 mm200 mm200 mm
Der Blick in die Geometrie-Tabelle des Privateer 141 macht Lust auf mehr
# Der Blick in die Geometrie-Tabelle des Privateer 141 macht Lust auf mehr - der flache Lenkwinkel, die mitwachsenden Kettenstreben und der steile Sitzwinkel fallen direkt ins Auge.

Technische Daten

Leverage-Ratio, Anti-Squat und Anti-Rise zum Ausklappen

Leverage-Ratio
# Leverage-Ratio
Anti-Squat
# Anti-Squat

Anti-Rise
# Anti-Rise
Axlepath
# Axlepath

Ausstattung

Das Privateer 141 ist ab sofort als Rahmenset oder als Komplettbike vorbestellbar. Das 1.739 € teure Rahmenset wird inklusive Fox DPX2 Performance Elite und Steuersatz ausgeliefert. Das Komplett-Bike setzt komplett auf ein Fox Performance Elite-Fahrwerk, Magura-Bremsen, einen Shimano SLX-Antrieb und Hunt Trail Wide-Laufräder. In dieser Ausstattung ist das Privateer 141 für rund 3.850 € erhältlich.

Das neue Privateer 141 ist wahlweise als Rahmenset mit Dämpfer oder als Komplettbike erhältlich.
# Das neue Privateer 141 ist wahlweise als Rahmenset mit Dämpfer oder als Komplettbike erhältlich.
141-MC-3
# 141-MC-3
141-MC-14
# 141-MC-14
141-MC-12
# 141-MC-12

Wie gefällt euch das neue Privateer 141?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Privateer
  1. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 02/2004

    Baehr612 schrieb:

    Es darf gerne steif und direkt sein und soll sich sehr gut springen und whippen lassen. Ich bin 1,88 Meter groß und wiege 80kg. Laut Hersteller wäre das P3 dann der Rahmen für mich.

    Ich würde an Deiner Stelle erst einmal zumindest ein vergleichbar langes Rad probefahren. Wenn Du ein BMX gewohnt bist, wird Dir das Rad sicherlich zumindest am Anfang sehr ungewohnt/komisch vorkommen. Möglich, dass Du Dich daran gewöhnst und Gefallen findest, aber auch möglich, dass es Dich dauerhaft stört.
  2. benutzerbild

    ratz90

    dabei seit 01/2017

    SKa-W schrieb:

    Das lass ich jetzt mal so im Raum stehen.

    Hast andere Erfahrungen gemacht? Gerne per PN

    @Baehr612 :
    Kenne deinen genauen Einsatzbereich nicht, aber als verspieltes Rad für Jumplines und Tricksereien sehe ich das Privateer eher nicht.

    Bezüglich der Größe kann ich nur sagen, dass mir (186cm) das P3 im Sitzen ziemlich sicher zu kurz wäre. Ist aber natürlich Geschmackssache!
  3. benutzerbild

    nollak

    dabei seit 12/2009

    Wenn man vom BMX kommt könnte das sich dann wieder ok anfühlen. Ich hab halt mit 178 das P3 bestellt, das P2 war mir auf dem Papier dann eher zu kurz.

    Aber für verspieltes fahren ist das Rad glaube ich dann nicht so sehr geeignet.
  4. benutzerbild

    Baehr612

    dabei seit 09/2020

    ratz90 schrieb:

    Kenne deinen genauen Einsatzbereich nicht, aber als verspieltes Rad für Jumplines und Tricksereien sehe ich das Privateer eher nicht.

    Also tricks will ich keine machen sondern eher agressive schnell kurven fahren... springen natürlich schon
  5. benutzerbild

    nollak

    dabei seit 12/2009

    Baehr612 schrieb:

    Also tricks will ich keine machen sondern eher agressive schnell kurven fahren... springen natürlich schon

    Fährst du aktuell ein Mountainbike? So das man mal ne Referenz hat?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!