BikeYoke REVIVE - Daten, Fakten, Hilfe, Tipps und Tricks

Dabei seit
11. April 2007
Punkte für Reaktionen
775
Standort
München
Dann wirds wohl Zeit für einen Service. Vermute dass eine Dichtung innen defekt ist. Habe gerade das selbe Problem.
 
Dabei seit
6. November 2016
Punkte für Reaktionen
77
Hallo allo.
Hab momentan das Problem, das meine Revive im Sattelrohr zu stark geklemmt wird. Andere Schellen und Versuche mit diversen (Carbon)Montage Pasten führen alle zum gleichen Ergebnis: entweder verdreht sie sich leicht und rutscht im Rohr runter, oder sie fährt nur wiederwillig aus.
Rahmen ist ein Pole Taival.
Druck ist auch auf 250, was laut Anleitung Maximum ist.
Kompletter Service ist gemacht, alles exakt nach Anleitung.

Hat noch jemand ne Idee?
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.961
Standort
Bornheim
Für alles, die mich schonmal nach Etwas für Gravel oder Kids gefragt haben, gibt's jetzt interessante News:

Divine SL Rascal.png



Bis auf das andere untere Rohr sind alles Teile identisch zur DIVINE SL und jede DIVINE SL kann zur Rascal umgebaut werden und umgekehrt.

Gewichte liegen bei 365g für die 30.9 er Variante und um die +15g für die 31.6er.

Verfügbar ab sofort.
Verdammt warum musste ich das jetzt lesen? Zuhause nach dem Urlaub muss ich wohl Mal an dem Rad meiner Tochter messen gehe ... 🤬🤣
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
1.961
Standort
Bornheim
Hallo allo.
Hab momentan das Problem, das meine Revive im Sattelrohr zu stark geklemmt wird. Andere Schellen und Versuche mit diversen (Carbon)Montage Pasten führen alle zum gleichen Ergebnis: entweder verdreht sie sich leicht und rutscht im Rohr runter, oder sie fährt nur wiederwillig aus.
Rahmen ist ein Pole Taival.
Druck ist auch auf 250, was laut Anleitung Maximum ist.
Kompletter Service ist gemacht, alles exakt nach Anleitung.

Hat noch jemand ne Idee?
Mal mit groben Schmirgelpapier das Sitzrohr auf rauen? 80er oder so ein 2 Mal drüber ziehen nur um mehr Struktur zu bekommen?
 
Dabei seit
6. November 2016
Punkte für Reaktionen
77
Das Aufrauen könnte ich tatsächlich noch versuchen, gute Idee.
Nm variiert nach Klemme, "beste" Ergebnis habe ich mit Hope und 4nm. Da fährt sie zumindest ganz aus und dreht nicht bei der kleinsten Berührung.

Das Problem könnte auch daher kommen, das die Stütze komplett versenkt ist ?
 
Dabei seit
5. März 2017
Punkte für Reaktionen
1.392
Standort
Hüfingen
Hallo allo.
Hab momentan das Problem, das meine Revive im Sattelrohr zu stark geklemmt wird. Andere Schellen und Versuche mit diversen (Carbon)Montage Pasten führen alle zum gleichen Ergebnis: entweder verdreht sie sich leicht und rutscht im Rohr runter, oder sie fährt nur wiederwillig aus.
Rahmen ist ein Pole Taival.
Druck ist auch auf 250, was laut Anleitung Maximum ist.
Kompletter Service ist gemacht, alles exakt nach Anleitung.

Hat noch jemand ne Idee?
Versuche mal deine Sattelklemmen um 180° , oder 90° zu drehen.

Oft reicht das schon aus.
 
Dabei seit
19. Juli 2001
Punkte für Reaktionen
833
Nm variiert nach Klemme, "beste" Ergebnis habe ich mit Hope und 4nm.
Bei 4 Nanometern muss das ja rutschen... :winken:

Hast Du mal das Sattelrohr innen gemessen? Klingt für mich als würden Sattelstütze und Rahmen sehr voneinander abweichen.
Wenn der Unterschied groß ist, könnte man zum Probieren mal mit etwas Tesa auffüttern (keine Dauerlösung).

Vorher aber mal, wie OneTrustMan geschrieben hat, die Sattelklemme anders ausrichten, nicht Schlitz auf Schlitz. es reichen da oft schon 10-15° Abweichung der Schlitze.
 
Dabei seit
6. November 2016
Punkte für Reaktionen
77
Ja alles was mehr als 4 war, hat zu ruckeln bis garnicht ausfahren geführt.
Zur Zeit ist "Schlitz auf Schlitz", wie am Bike davor.
Werde morgen Mal innen anrauen + 180° verdrehen.
Danke für die Tips!
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
7.675
Standort
New Sorg
Bei den Toleranzen, Materialdicken aller Teile und verschiedenen Schrauben, ist mit Nm Angaben in dem geringen Bereich rumzuwerfen, ungefähr so, als wenn man jemanden der operiert werden müßte, doch lieber Schüsslersalze gibt.

Für mich hört sich das so an, als wenn der Rahmen einfach nicht in der Toleranz liegt.

G.:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. Oktober 2004
Punkte für Reaktionen
55
Standort
Kirchhorsten
Dieses hier:


hat bei mir Wunder gewirkt. Das wird zusätzlich mit der Sattelklemme verbaut und greift mit zwei O-Ringen auf die Sattelstütze.
 
Dabei seit
6. November 2016
Punkte für Reaktionen
77
So, jetzt kam ich endlich zum testen.
Sattelrohr abgeschliffen und Schelle verdreht... Es ist nicht 100% besser, aber immerhin soweit, das es zumindest besser als vorher ist und mir nicht bei jeder Abfahrt der Sattel verdreht.
Diese kcnc Schelle sieht ganz interessant aus, aber wenn ich das richtig sehe, wäre dann meine bis zum Kragen versenkte Stütze weiter raus, oder ? Glaub dann wäre der Sattel zu hoch bei komplett ausgefahren.
Naja scheint ja erstmal so besser zu sein, behalte es aber im Hinterkopf.
Danke für die Tips und schöne Woche noch.
 
Dabei seit
26. Juli 2017
Punkte für Reaktionen
0
Hallo, meine Revive 185mm hat die letzten zwei Jahre sehr gut funktioniert nun wurde es Zeit für den Service, weil sie den Luftdruck nicht mehr halten konnte. Sie kam nicht mehr ordentlich raus.
Ich hab mir das Sattelstützen O-Ring Kit und das Sattelstützen Servicekit 2 bestellt. Alles laut Anleitung demontiert ,sauber gemacht, neu eingefettet und wieder montiert. Ich hab die Stütze mit der Hand ein paar Mal bewegt entlüftet und alles war soweit OK. Bei der ersten Ausfahrt kann die Ernüchterung, nach ca. 15 min Fahrt und normaler Belastung und der ersten Betätigung kam sie nur mehr sehr langsam heraus und nach einem erneutem Versuch blieb Sie gleich ganz drinnen.
So, wieder aufgepumpt nach ca. 15 min das gleiche Spiel. Ich hab dann die Stütze komplett zerlegt du alles überprüft ob auch wirklich alles O-Ring richtig verbaut sind, die Öl Menge kontrolliert (46 ml) hat alles gepasst. Wieder alles zusammengebaut und das gleiche.
Jetzt hab ich mir ein neues O-Ring Set bestellt und am Montag die ganze Übung wiederholt und wieder das gleiche.
Ich hab auch das Ventil zum aufpumpen auf Dichtheit geprüft (mit etwas Wasser, ob sich Luftblasen bilden) aber das passt auch.
Ich verwende jetzt nicht das vorgeschlagene Öl sondern das von RockShox, sollte aber egal sein. Ich arbeite selber mit hydraulischen Systemen und hab einiges an Erfahrung wie man so Dinge angeht.
Hier komme ich aber nicht weiter, also bitte ich euch um rasche Hilfe.

Bim Micro Valve würde ich mir eine bisschen bessere Beschreibung wünschen "the Lip must face up" ist zwar gut aber eventuell könnte man da noch eine Bild dazu geben und jede Unsicherheit auszuschließen.
Nur um hier noch ganz sicher zu gehen, wenn man sich das eingefügte Bild der Dichtung anschaut, dann muss die sichtbare Seite Richtung Seilzug zeigen. Richtig?

Danke!!
 

Anhänge

Oben