• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Ibis Mojo HD - offizielle Angaben!

nuts

Open Innovation
Forum-Team
Dabei seit
2. November 2004
Punkte für Reaktionen
1.441
Standort
München
Wer Ibis Teamfahrer Brian Lopes ein bisschen genuer unter die Lupe genommen hat, dem wird in der Saison 2009 auch sein Ibis Mojo in einer nicht ganz serienmäßigen Version aufgefallen sein (unter anderem bei den Weltmeisterschaften in Canberra, wo M


→ Den vollständigen Artikel "Ibis Mojo HD - offizielle Angaben!" im Newsbereich lesen


 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei seit
29. Dezember 2008
Punkte für Reaktionen
232
Standort
Ilmenau
Also hübsch sind ja die Ibis-Fullys schon immer gewesen. Von mangelnder Steifigkeit hat man leider aber auch gehört.

Mich würde wirklich interessieren, wie die Carbon-Rahmen denn nun halten, wenn sie mal nicht im Fahrbetrieb belastet werden, sondern wenn man sich damit mal auf die Klappe legt. Ist der Rahmen dann Schrott oder sind die so konstruiert, dass die sowas doch aushalten? Das Carbon-Rahmen allen Anforderungen im Fahrbetrieb gewachsen sind, sollte selbstverständlich sein, sonst hätten die Rahmenentwickler konsequent vorbei entwickelt. ;-)

Aber insgesamt: Daumen hoch für das schicke Bike. :daumen:
 

nuts

Open Innovation
Forum-Team
Dabei seit
2. November 2004
Punkte für Reaktionen
1.441
Standort
München
hmm, wirklich günstiger sind aber Santa Cruz Nomad, Scott Ransom oder ein Liteville auch nicht, oder?

Hier noch ein Bericht vom Juli 2009, als das Mojo HD erstmals mit Details durch's www geschwirrt ist: LINK
 

cmon

Master of Disaster
Dabei seit
8. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
63
Standort
Wildflecken / Nürnberg
naja, dafür das es aus carbon ist, ist der preis bestimmt gerechtfertigt, aber leider für mich als teilzeitstudent/arbeiter immer noch zu teuer für einen rahmen... mein kommentar sollte ja keine wertung des preises darstellen. qualität kostet nunmal...
 

Luke-VTT

Northern Correspondence
Dabei seit
29. August 2008
Punkte für Reaktionen
1.305
Versteh ich das nun richtig, daß dieser "Super-Enduro-Freerider" nur mit einem KB gefahren werden kann, oder man auf die KefÜ ganz verzichten müßte? Oder sind auch schaltbare KeFü möglich?
 

Triturbo

sammelt blaue Flecke
Dabei seit
9. April 2007
Punkte für Reaktionen
1.576
Standort
Magdeburg
Das Gewicht ist echt der Hammer. Der Rahmen ist 250g leichter als das 140mm Cube Stereo Carbon.
 

agrohardtail

Am Fenster zum Hof
Dabei seit
29. November 2007
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Oberhonnefeld
du kannst dad Teil auch mit 3 Kb´s ohne fürhung fahrn aber wer will das schon^^
wer will nen enduro nur mit einem kb fahren sit hier wohl eher die frage.
wäre wohl sinnvoller wenn die den rahmen als kit mit kurbel 2fach führung und kettenblatt ausliefern würden. denn nur ein kb macht am enduro keinen sinn dann kauf ich mir nen freerider.
 

face-to-ground

Koffeiniert im Sattel
Dabei seit
27. August 2005
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Deisem
Mich Interessiert was mit dem Rahmen passiert wenn man irgendwo stürzt und der Rahmen auf einen Stein oder Harten Gegenstand kommt? (Cabon bekommt bei so was im Normalfall Risse die dann bei weiterer Belastung alles Zerstören) Wie ist das bei dem Rahmen? Bei MTB Rennen hört man auch des öfteren davon das Carbon Rahmen zu Bruch gehen und mehrere über die Saison gefahren werden müssen.
wie ist es denn mit einem alu-radl mit coladosen starken wandungen, wenn du damit auf einen stein knallst?
 

ins

Dabei seit
23. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
0
Dann hast du eine Delle im Rahmen, die in den meisten Fällen keine einbußen der Stabilität zur Folge hat.

Bin bei dem Einsatzbereich Carbon gegenüber auch etwas skeptisch. Nicht, weil es nicht hält bei normaler Belastung, aber wie sieht es bei Stürzen aus? Carbon kann Microrisse bilden, die man nicht sieht und dann bei jeglicher Belastung brechen, ohne das es sich vorher ankündigt.
Aber jedes mal nach einem Sturz den Rahmen tauschen?!

Über 1 KB an einem Enduro brauchen wir denke ich nicht reden, was hilft mir ein leichter Rahmen, wenn ich bergauf bzw. bergab in der Übersetzung durch nur ein Kettenblatt beschränkt bin.
Dort wäre aber meine Frage, wie sieht es mit Tretlagerklemmung für eine 2-fach Führung aus?
 

spikychris

AGAINST THE EINHEITSBREI
Dabei seit
22. Dezember 2004
Punkte für Reaktionen
46
Standort
Frankfurt
also den preis find ich jetzt auch nicht so schlimm.. gibt doch wohl schlimmeres.. frage ist, was es so aushält...
 

Luke-VTT

Northern Correspondence
Dabei seit
29. August 2008
Punkte für Reaktionen
1.305
Über 1 KB an einem Enduro brauchen wir denke ich nicht reden, was hilft mir ein leichter Rahmen, wenn ich bergauf bzw. bergab in der Übersetzung durch nur ein Kettenblatt beschränkt bin.
Dort wäre aber meine Frage, wie sieht es mit Tretlagerklemmung für eine 2-fach Führung aus?
Das meinte ich ja auch. Aber niemand weiß, ob 2fach mit KeFü geht...?
 

601

Dabei seit
23. November 2004
Punkte für Reaktionen
429
Standort
München
Mal kurz zur 1, 2 oder 3fach Ausführung vorn:

Wenn ich den ursprünglichen Text richtig verstanden habe, dann funktioniert der Hinterbau nur mit einem 32er Kettenblatt. Der Autor hat zudem geschrieben, dass ein solcher Hinterbau mit z.B. einem 22er Kettenblatt unfahrbar sei. Entsprechend ist der Rahmen wohl nur mit einem 32er Kettenblatt vorn fahrbar. Zwei oder drei Kettenblätter machen somit keinen Sinn.

Wobei auf den Abbildungen ein Umwerfer mit einer Dreifachkurbel montiert ist... Hm, passt irgendwie nicht zusammen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Taunus
Es geht wohl eher darum, dass der Drehpunkt des Hinterbaus auf ein 32er Blatt optimiert wurde. Die HS würde dauerhaft auf einem 22er oder 24er Blatt gefahren und dann ständig zu Wippen o.ä. ungewollten Nebeneffekten führen. Hauptsächlich auf dem mittleren KB gefahren, ergeben sich die besten Hinterbaueingenschaften....



Thomas
 

Matthias247

Schaltzug Zerstörer
Dabei seit
8. Oktober 2006
Punkte für Reaktionen
100
Standort
Böblingen
Genau so ist. Kleines KB kann man zwar fahren, aber sollte man nicht. Ist bei meinem Reign genauso, auf dem kleinen KB wippts einfach mehr und man spürt den Pedalrückschlag, sobald man hochschaltet ists ok.

Aber mal so als Frage: Sind andere Rahmen (4 oder 1Gelenker) denn wirklich wesentlich besser für Hammerschmidt geeignet? Die sind ja in der Regel auch darauf optimiert auf größeren Kettenblättern gut zu funktionieren, mal von den wenigen Rahmen die speziell für Hammerschmidt entwickelt wurden abgesehen.

DasMojo selbst find ich ziemlich heiß. Sieht super aus und funktioniert bestimmt auch gut.
 
T

_tom_

Guest
erinnert mich an mein remec dh pro worldcup dass es mir nach 3 wochen zerissen hat ... :) hatte zwar weng mehr federweg aber .... :)
 

nuts

Open Innovation
Forum-Team
Dabei seit
2. November 2004
Punkte für Reaktionen
1.441
Standort
München
@601: Ist hier ja von zwei Usern schon richtig beantwortet worden: Was ich sagen will ist, dass der DW Link, wenn du nur ein 22er Blatt hättest, so bald du aufstehst zum Kotzen wäre (er pumpt dich in den idealen Sagbereich, den du aber immer wieder verlässt... also wippt das Teil wie sau. Kann ich bei Gelegenheit mal ein Video von bei meinem Ironhorse machen, da sieht man das sehr schön^^). So lange du sitzen bleibst ist alles in Ordnung aber im Stehen funktioniert er einfach nicht --> unfahrbar, wenn du nur das eine kleine Blatt hättest (der Hammerschmidt-Fall).

Mit größeren Blättern ist's dann kein Problem und den Uphill auf dem kleinen kann man (im Sitzen) auch problemlos machen. Nur eben sitzen bleiben (denn dann bleibt der ... da das aber nicht sein kann, wenn man das Bike wirklich fährt, wäre also eine Hammerschmidt-Version "unfahrbar".

@agrohardtail: Das hab ich mir auch gedacht... allerdings kann man ja problemlos mit 2 oder 3 KB fahren und auch einer 2fach Kefü anbauen. Dennoch fände ich ein spezielles 2fach Teil schon sehr geil... bisschen so im Liteville-Style, denn die beiden Bikes batteln sich aus meiner Sicht massiv.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Scheibenbremse

Guest
diese vorurteile und dieses gefährliche halbwissen über carbon finde ich hier unglaublich :lol:

ich kenne leute die schleifen den kompletten lack von ihrem carbon-leichbau-rahmen, bohren löcher für eine eigene interne zugverlegung und fahren damit bis hin zur transalp - und das material hält.

und hier wird ein rahmen gebaut der sicherlich bewusst mehrere lagen zusätzlich bekommen hat. aber klar leute - die fahrradindustrie kann bis heute nicht mit carbon umgehen :daumen: deshalb schneiden carbonlenker von syntace, race face u.s.w. auch immer so bescheiden ab, richtig???

wieviele alurahmen haben unter ihrer pulverschicht schon mehrere haarrisse und keiner weiß' es :confused:

eines der wenigen kommentare die ich hier unterstützen würden ist: dass er fast schon zu schade ist zum fahren. aber wohl eben nur fast :D

wer kennt denn hier ernsthaft jemanden dem pro saison mehrere carbonrahmen wegreißen? so ein schwachsinn!

edit: sorry. mein ärger soll hier keinen persönlich betreffen. sondern das pseudowissen, hörensagen und kartenlegen generell wie es doch recht häufig bei mtb-news vorkommt. das wurmt einen doch gelegentlich..
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei seit
7. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
272
Standort
Nordbaden
Hallo Scheibenbremse,
ich versteh ja deinen Ärger. Die Frage ist aber halt wie sich Carbon im Fall des Falles verhält. Mir ist mein Stereo mit dem Oberrohr auf einen Fels geknallt was dort einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat.
Den seh ich aber und ich kann ihn auch beobachten ob da was reisst.

Was passiert bei Carbon? Eine Delle bleibt ja nicht. Äußerlich dürfte da wenig zu sehen sein (außer Kratzer).

Dass das Mojo bei dem Gewicht Extralagen an Carbon hat, kann ich aber nicht glauben.

Schön ist es allemal :)
 

nuts

Open Innovation
Forum-Team
Dabei seit
2. November 2004
Punkte für Reaktionen
1.441
Standort
München
ich kann scheibenbremse 1. nachvollziehen und 2. unterstützen. In La Bresse beispielsweise hab ich gesehen, wie der Carbon Downhiller mit Vollgas ins Steinfeld geschmissen wurde... die Kratzer hab ich auch zwei Tage später noch am (also selben) Rahmen gesehen... so ein Einsatz ist durchaus einkalkulierbar und das Ibis wird mit Sicherheit in den kritischen Bereichen die ein oder andere Lage mehr drinnen haben. Vielleicht nicht so massiv wie ein DH-Bike aber sicherlich massiv genug, um ernsthaft rangenommen werden zu können. Und dazu gehört auch stürzen!

P.S.: Bin in Finale Ligure das Ibis Mojo eines Guides gefahren... das sah unglaublich wüst aus, voller Kratzer und offensichtlich schon des öfteren abgelegt... und ganz nebenbei zwei Jahre alt... die Teile können mittlerweile schon was ab!

P.P.S.: Das Ganze ändert nichts daran, dass ich Carbon nach wie vor nicht für den idealen Werkstoff gerade bei der gröberen Gangart halte... aber hauchdünnes Alubleich isses auch nicht ;)
 
Dabei seit
7. Juni 2007
Punkte für Reaktionen
272
Standort
Nordbaden
@Nuts,
das klingt gut

dann überleg ich mal weiter ob das stereo nicht doch gegen ein Ibis getauscht wird
 
Oben