• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

SRAM Code RSC Bremse im Test: Vier Kolben außer Rand und Band

Dabei seit
24. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
5
Standort
Wuppertal
Zitat: eine massive Downhill-Bremse auf Basis der beliebten Guide-Reihe...

Ich habe noch von keinem der eine Guide fährt gehört das er die Bremse gut findet. Immer nur Gejammer wegen Fading und hängenden Kolben.
 
Dabei seit
10. Januar 2012
Punkte für Reaktionen
1.023
Standort
Allgäu
Zitat: eine massive Downhill-Bremse auf Basis der beliebten Guide-Reihe...

Ich habe noch von keinem der eine Guide fährt gehört das er die Bremse gut findet. Immer nur Gejammer wegen Fading und hängenden Kolben.
Die Guide ist die mit Abstand mieseste Bremse die ich je an einem Bike hatte. Wenn ich gewusst hätte wie schlecht die ist, hätte ich sie im Neuzustand abgebaut, wollte sie eigentlich 1-2 Jahre runterfahren. Total weich, undefinierter Druckpunkt. Hatte in Sölden immer Bammel das Bike nicht rechtzeitig runtergebremst zu bekommen. Freu mich auf die XTR mit 4-Kolben.

Ob die Code dann soviel besser ist???
 
Dabei seit
5. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
272
Standort
Alpenraum
Es gibt keinen technischen Grund.
doch den gibt es:
-Korrosionsvorbeugung (ja, Wasser gelangt auch in Mineralölsysteme)
-Vorbeugung vor Dampfblasenbildung
-Viskosität
-Wartungsintervalle werden bei älteren Autos nicht eingehalten (P1&2 treten in Kraft)
-hitzestabileres Dichtungsmaterial (EPDM) kann genutzt werden
und und und....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. April 2010
Punkte für Reaktionen
51
Also meine Guide hatte nach dem auspacken des Bilkes direlt bei der ersten probefahrt nen festsitzenden geber. Ziemlich miese qualität. Hab dann den getauschten hebel direkt verkauft
 

Zask06

26 Zoll-Beauftragter. Diplomat.
Dabei seit
19. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
1.689
Also ich hatte noch keine Probleme mit meinem Sram Zeugs.
Die Schaltungen sind klasse.

Die Code R habe ich am Capra.
Ich muss die Bremse erstmal eine Runde im Park aufwärmen bevor sie richtig beisst.
Keine Ahnung ob das normal ist.

Nach der Aufwärmphase ist das Ding allerdings absolut brutal.
Modulation gibt es dann nicht mehr so viel.
Eher auf und zu und je mehr ich damit fahre um so bissiger wird sie.
Das deckt sich genau mit meinen Erfahrungen!
 

write-only

Chef, der Mann kann nicht lesen!
Dabei seit
19. März 2018
Punkte für Reaktionen
791
Standort
Stuttgart
Also ich hatte noch keine Probleme mit meinem Sram Zeugs.
Die Schaltungen sind klasse.

Die Code R habe ich am Capra.
Ich muss die Bremse erstmal eine Runde im Park aufwärmen bevor sie richtig beisst.
Keine Ahnung ob das normal ist.

Nach der Aufwärmphase ist das Ding allerdings absolut brutal.
Modulation gibt es dann nicht mehr so viel.
Eher auf und zu und je mehr ich damit fahre um so bissiger wird sie.
Das gleiche an meinem Strive. Fahr vorne allerdings Trickstuff Power Beläge, das macht schon nochmal was aus.
Das einzige was mich stört ist der lange Hebelweg, aber das Problem sollte die RSC mit den anderen Hebeln ja nicht haben (Vielleicht sollte ich auch mal entlüften...).
 
Dabei seit
27. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
8
Wie oft entlüftet ihr eure Bremsen, und wie oft wechselt ihr die Bremsflüssigkeit?
 
Dabei seit
5. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
272
Standort
Alpenraum
Wie oft entlüftet ihr eure Bremsen, und wie oft wechselt ihr die Bremsflüssigkeit?
einmal im Jahr, beim großen Komplettservice (alle 8 Räder im Haushalt mit Disc, davon 3x Mineralöl 5x DOT)
btw - Bremsflüssigkeitswechsel + Entlüften = ein Arbeitsaufwand

danach funktionieren alle Räder für eine Saison wieder einwandfrei
 
Dabei seit
27. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
8
Beim Wechseln im Anschluss entlüften ist klar. Aber entlüften manche auch zwischendurch? Und die Häufigkeit würde mich interessieren.
 
Dabei seit
5. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
272
Standort
Alpenraum
Beim Wechseln im Anschluss entlüften ist klar. Aber entlüften manche auch zwischendurch? Und die Häufigkeit würde mich interessieren.
ich kann nur von mir sprechen - wenn die Bremsen einmal sauber entlüftet sind und keinen Defekt aufweisen, wodurch Luft ins System gelangen kann, ist zwischenzeitliches Entlüften nicht notwendig.
 
Dabei seit
21. März 2015
Punkte für Reaktionen
674
Standort
Malmsheim
...dot aus dem mittelalter? und trotzdem verwendet fast kein autohersteller was anderes *hmmm* warum wohl... weil mineralöl soooo viel besser funktioniert, logisch...

sonst: sram bremsen funktionieren solange super bis die kolben hängen - also etwa eine woche...
Warum wohl? Wird wohl daran liegen, dass ein Auto schon immer so aufgebaut ist, dass man in Regelmäßigen Abständen in die Werkstatt muss. Wenn man jetzt also Mineralöl statt Dot verwenden würde, würde da auch einmal nen Punkt weg fallen. Und ein Auto, welches auf einmal im Unterhalt weniger kostet, geht ja mal gar nicht.
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
3.654
Beim Wechseln im Anschluss entlüften ist klar. Aber entlüften manche auch zwischendurch? Und die Häufigkeit würde mich interessieren.
Nein, nie. Einmal sauber entlüftet reicht. Die meisten sind nur nicht gründlich genug oder einfach zu blöd. Einmal im Jahr neues Dot und gut ist. Meine Mineralölbremsen haben auch jährlich neues Öl bekommen. Was da bei Shimano für eine Brühe raus kam.
 
Dabei seit
17. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
36
verbauen auch die meisten noch Verbrenner, ist also auch das Beste vom Besten, wir fahren Fahrrad und nicht Auto, der Vergleich hinkt schon von Anfang an...
Wer DOT toll findet muss sich wahrscheinlich nicht um mehrere Bikes kümmern oder entlüftet seine Bremsen wohl nie...
...und auch die elektroautos werden noch dot in den bremsleitungen haben... (abgesehen davon, dass es leider immer noch kein wirtschaftlich funktionierendes elektroauto gibt, aber das ist leicht off topic)

nicht mehr als ein bike und nicht regelmässig warten? hmmm, doch tue ich, regelmässig, einfach kein problem... hab dazu auch noch ein bike mit mineralöl und sogar noch eins mit seilzug in der flotte - am wartungsärmsten ist der seilzug, das macht ihn aber nicht zum besten bremssystem...
 
Dabei seit
5. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
272
Standort
Alpenraum
Warum wohl? Wird wohl daran liegen, dass ein Auto schon immer so aufgebaut ist, dass man in Regelmäßigen Abständen in die Werkstatt muss. Wenn man jetzt also Mineralöl statt Dot verwenden würde, würde da auch einmal nen Punkt weg fallen. Und ein Auto, welches auf einmal im Unterhalt weniger kostet, geht ja mal gar nicht.
unreflektierte, blödsinnige Aussage, welche lediglich die generelle Meinung widerspiegelt, ohne die technischen Hintergründe beider Medien und Bremsen zu kennen!
genau aus dieser Meinung heraus, kommt auch dieser unbegründete Hass/Angst gegenüber DOT

würde man sich ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen, wüsste man, dass beide Medien regelmäßig ausgetauscht werden müssen/sollten!
 

Freesoul

Der Pferd heißt Horst
Forum-Team
Dabei seit
14. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
5.372
Beim Wechseln im Anschluss entlüften ist klar. Aber entlüften manche auch zwischendurch? Und die Häufigkeit würde mich interessieren.
Wie oft entlüftet ihr eure Bremsen, und wie oft wechselt ihr die Bremsflüssigkeit?
Wie gesagt, wenn man sich nicht allzu ungeschickt anstellt, muss man nicht mal beim Leitungskürzen entlüften. Sowohl Gregor als auch ich haben bislang genau kein einziges Mal während des Testzeitraum entlüftet.
Ich kann den übertrieben positiven Test nicht ganz unterschreiben.
Sowohl die Bremskraft als auch die Standfestigkeit der Code sind nicht perfekt.
Ich konnte das Problem in den Griff bekommen in dem ich Trickstuff Power Beläge und Magura Scheiben statt den grottigen Centerline-Scheiben verwendet hab.
Seitdem hab ich eine Bremse, die ohne weiteres mit einer Magura mithalten kann.
Ich fahre die Magura MT7 mit kurzen Hebeln an meinem anderen Endurorad und muss (leider) sagen, dass die Code im originalen Auslieferungszustand eine quasi identische Power, dabei aber definitiv eine bessere Modulation bietet. Bzgl. des Fadings nehmen sich beide Bremsen kaum etwas.
sonst: sram bremsen funktionieren solange super bis die kolben hängen - also etwa eine woche...
Bist du die aktuelle Code schon gefahren oder ist das so ein allgemeines SRAM-Bashing?
Shimano ist bei dem Thema leider noch immer die Referenz, wenn da nicht immer dieser wandernde Druckpunkt wäre.
Der wandernde Druckpunkt ist spätestens seit der neuen XTR definitiv Geschichte!
Warum wird nicht die Schwergängigkeit der Bremshebel im Vergleich zu Shimano angesprochen? Ein riesen Nachteil der Sram Bremsen.
Von wieviel Nm Unterschied reden wir hier? Ich bin Magura MT7, die neue XTR und die Code jetzt alle drei ausreichend gefahren und wenn mir eins definitiv nicht negativ aufgefallen ist, dann die Schwergängigkeit des Hebels.
Die Guide ist die mit Abstand mieseste Bremse die ich je an einem Bike hatte. Wenn ich gewusst hätte wie schlecht die ist, hätte ich sie im Neuzustand abgebaut, wollte sie eigentlich 1-2 Jahre runterfahren. Total weich, undefinierter Druckpunkt. Hatte in Sölden immer Bammel das Bike nicht rechtzeitig runtergebremst zu bekommen. Freu mich auf die XTR mit 4-Kolben.

Ob die Code dann soviel besser ist???
Die Code trennt Welten von der Guide. Ich bin die Guide lang genug gefahren und muss sagen, dass sie mir mittlerweile – und besonders im Vergleich zu richtig kraftvollen Bremsen – definitiv zu wenig Power bietet.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
2.126
Standort
Stuttgart
Bin mal eine DOT Bremse zu lange mit alter Flüssigkeit gefahren, die Bremse hat nicht versagt, die macht nur zu wenn es zu warm wird. Kurz abkühlen lassen und dann kommt man immer noch ohne Probleme nach hausr
 
Oben