Hugene

Dabei seit
23. Juni 2007
Punkte Reaktionen
21
Ort
Ostalb
Dann hatte der Händler damals wohl doch nicht so Unrecht, als ich mein Hugene nachträglich auf den Newmen-LRS umrüsten wollte und er mir von den Newmen-Naben abgeraten hat. ?
Hab mich dann allerdings doch dazu entschieden. Da war's dann aber schon die Generation 2.
 
Dabei seit
3. Februar 2006
Punkte Reaktionen
386
Ort
Pfalz
Kannst du da mal genauer werden? :)
Was hat Propain denn zu dem "Federwegsausnutzungsproblem" gesagt?
lange Story....ich war mit der Pike Charger 2.0 unzufrieden und mit dem Dämpfer...beides steht ja in gewisser Wechselwirkung...d.h. so lange die Gabel nicht so arbeitet wie gewünscht kommst du auch mit dem Hinterbau nicht an die Grenzen und umgekehrt. Gabel wurde eingesendet, war bei RS...dann nochmals beim Händler... getauscht ...in der Zwischenzeit habe ich mir dann eine andere Gabel gekauft (Pike Charger 2.1 RC2 die so funktioniert wie ich es mir wünsche...und dann kam ich so langsam mit dem prelligen Hinterbau nicht mehr klar.

aber

Propain habe ich nicht mit dem Problem der Federwegsausnutzung mit dem RS Dämpfer direkt kontaktiert, bei Liteville habe ich da auch so meine Erfahrungen gemacht dass das am Ende nix bringt... die Hersteller liefern da einen Standard der halt nicht mit jedem Gewicht und jeder Fahrweise 100% kompatibel ist - so die Ausreden...am Ende helfen dann sich die Betroffenen über Forumsbeiträge zu getesteten Verbesserungen. Schau mal ins Liteville Forum - da wird zu jedem Rahmen alternative Dämpfer diskutiert. Traurig - aber so ist es.
 

___Al_Carbon___

Carbon statt Kondition!
Dabei seit
9. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
376
Ort
nähe AC
Hab auch nichts anderes erwartet, aber da du sagtest "da lief einiges" wollte ich nur sicher gehen. :D

Aber es ist schon etwas bedauerlich, dass die Rahmenhersteller es nicht zumindest einigermaßen auf die Kette bekommen ein halbwegs passendes Setup für den Dämpfer zusammen mit RS oder Fox oder wem auch immer zu erstellen. Das man es am Ende nicht jedem speziellen Fahrertyp recht machen kann ist klar (die gehen dann eh zum Tuner), aber gerade beim Hugene hätte es ein etwas an die Kennline des Rahmens angepassteres Tune gebraucht - zumindest für das Gros der Fahrer.
Wenn ich mit meinen 85 kg und 40% SAG gefühlt von der Garage ins flat springen muss, damit der Federweg komplett genutzt wird... dann ist das schon mehr als optimierungsbedürftig... vorallem für ein Trail-Bike.
 

___Al_Carbon___

Carbon statt Kondition!
Dabei seit
9. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
376
Ort
nähe AC
Bitte nicht falsch verstehen, das war jetzt ein bewusst überspitze Darstellung!!! :p Deswegen schrieb ich ja auch "gefühlt".
Ich nix springen von Garagendach, weil dann muss kommen der ADAC Hubschrauber! :lol:
 

Symion

dz-suspension.de
Dabei seit
6. November 2006
Punkte Reaktionen
1.150
Ort
in de Palz
Da ich nun auch einen Super Deluxe aus dem Hugene auf dem Tisch hatte kann ich folgendes sagen:
- Druckstufenseitig recht stark bedämpft, ist so bei einem progressiven Rahmen wie dem Hugene nicht nötig.
Zum einen sorgt die Progression der Luftfeder für Gegenhalt und zum anderen nimmt über den progressiven Hebel auch die Dämpfung über den Federweg zu. In Summe einfach zu viel.
- Zugstufenseitig hatte man wohl noch zu viele Shims auf Lager. Damit könnte man auch eine schwere Motocross Maschine beruhigen. Ich bin eigentlich davon ausgegangen das die neueste Generation Super Deluxe eine "bessere", weil weniger bedämpfte Zugstufe besitzt. Dem scheint aber nicht der Fall zu sein.
 

___Al_Carbon___

Carbon statt Kondition!
Dabei seit
9. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
376
Ort
nähe AC
Da ich nun auch einen Super Deluxe aus dem Hugene auf dem Tisch hatte kann ich folgendes sagen:
- Druckstufenseitig recht stark bedämpft, ist so bei einem progressiven Rahmen wie dem Hugene nicht nötig.
Zum einen sorgt die Progression der Luftfeder für Gegenhalt und zum anderen nimmt über den progressiven Hebel auch die Dämpfung über den Federweg zu. In Summe einfach zu viel.
- Zugstufenseitig hatte man wohl noch zu viele Shims auf Lager. Damit könnte man auch eine schwere Motocross Maschine beruhigen. Ich bin eigentlich davon ausgegangen das die neueste Generation Super Deluxe eine "bessere", weil weniger bedämpfte Zugstufe besitzt. Dem scheint aber nicht der Fall zu sein.

Wird mein armer, kleiner Deluxe denn durchkommen? :D
Klingt ja so, als hätte sich die OP wenigstens gelohnt. :lol:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
70
Ort
Hohenlimburg
Guten Morgen zusammen, ich bräuchte mal eure Einschätzung zu der richtigen Rahmengröße bzw. Sitzposition auf dem Hugene. Zu mir, ziemlich genau 1,80 und SW 80 bei 90kg. Jetzt liege ich genau zwischen M und L. Daher wäre M mit 150er Transfer das verspielte Trailbike (dem Bike entsprechend) und L mit 125 Transfer das eher Laufruhige Bike was eher Tourenorientierter wäre, richtig? Wie ist das denn mit dear Sitzposition bei euch mit ähnlicher Körpergröße? M sehr aufrecht und L sehr gestreckt wie ich es jetzt befürchte, oder fällt das doch nicht so extrem aus? Natürlich weiß ich das ich beide fahren muss aber die Meinungen finde ich schon sehr interessant. Danke euch und allen nen schönes Wochenende
 
Dabei seit
29. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
472
Ort
Ilmenau
Was ist denn dein bevorzugter Einsatzbereich? Fährst du eher lange Touren oder fast nur Gelände?

Im Grunde ist es immer eine Individuelle Betrachtung - aber die PPs sind eher auf der kompakten Seite und ich denke nicht, dass du auf einem L das vielzitierte Langholzlasterverhalten erfahren wirst. Lass dich mal nicht von dem ganzen Geometrie-Hype so stressen. Ich persönlich hab Ende 2017 mein Tyee in L genommen und hätte es im Nachhinein gesehen gerne in XL gehabt ...
 
Dabei seit
5. Juli 2017
Punkte Reaktionen
72
Hab ähnliche Maße (178, 80 SW, Gewicht allerdings bei 80kg). Bin damals auch M und L gefahren und hab mich dann für M entschieden weil ich bei L einfach für mein Gefühl zu gestreckt drauf saß. Hab die Entscheidung bisher nicht bereut.
 
Dabei seit
18. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
70
Ort
Hohenlimburg
Hey danke für die schnellen Antworten. Das Einsatzgebiet ist ganz klar Trail, die Wege dorthin nehme ich erzwungener Maßen in Kauf. Aber alles im Rahmen. Es ist ja eh immer so eine Glaubensfrage und wie man es an den letzten zwei Antworten sieht ist es ja auch immer die eigene persönliche Vorliebe bzw. der Einsatzbereich. Ich tendiere momentan eher zum M. Mal sehen was dann schlußendlich dabei rauskommt.
 

Jakten

noch nicht übern Berg
Dabei seit
2. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.042
Ort
Dortmund
Ich stand auch kurz davor mir ein Hugene zuzulegen.
Mit 181cm stellte sich nie die Frage ob M oder L, das wäre eindeutig L geworden.
Jetzt ist es ein Rad mit 475er Reach und es ist nicht zu lang. Mein Rad vorher hat 448 Reach, das passte aber auch.
Aber kürzer hätte ich es nicht haben wollen.

Lange Rede.... Keine Angst vor dem L Rahmen beim Hugene!
Aber am besten: Testen :)
 

___Al_Carbon___

Carbon statt Kondition!
Dabei seit
9. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
376
Ort
nähe AC
Definitiv L!
Das Hugene fällt mMn eher kleiner aus, vor allem was den Reach angeht. Solltest du zwischen 2 Größen stehen, dann nimm die größere.
Notfalls kannst du über den Vorbau noch 10 - 20 mm reduzieren.

Und wenn alle Stricke reißen, dann lässt du dir von PP den kleineren Rahmen schicken und baust um. Hab ich auch so gemacht. Ich musste nachträglich von L auf XL (1,86 m) wechseln.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. August 2015
Punkte Reaktionen
259
Ort
Odenwald | Pfalz
Zu mir, ziemlich genau 1,80 und SW 80 bei 90kg. Jetzt liege ich genau zwischen M und L.

SW = Schrittlänge? Also eher ein langer Oberkörper und kürzere Beine?

Dann ist dir das Hugene in L definitiv nicht zu groß!

Wirklich lang ist der Rahmen sowieso nicht, ich fahre mit 1.81 und 88SL auch ein L als Trailbike und empfinde es als passend, tendenziell eher kurz. Ich würde definitiv lieber ein XL (mit kurzem Vorbau) fahren, als mich auf ein M zu quetschen. (Bin alle drei Größen Probe gefahren).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Februar 2013
Punkte Reaktionen
37
Ort
Nordstetten
Also ich habe bei 183 cm zu 81 cm L genommen und bin voll zufrieden nur bei der Sattelstütze waren 120 mm zuwenig deshalb ich 7 cm Platz verschenkt. Aber am besten Probe fahren und gleich aufpassen, keine kleinere Sattelstütze zu nehmen, wie nötig.
 
Dabei seit
18. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
70
Ort
Hohenlimburg
Mega vielen vielen Dank für die ganzen Antworten. Bringt mich wirklich weiter. Kann man sich denn auf die Sattelstützen Tabelle bei PP verlassen oder habt ihr andere Erfahrungen gemacht. Bei L wäre die Transfer mit 125mm ja dann passen und leider nicht die 150mm.
 
Dabei seit
4. Februar 2013
Punkte Reaktionen
37
Ort
Nordstetten
Mega vielen vielen Dank für die ganzen Antworten. Bringt mich wirklich weiter. Kann man sich denn auf die Sattelstützen Tabelle bei PP verlassen oder habt ihr andere Erfahrungen gemacht. Bei L wäre die Transfer mit 125mm ja dann passen und leider nicht die 150mm.
Da hilft nur testen. ich hab ja schon gesagt bei mit wäre die 150 passender gewesen.
 
Dabei seit
18. Dezember 2007
Punkte Reaktionen
70
Ort
Hohenlimburg
Guten Morgen zusammen, noch einmal vielen Dank für die tolle Beteiligung. Das hat mir sehr viel geholfen. Ich habe gestern auch nochmal außerhalb des Forums mehr Informationen bekommen. Was die Sattelstütze angeht ist auch alles halb so wild. Das habe ich einfach verpeilt. Ich habe nämlich hier an einem der Emtb ne 125er Transfer und auf das Rad könnte locker die 150er von daher könnte ich auch L mit der 150er bestellen und zur Not direkt auf die 125er Transfer wechseln.
 
Dabei seit
31. März 2013
Punkte Reaktionen
3.559
Mit den Werten ist man laut den Angaben auf der HP ja noch voll in Größe L. Wegen der SL würdest Du dann auf XL gehen?

Ich bin 186 und habe SL 87,5.
Also sehr ähnlich. Hätte jetzt (ohne drauf gesessen zu sein) tendenziell zum L gegriffen.
Nein, wegen dem Reach und Stack. Mein aktuelles hat 470 und könnte locker auch 490 haben. Nukeproof hat leider wenig Stack.
Gestern bin ich das Ekano in L bei meinem Kumpel gefahren, da würde ich auch zu XL greifen. L ist mir zu kompakt. Bei meinem aktuellen sieht es so aus.
Das aktuelle Capra CF in XL mit 485er Reach hat auch perfekt gepasst, deshalb wird es bei mir eins mit mindestens 470-490 Reach.
Hab schon einen Lenker mit 38er Rise montiert. 170er Reverb. Da geht locker eine Stütze mit mehr als 200.

57E696D8-B245-4444-9894-631322C5210E.jpeg


Wer sich unsicher ist, sollte es auf jeden Fall Probe fahren.

Die Angaben von Propain sind ja Empfehlungen, die unterscheiden sich halt auch von den persönlichen Vorlieben. Zu langer Reach lässt sich mit einem kürzeren Vorbau ausgleichen, bei zu kurzem Vorbau bringt das nichts, weil der Reach eben gleich kurz bleibt. Das Problem hatte ich beim alten Tyee in L.

Jetzt wird erstmal kräftig auf das Ekano gespart.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben