7 schnelle Enduros im Vergleichstest: Welches Bike ist die Nummer 1?

7 schnelle Enduros im Vergleichstest: Welches Bike ist die Nummer 1?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNy9UaXRlbGJpbGRfRW5kdXJvVmVyZ2xlaWNoLmpwZw.jpg
Sehr gute Enduro Bikes gibt es viele – doch welches ist das beste? Um das herauszufinden, haben wir sieben der angesagten Race-Enduros ausgiebig gegeneinander getestet. Vorhang auf für den MTB-News Enduro-Vergleichstest 2021!

Den vollständigen Artikel ansehen:
7 schnelle Enduros im Vergleichstest: Welches Bike ist die Nummer 1?
 
Dabei seit
4. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
45
@Moritz Nochmal zu der Service-Checkliste:

Ich sehe keinen eindeutigen Vorteil von geschraubten Innenlagern.
Mechanisch finde ich es schöner gelöst. Aber das ist einfache Bike-Romatik.
Solange die Lager was taugen und gut gefettet sind, macht es mMn keinen deutlichen Unterschied.
Mechanisch ist ein Schraublager bei Weitem unterlegen.
 

AndiG72

May the fork be with you
Dabei seit
30. Juni 2007
Punkte Reaktionen
476
Ort
Rosenheim
@Moritz Nochmal zu der Service-Checkliste:

Ich sehe keinen eindeutigen Vorteil von geschraubten Innenlagern.
Mechanisch finde ich es schöner gelöst. Aber das ist einfache Bike-Romatik.
Solange die Lager was taugen und gut gefettet sind, macht es mMn keinen deutlichen Unterschied.
Für mich persönlich ist es ein Vorteil - ich kann das Tretlager wesentlich schneller und einfacher mit Standard Werkzeug wechseln. Und ich muss nichts pressen. Für mich ist damit Service und Wartung viel einfacher.

Es finden auch immer mehr Hersteller zu geschraubten Innenlagern zurück.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.555
Ort
New Sorg
Weil man die Gewinde nie planparallel bekommt, weder im Rahmen noch bei den Lagerschalen. Schau mal die Videos vom Hambini an, der erklärt das immer sehr gut.

Ich weiß ja net wer Hambini ist, aber das ist eine rein fertigungstechnische Sache ob das paßt oder nicht.
Bei einlaminierten Hülsen in Carbonrahmen ist von vornherein kein Unterschied mehr in der Genauigkeit, die du bemängelst. Da harperts dann eher bei der Genauigkeit der Passungen für die einzupressenden Lager.

G.:)
 
Dabei seit
4. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
45
Ich weiß ja net wer Hambini ist, aber das ist eine rein fertigungstechnische Sache ob das paßt oder nicht.
Bei einlaminierten Hülsen in Carbonrahmen ist von vornherein kein Unterschied mehr in der Genauigkeit, die du bemängelst. Da harperts dann eher bei der Genauigkeit der Passungen für die einzupressenden Lager.

G.:)
na dann ist ja gut.
 
Dabei seit
12. August 2019
Punkte Reaktionen
270
Nein, da bin ich ganz sicher, weil die Lager exakt bis zum Anschlag reinrutschen, und der ist einfach zu fräsen.
reinrutschen ist ein gutes Stichwort. Hatte 2 Pressfit Rahmen ( Scott Scale 900 ! + Cube C 68 ) Beide Rahmen haben zunehmend Probleme gemacht . Knarzen und immer größer werdende Toleranzen , die beim Scott darin gipfelten , das die Lagerschalen mit den Fingern entfernt und neue ! Lagerschalen ebenfalls per Hand eingeschoben werden konnten.
Pressfit never again !

Schau mal die Videos vom Hambini an, der erklärt das immer sehr gut.
Hambini !
Ach der hochkompetente Social media Zweiradmechaniker , der von A-Z alles in den Dreck zieht
aber keine Skrupel hat in seinem Shop für ein simples BSA Innenlager 207 britische Pfund aufzurufen.
Interessant bei Bambini-Hambini ist auch die professionelle Werkstatt ausgestattet mit zahlreichen
Werkzeugen für den Gartengebrauch und diverser Schaufeln und die Arbeitsunterlage immer eine niedliche Kinderdecke.
Man könnte auch sagen : Hambini - der geschwätzige Overall
 

Stevie8

In hardtails we trust
Dabei seit
16. März 2019
Punkte Reaktionen
1.249
Hab mir ein Cube Flying Circus gekauft weil nichts anderes lieferbar war. Da war echt alles trocken ohne Fett. Nach 2mal fahren hätte die Kurbelwelle Einlaufspuren. Darum lieber nicht auf irgendwas fertig ausgeliefertes vertrauen.

Da nehm ich lieber die BSA Teile und kann selber stressfrei Schrauben.
 
Dabei seit
10. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
30
Ort
0711
Ich finde die Kategorie Enduro RaceBike irgendwie witzlos, da die gerade in der EWS von den Pros gefühlt kaum gefahren werden ...

Aktuelle Top10:
Canyon 3x (Strive, 150mm hinten)
Yeti SB 150 1x 150mm hinten
Rocky Mountain (160mm hinten ) 1x
Lapierre (170mm hinten?) 1x
Specialiced (170mm hinten) 1x

Das einzige, welches zu den Racigeren laut in dem Test hier gehört ist das Specialized, und das fährt eigentlich auch meist hinterher...


Santa Cruz und Trek kommen in der Top 20 gar nicht vor...

Evtl. sollte man die also nicht RaceBikes, sondern geradeaus Bikes nennen, Rennen gewinnen anscheinend andere...
 
Dabei seit
10. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
30
Ort
0711
Weil man die Gewinde nie planparallel bekommt, weder im Rahmen noch bei den Lagerschalen. Schau mal die Videos vom Hambini an, der erklärt das immer sehr gut.
Aber auch geschraubte Lager haben eine Auflagefläche, dann halt aussen, die man sehr gut Plan hinbekommt. Das Gewinde selbst ist ja nicht für die Planparallelität zuständig...
Und von der Wartung sind geschraubte Lager einfach meilenweit überlegen, habe beides, will nie mehr zurück zu Pressfit...
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
2.380
Das einzige, welches zu den Racigeren laut in dem Test hier gehört ist das Specialized, und das fährt eigentlich auch meist hinterher...
->https://www.mtb-news.de/forum/t/spe...-der-weisse-riese.946035/page-4#post-17555111
Naja.

Santa Cruz und Trek kommen in der Top 20 gar nicht vor...

Evtl. sollte man die also nicht RaceBikes, sondern geradeaus Bikes nennen, Rennen gewinnen anscheinend andere...

Das Lapierre ist aber ein Dauersiegerrad bei den Damen und auch nicht schlecht bei den Herren mit Dailly.
Das Trek ist auf Platz 1 bei den Damen. Und hätte auch Potential im Männerfeld mit dem Flo Nicolai zB.

Megatower fahren viele (Halb-)Profis in Deutschland, da kümmert sich der Tegtmeier schon dass das mindestens außerhalb der EWS aufs Podium kommt.

Aber ja, das alte Canyon zB ist lustig.
 
Dabei seit
10. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
30
Ort
0711
->https://www.mtb-news.de/forum/t/spe...-der-weisse-riese.946035/page-4#post-17555111
Naja.



Das Lapierre ist aber ein Dauersiegerrad bei den Damen und auch nicht schlecht bei den Herren mit Dailly.
Das Trek ist auf Platz 1 bei den Damen. Und hätte auch Potential im Männerfeld mit dem Flo Nicolai zB.

Megatower fahren viele (Halb-)Profis in Deutschland, da kümmert sich der Tegtmeier schon dass das mindestens außerhalb der EWS aufs Podium kommt.

Aber ja, das alte Canyon zB ist lustig.
Wobei das Lapierre und eigentlich auch das Slash laut Test hier auch auf der "verspielteren" Seite liegen, und voila: die gewinnen die großen Rennen, die reinen Ballerbikes irgendwie nicht...

Und ja: das Specialized liegt in der Gesamtwertung auf 9, deren Fahrer fahren (bisher) also hinterher ;)
 

Livanh

Chief Armchair
Dabei seit
30. Mai 2001
Punkte Reaktionen
934
Ort
Xibalbá
Ich finde die Kategorie Enduro RaceBike irgendwie witzlos, da die gerade in der EWS von den Pros gefühlt kaum gefahren werden ...

Aktuelle Top10:
Canyon 3x (Strive, 150mm hinten)
Yeti SB 150 1x 150mm hinten
Rocky Mountain (160mm hinten ) 1x
Lapierre (170mm hinten?) 1x
Specialiced (170mm hinten) 1x

Das einzige, welches zu den Racigeren laut in dem Test hier gehört ist das Specialized, und das fährt eigentlich auch meist hinterher...


Santa Cruz und Trek kommen in der Top 20 gar nicht vor...

Evtl. sollte man die also nicht RaceBikes, sondern geradeaus Bikes nennen, Rennen gewinnen anscheinend andere...
Das sind nich 3 Strive. Und das Strive vom Moir hat eher wenig mit dem normalen zu tun, jedenfalls von der Geo her. Das Rocky ist auch 2mal in den Top 10. Ausser Damen zählen nicht.
Aber auch geschraubte Lager haben eine Auflagefläche, dann halt aussen, die man sehr gut Plan hinbekommt. Das Gewinde selbst ist ja nicht für die Planparallelität zuständig...
Und von der Wartung sind geschraubte Lager einfach meilenweit überlegen, habe beides, will nie mehr zurück zu Pressfit...
Ich glaube ihr versteht gerade unter Planparallelität beide was anderes.

Pressfit ist doch völlig normal bei Lagern, wieso sollte das beim Tretlager auf einmal schlechter sein? Wo habt ihr denn sonst sowas? Lager am Hinterbau verschraubt? Steuersatz? Wenn man halt grad die Schlüssel dafür daheim hat ist das von mir aus ein Grund.
Rein technisch spricht gar nix dafür. Scheisse verarbeitet werden beide Methoden in der Branche :D
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
13.269
von allen Lagern am Rad ist das Tretlager glaub das mit der geringsten Hemmschwelle zum selber Hand anlegen.
Bei Hinterbaulagern geben viele Leute ihre Räder schon weg, beim Steuersatz auch in die Werkstatt.

Beim geschraubten Tretlager ist die Hemmschwelle selber zu schrauben einfach am Niedrigsten und das benötigte Werkzeug am günstigsten.
 
Dabei seit
10. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
30
Ort
0711
Das sind nich 3 Strive. Und das Strive vom Moir hat eher wenig mit dem normalen zu tun, jedenfalls von der Geo her. Das Rocky ist auch 2mal in den Top 10. Ausser Damen zählen nicht.
Wobei MoiMoi auch schon mal mit dem Spektral unterwegs war, das ist jetzt auch nicht gerade als Ballerbike bekannt... und darauf wollte ich hinaus...

Ich glaube ihr versteht gerade unter Planparallelität beide was anderes.
Es gibt eigentlich nur eine Definition von Planparallelität ;)
Evtl. meinte milonass ja Koaxialität, das wäre bei Pressfit definitiv genauer zu erreichen...

Wie du schon schreibst:
Pressfit ist doch völlig normal bei Lagern, wieso sollte das beim Tretlager auf einmal schlechter sein? Wo habt ihr denn sonst sowas? Lager am Hinterbau verschraubt? Steuersatz? Wenn man halt grad die Schlüssel dafür daheim hat ist das von mir aus ein Grund.
Rein technisch spricht gar nix dafür. Scheisse verarbeitet werden beide Methoden in der Branche :D
Gepresst sind quasi alle Lager am Bike, wobei das in der Kurbel schon am heftigsten belastet wird, das volle Gewicht steht da immer drauf... und das ist auch das Lager, welches ich am häufigsten tausche.
Ist natürlich auch ein Größen/Gewichtsthema, geschraubt ist hier im Nachteil, weshalb vor allem geschraubte Hinterbaulager überhaupt keinen Sinn machen...
Aber wie gesagt: In der Verwendung sind Geschraubte zu Pressfit meiner Meinung nach gleichwertig, wobei ich behaupte, dass geschraubte langlebiger sind (siehe Knarzrprobleme bei gepressten)
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
11.557
Innenlager ist nach den bremsbelägen das am häufigsten gewechselte teil bei meinem rad. Gleichstand mit den ketten. Ich schraub.
 

Livanh

Chief Armchair
Dabei seit
30. Mai 2001
Punkte Reaktionen
934
Ort
Xibalbá
Innenlager ist nach den bremsbelägen das am häufigsten gewechselte teil bei meinem rad. Gleichstand mit den ketten. Ich schraub.
Ja, eben weils zu unpräzise verarbeitet is.

Letztendlich schleppt die MTB Industrie halt schon ewig unpassende Standards mit. Aber gut, wären die Lager am MTB (zumindest an abfahrtslastigen Rädern) passend dimensioniert und implementiert wären die Rahmen wieder schwerer, was es schwer (ha) verkäuflich macht. Dazu bräuchts ne höhere Fertigungsqualität und ne gescheite QK, was ja eher so ins Reich der Utopie geht 😂
 
Dabei seit
10. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
30
Ort
0711
Wobei MoiMoi auch schon mal mit dem Spektral unterwegs war, das ist jetzt auch nicht gerade als Ballerbike bekannt... und darauf wollte ich hinaus...
Muss mich hier selbst ein wenig korrigieren:
Hab folgendes Video von Moir gefunden, wo er sich zwischen Spektral und Strive entscheidet:
Aber er fährt beide mit 180mm ZEB vorne, wodurch das Spektral 63,1° vorne hat, das Strive 64°.
Sein Fazit:
Modernere Geo vom Spektral fährt schneller, wenn man die Strecke gut kennt, ist aber nicht so wendig.
Für Endurorennen ist die ältere Geo vom Strive seiner Meinung nach besser, da es wendiger ist, und er die Zeit, die er in schnellem Sektionen damit verliert locker in den engeren technischeren Stellen ausgleichen kann (wenn man die Strecke nicht gut kennt)...
D.h. das Spektral war ihm zu Ballerig...
 
Oben