Die Sensation ist perfekt. Soeben haben wir “Blinky” mit einer kleinen Biographie gewürdigt, dann wurde bekannt, dass er im nächsten Jahr nicht mehr für Yeti unterwegs sein wird.

Ein kleines Gerücht gestreut, ein bisschen überlegt – schon stand Trek im Raum und einiges schien auch für diese Entscheidung zu sprechen… aber eben nicht alles.

Wie jetzt von Lapierre verkündet wurde, wird der junge Kiwi im nächsten Jahr auf Bikes der französischen Marke sein Talent umsetzen und mit Sicherheit wieder steil gehen!

Um den Abfahrtsstar herum wird das Team Lapierre International geformt, dass für 2010 neu gegründet worden ist und die Ambitionen der Marke auf ein “neues Level” heben soll. Mit im Team werden außerdem auch Enduro und XC Fahrer sein – Lapierre will ein echtes Allround Team formen.

21 Jahre ist Sam Blenkinsop jung und wer Lapierre kennt, der weiß, das der Name Nicolas Vouilloz mit dieser Marke eng verbunden ist. Er wird nicht nur Endurorennen bestreiten, sondern noch viel mehr dem deutlich jüngeren Sam zur Seite stehen und seine Erfahrung im World Cup an den mittlerweile auch sehr erfahrenen jungen Mann weitergeben.

Neben den beiden wird auch der junge Brite Sam Flockhart auf Lapierre unterwegs sein.

Auf XC-Seite werden die drei französischen Fahrer Alexis Vuillermoz (2. Platz U23 World Championships 2009, U23 französischer Meister), Cécile Ravanel (2008, 2009 französischer Meister) und Cédric Ravanel (6. Platz Weltmeisterschaften 2009) an die Starts der diversen Rennen gehen.

Eine gute Aufstellung also und ein Team mit diskreten Ambitionen auf die vorderen Plätze in den verschiedenen Disziplinen einerseits, eine sehr gute Unterkunft aber auch für Sam Blenkinsop für seinen weiteren Werdegang als Profi-Downhiller.

E.T. in Action… immer noch ganz vorne mit dabei!

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Vince Vega

    dabei seit 09/2002

    Keiner der Pros fährt ein Bike von der Stange, von daher macht's wohl keinen Sinn über Geometriedaten zu diskutieren ;)
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    soil

    dabei seit 11/2003

    Vince Vega
    Keiner der Pros fährt ein Bike von der Stange, von daher macht's wohl keinen Sinn über Geometriedaten zu diskutieren ;)
    Das halte ich für Blödsinn.
  4. benutzerbild

    mono6

    dabei seit 01/1970

    @ numb , ich glaube nicht das style und eleganz bei so einem worldcup fahrer entscheident sind ;) moscher bleibt moscher egal auf welchen rahmen ;) style und eleganz gewinnt keine rennen allein ;)
    glaube eher das er mit dem neuen eventuell noch ein bißchen schneller unterwegs seien wird :daumen:
    von daher
    good luck blenki :daumen:
  5. benutzerbild

    napsism

    dabei seit 05/2006

    faceplant
    seh ich auch so!!
    nehme mal an dass das 920dh mehr für dh geeignet ist als das session
    und das mit ein grund war sich für lapierre zu enscheiden.
    aha... also ist das Session dann doch eher ein AM?
  6. benutzerbild

    Vince Vega

    dabei seit 09/2002

    Das halte ich für Blödsinn.
    Wieso?

    Schau dir doch mal bei den Worldcup-Rennen die Bikes an. Hab mir z.B. in La Bresse die Bikes von Yeti und das Demo von Sam Hill genauer angesehen. Die Yetis hatten z.B. Gussets an Stellen wo ein normales 303 DH überhaupt keine hat ;-). Ein Kumpel von mir hat sich ein wenig mit Sam Hill über dessen Demo unterhalten und das hat mit dem Serienbike auch eher wenig zu tun. Das sind zwei Beispiele von vielen. Hat jetzt eher weniger mit DH zu tun aber der Vouilloz fährt z.B. bei den Megavalanche Rennen eine Rahmengrösse die eine Mischung aus M und L Rahmen ist.(Unterschiede am Sitz- resp. am Oberrohr was die "Standardlänge" angeht).

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!