Als ich die Präsentation zum Jekyll gesehen hatte, habe ich mich gefragt, ob das Konzept nicht mit etwas mehr Federweg noch viel wegweisender wäre. Zwar bin ich ein ausgesprochener Feind von aufgeblasenen Endurobikes, die bald so viel Federweg wie ein Downhillbike bieten, doch gegen ein vielseitiges Freeridebike, dass bergab voll und ganz überzeugen kann und bergauf akzeptabel zu fahren ist, habe ich nichts.

Cannondale Claymore – neues Freeride Bike: im IBC TV ansehen

Genau so ein Bike will Cannondale im nächsten Frühjahr mit der Claymore genannten Longtravel-Version des Jekylls auf den Markt bringen. Der Rahmen des Claymore wird aus Aluminium bestehen und deutlich robuster ausgelegt sein und bietet bei gleicher Technologie zwischen 110 und 180mm Federweg, die sich einerseits noch gut bergauf fahren lassen können sollen und andererseits bergab den maximalen Fahrspaß garantieren. Cannondale nennt den Einsatzbereich Aggressive All Mountain, was für mich so viel heißt wie Downhill von Bergen, auf die kein Lift führt.

Das Claymore wirkt in allen Bereichen ein wenig fetter als das Jekyll und soll doch in der Topversion mit 14,75kg eine echte Ansage an den Uphill sein. An der Front werden Fox 36 180mm Federgabeln verbaut werden und der DYAD RT2 Dämpfer wächst gemeinsam mit dem Hinterbau entsprechend der höheren Anforderungen. Selbstverständlich wird auch das Claymore Hammerschmid kompatibel sein und verfügt über flachere Winkel und eine abfahrtsorientiertere Geometrie als das Jekyll.

Da das präsentierte Bike jedoch noch ein Prototyp ist (beachtet die Schraube, die den Dämpfer am oberen Ende fixiert), gibt es noch keine genaueren Angaben zu Geometrie und Austattung und leider auch noch keinen Fahrbericht.

Natürlich denkt Cannondale auch an die abfahrtsorientierten Damen und bringt mit dem Scarlet eine Damenversion des Jekylls. Kleinere Größen, mehr Schrittfreiheit und damenspezifische Sättel sind die Unterschiede zur Herrenversion. Dieses Bike wird es jedoch nur aus Aluminium geben – Bilder und Ausstattungslisten sowie Preise gibt es noch keine.

Weitere Neuheiten für 2011 von Cannondale: Das neue Scalpel und die Wiederbelebung des Enduros Jekyll.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    VanSan83

    dabei seit 08/2013

    Maße von den lagern hab ich gefunden. Sind eh in der Anleitung angegeben ;)
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    VanSan83

    dabei seit 08/2013

    Danke das habe ich daheim liegen.
    Aber meine frage ist eben ob das so leicht funktioniert wie es in der Anleitung aussieht zB wenn die Lager eingeklebt wurden.

    Was ich mich auch frage. Beim auspressen wird das Lager ja nur am "inneren" Ring des Lagers belastet. Das eine beschädigte Lager hat ja schon leichtes Spiel (evtl schon kaputte Kugeln). Jetzt frage ich mich ob das beim auspressen nicht vll ganz kaputt gehen kann und dann der äußere Ring noch im Rahmen stecken bleibt .

    Aber ich habe mir jetzt mal die Lager bestellt und werde es wohl am Do mal probieren.
  4. benutzerbild

    Girl

    dabei seit 01/2007

    VanSan83
    Danke das habe ich daheim liegen.
    Aber meine frage ist eben ob das so leicht funktioniert wie es in der Anleitung aussieht zB wenn die Lager eingeklebt wurden.

    Was ich mich auch frage. Beim auspressen wird das Lager ja nur am "inneren" Ring des Lagers belastet. Das eine beschädigte Lager hat ja schon leichtes Spiel (evtl schon kaputte Kugeln). Jetzt frage ich mich ob das beim auspressen nicht vll ganz kaputt gehen kann und dann der äußere Ring noch im Rahmen stecken bleibt .

    Aber ich habe mir jetzt mal die Lager bestellt und werde es wohl am Do mal probieren.
    Dann hilft nur noch der Dremel.
    Aber um es einfacher zu machen würde ich den Hinterbau im Bereich Lager mit einer Wärmequelle erwärmen und eventuell das Lager kühlen (Eisspray) dann sollte die schon fast on alleine rausfallen. Beim Einbau das Lager vorher ins Gefrierfach und den Rahmen anwärmen.
  5. benutzerbild

    VanSan83

    dabei seit 08/2013

    Wollte mich nochmal für die Tipps hier bedanken. Hat alles top geklappt. Also ich kann das Tool von CD für die Lagerwechsel nur empfehlen. War kein Eisspray oder ähnliches notwendig und neue Lager haben sich perfekt einpressen lassen.

    Habe allerdings auch Glück gehabt das der "Dr. Cannondale" gerade einen kaputten Claymore Hauptrahmen da gehabt hat von dem er mir den kompletten Hinterbau für 150€ verkauft hat.
    View attachment 445861

    Morgen kann ich jetzt endlich mal die neue Fast CO3 36er ausprobieren nachdem es mich bei der ersten Testfahrt gleich zerlegt hat ;)
    So schaut meines momentan aus. Hat momentan 15.1 kg und ich bin eigentlich sehr zufrieden mit der Performance.
    View attachment 445862

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.