Bäääm, was für ein Comeback. Roger Rinderknecht aus der Schweiz hat sich in Val di Sole nach zwei Nullrunden und einem vierten sowie einem neunten Platz den ersten Saisonsieg einfahren können. Nachdem er bereits in der Qualifikation Jared Graves hatte schlagen können, drängte er ihn im Finale des fünften Worldcups im italienischen Val di Sole in der zweiten Kurve von der Strecke ab und fuhr danach ungefährdet zum Sieg!

Val di Sole – Impressionen vom Samstag: im IBC TV ansehen

Das Video hat vor allem Downhill zu bieten, denn die UCI verbietet es, beim 4x zu filmen…^^

Zuvor hatte das Rennen jedoch auch einige andere Highlights auf Lager gehabt. Da wäre zum einen die geniale Strecke mit großen Sprüngen und einigen Überholmöglichkeiten. Johannes Fischbach konnte hier in brillianter Manier sein Weiterkommen sichern und überzeugte mit sauberen Runs, die nur von einem Crash mit Quentin Derbier im Halbfinale unterbrochen wurden. Im kleinen Finale dann zeigte Johannes dem Rest vom Fest und vor allem Joost Wichman, dass der deutsche Meister auch International in der Spitzengruppe mitfahren kann. Nach den eher durchwachsenen Rennen der bisherigen Saison konnte er sich so auf den achten Gesamtrang nach vorne schieben. Etwas weniger gut lief es für die anderen Deutschen. Rob Warner und Nigel Page rätselten noch, was denn mit Guido Tschugg los sei (er liegt nach wie vor auf dem 15. Platz im Ranking) und Aiko Göhler und Nico Seidel fanden ihre Endstation im Achtelfinale. Rick Schubert, Daniel Fülle und Marko Runst kamen nicht über das 1/16 Finale hinaus. Trauriger Höhepunkt des Rennens war der Crash des Italieners Luca Fusani, der bereits im zweiten Rennen des Abends so zu Boden ging, dass er vom Krankenwagen abtransportiert und das Rennen unterbrochen werden musste.

Erfreulicher ist da schon das Ergebnis des Rennens. Roger Rinderknecht gewinnt und schießt Jared Graves ab – der gewinnt aber trotzdem wie schon im letzten Jahr hochverdient den Gesamtworldcup. Ein Sieg bringt 125 Punkte und derer 135 trennen Thomas Slavic auf Platz zwei vom rasenden Yeti auf Platz 1. Herzlichen Glückwunsch an Jared Graves, der sich nun ebenso wie Roger Rinderknecht (Platz 6 insgesamt) auf die Weltmeisterschaften Anfang September in Mont Sainte Anne konzentrieren kann.

Das Rennergebnis der Herren

Das Ranking im Gesamtworldcup der Herren

Fotos: Newspower Canon

Bei den Damen gab es auf Grund von nur acht qualifizierten Fahrerinnen nur vier Rennen zu sehen. Nachdem die meisten Damen sich in den letzten Tagen vergeblich Zähne und Kurbeln an den großen Sprüngen ausgebissen hatten, konnte Anneke Beerten in jedem Lauf überzeugen und sicherte sich souverän den Sieg. Sie schaffte es (fast) über die große Line und konnte so ungehindert den anderen Fahrerinnen auf und davon fahren. Das erste gelungene Ergebnis (die ersten Punkte in dieser Saison überhaupt) im Worldcup lieferte auch Steffi Marth von den Trek Gravity Girls ab – sie siegte souverän im kleinen Finale und wurde fünfte. Insgesamt rückt Steffi damit auf den 12. Gesamtrang nach vorne, während an der Spitze Anneke Beerten den Kampf noch nicht gewinnen konnte. Anita Molcik (Yeti) wurde wie schon so oft in dieser Saison zweite hinter der Belgierin und liegt nur 45 Punkte zurück. Sollten in Windham (28.8.) mehr Starterinnen dabei sein und Anneke auch nur etwas Pech haben, so könnte es hier noch gefährlich werden.

Anneke Beerten

Das Rennergebnis der Damen

Das Ranking im Gesamtworldcup der Damen

Kleine Randnotiz: Steffi Marth scheint Rob Warner und die anderen Helden in der Freecaster Box verzaubert zu haben… als sie schnell nach ihrem Rennen den Helm abzog, staunten die Jungs nicht schlecht. Noch größeres Interesse fand jedoch die Französin Morgane Charre. Sie startete im T-Shirt und wurde wie keine andere von der Crew angefeuert… “Come on T-Shirt!!!!!”

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    slow-old-yeti

    dabei seit 07/2004

    Meiner Meinung nach klares Foul Von Rinderknecht an Graves, Zitat:"drängte er ihn im Finale des fünften Worldcups im italienischen Val di Sole in der zweiten Kurve von der Strecke ab und fuhr danach ungefährdet zum Sieg!":mad:
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Thomas

    dabei seit 09/2000

    Es wurde von den offiziellen nicht als Foul geahndet, Graves hat auch keinen Einspruch eingelegt. Graves hat den Fehler gemacht und ist aussen gefahren, Roger hatte dann innen halt bessere Karten. Spannendstes Finale seit langer Zeit.

    [​IMG]
    Mehr Fotos
    http://www.vitalmtb.com/photos/feat...Sole-4X-Finals,1499/Slideshow,10067/sspomer,2
  4. benutzerbild

    KongoApe

    dabei seit 07/2010

    nuts
    Das Video hat vor allem Downhill zu bieten, denn die UCI verbietet es, beim 4x zu filmen...^^"
    wer kommt denn auf sowas? :confused: Ist ja wie im Kindergarten?
  5. benutzerbild

    neto

    dabei seit 01/2008

    leider ist es aber wahr. wenn man beim 4x (finale) filmen will muss man hohe gebühren bezahlen.
  6. benutzerbild

    Thomas

    dabei seit 09/2000

    Nix Gebühren, das war nur bei der WM so...
    "As in this season no video operators (except the TV camera operators of Smaragd Media and the staff of Freecaster) will be allowed to film on the courses, no Video operator Bibs will be handed out. The rainbow passes gain access to conduct interviews in the finish area."

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!