photo

Einmal im Jahr trifft sich auf La Réunion die Weltelite der Mountainbiker zum Saison-Abschlussrennen der Megavalanche Serie. Wenn für viele Biker die Saison schon vorbei ist und Europa die Winterreifen aufzieht beginnt auf der französischen Enklave erst der Sommer. Vor der Küste Mozambiques wimmelt es in dieser Zeit von MTB Verrückten aller Art: Quer durch alle Spielarten des VTT-Sports stehen Weltmeister neben „Normalos“ an der Startlinie wenn der „Alarma“ Soundtrack ertönt (bit.ly/​VsVJs) und das Startband fällt.


Sickes Video von flowzero

La Réunion? Dass die kleine Nachbarinsel zu Madagaskar bei uns vergleichsweise unbekannt ist liegt wohl hauptsächlich daran, dass die Franzosen ihr Kleinod am Liebsten für sich selbst behalten würden. Hat man die 16 stündige Anreise in der Holzklasse erst einmal überlebt und die Sprachbarriere überwunden wird man nämlich mit Singletrails vom Feinsten belohnt.

Schnorcheln am Korallenriff, Strand, bunte Märkte und kulinarische Köstlichkeiten muss ich wohl gar nicht erst erwähnen immerhin sind wir hier ein MTB Forum und nicht zum Spaß unterwegs ;)

Für den Biker halten die unzählige Klimazonen der Insel jedoch noch andere Überraschungen parat. Gleich am Einstieg der „Mega“ auf 2200hm am Kraterrand des Maido sollte man sich genügend Schläuche bevorraten, der harmlos wirkende Lavaboden fordert das ein oder andere Opfer. Kaum hat man sich an das Gummi fressende Gestein gewöhnt geht es auf staubtrockenen und butterweichen Singletrails talwärts. Wer die Strecke vor dem Rennen sieht kann kaum glauben, dass hier knapp 300 Biker gleichzeitig nebeneinander gegen die Uhr kämpfen. Allerdings sorgt ein Wetterphänomen dafür, dass sich die Kontrahenten während des Rennens im unteren Teil kaum zu Gesicht bekommen. Mit absoluter Verlässlichkeit wird aus dem strahlend blauen Himmel eine dicke Nebelglocke, die für subtropische Atmosphäre sorgt und den Wald zum Dschungel macht.
Genauso wie Réunion etwas „anders“ ist unterscheidet sich auch die „Mega“ von den Rennen auf dem europäischen Kontinent. Hier vermischt sich afrikanische Gelassenheit mit französischer Laissez-faire, den üblichen Konkurrenzkampf gibt es nicht und für die MTB Familie heißt es abschalten nach einer langen harten Saison. Party & Chillen sind zwei sehr erfrischende inoffizielle Programmpunkte. Wen wundert es da, dass der Gewinner des Party Marathons beim eigentlichen Rennen dieses Jahr auch „nur“ auf dem sechsten Platz landet. Das Bruderduell kann Remy Absalon für sich entscheiden und steigt vor Nicolas Vouilloz und Nino Schurter auf das oberste Treppchen. Das bunt gemischte Podium zeigt, dass es reine DH oder XC Piloten kaum mehr gibt, unser Sport ist in allen Belangen anspruchsvoller geworden, dem besten Allrounder gebührt die Krone. Die Geschichte zum Race und mehr fantastische Pix gibt es von Tobi Woggon / Wolfgang Watzke (Rider & Text) und Manfred Stromberg (Bilder) schon bald in den Printmagazinen.

Der Termin 2011 ist schon rot im Kalender markiert, es gibt kaum eine bessere Gelegenheit dem Winter ein Schnippchen zu schlagen.

Viel Spaß beim Video gucken und anschließendem Snowride
Sebastian

Info: Flug (inkl. Bike) & Unterkunft ab Paris 1110€ (2010 über UCC S.A.R.L.)

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    infinitetrails.de

    dabei seit 04/2007

    Nicht mehr ganz so schwierig zu ertragen, da der Sommer endlich wieder da ist, letzter Teil unserer Reunion Trilogie:

  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    james007

    dabei seit 07/2011

    Hallo ,wollen heuer zum biken(Freeriden) nach Reunion fahren,jetzt ein paar fragen wo man die beste Basis hat zum biken und ev.zum baden-bikes mitnehmen oder vor Ort ausborgen-wo sind die besten Trails(net viel aufitreten maximal hinunter)
    Ich denke mir mal a Guido wäre auch nicht schlecht
    Jetzt schon mal vielen Dank für die Infos
  4. benutzerbild

    Höhenrausch

    dabei seit 08/2004

    Hallo,
    hier hat sich zwar schon ne ganze Zeit nix mehr getan, aber ich versuche es dennoch mal. Nachdem ich vor 2 Jahren schon mal auf der Insel war und Blut geleckt habe werden meine Frau und ich im November unsere Hochzeitsreise auf La Reunion verbringen. Und weil es gerade zeitlich passt werde ich den Megavalanche mitfahren. Da meine französisch Sprachkenntnisse leider sehr begrenzt sind hätte ich ne Frage an alle die das Rennen schön mal mit gefahren sind. In der Onlineanmeldung stand, wenn ich es richtig verstanden habe, etwas von einem Gesundheits Zeugnis das man haben muß um starten zu dürfen. Ist dem wirklich so und wie muß das dann aussehen? Mit einer ärztlichen Bestätigung von meinem deutschen Hausarzt werden die ja wohl eher nix anfangen können.

    Danke schön mal für Eure Hilfe!!!
  5. benutzerbild

    freak13

    dabei seit 12/2004

    entweder brauchst du dieses attest vom arzt. ( es gibt einen vordruck) frag mal den user: "lizzie", oder eine normale bdr radsportlizenz.

    falls du keine lizenz hast wirst du bis dahin auch keine mehr bekommen, der BDR ist da relativ langsam, also führt kein weg an an dem attest vorbei.
    in den threads zum megav. in alpe d huez oder zum Dh rennen in Barr findest du auch viele informationen zum besagtem attest.
  6. benutzerbild

    Höhenrausch

    dabei seit 08/2004

    Hey,
    Danke für die schnelle Hilfe. Besagten Vordruck habe ich gefunden und mache mich gleich mal auf den Weg zum Doc. Ein schönes WE und vielleicht sieht man den ein oder anderen ja im November auf der Reunion : )

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!