HomeMagazinMenschenInterviewsCube Action Team – Cube beschreitet 2012 neue Wege [Brethauer und Döhl im Kurz-Interview] — 15. Dezember 2011 13:04

Cube Action Team – Cube beschreitet 2012 neue Wege [Brethauer und Döhl im Kurz-Interview]

Von

Der bayrische Radhersteller Cube beschreitet 2012 neue Wege und möchte in Sachen Enduro eine Vorreiterrolle in Deutschland übernehmen. Die Firma aus der Oberpfalz präsentierte heute das erste deutsche Werks-Team, dass sich speziell auf den Enduro-Bereich konzentrieren wird. Cube begründet diese Entscheidung damit, dass man mit der Zeit gehen wolle. Man greife durch das neue Team einen Trend auf und setzte somit ein Zeichen in der noch jungen Enduro-Szene, so die Mitteilung von Cube.

Das neue Cube Action Team – es wird sich als erstes deutsches Werks-Team auf den Enduro-Bereich spezialisieren. 

Nachdem sich Cube in der Vergangenheit in Sachen Sport-Sponsoring hauptsächlich auf die Bereiche XC und Marathon konzentriert hatte, möchte man nun durch eine tiefgreifende Neuorientierung den jungen und hoffnungsvollen Enduro-Markt erschließen. In einer Pressemitteilung beschreibt Cube die Enduro-Disziplin als neuen Megatrend. Als Aushängeschilder dieser noch jungen Disziplin werden Rennen wie die Trailtrophy, Trailmaster, Megavalanche und natürlich die Super-Enduro-Serie genannt. An all diesen Wettkämpfen soll 2012 auch das neue, schlagkräftige Cube Action Team, so der Name des neuen Werks-Teams, teilnehmen.

André Wagenknecht hatte bereits in den letzten Jahren viel mit Cube erreicht, unter anderem ist ihm das neue DH-Bike Two15 zuzuschreiben.

Als Fahrer für das Cube Action Team holte sich Cube einige hoffnungsvolle Talente an Bord, wie z.B. die französischen Megavalanche-Spezialisten Valerie Priem-Schandene und Nicolas Lau. Interessant ist auch, dass der XC- und Marathon Fahrer Ludwig Döhl, der bisher im BIKE Junior Team untergebracht war, nun für Cube in das Lager der Enduro-Fahrer wechselt. Neben Döhl wird auch die mehrfache deutsche 4X-Vizemeisterin Laura Brethauer zum Enduro-Sport überlaufen. Dabei bekommt sie weibliche Unterstützung von Julia Hoffman, ihres Zeichens erfahrene Enduro-Pilotin. Das Aushängeschild des Teams wird jedoch der ehemalige Deutsche DH-Meister André Wagenknecht sein, der bereits in der Vergangenheit diverse Erfolge mit Cube verbuchen konnte.

Cube Firmengründer Marcus Pürner äußerte sich wie folgt über das Bekenntnis zum Enduro-Sport: “Wir wollen mit unserem internationalen Team bei vielen Enduro-Veranstaltungen zeigen, dass man mit unseren Produkten alles machen kann, was Mountainbiken ausmacht. Das Action Team wird unsere vielseitige und universell einsetzbare FullsuspensionLinie im stark wachsenden Enduro-Segment präsentieren.”

Wir haben uns bei zwei Fahrern des neuen Cube Action Teams über die Pläne und Ziele für die kommende Saison erkundigt. Was Laura Brethauer und Ludwig Döhl zu sagen hatten erfahrt ihr hier:

Laura Brethauer: Ich freue mich riesig, das erste Mal in einem richtigen Team in die neue Saison zu starten! Unser neues Team ist ein Freeride Team, das seinen Schwerpunkt im Enduro- und Freeride-Bereich sieht, daher haben wir mit unseren beiden Franzosen auch zwei potenzielle Megavalanche-Sieger im Team. Ich selbst werde kommendes Jahr auf einem Cube AMS 150 an der neuen deutschen Enduro-Serie teilnehmen. Außerdem bekomme ich ein Hanzz mit 190 mm für Rennen wie Trailfox und Trailmaster, eben diese kleinen FR/DH Rennen. Besonders freue ich mich aber, dass Cube für die Teamfahrer auch einige 4X/Dirt Hardtail bauen möchte, so kann ich auch dem 4X-Sport treu bleiben.

Wir werden als Team auf den ganzen Festivals (Riva, Winterberg, Willingen, Saalbach..) dabei sein und dort möglichst viele der Rennen mitfahren, ganz weit oben steht auf der Prioritätenliste das Megavalanche Rennen. Ich werde ansonsten wie schon gesagt beim Trailfox/ Trailmaster mitfahren, die neue deutsche Enduro-Rennserie und je nach dem, wie viel Platz dann noch im Terminkalender ist, ein paar 4X Rennen (evtl auch von der Euro- und World Series). Die 4X WM in Leogang steht natürlich auch auf meiner To-Do-Liste, genauso wie diverse Pumptrack-Rennen. Außerdem gibt es noch die Cube Bike Days in Mayrhofen, wo das ganze Team vor Ort sein wird, um auch dort an dem geplanten kleinen Rennen teilzunehmen. Von den diversen Foto-Shootings die auf dem Programm stehen mal ganz zu schweigen.

Da ich nebenher auch gerne wieder ein paar Camps für Stefan Hermanns Bike Academy machen möchte und natürlich am liebsten bei Events wie dem Lensecape oder ein paar kleinen, noch zu planenden Road-Trips mitmachen würde, wird mein Terminkalender also ziemlich voll und ich kann noch gar nicht ganz genau sagen, wie der genau aussieht. Auf jeden Fall wird nächstes Jahr, dank dem Support von Cube, eine ganze Menge gehen und ich freu mich riesig auf die neue Saison!

Laura Brethauer – eine von drei weiblichen Fahrerinnen im neuen Cube Action Team.

Ludwig Döhl: Also beim Cube Team bin ich wahrscheinlich, weil ich schon mein ganzes kurzes Leben auf CUBE BIKES fahre und mich bei der Firma mit ihrem familiären Charme sehr wohl fühle. Erst wurde ich im Rahmen eines Händler Sponsorings durch die Bike Station Kelheim(Shocker-Distribution) supportet, bevor ich vor sechs Jahren in das BIKE Junior Team powered by Milka kam. Das BIKE Junior Team war bzw. ist für mich optimal gewesen, weil ich dort super gefördert wurde, und zwar nicht nur in der Disziplin Cross Country. Das Team lies mich auch über den CC-Tellerrand blicken, gab mir die Möglichkeit bei Marathon Rennen, wie der Transalp, an den Start zu gehen, Cross Rennen zu bestreiten oder bei Endurorennen wie dem Caidom oder der Schnitzeljagd meine Erfahrungen zu sammeln. Einmal war ich sogar beim IXS Cup in Garmisch Partenkirchen am Start. Das DH-Bike, welches die BIKE-Redaktion mir damals zur Verfügung stellte, wog fast genau so viel wie ich und hielt mich so ziemlich in Schach.

Aber eigentlich war ich hauptsächlich auf Cross Country Rennen zu finden, 2011 sogar mal im U23 Worldcup. Im Gegensatz zu den meisten Ausdauerathleten hab ich mich aber schon immer für die Gravity Disziplinen interessiert. Als gegen Ende der Saison das Gerücht einer deutschen Enduro Serie auftauchte, entschloss ich mich dazu, meinen Schwerpunkt zu verlagern. Das Cube sein Engagement in dieser Spalte mit dem neuen „Cube Action Team“ verstärken wollte kam mir natürlich entgegen. Ganz kann ich mich aber noch nicht von der CC- Fraktion trennen und so werde ich 2012 auch noch einige Marathon- bzw. CC-Rennen für das Bike Junior Team bestreiten. Letztendlich ist Crosscountry auch ein brutal gutes Training für die Enduro Rennen. Ich find es auch albern wenn Downhiller und Freerider über Cross Country Piloten spotten und andersherum. Im Prinzip sind ja alle einfach Mountainbiker, da sollte man eigentlich mehr gegenseitige Akzeptanz erwarten.

Mein großes Ziel nächstes Jahr ist aber die Trans Vesubien, aus dem Avelanche Cup. Dort sind 90 km mit 4500 extrem technischen Tiefenmetern und 3000 Höhenmetern zu bewältigen. Die Leute starten dort mit 160mm Bikes, gepaart mit der extrem langen Distanz sollte das ein großer Spaß werden!

Ludwig Döhl (rechts) vor dem Start zum Uphill-Rennen DomCai in Brixen. In der King of Plose Wertung sicherte er sich den zweiten Platz. 


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!

Mehr in Interviews, Medien, Menschen
xmasjam_16
Alle Jahre wieder – ist der Weihnachtsmann auf zwei Rädern unterwegs?

Ist der Weihnachtsmann etwa einer von uns - also Biker? Ob die Coca Cola Marketing-Menschen damals, als sie den gut beleibten, freundlichen alten Mann mit...

Schließen