HomeAllgemeinBundesliga 2012 – Albstadt, Short Race – Fabian Giger und Nathalie Schneitter gewinnen — 1. September 2012 23:56

Bundesliga 2012 – Albstadt, Short Race – Fabian Giger und Nathalie Schneitter gewinnen

Von

In Albstadt wurde als Start für die morgigen CrossCountry Wettkämpfe heute das Short-Race durchgeführt. Bei leichtem Nieselregen waren Fabian Giger und Nathalie Schneitter auf der schlammigen Wiese die Schnellsten.

Zum ersten Mal wurde dabei in Albstadt das Last-Man Out Format verwendet. Gestartet wurde im Massenstart und jede Runde flog der letzte raus. Bei den Herren flogen sogar jeweils die letzten beiden Fahrer raus, da viele Fahrer am Start standen und das Rennen sonst zu lange gedauert hätte. Im Gegensatz zu klassischen Short-Races sind die Fahrer schon vom Start weg gezwungen das Tempo oben zu halten, um nicht ganz hinten zu sein.
Insgesamt ähnelt das Rennformat jedoch arg dem Cross Country Format und ist für die Zuschauer nicht ganz so spektakulär wie ein Eliminatorrennen bei den weltcups. Julian Schelb sah das genauso und meinte nach dem Rennen:”Das Format liegt mir sehr gut aber ich denke, dass es zu sehr dem Cross Country Format ähnelt. 4 Leute gegeneinander bis zum Finale wären für die Zuschauer vermutlich reizvoller.”

Herren

Nachdem am Anfang vor allem Simon Stiebjahn und die Lexware Racing Team Fahrer um Julian Schelb das Tempo forcierten, gesellte sich gegen später auch das Rabobank-Giant Team mit dazu und nach der Halbzeit hatte sich vorne eine größere Spitzengruppe gebildet.
Als nur noch fünf Fahrer fuhren die Rabobankfahrer – Giger setzt sich ab und Lindgren lässt eine Lücke reißen. Jochen Käß wurde von der “letzten Runde Glocke” überrascht und kam nicht mehr an Fabian Giger heran. Auf Platz drei folgte Emil Lindgren vor Simon Stiebjahn und Julian Schelb.

Alle Ergenisse der Herren gibt es hier.

Start Herren
# Start Herren

Simon Stiebjahn gibt Gas
# Simon Stiebjahn gibt Gas

Team Lexware war gleich mit drei Mann vertreten.
# Team Lexware war gleich mit drei Mann vertreten.

DSC 3260
# Spitzengruppe nach Hälfte des Rennens

Nicht der Tag vom normalerweise Sprintstarken Paul van der Ploeg
# Nicht der Tag vom normalerweise Sprintstarken Paul van der Ploeg

Moritz Milatz nach seinem Sturz am Dienstag zum Glück rennfähig
# Moritz Milatz nach seinem Sturz am Dienstag zum Glück rennfähig

Fabian Giger freut sich über den Sieg,
# Fabian Giger freut sich über den Sieg,

während sich Jochen Käß ein wenig über sein taktischen Missgeschick ärgert
# während sich Jochen Käß ein wenig über sein taktischen Missgeschick ärgert

Podium Herren
# Podium Herren

Frauen

Die sprintstarke Alexandra Engen fuhr gleich zu Begin des Rennens an der Spitze um das Geschehen von vorne zu kontrollieren. In den letzten Runde ging Nathalie Schneitter an ihr vorbei und Engen konnte nicht dranbleiben. Auf Platz drei kam Martina Zwick.

Alle Ergenisse der Damen findet ihr hier.

ideale Streckenbedingungen ...
# ideale Streckenbedingungen …

erste Runde der Frauen, Alexandra Engen wie gewohnt bei Sprintrennen ganz vorne mit dabei
# erste Runde der Frauen, Alexandra Engen wie gewohnt bei Sprintrennen ganz vorne mit dabei

Podium Herren, auf Platz 5 fehlte Barbara Benko
# Podium Herren, auf Platz 5 fehlte Barbara Benko


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!