HomeMagazinEventsFMB World TourVienna Air King: Brett Rheeder gewinnt vor Thomas Genon und Sam Reynolds [Update: Fotos, Bericht, Video] — 7. April 2013 16:08

Vienna Air King: Brett Rheeder gewinnt vor Thomas Genon und Sam Reynolds [Update: Fotos, Bericht, Video]

Von

 Brett Rheeder gewinnt den Vienna Air King 2013: Der Kanadier punktete mit zwei perfekten Runs nach einem schwachen ersten Lauf, zweiter wurde der Belgier Thomas Genon vor dem Briten Sam Reynolds.

ViennaAirKing PrizeGiving(c)AleDiLullo-3880
# Überglücklicher Sieger: Brett Rheeder erhält sein Zepter. Und 3.800 € cash.

Vienna Air King 2013 – Contest ©Red Bull Content Pool von IBC_Redaktion – mehr Mountainbike-Videos

Vienna Air King – Best Trick Contest ©Red Bull Content Pool von IBC_Redaktion – mehr Mountainbike-Videos

Mit einem äußerst durchwachsenen Livestream für die Zuschauer zuhause, aber trockenen Bedingungen in Wien profitierte Gewinner Rheeder dabei auch vom Judging-System des Contests: Es zählte der Durchschnitt der beiden besten von insgesamt drei Finalruns, hierbei lag Rheeder mit Traum-Ergebnissen von 91 und 95 Punkten ganz vorne – diese Punktzahlen ergaben sich aus Trickkombinationen wie Flipwhips, Truckdrivern und opposite Flipwhips. Speziell die opposite ausgeführten Tricks gaben hier anscheinend den Ausschlag bei der Jury um Tibor Simai und Alex Dropsy (opposite: Tricks gegen die eigentliche “Schokoladenrichtung”).

Thomas Genon, amtierender Crankworx-Sieger, landete mit perfekten Double Tailwhips, Frontflips und Opposite- (!) 360 double tailwhips auf Platz 2, Dritter wurde Sam Reynolds, der einen perfekten Lauf durch einen Sturz in Run 3 leider zunichte machte.

Brett Rheeder und Thomas Genon segeln durch die Luft
# Brett Rheeder und Thomas Genon segeln durch die Luft

Der deutsche Finalist Peter Henke präsentierte sich ebenfalls blendend: Passend zu seinem zwanzigsten Geburtstag sprang er mit 720ern und seinen bekannten, sehr langsam gesprungenen und weiten Flatspins souverän in die Top Ten – mehr war aufgrund eines Sturzes in Lauf 3 nicht mehr drin.

ViennaAirKing Action SamReynolds(c)AleDiLullo-1196
# Zu Recht auf Platz 3: Sam Reynolds bei einem extended Superman Seatgrab.

Die Wildcard für die Red Bull Berg Line im Mai während der Dirtmasters geht an Anton Thelander – wir freuen uns drauf!

Freuen sich über die Bonuspreise: Anton Thelander mit seiner Bergline-Wildcard, Pavel Alekhin mit Cash und Kamera für den Best Trick.
# Freuen sich über die Bonuspreise: Anton Thelander mit seiner Bergline-Wildcard, Pavel Alekhin mit Cash und Kamera für den Best Trick.

——————

Die Pressemitteilung vom Veranstalter:

Der König von Wien kommt in diesem Jahr aus Kanada und heißt Brett Rheeder. Er überzeugte mit zwei phänomenal variantenreichen Sieger Runs. Neben ihm auf dem Podium durften sich der Belgier Thomas Genon (Platz 2) und Sam Reynolds aus Großbritannien (Platz 3) platzieren. Den Panasonic Best Trick Contest entschied Tags zuvor der Russe Pavel Alekhin mit einer Weltpremiere für sich.

Der diesjährige VIENNA AIR KING war wohl der bislang Beste in seiner 8-jährigen Geschichte. Das Wetter war stabil und die Bedingungen zum Fahren waren ausgezeichnet auf dem von Andi Brewi und seiner Crew designten Kurs auf dem Wiener Rathausplatz.

Am besten kam der aus Toronto stammende Brett Rheeder damit klar, der in seinen absolut verdienten Winning-Runs unter anderem nach einem 360 Barspin Drop-in über die drei Sprünge einen Flipwhip, einen 360 opposite Barspin to Barspin back und einen blitzsauberen Flipwhip opposite zeigte. Eine Performance, bei der man sich langsam kaum noch Luft nach oben vorstellen kann. Der neue VIENNA AIR KING über seinen ersten FMB World Tour Event-Sieg: „Es ist der Wahnsinn, dass es nun endlich mal mit einem 1. Platz in der Tour geklappt hat. Das ist natürlich ein Traumstart in die Saison. Es war ein Super-Event für mich und ich freue mich schon auf die nächsten FMB World Tour Events.“ 

Damit konnte sich Rheeder deutlich vor dem Belgier Thomas Genon an die Spitze setzen, dessen stärkster Run mit ebenfalls 360 Barspin Drop-in, Double Tailwhip, einem Frontflip und zum Abschluss einen 360 Double Tailwhip eine Leistung zeigte, die vielen einfach nur die Kinnlade nach unten klappen ließ. 

Sam Reynolds, der im Vorjahr bereits auf dem Podium stand, faszinierte die bestens aufgelegten Zuschauer mit seinen stärksten Tricks wie z.B. einem Backflip Table Top als Drop-in, einem Backflip No Hand am ersten Sprung, einem Flipwhip und einem spektakulären 720 am letzten Jump.

Nachdem bereits die Vor-Qualifikation am Freitag auf einem beachtlichen sportlichen Niveau ihren Lauf nahm, musste man kein Mountainbike-Experte sein, um vorherzusehen, dass es ein Contest auf allerhöchstem sportlichen Können sein würde. Spätestens bei der Qualifikation am Samstag wurde dies ersichtlich. Dass mit Elof Lind (SWE), Matt Jones (GBR) und Tom van Steenbergen (CAN) sogar drei Fahrer aus der Vor-Qualifikation bis ins Finale vorrücken konnten, zeigt einmal mehr die Dynamik im Freeride-Mountainbiking. Letzterer ist mit gerade mal 16 Jahren der bislang jüngste VIENNA AIR KING Finalist. 

Im Panasonic Best Trick Contest, der bereits am Samstag stattfand, elektrisierte vor allem ein Mann die Massen: Pavel Alekhin! Der exzentrische Rider aus Russland, zeigte mit einem Backflip Barspin to Barspin to Tailwhip eine Weltpremiere und holte sich unter Standing Ovations verdient den Titel. Ebenfalls überragend waren Adrian Tell aus Norwegen mit einer lupenreinen Cashroll und Daryl Brown mit den höchsten Airs aller Teilnehmer. Die Wildcard für den Red Bull Berg Line verdiente sich der Schwede Anton Thelander, der auf Platz 5, der bestplatzierte Fahrer war, der nicht für den Event Ende Mai in Winterberg eingeladen war. 

Trotz der kühlen Temperaturen, besuchten insgesamt 120.000 Zuschauer das ARGUS BIKE FESTIVAL, ein absoluter Zuschauerrekord. Die meisten davon tummelten sich um den Dirt-Jump Kurs, um keine Sekunde des spannenden Finales zu verpassen. 

Hier die Ergebnisse aus dem Finale des VIENNA AIR KING 2013:

1. Rheeder, Brett 3 CAN 20 TREK 93.34
2. Genon, Thomas 1 BEL 19 CANYON 83.84
3. Reynolds, Sam 4 GBR 21 POLYGON 83.34
4. Bizet, Antoine 5 FRA 20 KONA 81.00
5. Thelander, Anton 11 SWE 18 CANYON 80.17
6. Söderström, Martin 2 SWE 23 SPECIALIZED 79.34
7. Henke, Peter 12 GER 20 SCOTT 74.17
8. Alekhin, Pavel 16 RUS 23 MERIDA 73.00
9. Lind, Elof 58 SWE 18 RITE.SE 62.84
10. Jones, Matt 64 GBR 18 SARACEN BIKES 58.50
11. Zejda, Tomas 10 CZE 22 DARTMOOR 51.83
12. Van Steenbergen, Tom 44 CAN 16 TRANSITION 48,67

—————–

ViennaAirKing PrizeGiving(c)AleDiLullo-3880 ViennaAirKing PavelAlekhin(c)AleDiLullo-2266 ViennaAirKing AntonThelander(c)AleDiLullo-3816 ViennaAirKing Action TomasGenon(c)AleDiLullo-1519 ViennaAirKing Action SamReynolds(c)AleDiLullo-1196
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

—————–

Alle Fotos: Ale di Lullo

Infos: PM Rasoulution


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!