Bildergalerie: MTB-Montage: Tuning-Anleitung für eure DVO Emerald Mehr Bildergalerien

Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
DVO Emerald
DVO Emerald
Das Werkzeug
Das Werkzeug
Schritt 1
Schritt 1 - Mit einer 24er Nuss lässt sich der Bottom Loader aufschrauben.
Schritt 2
Schritt 2 - Nachdem der Bottom Loader gelöst ist, lässt er sich ganz einfach von Hand herausziehen.
Der Bottom Loader
Der Bottom Loader
Schritt 3
Schritt 3 - Um die beiden Sicherungssplinte entnehmen zu können, muss zunächst der O-Ring entfernt werden.
Schritt 4
Schritt 4 - Danach lassen sich beiden Sicherungssplinte ganz einfach herausnehmen. Meistens fallen einem die Splinte direkt entgegen, daher ist hier Vorsicht geboten, wenn man es nicht in der sauberen Werkstatt, sondern auf dem Campingplatz beim Rennen machen möchte.
Schritt 5
Schritt 5 - Nun lässt sich der Kolben mit Shimstack aus der Halterung nehmen.
Schritt 6
Schritt 6 - Vorsicht: Zwischen Halterung und Kolben befindet sich eine Wellenscheibe. Diese sollte sicher aufbewahrt werden.
Der getrennte Bottom Loader
Der getrennte Bottom Loader
Schritt 7
Schritt 7 - Um das Shimstack freizulegen, muss der Druckstufenkolben geöffnet werden.
Schritt 8
Schritt 8 - Dafür sind ein 8er Inbus und ein 13 mm Gabelschlüssel/Ratsche nötig. Es handelt sich um ein ganz normales Rechtsgewinde.
Schritt 9
Schritt 9 - Danach lässt sich die Mutter und die Feder, welche den Shim für den Rückfluss vorspannt, entfernen.
Schritt 10
Schritt 10 - Danach den Kolben abziehen. Hier sollte man sich merken, wie rum der Kolben verbaut war, denn es gibt zwei Flussrichtungen und unterschiedlich große Bohrungen.
Schritt 11
Schritt 11 - Als nächstes kann man das komplette Highspeed Shimstack abnehmen. Die Shimreihenfolge sollte man nicht durcheinander bringen: Hier hilft sauberes Aufreihen auf einem fusselfreien Tuch.
Wie man es dreht und wendet
Wie man es dreht und wendet - je nachdem wie herum der Kolben verbaut ist, fließt entweder mehr oder weniger Öl auf das Highspeed-Shimstack. Von Haus aus ist der Kolben so verbaut, dass weniger Öl auf das Shimstack fließt. Wem seine Gabel also zu hart ist, der kann den Kolben einfach umdrehen und erreicht dadurch mehr Ölfluss, was die Gabel weicher macht.
Reguläre Einbauposition
Reguläre Einbauposition - Der Shim für den Rückfluss blockiert die großen Kanäle und zwingt das Öl durch die kleinen Bohrungen und auf das Highspeed Shimstack. So wird die DVO ab Werk ausgeliefert.
Flip it
Flip it - Wird der Kolben gedreht, fließt das Öl durch die größeren Bohrungen auf das Highspeed Shimstack, was das Setup weicher macht. Wer schnell unterwegs ist und entsprechende Kräfte ins Fahrwerk einleitet, wird eher die harte Abstimmung bevorzugen.
Der Aufbau der Druckstufeneinheit
Der Aufbau der Druckstufeneinheit - In dieser Reihenfolge ist das Shimstack ab Werk aufgebaut.
Die Zauberkiste
Die Zauberkiste - so eine Box wünscht sich jeder ambitionierte Fahrwerks-Tuner
Schritt 12
Schritt 12 - Drauflos basteln sollte man nicht so einfach. Shims vermessen und notieren erleichtert es, später nachzuvollziehen, welche Abstimmung man schon probiert hat oder wo man noch ansetzen könnte, um die Charakteristik zu ändern.
Schritt 13
Schritt 13 - Hat man seine passenden Shims ausgewählt, kann man die Druckstufeneinheit ganz einfach wieder zusammenbauen. Hier sollte man aber darauf achten, dass der Shim für den Rückfluss nicht zwischen Kolben und Mutter eingeklemmt ist und sich frei unter der Feder bewegen kann.
Schritt 14
Schritt 14 - Die Wellenscheibe beim Einbau nicht vergessen.
Schritt 15
Schritt 15 - Danach kann die Druckstufeneinheit einfach wieder in die Halterung gesteckt werden
Schritt 15
Schritt 15 - Anschließend sollten die Sicherungssplinte wieder eingebaut werden. Tipp: Man sollte den O-Ring bereits über einen Großteil der Druckstufeneinheit gezogen haben; das macht es einfacher und die Sicherungssplinte fallen nicht leicht wieder heraus.
Schritt 16
Schritt 16 - Die Druckstufeneinheit nun einfach wieder einbauen. Tipp: Den Gleitring des Kolbens davor mit etwas Öl einreiben. So gleitet dieser besser im Innertube.
Schritt 17
Schritt 17 - Mit der 24er Nuss den Bottom Loader wieder schließen.
Das Shimstack der Zugstufe ist ähnlich einfach zu wechseln, dauert aber etwas länger.
Das Shimstack der Zugstufe ist ähnlich einfach zu wechseln, dauert aber etwas länger.
Schritt 1
Schritt 1 - Zunächst muss der Bottom Loader geöffnet und herausgenommen werden.
Schritt 2
Schritt 2 - Das Öl ablassen, am besten in einen sauberen Zylinder. So kann man es später wieder verwenden.
Schritt 3
Schritt 3 - Um die Gabel komprimieren zu können und dadurch einfacher an die Zugstufen-Kolben zu kommen, haben wir die Luft aus der Gabel gelassen.
Schritt 4
Schritt 4 - Auf der linken Gabelseite die Zugstufe öffnen
Schritt 5
Schritt 5 - Danach die können die Einsteller vom Schaft entfernt werden. Sollte dafür die Kraft von Hand nicht ausreichen, muss die grüne Mutter mit einem Gabelschlüssel gegengehalten werden.
Schritt 6
Schritt 6 - Im Anschluss kann man die Einsteller ganz einfach abnehmen.
Schritt 7
Schritt 7 - Um die grüne Mutter zu entfernen, kann man einen 12er Gabelschlüssel nehmen und mit den passenden Klemmbacken den Schaft klemmen.
Schritt 8
Schritt 8 - Danach kann der Schaft mit der Zugstufeneinheit am Ende unten aus der Gabel gezogen werden.
Die Zugstufeneinheit
Die Zugstufeneinheit - Am unteren Ende des Schaftes sitzt die Zugstufe. Die grüne Mutter sorgt dafür, das sich der Schaft nicht vom Einsteller löst.
Schritt 9
Schritt 9 - Mit zwei Gabelschlüsseln kann anschließend das Shimstack der Highspeed-Zugstufe freigelegt werden.
Schritt 10
Schritt 10 - Unter der Mutter liegt zuerst eine Unterlegscheibe und danach erst das Shimstack.
Der Aufbau der Zugstufeneinheit
Der Aufbau der Zugstufeneinheit - Nach dem Schaft folgt eine Feder, welche den Rückfluss-Shim vorspannt. Danach folgt der Kolben. Es folgen die Shims, eine Unterlegscheibe und die Mutter.
Normaler Einbau
Normaler Einbau - Im Regelfall liegt das Shimstack auf dieser Seite des Kolbens auf. Dadurch fließt das Öl durch die kleinen Kanäle auf das Shimstack.
Alles hat zwei Seiten
Alles hat zwei Seiten - auf der plangefrästen Seite liegt der Shim für den Rückfluss auf. Durch die großen Bohrungen fließt das Öl auf den Shim und drückt die Feder zurück.
Nicht nur die Dicke der Shims ist entscheidend, auch der Durchmesser
Nicht nur die Dicke der Shims ist entscheidend, auch der Durchmesser - Das Shimstack ist aus verschiedenen Shims aufgebaut, die alle unterschiedliche Dicken und Durchmesser haben. In der Regel ist ein solches Shimstack immer in Form eines Tannenbaums aufgebaut.
Ordnung ist das halbe Leben
Ordnung ist das halbe Leben - diese Box neu zu sortieren ist wohl die größte Strafe für einen Azubi.
Schritt 11
Schritt 11 - Hat man die passenden Shims getauscht, kann man das Shimstack ganz einfach wieder zusammenbauen.
Schritt 12
Schritt 12 - Anschließend wird der Schaft wieder von unten durch das Standrohr geschoben und die grüne Mutter aufgeschraubt.
Schritt 13
Schritt 13 - Mit einem Inbus wird der Einsteller für die Zugstufe komplett geöffnet.
Schritt 14
Schritt 14 - Jetzt kann der Einsteller wieder auf den Schaft geschraubt werden. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der hexagonale Verstellmechanismus in den des Schaftes greift.
Schritt 15
Schritt 15 - Anschließend sollte der Einsteller wieder durch die grüne Mutter gesichert werden.
Schritt 16
Schritt 16 - Mit einer Nuss verschraubt man die komplette Druckstufeneinheit wieder im Standrohr.
Schritt 17
Schritt 17 - 350 mm Öl finden sollten sich nach dem Service wieder im rechten Standrohr befinden.
Schritt 18
Schritt 18 - Das Öl vorsichtig von unten in die Gabel füllen. Hin und wieder sollte das Tauchrohr rein- und wieder herausgezogen werden, damit sich das Öl besser in der Gabel verteilt. Anschließend wird der Bottom Loader wieder eingeschraubt.
Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Anmelden