Der südafrikanische Protektorenspezialist Leatt bringt für 2018 nicht nur einen komplett neuen Neckbrace, sondern auch Knieprotektoren, einen neuen Helm und eine komplette Bekleidungslinie. Wir haben alle Infos zur neuen Kollektion.

Leatt DBX 2.0 Helm

  • 20 Ventilationsöffnungen
  • Features: 360° Turbine Sicherheitssystem, “Quattro Force Control”-Einstellsystem
  • In-Mould-Helmschale
  • Preis: 119 €
Leatt DBX 2.0 Helm
# Leatt DBX 2.0 Helm

Statt dem mittlerweile fast standardmäßig verbauten MIPS-Sicherheitssystems hat Leatt ein eigenes System in den neuen DBX 2.0 Helm integriert. “360° Turbine” nennt Leatt das System, das das Risiko für Gehirnerschütterungen laut Leatt bis zu 30 % und schädliche Rotationsmomente bis zu 40 % reduzieren soll. Zehn “Turbine” genannte, einzelne Segmente befinden sich im Inneren des Helms, die sich beim Aufprall verhärten und so Stöße egal welcher Geschwindigkeit abdämpfen sollen.

Leatt2018-BikeDBX HelmetTech wht
# Leatt2018-BikeDBX HelmetTech wht

Die Helmeinstellungen nimmt man mithilfe der “Quattro Force Control” vor. Und während andere Hersteller Visiere bevorzugen, die unzerbrechlich sind und so beim Aufprall keine gefährlichen Bruchstellen produzieren, setzt Leatt auf Sollbruchstellen am Visier, um etwaige Rotationsmomente durch das Visier zu eliminieren. Der Preis klingt mit 119 € UVP vielversprechend.

Helmet DBX 2
# Helmet DBX 2
Hemet DBX 2
# Hemet DBX 2

Leatt DBX 6.0 Knieschoner

Features: zwei Hartschalen an der Front, Mesh-Gewebe auf der Rückseite, Silikonband an der Innenseite
Farben: schwarz, schwarz/blau, schwarz/weiß
Preis UVP: 99,99 €

Der neue Leatt DBX 6.0 Knieschoner
# Der neue Leatt DBX 6.0 Knieschoner
Zwei Hartschalen – kombiniert mit Softdämpfung
# Zwei Hartschalen – kombiniert mit Softdämpfung

Schaumdämpfung schon, aber bitte mit Hartschale: Die neuen DBX 6.0 Knieprotektoren könnten besonders die Fahrer erfreuen, die beim Aufprall nach dem Sturz schonmal den Protektor vom Knie abrutschen lassen, weil das Außenmaterian zuviel grippt (der Autor dieser Zeilen zählt sich dazu). Genau diesen Effekt sollen die verbauten Hartschalenkappen verhindern. Als Schutzmaterial darunter fungiert dennoch Schaumstoff, mit dem es sich noch optimal pedalieren lassen soll – so möchte Leatt die Vorteile beider Systeme kombinieren. Für eine gute Belüftung besteht die Rückseite aus Meshgewebe, das Hauptgewebe ist für eine gute Luftzirkulation zudem perforiert.

Knee Guard 3DF 6
# Knee Guard 3DF 6
LEATT 2018 Kneepad-DBX6
# LEATT 2018 Kneepad-DBX6

Leatt DBX 1.0 LINE Bekleidungslinie

Für die kommende Saison präsentiert Leatt auch eine neue Bekleidungskollektion in verschiedenen Farbkombinationen. Highlight dabei ist die Trail-Kollektion DBX 1.0 Line, bestehend aus einem schlanken Jersey und ebenfalls schmal geschnittener Hose.

Die neue Trail-Bekleidungslinie DBX 1.0
# Die neue Trail-Bekleidungslinie DBX 1.0
Schmal geschnitten und leicht für schnelle Trail-Aktivitäten
# Schmal geschnitten und leicht für schnelle Trail-Aktivitäten

Preise DBX 1.0 Line

  • Shorts: 89,99 €
  • Jerseys: ab 59,99 €
  • Jacke: unter 100 €

Insgesamt beinhaltet die Kollektion nun 65 Teile, die von Jerseys, Shorts, DH-Hosen über Jacken bis hin zu Handschuhen reicht.

Die komplette Leatt 2018 Bekleidungskollektion
# Die komplette Leatt 2018 Bekleidungskollektion

Leatt DBX 3.5 Neckbrace

Mit Nackenprotektoren ist die Firma bekanntgeworden – natürlich gibt es auch in diesem Segment eine Neuheit. Der DBX 3.5 wird im In-Mould-Verfahren hergestellt und basiert auf einer EPS-Konstruktion mit Nylon-Kern, was ihn zum leichtesten Neckbrace der Firma macht. Dennoch ist das Modell als Einsteiger-Variante gedacht und bietet daher einerseits ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis, dafür aber weniger Anpassungsmöglichkeiten als die bekannten Modelle 5.5 und 6.5.

Preis UVP: 279 € (Herren), 229 € (Jugendliche)

Der neue Leatt Neck Brace DBX 3
# Der neue Leatt Neck Brace DBX 3
Leatt2018-BikeDBX  7522-ChrisLaue
# Leatt2018-BikeDBX 7522-ChrisLaue
Leatt2018-BikeDBX  7514-ChrisLaue
# Leatt2018-BikeDBX 7514-ChrisLaue
Neck Brace DBX 3
# Neck Brace DBX 3
Neck Brace DBX 3
# Neck Brace DBX 3

Überblick

Filip Polc...
# Filip Polc...
... und Andi Tillmann mit den neuen Teilen der Kollektion
# ... und Andi Tillmann mit den neuen Teilen der Kollektion
Fotos und Infos: Leatt
  1. benutzerbild

    RobG301

    dabei seit 08/2012

    Find die beiden Bilder so cool!

    Wie die Actionfiguren früher! Fehlt noch die Verpackung! :D

    Der Helm mit MIPS Alternative scheint mir recht interessant!

    @dbx 3.0 Enduro: ja das der nicht lieferbar ist ist sehr schade, darum wird es bei mir denke mal der neue Bell Super DH werden, da er mir doch von der Belüftung und dank "freier Ohren" noch einen Ticken besser als der Giro Switchblade erscheint!
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    GrazerTourer

    dabei seit 10/2003

    Freesoul
    Fahre seit Jahren Knieschoner ony, respektive den iXS Dagger mit einem etwas weiter runtergezogenen Pad im Bikepark.

    Früher war mir das ebenfalls sehr wichtig, da gab es auch häufig Wunden im Schienbein. Sowohl im Bikepark wie auch auf dem Skateplatz. Seitdem ich auf dem MTB Five Ten oder Adidas in Kombination mit DMR Vault Pedalen fahre, rutsche ich aber praktisch nicht mehr ab, bei Stürzen touchieren die Pedale auch nur höchstselten das Schienbein. Zumal es die besten Schoner mittlerweile auch nur noch als Knie only gibt! Grundsätzlich kenne ich in meinem persönlichen Bikebekanntenkreis seit den letzten Jahren kaum noch einen, der noch Schienbeinschoner fährt.
    Trotzdem denke ich mir bei jedem aufgewirbelten Stein, der aufs Schienbein knallt, was ich doch für ein blöder idiot bin und immer nur mit Kniedeckeln fahre... *g* Das passiert mir wirklich regelmäßig in unserer Gegend.
  4. benutzerbild

    Freesoul

    dabei seit 10/2001

    GrazerTourer
    Trotzdem denke ich mir bei jedem aufgewirbelten Stein, der aufs Schienbein knallt, was ich doch für ein blöder idiot bin und immer nur mit Kniedeckeln fahre... *g* Das passiert mir wirklich regelmäßig in unserer Gegend.
    Ja, das könnte tatsächlich an den unterschiedlichen Regionen liegen. Wir haben hier primär Waldboden, Lehm, Wurzeln – und praktisch keine losen Steine auf den Trails... von daher kriegt man eigentlich keine Steine ab :)
  5. benutzerbild

    pat

    dabei seit 01/2002

    Mir hat das Pedal bei ner verkackten Landung einen dislozierten Schienbeinbruch und einen Spiralbruch des Wadenbeins eingebracht. :( Ist aber schon lange her und der Mensch vergisst. ;) Hab's unter blöd gelaufen abgebucht. Fahre seit Jahren nur noch mit Soft-Knieschonern. Für Park/alpin noch lange Ion Socken mit bisschen Sas-Tec, gegen aufgewirbelte Steine o.ä. ganz nützlich. Die langen Knie/Schienbein-Protektoren, die wirklich mehr Schutz böten, sind mir zu sperrig zum mitführen am Rucksack auf Tour und zu unbequem beim Fahren/Treten.
    Die DBX 6.0 Knieschoner sehen interessant aus. Die schau ich mir mal an, wenn ich sie in die Finger kriege.
  6. benutzerbild

    xalex

    dabei seit 08/2003

    pat
    Die langen Knie/Schienbein-Protektoren, die wirklich mehr Schutz böten, sind mir zu sperrig zum mitführen am Rucksack auf Tour und zu unbequem beim Fahren/Treten.
    Ich klette die bei langen Alpenanstiegen ans Obrohr. Geht problemlos und ich habe weniger auf dem Rücken. für wirklich schroffes Gelände, wie z. b. La Palma, wo jedes Stürzchen gleich mords Abschürfungen macht, pack ich die Ellenbogenschoner noch drunter, geht auch gut.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image