Die Gerüchteküche brodelte schon länger, dass es in Willingen Planungen für neue Mountainbike-Strecken und einen richtigen Bikepark gibt. Jetzt haben die ersten Bauarbeiten schon begonnen und dafür wurde Streckendesigner Diddie Schneider beauftragt, der bereits in der Vergangenheit für den Bau der Strecken dort verantwortlich war. Er erzählt uns über die Pläne in Willingen und wann mit einer Eröffnung gerechnet werden kann.

Diddie Schneider ist für jeden Bikepark-Kenner mittlerweile ein Begriff. Er baute am Geisskopf den ersten Bikepark Deutschlands und der Flow Country-Trail dort hat mittlerweile Legenden-Status. Auch in Willingen entstanden die Strecken am Ettelsberg aus seiner Schippe.

Die Ettelsberg-Kabinenbahn hat zwar Mountainbiker befördert und die fünf Strecken wurden von der Ettelsberg Seilbahngsellschaft gepflegt, doch von einem richtigen “Bikepark” konnte man nie sprechen. Bei der Neukonzeption des Projekts “Bikepark Willingen” ist Diddie Schneider wieder mit im Boot und erzählt uns im Interview, wie der Bikepark Willingen künftig aussieht.

MTB-News.de: Hallo Diddie! Wie kam es dazu, dass du für Willingen wieder beauftragt wurdest?

Diddie Schneider: Willingen hat sich Gedanken gemacht, wer für das neue Projekt Bikepark infrage kommen könnte und ich denke sie haben auf altbewährtes zugegriffen und das war dann in dem Fall ich. (lacht)

Weißt du, wie es dazu kam, dass Willingen sein Streckennetz für Mountainbikes ausbauen will?

Willingen baut im Frühling einen neuen Lift, es wird am Köhlerhagen einen neuen Achter-Sessel geben. Die Idee ist, im Zuge dessen das Projekt Bikepark wieder aufzugreifen. Der Bikepark dort hat viel Potenzial. Es ist allerdings notwendig, die Besucherströme zu kanalisieren. Wenn die Touristen hoch zum Ettelsberg wollen, können Sie das weiterhin mit der Ettelsberg Kabinenbahn. Auch Mountainbiker werden dort mitgenommen. Am Köhlerhagen aber fahren vorrangig Mountainbiker mit dem Sessellift.

So kommt es zu weniger Konflikten zwischen Gästen mit unterschiedlichen Interessen. Weiterhin können wir Streckenbau und Streckenpflege deutlich optimieren, wenn man dort klare Ziele setzt und kontinuierlich dran arbeitet. Da wir schon seit Jahren gut zusammenarbeiten, sind die Gemeinde Willingen und die Ettelsberg Seilbahngesellschaft auf mich zugekommen und ich hab ihnen ein Konzept aufgestellt. Wir wollen nun gemeinsam eine gute, angesagte Plattform schaffen, die in der Mountainbike-Szene ernst genommen wird.

Das klingt vielversprechend. Das heißt, die Strecken werden am neuen Lift sein?

Ich habe zunächst den Bau zweier neuer Strecken ins Auge gefasst, die sich direkt entlang der geplanten neuen Seilbahn ziehen. Beide sollen noch 2018 fertig sein. Doch in Willingen gibt es insgesamt sechs Strecken. Die anderen Trails sollen sozusagen grunderneuert werden. Aber das muss alles nach und nach passieren.

Die Flow Country Strecke, die ich im vergangenen Herbst angefangen habe zu bauen, ist leicht. Die Zweite ist auch eine Flow Strecke, aber schon schwerer. Die derzeitige Freeride soll auch anspruchsvoller werden. Später werden wir uns auch um die Downhill und die 4x-Strecke und den Übungsparcours kümmern.

Obwohl der Baubeginn des Liftes erst im Frühling 2018 ist, wurde Ende 2017 schon fleißig geschaufelt
# Obwohl der Baubeginn des Liftes erst im Frühling 2018 ist, wurde Ende 2017 schon fleißig geschaufelt

Welche Gäste wird der Bikepark ansprechen? Eher Anfänger und Familien oder auch erfahrene Mountainbiker?

Viele Mountainbiker fragen sich jetzt sicher: Wie will sich Willingen von Winterberg abgrenzen? Ich finde, die Parks können sich sehr gut ergänzen. Es ist genug Besucherpotenzial vorhanden, um hier einen echten Mountainbike-Hot-Spot mitten in Deutschland zu schaffen. Winterberg hat mit dem Slopestyle-Parcours ein sehr gutes Angebot für junge, ambitionierte Fahrer.

In Willingen wollen wir ein breiteres Publikum ansprechen. Wir werden Strecken für alle Ansprüche dabei haben, vom Anfänger bis zum fortgeschrittenen Fahrer. Die Idee ist, dass die eher leichten Strecken am Köhlerhagen von oben gesehen rechts der Seilbahn liegen. Zur Ettelsberg-Seilbahn rüber sollen die Strecken dann schwerer werden.

Sollen später noch weitere Strecken dazu kommen?

Wenn wir die zwei neuen Strecken gebaut und die alten erneuert haben, stehen dort 7 Strecken in einer Gesamtlänge von 13 Kilometern bereit. Das ist schon eine ziemliche Länge. Wahrscheinlich wird es auch noch eine Verbindung zwischen den jeweiligen Strecken geben. Da haben wir dann ein sehr gutes Gesamtangebot. Wenn das dann bei den Besuchern gut ankommt, werden wir sicher künftig noch weitere Ideen realisieren.

Zurück zum Lift, wo befindet der sich genau?

Der neue Lift ist, von unten aus betrachtet, weiter rechts. Dort befand sich bisher der Schlepplift Köhlerhagen. Er führt entlang der jetzigen Freeride-Strecke. Die Bergstation liegt direkt am Start der Freeride. An der Talstation in der Straße “Zur Ruthenaar” entstehen Parkflächen und ein neues Funktionsgebäude. Hier gibt es unter einem Dach die Bikeschule mit -verleih, Bikewash, im Winter Skiverleih, Liftkasse, sowie eine neue, speziell auf die Bedürfnisse von Bikern und Wintersportlern abgestimmte Gastronomie.

Motto der neuen Strecken: Flow
# Motto der neuen Strecken: Flow

Wann genau kann man mit der Eröffnung rechnen?

Das ist schwer vorherzusagen. Spätestens im Winter läuft der Lift für Skifahrer. Der eigentliche Start für den Bikepark Willingen wird im Fühjahr 2019 sein. Die neuen Strecken aber werden im Laufe des Jahres schon fertig und können mit der Ettelsberg Kabinenbahn genutzt werden.

Danke für deine Zeit und noch viel Erfolg beim Bauen, Diddie!

Sehr gerne und danke.

Den Fortschritt der neuen Bikepark-Strecken könnt ihr auf der Facebook Seite vom Bikepark Willingen verfolgen.




Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    hulster

    dabei seit 12/2012

    mw.dd
    Ich kenne keine Region, wo das auch nur annähernd zutreffen würde. Die meisten Wege sind ursprünglich zum Zweck der Waldbewirtschaftung, zur Jagd oder auch als abkürzende/unkontrollierte Verbindungswege zwischen Siedlungen entstanden, wobei diese wiederum Wildwechseln, alten Schmugglerpfaden oder ähnlichem folgten.
    Die Wanderer haben dann in einigen Regionen (z.B. in der Pfalz) mehr oder weniger die Wege mit Markierungen versehen und die Instandhaltung übernommen.
    Bei uns in der Region eher nicht - aber wir können uns trotzdem gerne drauf einigen. Denn Kern der Aussage sollte sein. 95% der Wege, die wir nutzen sind nicht von uns erstellt/gebaut, sondern wir nutzen nur eh existierende.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    PamA2013

    dabei seit 05/2013

    Tyrolens
    http://www.kleinezeitung.at/kaernte...inkircheim_Kaiserburg-bekommt-DownhillStrecke

    Neues Ziel: Wer hat den längsten.
    Oh je, "Downhillstrecke" Leider nein, leider garnicht. :heul::heul:
  4. benutzerbild

    roliK

    dabei seit 04/2010

    travelgerd
    Es gibt praktisch keine unbekannte Lokationen mehr. Vielleicht in Übersee.
    Geh bitte, das ist doch völliger Unsinn. Nur weil viele mit dem Rest der deutschen Bikerhorde halt ausschließlich ins Vinschgau, den Gardasee und die Dolomiten pilgern, heißt das nicht das man in anderen Gegenden nicht völlig alleine unterwegs sein kann, und zwar weit weg von Bikeparks und gebaggerten Flowschneisen.
    travelgerd
    Aber sieh Dir doch mal alle Trails im Vinschgau an. Mit Singletrails haben die doch nicht mehr viel zu tun. Eben wegen der Vielzahl der Biker die pro Saison hier fahren. Und das wird sich noch verstärken
    Nochmal Unsinn, hat wohl wieder mit dem Herdentrieb zu tun. Auch im Vinschgau gibt es Wege abseits von Holy Hansen und Propain, auch wenn diese halt nur mit ein wenig mehr Aufwand zu erreichen sind und sich durch die hohe Frequentierung ständig verändern. Aber die Aussage, daß die Wege dort nix mehr mit Singletrails zu tun haben, ist schlicht und einfach falsch.
  5. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

    Ich bin ja fast nur im Raum Innsbruck unterwegs und treffe dort: Niemanden. Wenn ich mal jemanden treffe, dann sicher nicht auf den Trails, sondern auf den Forstwegen. Dass ich nicht alleine bin, weiß ich nur, weil ich ab und an fremde Spuren im Schnee entdecke.
  6. benutzerbild

    Kizou

    dabei seit 09/2005

    Hat sich schon was getan ?

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.