Packende Duelle zum Auftakt des Weltcupklassikers im kanadischen Mont-Sainte-Anne! Wir haben für euch die Ergebnisse des fünften World Cup Short Tracks der Saison zusammengestellt!

Herren: Gaze triumphiert

Sam Gaze hat die erste Entscheidung in Mont-Sainte-Anne für sich entschieden und sich in einem hauchdünnen Sprint den Sieg im Short Track gesichert. Auf Platz zwei folgt Henrique Avancini, der bereits in Andorra überraschend den Short Track gewinnen konnte, vor Mathias Flückiger. Weltmeister Nino Schurter landete lediglich auf Rang 22 und muss am Sontag somit aus Startreihe drei ins XC-Rennen starten.

Die EM-Teilnehmer, die am vergangenen Dienstag noch in Glasgow um Medaillen kämpften, konnten allesamt nicht in den Kampf um die Top 3 eingreifen. Die kurze Regenerationszeit und der enorme Reisestress nach Kanada war für das Short Track-Rennen wohl doch ein zu großes Handicap. Der Schweizer Flückiger, der auf Rang drei heute finishte, verzichtete auf die EM und der neue Europameister Lars Forster konnte – vermutlich auf einer Euphoriewelle getragen – immerhin noch als Fünfter ins Ziel einfahren. Deutsche Herren sind in Mont-Sainte-Anne nicht am Start.

mtsa_xcc_me_results_y

Damen: Langvad mit den frischesten Beinen

Annika Langvad hat im fünften Short Track des Jahres den vierten Sieg gelandet. In einem spannenden Rennen setzte sich die Dänin knapp vor der neuen Europameisterin Jolanda Neff durch. Wie bei den Herren zeigte sich auch in der Ergebnisliste der Damen: Die Fahrerinnen, die am Dienstag in Glasgow noch die EM gefahren sind, konnten – mit Ausnahme von Neff und Barbara Benko – auf dem konditionell anspruchsvollen Kurs in Mont-Sainte-Anne nicht ganz an ihr gewohntes Leistungsniveau anknüpfen. Langvad, die bewusst auf die EM in Schottland verzichtete, präsentierte sich vor allem im letzten Umlauf als die frischeste Fahrerin und ließ ihre Konkurrentinnen Neff und Kate Courtney hinter sich.

Für die einzige deutsche Dame in Kanada, Elisabeth Brandau, lief das Rennen alles andere als optimal. Ihr Bike blieb bei der stressigen Anreise von Glasgow mutmaßlich am Amsterdamer Flughafen hängen, weshalb sie auf ein Fully von Rebecca McConell ausweichen musste, das in der Kürze der Zeit allerdings nur bedingt auf sie eingestellt werden konnte. Dies, die knappe Anreise sowie das kräftezehrende Rennen in Glasgow gaben wohl den Ausschlag dafür, dass heute nicht alles zu 100 Prozent harmonierte – am Ende wurde die deutsche Meisterin 20.

mtsa_xcc_we_results_x

Alle Artikel zum XC World Cup in Mont-Sainte-Anne 2018:

  1. benutzerbild

    rauschs

    dabei seit 04/2012

    Jetzt gab es auf twitter noch ein paar Worte...

    Bei Schurter scheint die Platzierung nicht durch z.B. technische Probleme zustande gekommen zu sein:

    At the XCC in Mont St.Anne the sun was on, but not the legs. Unusual 22nd place for @nschurter
  2. benutzerbild

    k_star

    dabei seit 04/2008

    er war krank und hat sich noch nicht ganz fit gefühlt.
    somit hat er es die letzten runden ganz locker angehen lassen.
  3. Anzeige

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular: