Mit der Rückverlegung des Termins für die Eurobike 2019 in den September scheinen die Organisatoren der populärsten Fahrrad-Messe der Welt einiges richtig gemacht zu haben. Neben der BBF Bike GmbH hat nun auch die deutsche Marke Rotwild ihre Teilnahme an der diesjährigen Messe angekündigt. Alle Infos zur Eurobike 2019 gibt’s hier.


Nach der Verkündung der Eurobike-Rückkehr der Marken Bulls, Hercules, Kettler Alu-Rad und Flyer zum Saisonfinale 2018 freuen sich die Messeorganisatoren über weitere Branchen-Engagements zur Leitmesse am Bodensee. Mit der BBF Bike GmbH kehrt ein starker Großhändler, Importeur und Distributeur, Hersteller und Exklusivvertreiber verschiedener Fahrrad- und Teilemarken in die Ausstellungsreihen der Eurobike zurück. Nach zweijähriger Messepause gibt auch ADP Engineering GmbH ihr Comeback in Friedrichshafen. Mit der Fahrradmarke Rotwild bereichern die Dieburger Entwickler damit besonders das Eurobike-Portfolio im High-End-Bereich der Mountainbikes.

Neben etablierten Marken überzeugt die Eurobike auch stets mit prominenten Neuausstellern. Dass dies auch 2019 der Fall sein wird, steht bereits jetzt durch die erstmalige Anmeldung der Pexco GmbH fest. Das Unternehmen unter der Leitung der in der Fahrradbranche renommierten Familie Puello wird am Bodensee die neuesten Entwicklungen seiner Marken Husqvarna, Raymon und Ready to Race vorstellen.

Zuwachs gibt es auch bei den Systemanbietern für Pedelec-Antriebe: Mit den Eurobike-Premieren der Mahle GmbH und Amprio GmbH präsentieren sich zwei weitere heimische Milliarden-Schwergewichte der Mobilitäts-Industrie in Friedrichshafen. Mit Yamaha kommt erstmals einer der Weltmarktführer für Elektroantriebe an den Bodensee.

Aus dem hochsportlichen Segment gibt es unter anderem mit den zwei Highend-Marken Bianchi und Storck ein Wiedersehen auf der Eurobike 2019. Mit Böttcher, Patria, Brompton oder Hase Bikes kehren weitere kleine aber feine Marken in die Ausstellerreihen der Leitmesse zurück. Im Zubehör-Segment setzen Marken wie Zwift, Bkool, Casco oder Sena frische Impulse.

Die Eurobike 2019 wird neben dem rein fachlichen Austausch an drei Werktagen (4. bis 6. September) am Samstag, den 7. September 2019, mit dem Festival Day wieder die Konsumentenbegeisterung für das Fahrrad zelebrieren.

Weitere Informationen unter www.eurobike-show.de

Infos und Bilder: Pressemitteilung Eurobike
  1. benutzerbild

    S-H-A

    dabei seit 12/2015

    Geht imho weniger um die Terminverschiebung, eher um die e-Bike Vermarktung. "Edelmarken" müssen gegen Cube und Co bestehen.
  2. benutzerbild

    Mr.T

    dabei seit 09/2004

    Vielleicht sind es aber einfach auch die nostalgischen Gedanken an die alten Tage, als die Eurobike noch 5 Tage Party und Spass war.
    War schon immer ein spezieller Termin auf den ich mich frueher sehr gefreut hab!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Affekopp

    dabei seit 11/2005

    Die Hersteller mit Ihren EGO Trips der Selbstverwirklichung (Speiseeis, Gigant, Klotz, etc.) vergessen, dass die Händler oftmals auch keinen Bock haben auf zig Events zu fahren. Insbesondere wenn Sie ein Mehrmarkenportfolio haben. Das Geld wird im Laden verdient.

    Dazu oftmals noch der engstirnige Headshop Gedanke inkl. „wir sind die Besten“! Das macht mir derartige Marke zunehmend unsympathisch.

    Ich finde die Eurobike sehr gut. Dort lässt sich einiges bündeln, was auch aus ökonomischen Gesichtspunkten sinnvoll ist.
  5. benutzerbild

    Akira

    dabei seit 07/2005

    Rotwild = Edelmarke :ka:

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!