Bildergalerie: Nina Hoffmann im Sieger-Interview: „Ich hab an den richtigen Stellen gepusht!“ Mehr Bildergalerien

Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Beim Saison-Auftakt in Lourdes fehlte Nina nach eigener Aussage etwas das Selbstvertrauen
Beim Saison-Auftakt in Lourdes fehlte Nina nach eigener Aussage etwas das Selbstvertrauen - seitdem hat sie viel Zeit mit Fahrtechniktraining verbracht.
Steve Peat als Teammanager zu haben, kann nur gut sein!
Steve Peat als Teammanager zu haben, kann nur gut sein! - Nina denkt, dass die Downhill-Legende ihr mental weiterhilft.
Von Greg Minnaar lernen, heißt siegen lernen.
Von Greg Minnaar lernen, heißt siegen lernen. - Bereits beim zweiten World Cup im neuen Team hat sich Nina Hoffmann den Sieg geschnappt.
Schon am Eingang zum Motorway war Nina Hoffmann klar, dass sie einen super Lauf hingelegt hatte.
Schon am Eingang zum Motorway war Nina Hoffmann klar, dass sie einen super Lauf hingelegt hatte.
Nina lag in allen Zwischenzeiten vorne.
Nina lag in allen Zwischenzeiten vorne.
Vor Fort William hat Nina mit Fox am Fahrwerk gearbeitet und einen schmaleren Lenker montiert
Vor Fort William hat Nina mit Fox am Fahrwerk gearbeitet und einen schmaleren Lenker montiert - dieser verbessert ihrer Meinung nach das Handling.
Den Rest der Saison möchte Nina vor allem genießen
Den Rest der Saison möchte Nina vor allem genießen - außerdem kann sie aus dem Sieg neues Selbstvertrauen schöpfen.
Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!