Die Protektor-Rucksäcke von Evoc werden ab der Kollektion für die kommende Herbst-/Winterphase mit neuen Rückenprotektoren ausgerüstet. Eine komplett neu entwickelte Technologie soll die Protektoren ergodynamisch-flexibel und leicht machen. Darüber hinaus sind sie mit der Level 2-Norm für Rückenprotektoren zertifiziert.

Evoc Liteshield Plus

Evoc präsentiert eine neu entwickelte Technologie für die Protektoren in ihren Rücksäcken. Die neu entwickelte Technologie von Evoc soll einerseits äußerst leichte und flexible Protektoren ermöglichen und andererseits durch herausragende Aufprallschutzeigenschaften glänzen. Die hauseigens entwickelte 2-Komponenten-Sandwich-Konstruktion der neuen Protektoren besteht aus einer Kombination von expandiertem Polypropylen (EPP) und einer TPU-Trägerschicht. Die verwendeten EPP-Kügelchen werden dabei unter hohem Druck und mithilfe von Wasserdampf in Form gebracht und gleichzeitig mit der Trägerschicht verbunden – ganz ohne Einsatz von Klebemitteln.

  • CE-NORM EN 1621-2 (Level 2-Norm)
  • TÜV + GS normiert
  • Gewicht 168 Gramm
  • Größen S/M, L/XL
  • Verfügbarkeit ab Herbst/Winter 2020/21
  • www.evoc.de
Die plusfrömige Struktur des Protektors auf der dem Rücken zugewandten Seite soll ein hohes Maß an Belüftung ermöglichen
# Die plusfrömige Struktur des Protektors auf der dem Rücken zugewandten Seite soll ein hohes Maß an Belüftung ermöglichen - Zudem soll diese Art und Weise der Konstruktion eine hohe Flexibilität des Protektors ermöglichen
Die neuen Protektoren bestehen aus einem hochkomprimierten EPP-Schaum, welcher eine hohe Schutzwirkung garantieren soll
# Die neuen Protektoren bestehen aus einem hochkomprimierten EPP-Schaum, welcher eine hohe Schutzwirkung garantieren soll - Im Vergleich zum Vorgängermodell Liteshield soll die neue Protektorengeneration daher mehr Schutz bieten und zudem auch leichter sein

Der entstandene, hochkomprimierte EPP-Schaum ist vorgeformt und soll die Brust- und Lendenwirbelsäule inklusive Steißbein bestmöglich schützen. Die dem Rücken zugewandte Seite des Protektors ist aus plusförmigen Elementen aufgebaut. Dies soll durch die entstehenden umlaufenden Belüftungskanäle für eine optimale Luftzirkulation am Rücken sorgen. Gleichzeitig bietet laut Evoc die Segmentierung Flexibilität in alle Richtungen: Die plusförmigen Protektorelemente der Rückenplatte sollen zueinander beweglich sein, sodass diese sich an Bewegungen anpassen können und bei hohem Tragekomfort zusätzlichen Schutz ermöglichen.

Der Liteshield Plus Protektor ist für mich die logische Weiterentwicklung des EVOC Liteshield Protektors mit einem neuen Material, welches noch höhere Stoßabsorptionseigenschaften aufweist und durch ein neuartiges Herstellungsverfahren Flexibilität und Stabilität in sich vereint. Dazu ist das Verfahren komplett frei von Lösungsmitteln und somit hautfreundlich.

Tobias Reischle, Produktmanager und Industrial Designer bei EVOC

Horizontal verlaufende, gestufte Flex-Linien sollen bestimmen, wie sich die neuen Protektoren biegen, sodass diese in jeder Situation optimal am Rücken anliegen. Das verwendete Protektormaterial EPP verfügt laut Evoc über eine geschlossenporige Oberfläche, sodass weder Feuchtigkeit noch Schmutz in den Protektor eindringen können. Die flexible, reißfeste TPU-Trägerschicht auf der Vorderseite soll den Protektor dabei in Form halten.

Die neuen Protektoren werden erstmals in der Herbst-/Winterkollektion von Evoc im Rahmen der Protection-Wear-Kollektion erhältlich sein, ab dem Sommer 2021 werden sie auch bei MTB-Produkten verfügbar sein.

Wie schützt ihr euch auf den Trails?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Evoc
  1. benutzerbild

    Ridge.Racer

    dabei seit 07/2011

    Mein alter Shield wiegt 164g und ist damit 4g leichter als der neue 😂
  2. benutzerbild

    discordius

    dabei seit 05/2009

    Im Werbetext steht zu den Waben:"Dies soll durch die entstehenden umlaufenden Belüftungskanäle für eine optimale Luftzirkulation am Rücken sorgen. "

    Finde ich auch total nahe liegend, dass es da im geschlossenen Rucksack zu einer Luftzirkulation kommt, durch die mein Rücken gekühlt wird.:spinner:
  3. benutzerbild

    Frostfalke

    dabei seit 08/2017

    EPP ist eigentlich recht stabil und flext. Kommt ursprünglich aus der Stoßstange von Mercedes . Setzt man im Modellbau bei Flugzeugen oft ein. Mit so einem Teil kannst gegen die Wand fliegen und es ist noch ganz. Im Zweifel mit Fön richtbar und sogar mit Sekundenkleber und Aktivator wieder schweißbar. Ich gehe also mal davon aus, dass die Platte nicht sofort wegzuwerfen ist. Zumindest kann man auf eine EPP-Platte springen und da passiert nichts. Aber im Zweifel wirds der Hersteller ja irgendwohin schreiben.
  4. benutzerbild

    FJ089

    dabei seit 09/2016

    discordius schrieb:

    Im Werbetext steht zu den Waben:"Dies soll durch die entstehenden umlaufenden Belüftungskanäle für eine optimale Luftzirkulation am Rücken sorgen. "

    Finde ich auch total nahe liegend, dass es da im geschlossenen Rucksack zu einer Luftzirkulation kommt, durch die mein Rücken gekühlt wird.:spinner:

    Für die aktuelle Bauweise wird's im Rucksack noch nix bringen, vllt. bekommt die neue Generation ein passendes Rückenteil für die Belüftung und bis dahin gehts wohl hauptsächlich um die „Neue Protektoren Klamotten Kollektion.“

    Falls Du das im jetzt im Rucksack haben willst ist der Evoc Neo das was Du suchst

    Und Evoc bietet schon länger ein KOSTENLOSES Crash Replacement für die Protektorenplatten:
    https://www.evocsports.com/de/component/k2/evoc-bike-2018-safe-and-replaceable-free-crash-replacement
  5. benutzerbild

    clemsi

    dabei seit 07/2013

    Weiß jemand, ob Rucksäcke und Westen sich den gleichen Protektor teilen (also in entsprechender Größe)?
    Das Teil wäre für mich viel interessanter dafür, den aktuellen Protektor in der Weste zu tauschen (besonders wegen der Flexibilität) als den im Rucksack - hat da jemand Infos?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!