Der Name Pembree ist den meisten Lesern hier sicherlich noch gänzlich unbekannt, doch dies soll sich bald ändern: Das neu gegründete britische Unternehmen will mit nachhaltig hergestellten Flatpedalen für frischen Wind in der Bike-Industrie sorgen. Alle Infos zu den Pembree R1V Flatpedalen gibt’s hier.

Pembree R1V Flatpedale – kurz und knapp

Durch die Gründung von Pembree will der 41- jährige Brite Phil Law die Bike-Industrie mit nachhaltigen Highend-Komponenten made in UK erobern. Mit dem Flat-Pedal R1V bringt Pembree das erstes Produkt der Firma auf den Markt. Die neuen Flatpedale richten sich vorrangig an Freerider, Enduro-Biker und E-Mountainbiker. Um den hohen Ansprüchen dieser Einsatzbereiche gerecht zu werden, sollen die Pedale jede Menge Grip mit einer ausgezeichneten Stabilität vereinen.

  • nachhaltig hergestellte Flatpedale
  • made in UK mit Solar- und Windernergie
  • 10 einstellbare Pins pro Seite
  • 5 Jahre Garantie
  • SKF-Lager
  • Material
    • Spindel: rostfreier Stahl
    • Pedalklörper: Aluminium
    • Pins: rostfreier Stahl
    • Traktionsschienen Aluminium
  • Einsatzbereich Freeride / Enduro / E-MTBM
  • Maße 100 mm x 110 mm x 20 mm
  • Gewicht 624 g
  • Verfügbarkeit ab sofort
  • www.pembree.com
  • Preis £ 199
Die neuen Pembree R1V-Pedale sollen jede Menge Grip und Stabilität bieten und zudem mit ihrer nachhaltigen Herstellung überzeugen
# Die neuen Pembree R1V-Pedale sollen jede Menge Grip und Stabilität bieten und zudem mit ihrer nachhaltigen Herstellung überzeugen - preislich schlagen die rund 624 g schweren Flatpedale mit £ 199 zu Buche.

Ein Pedal, das stark, leicht und stabil ist, ist unerlässlich. Durch unsere In-House-Fertigung, unsere Liebe zum Detail bei der Produktentwicklung und Innovation haben wir einen Standard erreicht, den andere selten erreichen. Zudem ist es unsere Absicht, mit innovativen Produkten und umweltfreundlichen Lösungen eine Vorreiterrolle in der Fahrradbranche einzunehmen, um sicherzustellen, dass wir unseren Beitrag dazu leisten, dass das Biken auf und neben dem Bike zu einem Sport mit geringen ökologischen Auswirkungen wird.

Phil Law, Pembree-Gründer

Die neuen R1V-Pedale werden komplett in einer solar- und windbetriebenen Fabrik in Heathfield entwickelt und hergestellt. Dadurch will Pembree einen neuen Maßstab für nachhaltig produzierte hochqualitative Mountainbike-Komponenten setzten. Jedes Paar kostet £ 199 und bringt 624 Gramm auf die Waage. Dazu gewährt Pembree eine Herstellergarantie von fünf Jahren.

Die austauschbaren Traktionsschienen sollen in Kombination mit dem konkaven Pedalkörper und zehn einstellbaren Pins pro Seite jede Menge Grip generieren. Die abgedichteten Kugel- und Nadellager von SKF garantieren laut Pembree viele Jahre wartungsfreies Fahren. Weiterhin soll eine spezielle Spindeldichtung dafür sorgen, dass die Flatpedale selbst den schlimmsten Winter problemlos überstehen. Jedes Pedal hat insgesamt zwei Kugellager und ein Nadellager. Alle Pins, Bolzen und Muttern sowie die Spindel sind aus rostfreiem Stahl gefertigt, was Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit gewährleisten soll. Neben dem jetzt vorgestelltem R1V-Pedal wird es in Zukunft auch leichtere Varianten für den Trail- und Enduro-Einsatz geben.

Die RV1 Flatpedale kommen mit je 2 Kugel- sowie einem Nadellager und setzen auf eine Achse aus rostfreiem Stahl.
# Die RV1 Flatpedale kommen mit je 2 Kugel- sowie einem Nadellager und setzen auf eine Achse aus rostfreiem Stahl.

Pedals4Pedals

Auch das Thema Recycling spielt für Pembree eine große Rolle und unterstreicht den nachhaltigen Spirit des Unternehmens. Im Rahmen des Recyclingprogramm „Pedals4Pedals“ können Kunden gebrauchte oder kaputte Pedale von jedem Hersteller einschicken, die Pembree anschließend umweltschonend und verantwortungsbewusst recycelt. Im Gegenzug gewährt das britische Unternehmen zehn Prozent Ermäßigung auf den Kauf neuer Pembree-Produkte. Kunden können diesen Rabatt vor dem Kauf beantragen. Die alten Pedale müssen nach Erhalt des neuen Produkts zurückgegeben werden. Mit dem Kauf erhalten Kunden einen kompostierbaren Rückumschlag.

Wie gefallen euch die neuen Pembree RV1 Flatpedale?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Pembree
  1. benutzerbild

    PEMBREEUK

    dabei seit 08/2020

    = schrieb:

    Honestly, I just asked myself where the high weight comes from. I don't want to criticize anyone if you really can't get them anymore. Who knows, maybe Hope and co really use black magic? Now that I have constructed such a pedal, I think I understand the matter a little better.

    Just to make this clear, I definitely don't want to bad-mouth pembree! They really seem to be behind their products, I was just wondering if there weren't some bad design decisions.

    I didn't want to get too close to anyone or claim that I could do it better (I can't!). Therefore I chose a not too professional and serious appearance. I really didn't want anyone, and certainly not to step too close to pembree, if I'm exaggerating I'm sorry.

    Thanks for your comments. The MTB community's opinions are important to the development of PEMBREE.
  2. benutzerbild

    Rennofen

    dabei seit 06/2009

    foggy123 schrieb:

    Well ,considering that you should never judge something when you can´t do it better yourself, here you go. I constructed this beauty in about 3 hours. It comes in at 193g/pedal, so seriously what are you guys doing? Using lead instead of grease? I didn´t make a FEM, but it looks about right to me. Usable Space of 120mm x 105mm, using a needle bearing at the crank and two grooved ones on the other side. Yes, my sealing kind of sucks, but at least it uses standardized parts.
    You guys also clearly have to step up your marketing game


    Pressfit und Schlüsselzitz, mega endlich Pressfit zum einschrauben ohne Gewinde!
  3. benutzerbild

    foggy123

    dabei seit 09/2017

    Rennofen schrieb:

    Pressfit und Schlüsselzitz, mega endlich Pressfit zum einschrauben ohne Gewinde!

    Der Schlüsselsitz ist ja notwendig um ein sündhaft teures Spazialwerkzeug zu verkaufen
  4. benutzerbild

    foreigner

    dabei seit 04/2009

    20mm dick und noch aus der Plattform herausstehende Teile im Achsbereich, dadurch auch nicht konkarv, über 600g und für den (Entschuldigung, aber dafür fällt mir nichts anderes ein) Edel-schrott 200 Pfund abrufen:

    Aber gut, steht als Einsatz auch E-Bike und umweltfreundlich produziert. Es werden ein paar Dumme finden ...

    Und gut 600g jetzt nur mit Stabilität und guter, kompletter Wälzlagerung zu begründen, ist auch weit her geholt. Es gibt halb so schwere Pedale mit Aluminium-Plattform, Stahlachse und kompletter Wälzlagerung, die bewährt und super stabil sind. Die sind teilweise aber auch fast nur halb so dick und konkarv.

    Nur mal als Beispiel: Gamut Podium Pedal. Wird leider nicht mehr produziert, aber gegen das kann das Pembree in jeder Hinsicht einpacken.
  5. benutzerbild

    foggy123

    dabei seit 09/2017

    Auch wenn die Gamut nett aussehen sind sie aber nicht für jeden was. Ich (und auch andere) komme mit den großen Lagern an der Kurbel nicht zurecht, der erhöhte q-faktor macht solche Pedale für mich unfahrbar. Die Dicke hingegen hat mich bis jetzt noch bei keinem Pedal wirklich gestört.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!