Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Stan's NoTubes Dart Tool soll Löcher ab einer Größe von 5 mm sicher und schnell verschließen
Das Stan's NoTubes Dart Tool soll Löcher ab einer Größe von 5 mm sicher und schnell verschließen - preislich schlägt das neue Flickwerkzeug mit rund 25 € zu Buche.
DART-on-tire1
DART-on-tire1
Stans-Dart-Tool-1
Stans-Dart-Tool-1
Stans-Dart-Tool-6
Stans-Dart-Tool-6
Stans-Dart-Tool-7
Stans-Dart-Tool-7
stans dart outside-9
stans dart outside-9
Das Nachfüll-Set enthält fünf weitere Plugs und kostet 20 €.
Das Nachfüll-Set enthält fünf weitere Plugs und kostet 20 €.
Auch für Rennrad-Reifen soll das neue Flickwerkzeug bestens geeignet sein, da es sich perfekt der Reifenoberflächen anpassen soll.
Auch für Rennrad-Reifen soll das neue Flickwerkzeug bestens geeignet sein, da es sich perfekt der Reifenoberflächen anpassen soll.

Die Tubeless-Experten von Stan’s No Tubes präsentieren ein neues Flickwerkzeug für eure Tubeless-Reifen. Das Stan’s NoTubes Dart Tool soll Löchern zu Leibe Rücken, die die Dichtmilch allein nicht schließen kann. Alle Infos dazu gibt’s hier.

Stan’s NoTubes Dart Tool: Infos und Preise

Ist das Loch im Reifen zu groß, so kann Dichtmilch das Leck oft genug nicht ausreichend abdichten – in genau diesen Fällen soll das neue Stan’s NoTubes Dart Tool zum Einsatz kommen. Dabei verschließt der Flicken das Loch nicht nur mechanisch, sondern reagiert zusätzlich chemisch mit der Dichtmilch, um eine absolut luftdichte Verbindung zum Reifen herzustellen. Diese “doppelte Wirkung” soll den Dart-Plug laut Stan’s wesentlich effektiver als herkömmliche Flick-Werkzeuge machen. Zudem sollen kleine Widerhaken dafür sorgen, dass man den Reifenplug auch bei aggressiver Fahrweise nicht wieder aus dem Reifen ziehen kann.

Das Stan's NoTubes Dart Tool soll Löcher ab einer Größe von 5 mm sicher und schnell verschließen
# Das Stan's NoTubes Dart Tool soll Löcher ab einer Größe von 5 mm sicher und schnell verschließen - preislich schlägt das neue Flickwerkzeug mit rund 25 € zu Buche.
DART-on-tire1
# DART-on-tire1
Stans-Dart-Tool-1
# Stans-Dart-Tool-1

Anwenden lässt sich das neue Flick-Werkzeug ganz einfach: Man drückt den Plug in das zu verschließende Loch und dreht anschließend nur noch den Reifen, damit Dichtmilch und Flicken in Kontakt kommen. Der Kopf des Werkzeugs verhindert dabei ein zu tiefes Eindringen. Da sich das Material des Darts schnell an die Oberfläche des Reifens anpasst, muss es nicht gekürzt werden und stört laut NoTubes nicht mal bei Rennrad-Reifen. Der Griff des Stan’s NoTubes Dart Tools verfügt über zwei Flicken sowie einen eingebauten Ventilkernentferner. Eine durchsichtige Kappe schützt die Tubeless-Plugs vor Verschmutzung. Das Dart Tool ist für einen Preis von 25 € erhältlich, ein Nachfüll-Set inklusive fünf Flicken kann für einen Preis von 20 € erworben werden.

  • praktisches Tubeless-Flickwerkzeug
  • verschließt Löcher ab einer Größe von 5 mm
  • reagiert mit der Dichtmilch für eine absolut luftdichte Verbindung
  • Widerhaken verhindern ungewolltes herausziehen
  • Gewicht 15 g
  • Preis 24,95 € (Dart Tool) / 19,95 € (Nachfüll-Set)
  • Verfügbarkeit ab Ende November
  • www.notubes.com
Stans-Dart-Tool-6
# Stans-Dart-Tool-6
Stans-Dart-Tool-7
# Stans-Dart-Tool-7
stans dart outside-9
# stans dart outside-9
Das Nachfüll-Set enthält fünf weitere Plugs und kostet 20 €.
# Das Nachfüll-Set enthält fünf weitere Plugs und kostet 20 €.
Auch für Rennrad-Reifen soll das neue Flickwerkzeug bestens geeignet sein, da es sich perfekt der Reifenoberflächen anpassen soll.
# Auch für Rennrad-Reifen soll das neue Flickwerkzeug bestens geeignet sein, da es sich perfekt der Reifenoberflächen anpassen soll.

Video

Was benutzt ihr um eure Tubeless-Reifen zu flicken?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Stan’s NoTubes
  1. benutzerbild

    BergabFan

    dabei seit 06/2007

    Ok vielleicht ist das Dein Problem: Du schreibst zwischendurch hin und wieder nachfüllen weil der Druck nachlässt: da fülle ich nur Luft nach!

    Ist mir egal ob der nach zwei Wochen 0.1bar weniger hat das verlierst ja auch mit Schlauch

    Maxxis minion 4 Jahre auf mavic deemax
    E13 trs auf e13 Felge 2 Jahre
    Ist wirklich so, damit man auf der sicheren Seite bleibt für durchstich kann man ja ein wenig erneuern, aber solange was flüssiges drin ist...
  2. benutzerbild

    Snickie81

    dabei seit 11/2016

    BergabFan schrieb:

    Ok vielleicht ist das Dein Problem: Du schreibst zwischendurch hin und wieder nachfüllen weil der Druck nachlässt: da fülle ich nur Luft nach!

    Ist mir egal ob der nach zwei Wochen 0.1bar weniger hat das verlierst ja auch mit Schlauch

    Maxxis minion 4 Jahre auf mavic deemax
    E13 trs auf e13 Felge 2 Jahre
    Ist wirklich so, damit man auf der sicheren Seite bleibt für durchstich kann man ja ein wenig erneuern, aber solange was flüssiges drin ist...


    Kann durchaus sein, dass die Maxxis Reifen da weniger anfällig sind.
    Bei meinen Schwalbe Reifen war es jedoch so, dass es die Milch regelrecht aus den Poren gedrückt hat... sprich, der Reifen hat geschwitzt.
    Jetzt fahre ich Conti, die haben zu Beginn auch mehr Milch gefressen, bis der Reifen dicht war. Mit den Contis brauch ich jetzt auch weniger Dichtmilch, muss aber dennoch regelmässig nachfüllen.
    Trotzdem wage ich zu behaupten, dass 45 ml schon sehr sehr grenzwertig sind und nach 4 Jahren auch nicht mehr wirksam.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    alles-fahrer

    dabei seit 07/2011

    alles-fahrer schrieb:

    Wenn das Loch zu groß ist, dann Nähe ich den Reifen einfach. Die dicken Enduro-Pellen mit einer Ahle mit Holzgriff, und die dünnen XC-Schlappen mit einer normalen Nadel. Letzteres sogar schon direkt auf dem Trail.

    Wenn man gut arbeitet ist die Stelle danach durch die Milch wieder richtig dicht. Und wenn nicht dann kommt halt irgendwann mal ein Tip-Top Reifenflicken von innen drauf. Läuft!

    Hier noch eine passende Illustration zu meiner Reparatur-Methode:
    [ATTACH type="full"]922418[/ATTACH]
  5. benutzerbild

    BermRunner

    dabei seit 12/2017

    Snickie81 schrieb:

    Kann durchaus sein, dass die Maxxis Reifen da weniger anfällig sind.
    Bei meinen Schwalbe Reifen war es jedoch so, dass es die Milch regelrecht aus den Poren gedrückt hat... sprich, der Reifen hat geschwitzt.
    Jetzt fahre ich Conti, die haben zu Beginn auch mehr Milch gefressen, bis der Reifen dicht war. Mit den Contis brauch ich jetzt auch weniger Dichtmilch, muss aber dennoch regelmässig nachfüllen.
    Trotzdem wage ich zu behaupten, dass 45 ml schon sehr sehr grenzwertig sind und nach 4 Jahren auch nicht mehr wirksam.

    Meine Erfahrung: Schwalbe, Jeder Reifen hat nach spätestens 1 Jahr aus allen Poren geschwitzt. Conti, etwas besser, schwitzt ab Jahr 2.
    Maxxis: Kein Schwitzen in zwei Jahren.
  6. benutzerbild

    alles-fahrer

    dabei seit 07/2011

    BermRunner schrieb:

    Meine Erfahrung: Schwalbe, Jeder Reifen hat nach spätestens 1 Jahr aus allen Poren geschwitzt. Conti, etwas besser, schwitzt ab Jahr 2.
    Maxxis: Kein Schwitzen in zwei Jahren.

    Das Problem hatte ich mit Stans Notubes Sealant auch. Aktuell mit Barbieri - kein Schwitzen mehr. Das Zeug macht den Reifen so dicht, dass man danach auch wieder Stans fahren kann, weil alle Kapilare zu sind.
    Stans Race ist nämlich besser gegen größere Löcher, daher wechsele ich darauf wenn der Reifen mit Barbieri "versiegelt" ist.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!