Turner und Transition Bikes führen ein neues System zur Größenbestimmunge bei Bikerahmen ein. Das Besondere dabei: das System ist absolut simpel und nachvollziehbar. Hier als Grafik:

Reach: Ist die Linie, die genau senkrecht über dem Tretlager startet und genau waagrecht bis zum Zentrum des Steuerrohrs geht. Die vertikale Entfernung zwischen den Punkten ist der Stack.

David Turner. “Das Tolle an der Methode ist, dass jeder mit einem Faden und einem Gewicht sowie einem Maßband die Werte ermitteln kann. Der Fahrer kann so seine aktuellen Werte mit den Werten beliebiger anderer Bikes vergleichen und weiss so genau, wie ihm das Bike passt, ohne je damit gefahren zu sein.”

www.turnerbikes.com

www.transitionbikes.com

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    BSTY

    dabei seit 08/2016

    berkel
    Nun, ich habe fast identische Körpermaße und fahre schon immer Rahmen in Größe L (wobei das ja nur eine herstellerspezifische grobe Einteilung ist). Reach und Stack helfen nur als Vergleich zu einem Bike das man gefahren ist.
    Hallo,

    fährst du nur Abwärts oder auch Touren mit dem Bike? Ok, nun mal angenommen das neue Spezi Enduro im vergleich zum neuen Rocky Mountain Slayer und Trek Slash 2017er - siehe Anhang die Maße, was würde von den 3en denn dann am besten passen?
    Grüße
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    BSTY

    dabei seit 08/2016

    MalcolmX
    Vor allem sollte man schon auch wissen, wie sich Reach und Stack verhalten, wenn das Bike im SAG steht und das dann berücksichtigen...da hilft nur viel fahren, viel testen und sich selber eine Meinung bilden...
    Das mit dem Probieren hab ich, bzw. nicht nur ich sondern so gut wie jeder schon längst aufgegeben.
    Bei uns gibt es kaum noch einen Laden der irgendwie ein Testbike im Laden hat, und wenn dann sowieso nur in Größe S in der einfachsten Ausführung (aber davon mal abgesehen). Sprechen wir schon gar nicht von Testdays bis auf den in Riva.
  4. benutzerbild

    berkel

    dabei seit 05/2002

    BSTY
    Hallo,

    fährst du nur Abwärts oder auch Touren mit dem Bike? Ok, nun mal angenommen das neue Spezi Enduro im vergleich zum neuen Rocky Mountain Slayer und Trek Slash 2017er - siehe Anhang die Maße, was würde von den 3en denn dann am besten passen?
    Grüße
    Nach der Tabelle sind die Bikes ja praktisch identisch (+/- 10mm machen keinen Unterschied).

    Ich bin 189/94 groß und fahre "fahrtechnikorientiert": schnell und auch technisch (Stolperbiken) bergab, gern auch technisch bergauf und Touren mit ~1000 Hm am Stück.
    Mein Lieblingsbike für anspruchsvolle Touren ist seit 4 Jahren das Banshee Prime in Größe L (Reach 435mm / Stack 635mm) mit 40mm Vorbau. Mein Zweitbike für kurze Touren ist ein Last FFWD FR-Hardtail in L (450/645 bzw. im Sag 465/635) mit 30mm Vorbau, der Vorgänger ein 2Souls QH in L (400/650 bzw. im Sag 420/640) mit 50mm Vorbau.
    Alle 3 Bikes passen mir gut. Allerdings hängt das neben den Körpermaßen auch vom Fahrstil/-position und der Gesamtgeometrie des Bikes ab (ein extrem flacher Lenkwinkel harmoniert z.B. nicht gut mit einem kurzen Reach bzgl. Last auf dem VR). Ich bin auch ein Nicolai Geometron in "Longer" mit 500mm Reach (niedriger Stack -> Lenker ca. 50mm weiter vorn als bei meinem Prime) probegefahren, das hat von der Fahrposition auch gepasst, aber das Handling vom Bike war mir zu träge.
  5. benutzerbild

    BSTY

    dabei seit 08/2016

    berkel
    Nach der Tabelle sind die Bikes ja praktisch identisch (+/- 10mm machen keinen Unterschied).

    Ich bin 189/94 groß und fahre "fahrtechnikorientiert": schnell und auch technisch (Stolperbiken) bergab, gern auch technisch bergauf und Touren mit ~1000 Hm am Stück.
    Mein Lieblingsbike für anspruchsvolle Touren ist seit 4 Jahren das Banshee Prime in Größe L (Reach 435mm / Stack 635mm) mit 40mm Vorbau. Mein Zweitbike für kurze Touren ist ein Last FFWD FR-Hardtail in L (450/645 bzw. im Sag 465/635) mit 30mm Vorbau, der Vorgänger ein 2Souls QH in L (400/650 bzw. im Sag 420/640) mit 50mm Vorbau.
    Alle 3 Bikes passen mir gut. Allerdings hängt das neben den Körpermaßen auch vom Fahrstil/-position und der Gesamtgeometrie des Bikes ab (ein extrem flacher Lenkwinkel harmoniert z.B. nicht gut mit einem kurzen Reach bzgl. Last auf dem VR). Ich bin auch ein Nicolai Geometron in "Longer" mit 500mm Reach (niedriger Stack -> Lenker ca. 50mm weiter vorn als bei meinem Prime) probegefahren, das hat von der Fahrposition auch gepasst, aber das Handling vom Bike war mir zu träge.

    Hallo,

    bei mir ist es identisch, ich fahre Tagestouren von über 1700HM und mehr, somit ist es wichtig dass das Bike aufwärts auch passt u nicht nur abwärts. Um nochmals richtigzustellen; umso mehr Stack du hast um so besser wäre es für eine Größe wie unsere richtig?

    Aus der Tabeller heraus, was würdest du für das ideale Maß bzw. Bike dann sehen?

    Grüße
  6. benutzerbild

    berkel

    dabei seit 05/2002

    @BSTY
    Die gewünschte Lenkerhöhe ist ja sehr individuell. Mein Banshee Prime (Gr. L) hat einen Stack von 635mm. Ich habe 15mm Spacer, einen 40mm Syntace MegaForce 2 Vorbau und einen flachen 780x10mm Renthal Lenker montiert. Da wäre also noch Spielraum um höher oder flacher zu gehen.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Mehr in Allgemein
iXS Dirt Masters Festival 2009 – vier Tage lang

Europas größtes Mountainbike Freeride Festival findet vom 21. bis 24. Mai 2009 statt – aufgrund des enorm großen Ansturms im Vorjahr wird die Veranstaltung zukünftig...

Schließen