Marc hatte seinerzeit den MTB-Simulator vorgestellt, der auch im Winter die im Sommer gefahrenen Trails per GPS-Koordinaten unter den heimischen Ergometer liefern soll. Nun haben die Macher des Simulators die zweite, gründlich überarbeitete Version passend zum Start der Wintersaison auf den Markt gebracht. Ihre Mitteilung dazu:

Nach der Bikesaison ist vor der Bikesaison«: Mit dieser bekannten
»Weisheit« geht der MTB-Simulator nun mit der neuen Version 2 an den Start:
Der MTB-Simulator kombiniert das Training mittels Daum und
Kettler-Ergometer bzw. Tacx Rollentrainer mit dem eigenen PC zum
kompletten Videotrainingssystem.
Ein komplett neues Design (weg von der Cockpitansicht und hin zur
»All-in-One-Sight«) bietet viele neue Darstellungs- und
Auswertmöglichkeiten. Zu den bekannten Features wie z. B. Einbindung
eigener (Video-) Touren, Vor-/Zurückspulen, 9-Gang-Schaltung etc.
kommen jetzt viele neue Funktionen dazu.
Beispiele:
- Video-Online-Training (regelmäßige Wettkämpfe gegen andere User)
- Sight-Switch (einfache Umschaltung der Ansicht über Button oder Tastatur)
- Erweiterte Darstellung der Trainingswerte (z. B. Min./Max, Durchschnitt)
- Photorealistische Schaltungsanzeige
- Leistungsvorgabe eigener Touren wahlweise per Analyse der GPS-Daten
(wie bisher) oder direkt über die GPX/TCX-Datei (Erfassung mittels
Powertap-Nabe, Garmin Vector oder SRM-Powermeter und Garmin-Edge)
- Auswertedialog mit grafischer Anzeige einschließlich
Uploadmöglichkeit zu Garmin-Connect zur weiteren Auswertung und
Archivierung

Ein kleines Demonstrationsvideo

Viele neue Touren sind im Angebot bzw. in Vorbereitung. Zum Beispiel
ist es erstmals möglich, einen »richtigen« MTB-Marathon, nämlich den
Keiler-Bike-Marathon im Spessart, »mitzufahren«. Für die
Rennradabteilung gibt es eine extra Rennrad-Edition inklusive langer
Straßentour und auch eine Tour hoch zum Mendelpass (Südtirol) inkl. 75
Minuten Auf- und 15 Minuten Abfahrt.
Das Update auf die neue Version ist für alle bestehenden User wie
immer kostenlos über das Forum möglich.

Die aktualisierte Dokumentation haben wir hier direkt für euch bereit gestellt:

MTB Simulator

Weitere Informationen finden Interessierte hier.

Doch es gibt noch weitere Mittel und Wege, sich den Winter vor der Haustüre zu halten und drinnen einen Draußen-Sport zu machen. Die Firma Bernhard Lang bietet ebenfalls verschiedene Simulatoren an, die bekannten Outdoorsport vor den heimischen (Flach-)Bildschirm bringen.

Ein durchaus interessantes Produkt wäre da der Biathlon Simulator, bei dem man bis hin zu standesgemäßen 50m quer durch die Wohnung schießen kann und danach auf dem Hometrainer seine Runde läuft. Das Unternehmen beschreibt das Produkt wie folgt:

Unser Biathlonsimulator wurde speziell
für den Einsatz bei Messen und Events
entwickelt.

Der Platzbedarf könnte auf bis zu
ca. 1 x 3 m (BxL) reduziert werden,
aber selbstverständlich kann auch
auf die volle Biathlondistanz von
50m geschossen werden.

Die Länge der Runden, die Anzahl der Schiessen, der Widerstand beim Laufen, die Entfernung, die Größe der Treffer-fläche und die Anzahl der möglichen Schüsse kann individuell eingestellt werden.

Die verwendete Waffe, ein Lichtgewehr, fällt nicht unter das Waffengesetz.
Auch Kinder dürfen damit schiessen.
„Echte“ Schussgeräusche sorgen für
die passende Biathlonatmosphäre.

Selbstverständlich ist es möglich ihr Logo in die Software zu integrieren.

Auf Wunsch liefern wir die passende Winterdeko gleich mit dazu.

Passende Bilder eines entsprechend begrünten und beweißten Wohnzimmers gibt es obendrein:

Informations pdf zum Biathlonsimulator

Doch es gibt noch mehr im Programm von Bernhard Lang – so zum Beispiel einen Downhillsimulator, der sich dadurch auszeichnet, dass die Fahrräder der möglichen Gegner im Rennen auf leicht geneigten Rampen stehen, um ein “realistisches” Abfahrtsgefühl zu bieten. Mit Champery kann das nicht ganz mithalten aber hey – jeder fängt mal an.

Bei unserem Mountainbike-Downhill-Simulator kommt es weniger auf Kraft oder Ausdauer an, sondern sehr auf Geschicklichkeit, Konzentration und Reaktionsvermögen. Das Rennen auf supersteilen Abfahrten wird wirklich sehr rasant!

Im Gegensatz zum Rennradsimulator müssen die Teilnehmer jedoch nur locker treten, so daß niemand wirklich ins Schwitzen kommt. Dadurch besteht auch Chancengleichheit zwischen Kindern und Erwachsenen. Ein riesen Spaß also.

Beim Doppelmodul fahren zwei Mann im direkten Wettkampf gegeneinander. Der Bildschirm wird dabei in zwei Hälften gesplittet. Unsere Downhillbikes, im übrigen echte Fullys, stehen auf einer schrägen Rampe, um ein realistisches Bergab-Gefühl zu vermitteln. Die Bremse, die Lenkung und das Treten funktionieren wie bei jedem richtigen Rad.

Es sind verschiedene Gebiete, Streckenlängen und Schwierigkeitsgrade verfügbar. Unsere bei Events favorisierte Strecke ist den südlichen Alpen nachempfunden. Die Fahrzeit beträgt zwischen 1:15 und 1:45 Min.

Informations pdf zum Downhill Simulator.

Fraglich bleibt damit nur: Wer von euch würde sich auf einen Simulator spannen, wenn er draußen doch viel besser trainieren kann? Was beim Rennradfahren noch verständlich sein mag, scheidet für den echten Mountainbiker ganz klar aus: Im Winter nicht die Hand auf’s Herz legen und auch bei Eiseskälte zum Dauernightride ansetzen, sondern in der heimischen Wohnung versauern. Schließlich haben alle Mountainbike Filme eine recht begrenzte Laufzeit und sind nach dem zehnten Mal Dauerschleife auch nicht mehr so spannend wie zu Beginn des Abends.

In diesem Sinne: Abfahrt ins Wochenende!

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Alamo

    dabei seit 07/2008

    Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade im Winter das Draußen-Biken mit viel Zeitaufwand verbunden ist... Man schwitzt mehr Klamotten voll, das Bike wird generell dreckiger, man muss sich wie eine Zwiebel anplünnen, die Lampe (wenn man denn eine hat...) muss immer geladen sein etc. Da ist die Vor- und Nachbereitung aufwändiger und es geht viel Zeit drauf... Das echte Biken kann natürlich nichts ersetzen, aber ich habe jetzt einen günstigen Heimtrainer geschenkt bekommen. Mit Blick auf die Glotze seine 60 Minuten abzustrampeln und dafür nur 5 Minuten zum Duschen und Lüften hinterher einzuplanen hat auch was... Bike Simulation finde ich allerdings reichlich überflüssig... Das echte Biken ersetzen kann der 'Simulator' genau so wenig wie ein billiger Heimtrainer. Viel wichtiger wäre an den Dingern mal ein Fahrtwindsimulator - der fehlt nämlich wirklich!
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Waldschratt

    dabei seit 09/2003

    Ich hab genau die gleichen Erfahrungen gemacht wie Alamo. Die "Rüstzeit" ist im Winter so hoch das sich kurze Runden einfach nicht lohnen. Somit bleibt nur 1x Hallentraining pro Woche. Mit etwas Glück kann ich jedes Jahr auf Langlauf umsteigen, da hier genug Schnee liegt.

    Ich würde aber ein gut gemachtes Game auch kaufen, sowas wie für die Wii. Schade das es da noch nix gibt...
  4. benutzerbild

    Radde

    dabei seit 06/2005

    hahaha ^^ ne das wär nix für mich :D

    Und Rüstzeiten? Ich hab sowieso nur kurze Bikehosen, im Winter wird sich dann einfach noch n Pully drübergestülpt, dann schwitzt man auch nicht so viel. Beim Hardtail muss man netterweise auch nich so viel pflegen. Denke alles in allem macht das dann 3 Minuten mehr Aufwand...

    Ich persönlich bin nach dem Winter immer fitter wie nach dem Sommer... -.-
  5. benutzerbild

    BLL

    dabei seit 02/2003

    Servus miteinander!

    Nur damit keine Mißverständnisse aufkommen - unsere Simulatoren sind nicht wirklich fürs Wohnzimmer gebaut - auch wenn man zumindest mit dem Biathlonsimulator (und auch dem Rennradsimulator) doch sehr ernsthaft trainieren kann - jede Menge Spaß machen Sie allemal!

    In erster Linie sind Diese für den Einsatz bei Messen und Events gedacht. Dort spielen Sie ihre Stärken voll aus - ein Maximum an Spaß bei begrenzter Zeit und Platz.

    Ansonsten geb ich euch recht - eine ordentliche Tour draußen an der frischen Luft... :)

    In diesem Sinne
    Happy Trails
    Bernhard Lang
  6. benutzerbild

    jobeagle

    dabei seit 06/2004

    Wer heute abend um 19 Uhr Zeit hat, ist gerne eingeladen mal bei unserem Online-Training kurz vorbeizuschauen:
    Mit der "Action Cam" kann man "live" dabei sein und sieht aus der Sicht des "MTBS (Tron)" (=Computergegner) das Training.

    siehe:
    http://www.mtbsimulator.de/online-rennen

    Immer mittwochs kann "gebolzt" werden und zweimal pro Woche werden mittlerweile Zielpulstrainings angeboten (da zählt nur die im Zielpulsbereich zurückgelegte Strecke in der Rangfolge).

    Das Angebot ist noch jung (Start war im November) und mit den Teilnehmerzahlen auf dem Daum-Server oder bei KWT können wir auch nicht mithalten aber eine kleine Gruppe findet sich doch bei jedem Termin zusammen.

    Ansonsten wünsche ich allen Mountainbikern hier einen guten Start im neuen Jahr.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!