HomeAllgemeinLightweight-Schlammschutz: Der MarshGuard [Produktvorstellung & Gewinnspiel] — 13. November 2012 12:30

Lightweight-Schlammschutz: Der MarshGuard [Produktvorstellung & Gewinnspiel]

Von

Der ein oder andere Biker wird es schon öfter erlebt haben – sobald sich das Jahr dem Ende neigt, die ersten Blätter fallen und der Boden fast durchgehend feucht ist, ist eine regelmäßige Schlammpackung auf den heimischen Trails garantiert. Problematisch ist hierbei weniger das nachher dreckverkrustete Bike, sondern vielmehr das direkt ins Gesicht zielende Spritzwasser. Herkömmliche und meist etwas sperrige Schutzbleche sind für ruppige Mountainbike-Trails selten die richtige Lösung, verrutschen und stören diese doch eher als dass sie vor Schlamm schützen.
Neue Lösungen versprechen auf einfache und günstige Art und Weise, dem Schlamm Herr zu werden: Neben den allseits bekannten Neoprenguards gibt es seit einiger Zeit auch den MarshGuard, den wir hier vorstellen wollen.

Marshguard
# Der MarshGuard

Der Marsh Guard wurde vor einigen Jahren von Jason Marsh, dem Mechaniker von Greg Minnaar erfunden, und ist seit Anfang des Jahres auf dem Markt. Er soll genau den Dreck abhalten, der beim Fahren zwischen der Castingbrücke und der (unteren) Gabelbrücke nach vorne in die Luft spritzt – denn dieser Dreck landet bei schneller Fahrt wieder im Gesicht des Fahrers.
Jason Marsh hatte bereits seit einigen Jahren immer wieder verschiedene Bauformen und Materialien getestet, bis der heutige MarshGuard seine aktuelle Form bekam.

JASONmarshGREGminnaar
# Mechaniker und Entwickler Jason Marsh und Greg Minaar

Im Vergleich zu den Neoprenguards soll der Marsh Guard zusätzlichen Schutz für das Material bieten, indem er durch die Konstruktion auch Dreck von den Dichtungen abhält. Beim diesjährigen Worldcup wurde er in Fort William vorgestellt und umgehend von vielen Weltcup Teams eingesetzt. Bei der Downhill-WM in Leogang waren dann fast 85% aller Fahrer mit einem MarshGuard unterwegs. 

Der MarshGuard passt an fast alle Gabeln (ausgenommen upside-down oder Lefty-Gabeln und kann zudem auch an vielen Hinterbauten montiert werden, um – wenn nötig – den Dämpfer und/oder die Umlenkung vor Schlammbeschuss zu schützen.

3
# Der MarshGuard am Hinterbau montiert

Die Infos in Kurzform:

Gewicht: 31 Gramm
Produziert in Mitteleuropa
Preis: 10 €
Vertrieb über www.mrc-trading.de, Händleranfragen erwünscht.

Der MarshGuard ist ein flexibles Schutzblech, das genau den Schlamm und Dreck abfängt, welcher zwischen den Gabelbrücken und der Casting-Brücke hindurch in die Luft geschleudert wird, und  dann bei schneller Fahrt wieder im Gesicht des Fahrers landet.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Schutzblechen ist es mit 31 Gramm sehr leicht und Dank der verstärken Konstruktion extrem strapazierfähig. Ein weiterer Pluspunkt im Vergleich zu anderen Lösungen, ist die Aerodynamik des MarshGuard.

Dass er sowohl an allen Gabeln als auch an einer Vielzahl von Hinterbauten genutzt werden kann, macht den MarshGuard im Bereich der “Schlamm-Schutz-Produkte” nahezu vollkommen.

Ein weiterer Vorteil dieses kleinen Helfers ist der Schutz der Staubdichtungen und Standrohren vor heranfliegendem Schlamm, Dreck, Steinen, etc. Dadurch entsteht weniger Abrieb sowie weniger Verschleiß.

Die Highlights des MarshGuard:

  • Fängt genau den Schmutz ab, der sonst im Gesicht landet
  • Wiegt nur 31 Gramm
  • Passt an 99% aller Federgabeln
  • Freie Sicht auf das Vorderrad
  • Aerodynamische Form
  • Auch für viele Hinterbauten geeignet um Schlamm von Dämpfer,Umlenkung sowie Antrieb fern zu halten
  • Kann dank flacher und flexibeler Bauform sogar im Rucksack auf eine Tour mitgenommen werden
  • Verkaufspreis: 10,- Euro incl. MwSt
  • Umweltschonend ohne Verpackung!
  • In der europäschen Union hergestellt
  • www.mrc-trading.de

Wir werden den MarshGuard während den Wintermonaten an unseren Bikes montieren und ihn auch mit den bekannten Neoprenguards vergleichen.

Damit ihr euch ebenfalls nicht mehr auf schlammigen Strecken ärgern müsst, verlosen wir 10 MarshGuards. Was ihr dafür tun müsst? Euer bestes bikebezogenes Matschbild posten! Die zehn schönsten Bilder gewinnen, wenn weniger Bilder gepostet werden entscheidet das Los über alle anderen Antworten.
Das Gewinnspiel endet am kommenden Freitag.

———————

Info & Bilder: PM MRC-Trading


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!