Crowdfunding-Projekt aus der Schweiz: Mit milKit soll Tubeless-Stress der Vergangenheit angehören: Mit dem System soll die Kontrolle und das Nachfüllen von Milch kinderleicht sein – im Endeffekt spart man sich mit dem System das Öffnen des Reifens, um die Milch zu kontrollieren und kann alles von außen mit weiter aufgepumptem Reifen erledigen. Die Schweizer Erfindung soll das Kontrollieren und Nachfüllen der Dichtmilch in Tubeless-Reifen erheblich vereinfachen.

Das System kommt im Sommer auf den Markt – um der Lancierung den nötigen Schub zu verleihen und einen Teil der Produktionskosten zu decken, ist seit heute auf der Crowdfunding-Plattform IndieGoGo eine Kampagne online. Die ersten drei Tage profitieren die Unterstützer von einem Frühbucherrabatt (das System kostet in diesem Special 39 $, in Ventil-Set gibt es im “Early Bird”-Special für 20$). Bis Ende Mai sollen mindestens 25.000 US-Dollar zusammen kommen. Alle weiteren Informationen kommen direkt von milKit:

Die Wartung von Tubeless-Reifen war bisher aufwändig und mühsam. milKit macht Tubeless fahren einfach: Das neue System zum Kontrollieren und Nachfüllen der Dichtmilch in Tubeless-Reifen ermöglicht eine genaue Angabe der nachzufüllenden Dichtmilchmenge. Ein milKit besteht aus zwei Ventilen und einer Nachfüllspritze. Der entscheidende Vorteil: Bei ausgeschraubtem Ventilherz entweicht keine Luft aus dem Reifen. Die Dichtmilchmenge im Reifen wird mit einer Spritze durch das Ventil gemessen und bei Bedarf auf demselben Weg nachgefüllt – beides ist möglich, ohne die Luft aus dem Reifen abzulassen. Eine Gummikappe am patentierten Ventil verhindert das Eintreten von Dichtmilch, so dass das Ventilherz nicht verklebt. Der Reifen bleibt dran, die Luft drin und die Hände sauber – eine schnelle und simple Lösung für eine sichere Fahrt.

Das milKit
# Das milKit
Bedienungsanleitung
# Bedienungsanleitung

IndieGoGo: Startkapital für plattenfreie Fahrt

Die Herstellung der Werkzeuge für die Produktion von milKit kostet 65‘000 USD. Über die Crowdfunding-Plattform IndieGoGo lancieren die Entwickler heute eine Kampagne, um einen Teil der Produktionskosten zu decken. Soll die Kampagne gelingen, müssen die Biker die Marke von 25‘000 USD knacken. „Über IndieGoGo haben Mountainbiker aus aller Welt die Möglichkeit, unser Projekt finanziell zu unterstützen. Und wer milKit vorbestellt, kann es als einer der Ersten ausprobieren“, erklärt Sven Rizzotti, Mitgründer von milKit – Sport Components AG. „Je mehr Personen wir mit der Kampagne erreichen, desto mehr Mountainbiker können das tun, was sie am liebsten tun – sorgenfrei mountainbiken.“ Bis zum 29. April profitieren die Unterstützer von einem Frühbucherrabatt und erhalten milKit zum Vorzugspreis.

Die Kombination aus Spritze ...
# Die Kombination aus Spritze ...
... und Ventil ...
# ... und Ventil ...
... soll das Kontrollieren und Nachfüllen von Milch deutlich vereinfachen
# ... soll das Kontrollieren und Nachfüllen von Milch deutlich vereinfachen

Wer ist milKit?

Hinter milKit stehen der Produktentwicklungsingenieur Pius Kobler und der Unternehmer Sven Rizzotti, beides begeisterte Mountainbiker. Gemeinsam haben sie die Firma Sport Components AG gegründet, mit dem Ziel, innovative Produkte für den Bike- und Sportmarkt zu entwickeln. Unterstützt werden sie in Sachen Marketing und PR von Anna-Julia Lingg sowie in den Bereichen Produktdesign, Web-Grafik und Finanzen von einem Freelancer-Team.

Weitere Informationen gibt es unter www.milKit.bike oder in der IndieGoGo Kampagne.

Info: Pressemitteilung milKit
Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    bonzoo

    dabei seit 04/2011

    Bin heute heimgekommen und habe das Kit im Briefkasten vorgefunden. Die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck. Die Spritze wirkt z.B. nochmal eine Ecke hochwertiger als das Avid Pro BleedKit :)

    Wenn alles nach plan läuft, baue ich nächstes Wochenende mein Bike auf und werde dann berichten, wie sich das MilkIt Kit so schlägt.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    HEberhard

    dabei seit 09/2014

    Ich fahre das Milkit seit mehreren Wochen auf DT-Swiss Spline 1 EX1501.
    Einsatzbereich: Enduro, All-Mountain

    Alle Bestandteile des Kits sind hochwertig. Einbau, mit etwas Sorgfalt auch die Erst-Befüllung, sowie Kontrolle und das Nachfüllen oder die Entnahme von Milch, funtionieren sehr gut und sehr sauber.

    Ein KO-Punkt gibt es dennoch:

    Bei jeder Luftdruckkonrolle stellte ich fest, dass sich die Rändelschraube zum fixieren des Ventils immer wieder gelockert hatte. Ich habe sie jedesmal wieder festgedreht. Ohne Zange und NICHT zu fest (ich bin eher feinmotorisch veranlagt) !
    Heute rutschte mir beim erneuten Nachziehen (von Hand...) der Duchtgummi mit den beide Schlitzen, der im Reifeninneren zur Felge hin abdichtet, in den Hohlraum des Felgenkörpers. Das führte natürlich zum sofortigen und totalen Druckverlust. Das Ventilröhrchen hing nun schräg aus der Felge heraus und lies sich weder nach innen noch nach außen bewegen.

    Jetzt mußte ich mit sanfter Gewalt (immer noch von Hand) das Ventilröhrchen nach außen aus dem Felgenkörper und aus dem Dichgummi herausdrehen bzw. -ziehen.

    Der gelöste Dichtgummi ist jetzt im Felgenhohlraum verloren und ich halte nur noch das Ventilröhrchen in der Hand.

    Mit Notubes-Ventilen ist mir Derartiges nie passiert.

    Ich meine jedoch, dass das Milkit eine echte Verbesserung und Weiterentwicklung darstellt und hoffe, dass das Produkt noch zu einer guten Reife kommt.

    Auch stehe ich ganz klar zu derartigen Crowdfunding-Projekten, wünsche mir aber auch angemessene Preise.
    25,00 EUR für 2 Ersatzventile ist schon sehr, sehr viel Geld...
  4. benutzerbild

    flowbike

    dabei seit 10/2005

    HEberhard
    ..
    ..

    Der gelöste Dichtgummi ist jetzt im Felgenhohlraum verloren und ich halte nur noch das Ventilröhrchen in der Hand.

    Mit Notubes-Ventilen ist mir Derartiges nie passiert.

    Ich meine jedoch, dass das Milkit eine echte Verbesserung und Weiterentwicklung darstellt und hoffe, dass das Produkt noch zu einer guten Reife kommt.

    Auch stehe ich ganz klar zu derartigen Crowdfunding-Projekten, wünsche mir aber auch angemessene Preise.
    25,00 EUR für 2 Ersatzventile ist schon sehr, sehr viel Geld...
    Mir ist der Dichtgummi bei einem Ventil auch schon eingerissen, das Material ist am Übergang zum Ventilkörper ziemlich dünn.
    Ich habe daraufhin direkt bei milkit reklamiert und bekam innerhalb von 2 Tagen kostenlos einen Satz neuer Ventile.
    Man muß beim Anziehen der Rändelmutter sehr vorsichtig sein, was aber deinen beschriebenen Nachteil hat, daß diese sich gerne wieder löst.
  5. benutzerbild

    HEberhard

    dabei seit 09/2014

    flowbike
    Ich habe daraufhin direkt bei milkit reklamiert und bekam innerhalb von 2 Tagen kostenlos einen Satz neuer Ventile.
    Man muß beim Anziehen der Rändelmutter sehr vorsichtig sein, was aber deinen beschriebenen Nachteil hat, daß diese sich gerne wieder löst.
    Deine Erfahrung kann ich bestätigen. Bereits am 2.Tag nach meiner Reklamation, habe ich kostenlosen Ersatz erhalten. Die Support-Abwicklung bei MilKit ist erfreulich professionell.

    Noch ein Nachtrag von meiner Seite:
    1. Bei mir war ja der Dichtgummi in den in den Felgenhohlraum gerutscht. Das war am Vorderrad. Meine vorsorgliche Kontrolle am Hinterrad (ich habt das Ventil demontiert und geprüft) ergab jedoch keinerlei Hinweis auf ein Defekt am Dichtgummi. Der Unterschied zwischen Vorderrad und Hinterrad: Vorne ist das oberflächengatte Felgenband von "Notubes", hinten des etwas rauhere von "DT-Swiss" verbaut. Vielleicht auch eine mögliche Ursache für das Reinrutschen.
    2. Ich habe die MilKit-Rändelschrauben durch Schwalbe-Rändelschrauben ersetzt. Die haben auf beiden Seiten eine kleine Wulst, die die Ventile nicht nur besser zentrieren, sonder wohl auch besser fixieren. Eine recht handfeste Enduro-Tour gestern zeigte KEINE gelösten Rändelschrauben mehr... !
    Ansonsten bin ich sehr zufrieden und optimistisch mit den MilKits. Das ist praktisch und sauber.
    Zu den Preisen hatte ich mich ja schon geäußert ;-)
  6. benutzerbild

    flowbike

    dabei seit 10/2005

    Bei mir fliegen die Ventile wieder raus. An 2 von 4 Ventilen ist das Gummiteil am Ventilkörper, trotz vorsichtiger Montage, abgerissen.
    Ein weiteres Ventil ist nicht dicht zu bekommen. D.h nur 1 von 4 Ventilen funktioniert bei mir. Die Spritze selber kann man ja auch an herkömmlichen Ventilen verwenden, mit dem Nachteil, daß ich die Luft ablassen muß.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Mehr in Neuheiten
Sea Otter Classic: Industry Nine

Am Stand von Industry Nine auf dem Sea Otter Classic sind wie gewohnt bunt eloxierte Naben und Speichen zu sehen gewesen, die neuerdings auch mit...

Schließen