Heute hat die Taipei Cycle Show begonnen – klingt nach fernöstlicher Plagiatenmesse, ist aber in Wirklichkeit die zweitgrößte Fahrrad-Messe der Welt, größer als z.B. auch die Interbike.

Maxxis

Bei Maxxis fallen die Neuerungen ja für gewöhnlich klein aus, Evolution statt Revolution – und damit fahren ziemlich viele Fahrer ziemlich gut. Jetzt zeigt man einen Reifen, der ziemlich nach Highroller aussieht, aber eben leicht modifiziert.

photo

Die Stollen sind etwas anders platziert und mehr geschlitzt, außerdem ist wohl eine neue Gummimischung verarbeitet, sodass der Reifen einen geringeren Rollwiderstand bei gleichem Grip haben soll. Der Name steht noch nicht fest, dafür aber die Breite, die nun bei echten 2,4″ liegen soll, also merklich über dem bisher verbreiteten Maxxis 2,35″. Die Karkasse kommt in einer DH und einer FR-Version, also Single- und Dualply, bei der Entwicklung sollen Peat und Konsorten Pate gestanden sein.

VP
VP war mir bisher kein Begriff, zeigt aber einen interessanten Prototypen, über dessen Sinn man streiten kann: Ein Steuersatz, der es erlaubt, den Lenkwinkel nur durch lösen zweier Schrauben um 1.5° zu variieren. Dafür baut das Teil dann 15.7mm hoch, die obere Lagerschale allein wohlgemerkt. Im Video sieht man: Der Exzenter ist in Fahrtrichtung geführt, seine “Basis” kann sich außenrum bewegen, solange die Schrauben geöffnet sind. Dadurch verstellt man wirklich nur den Lenkwinkel, während man stufenlos im Kreis dreht.

Was denkt Ihr? Macht Sinn?

MOUNTAIN CYCLE
Wer von euch kennt sie noch, die dicken Bikes von Mountain Cycle? San Andreas hieß eine der Kreationen, die mit extrem voluminösen Hauptrahmen so ziemlich einmalig gewesen ist. Nun,… die Marke kommt zurück und mit ihr das San Andreas, nun genannt San Andreas 2.0. Gefunden auf Facebook, weitere Informationen sind leider noch nicht zur Hand. Was meint ihr? Quelle: Facebook

photo photo

NICOLAI
Neulich in Lübbrechtsen, vermutlich dem Dorf mit der höchsten Quote an CNC-Fräsen pro Einwohner (Selbst wenn dem nicht so ist, es sind viele) Selbst wenn man hier auf dem Land ist, die Zeit steht nicht still. Auch nicht bei Nicolai Maschinenbau, im Grunde schon gar nicht hier. Über den Winter hat man sich nicht (nur) durch Schweißgeräte und laufende Maschinen warm gehalten, sondern kräftig weiter entwickelt.

photo
Noch ein Prototyp – für die Serie werden die Frästeile noch etwas schlanker und leichter.

So wurde jetzt auf der Taipei Bicycle Show ein neues Bike vorgestellt, das sogenannte Ion14 – und damit gleich eine neue Ära Namen eingeläutet. Führten bisher Kürzel wie AC, AFR, TST, ST oder TFR selbst den Fachmann irgendwann in die Irre, gibt es ab sofort nur noch eine einfache, verständliche Struktur – obgleich die alten Modelle, die nicht mehr zur aktuellen Kollektion gehören, natürlich nicht nachträglich umgetauft werden, ein Lambda wird immer ein Lambda bleiben. Jedenfalls gibt es nur noch die Serien Helius (Klassische Mountainbikes, 4-Gelenker), Ion (Gravity-Fullies), Nucleon (Getriebe-Bikes) und Argon Hardtails. Statt der verwirrenden Abkürzungen führt man Zahlen ein, die den maximalen empfohlenen Gabelfederweg und (logischerweise auch) annäherungsweise den Hinterbaufederweg angeben.

Den Anfang macht das Ion 14, und, alles klar? Ein Gravity-Bike mit maximal 14cm Federweg ist ein …. richtig, 4X und Slopestyle-Fully, das ein bisschen aussieht, wie ein mini Ion aussehen muss. Der Federweg kann dabei in zwei Positionen variiert werden, mit einem Dämpfer mit 50mm Hub ergeben sich 105 oder 119mm, mit einem Dämpfer mit 57mm ergeben sich 115 und 140mm Federweg. Ein Sprungbike, dessen Hinterbau nicht unnötig Energie schluckt, aber für verpatzte Landungen Reserven bietet.

Der große Bruder und Lückenfüller zwischen Slopestyle/4X-Bike und Downhillrad Ion (ehemals ST) wird dann eines Tages das Ion18, welches das Helius AFR ablösen soll – momentan steht aber nur so viel fest, und das Carlo Dieckmann noch einiges Probe fahren wird.

FSA
Wegen ihrer Nähe zum Produktionsstandort vieler Firmen werden hier schon Anfang der Saison 2011 viele Neuheiten für die Saison 2012 erwartet, die sonst erst auf dem Sea Otter im April oder der Eurobike Anfang September zu sehen sind. Der Trend zu immer früheren Produktvorstellungen hört übrigens nicht auf, aber daran lässt sich wohl nichts ändern – so zeigte auch FSA neue Produkte in seiner Gravity-Kollektion:

photo

Highlight ist anscheinend der Gravity Light OS Flatbar – ein 74cm breiter Flatbar aus Aluminium und Carbon.

– kein Rise
– Alukern, unidirektional Kohlefaser ummantelt
– 9° sweep, 4° upsweep
– 74cm breit
– 240g

Die Idee: Das Aluminium soll unempfindlich gegen Schläge und zu hohe Drehmomente machen, die beiden Lagen sind fest miteinander verbunden. Die Steifigkeit soll genau zwischen Carbon und Alulenkern liegen, der Preis wird über Alu aber unter Vollcarbon liegen.

Dazu passt natürlich der neue Gravity Light Direct Mount Vorbau:

photo

Eckdaten:
– 45mm Lang
– 8.5mm Stack
– 118g
– Boxxer-Standard

photo

MANITOU
Den Neuheiten-Anfang macht heute erst einmal Manitous neue Marvel: Eine 100/120mm Federgabel, die sich auf den klassischen Mountainbiker, der bisher eine Rock Shox Reba oder eine Fox 32 o.ä. verwendete, ausrichtet.

Die Eckdaten:
– 100/120mm Federweg
– Luftfederung “Iso Air” mit einer Kammer
– TPC+ Dämpfung
– Einstellungen: Luftdruck, Druckstufe bis Lockout, Zugstufe
– QR15 Hexlock Steckachse
– Tapered Steuerrohr
– Gewicht: 1.5kg mit Steckachse (100mm Version)

Manitou geht also mit dem Trend und setzt auf die in diesem Segment fast schon etablierte 15mm Steckachse. Auch die Verwendung des konischen Steuerrohrs zeigt, dass man eher konformistisch unterwegs ist, im Grunde sogar schon fast progressiv: Rock Shox hatte diese Steuerrohre bisher nur bis zu den Revelation Modellen durchgesetzt, aber auf Lange Sicht werden sich Steckachsen und oversized Steuerrohre auch an XC-Gabeln durchsetzen. (Siehe 15mm RS Sid 2012)

Das neue an der Steckachse ist das alte – sagen wir bewährte – Hexlock-System von Manitou. Die Idee: Eine runde Achse kann sich eher in einer runden Fassung drehen, als ein Sechseck. Dadurch soll diese Achse mehr Verdrehsteifigkeit bieten.

photo

Der goldene Ring muss dabei nur einmal eingestellt werden, ab dann geht alles per Schnellspann-hebel, ähnlich also zu Rock Shox Maxle System.

Am gleichen Stand zeigt Sun Ringle ein Carbon-Laufrad namens SRD mit 24 Straight-Pull Speichen. Die Felge hat 26mm Außenbreite, perfekt also auch für breitere Reifen an AM/Enduro-Bikes. Das Gewicht soll bei 1555g liegen (verdammt ähnlich zu DTs EXC 1550er Laufrad), also leicht, aber nicht unglaublich leicht, dafür dass Kohlefaser verwendet wurde. Stattdessen soll das Teil deutlich steifer und stabiler als vergleichbar leichte Alu-Felgen sein.

photo

Das Laufrad wird in allen gängigen Maßen erhältlich sein:
Vorderrad: 9mm/15mm/20mm
Hinterrad: 10X135mm, 12X135mm, 12X142mm

Fotos via Pinkbike

  1. benutzerbild

    datoni

    dabei seit 03/2009

    was ich nicht verstehe an den Rohloff getriebebikes, ist es so schwer den Freilauf umzudrehen, bzw ein entsprechendes Gehäuse dafür zu drehen/fräsen, das Planetengetriebe ansich müsst ja in beide Seiten funktionieren-oder? finde nämlich die anderseitige Montage von Bremsanlage, aber auch antrieb sehr fragwürdig.
  2. benutzerbild

    Peter446688

    dabei seit 04/2010

    datoni schrieb:
    was ich nicht verstehe an den Rohloff getriebebikes, ist es so schwer den Freilauf umzudrehen, bzw ein entsprechendes Gehäuse dafür zu drehen/fräsen, das Planetengetriebe ansich müsst ja in beide Seiten funktionieren-oder? finde nämlich die anderseitige Montage von Bremsanlage, aber auch antrieb sehr fragwürdig.


    da ist ein Film zu sehen, in dem gezeigt wird, wie die Rohloffnabe gebaut wird
    [URL]http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=433813&highlight=Rohloff+Unternehmen[/URL]

    allein durch die Hohlachse und die komplexe Schaltwalze mit Sperrklinken ist zu erkennen, dass das Getriebe höchstwahrscheinlich nicht in beide Richtungen funktioniert, man müsste da schon einige Teile des Getriebes spiegelverkehrt ausfräßen und dann das ganze Getriebe spiegelverkehrt zusammenbauen, Lager, Federn, Sonnen- und Planetenräder dürften wohl in beiden "Versionen" gleich aussehen, aber einige Teile sind nicht so einfach umgekehrt einzubauen und müssten eben spiegelverkehrt hergestellt werden, an sich keine große Sache, aber machen müsste man es und ein Wille müsste vorhanden sein, zumal Rohloff ja kein Teil selber herstellt, sondern die Teile fräßen lässt und nur die Qualitätskontrolle und Montage übernimmt

    und der Freilauf gehört nicht in das Getriebe, sondern an die Nabe, was wiederum die Baubreite reduzieren würde - also beim Getriebbike sollte der ganz in der Getriebebox entfallen
    Rohloff hat den Freilauf ja nur deshalb miteingebaut, weil es sich bei der Rohloff ja primär um eine Hinterradnabe handelt und da gehört der Freilauf auch hin
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    freigeist

    dabei seit 05/2004

    @ Peter 446688

    hut ab ! sehr informative antworten die du da gegeben hast. werkelts du nicht doch in der materie mit rum?
    du solltest reviews für bike-magazine schreiben ! ..aber es würde wohl daran scheitern, dass du -zu ausführlich- schreibst

    ..wieso hat sich eigtl. noch kein nicolaianer hier zu wort gemeldet ?
    ich würde gerne mal ,das -für und wieder- aus ihrer sicht erlesen.
  5. benutzerbild

    Loki_bottrop

    dabei seit 10/2008

    freigeist schrieb:

    ..wieso hat sich eigtl. noch kein nicolaianer hier zu wort gemeldet ?


    weil die mittlerweile um threads mit ihm nen riesen bogen machen...
  6. benutzerbild

    freigeist

    dabei seit 05/2004

    schade eigtl. , wirklich ! denn seine pro's / contras sind ja nun nicht an den haaren herbei gezogen.
    es würde aber mal zeigen, wer wirklich etwas von der materie versteht. aber leider sind hier -sachliche- diskussionen nicht möglich (meistens).. wobei der Peter auch seinen teil mit beigetragen hat..
    nja.. es liegt wohl in der natur der -forenuser- sich immer gl. beleidigt zu fühlen.. und zurück zu schi(e)ssen.. obwohl nichtmal ansatzweise etwas negatives zu erkennen war...

    liegt bei den meisten wohl am alter.. oder diesem oder jedem... oder eben bei OBI

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!