Die us-amerikanische Kultmarke Salsa darf sich ohne Übertreibung zu den führenden Firmen im Fat-Bike Segment zählen. Schon mit dem Carbon-Hardtail Beargrease gelang der kleinen Firma aus Minnesota ein großer Wurf. Nun wird nachgelegt und zwar vollgefedert. Mit dem Bucksaw präsentiert Salsa ein vollgefedertes Fat-Bike mit 100mm Federweg an Front und Heck. Das Aluminium Bike mit Carbon Sitzstreben soll durch das Split-Pivot-Fahrwerk in Verbindung mit den 3,8″ Reifen ein wahres Grip-Monster sein und sich auf so gut wie jedem Trail zuhause fühlen.

Sea Otter Salsa Bucksaw-2
#Das Fatbike-Fully Salsa Bucksaw beim Sea Otter

Gerade erst präsentierte Rock Shox mit der Bluto eine massentaugliche Fat-Bike-Federgabel die umgehend von so manchen Fat-Bike-Hersteller stolz in deren Serien-Bikes übernommen wurde und schon zeigt Salsa der Konkurrenz die lange Nase. Mit 100mm Federweg an Front und Heck soll das brandneue Bucksaw nun auch flowigen Trail-Spaß mit Ballonreifen in rauem Gelände ermöglichen.

Das Bucksaw soll ein Fat-Bike sein, das durch die Kombination von Federweg und den breiten 3,8″ Reifen enormen Grip, Spurtreue und Komfort in verblocktem Gelände bieten soll. Der Split-Pivot-Hinterbau soll neben einer guten Effizienz beim Pedalieren auch gute Brems- und Dämpfungseigenschaften aufweisen.


# Im Bucksaw kommt schon die neue RockShox Bluto zum Einsatz

Der Rahmen ist absolut auf dem Stand der Technik und weist alle gängigen Finessen moderner Fullies auf: Reverb Stealth Kabelführung, tapered Steuerrohr, Direct-Mount-Umwerferaufnahme und einen feinfühligen Split-Pivot-Hinterbau. Das Gesamtgewicht des abgebildeten Bikes beläuft sich auf sportlich attraktive 13,6 kg – für ein Fullsuspension-Fat-Bike ein beachtlicher Wert.

Mit dem Bucksaw möchte Salsa das Nischenprodukt Fat-Bike aus seinen angestammten Einsatzgebieten Sand und Schnee herausholen und es auf die Trails dieser Welt schicken. Aktuell versuchen wir händeringend eine Möglichkeit zu finden, das noch hier vor Ort beim Sea Otter testen zu können.

Eckdaten des Rahmens:

  • Rahmen aus Aluminium, 6066-T6
  • Sitzstreben aus Carbon für mehr Steifigkeit und geringeres Gewicht
  • Split Pivot™ Dämpfung: effizient beim Pedalieren, maximale Traktion und gute Übertragung der Bremskraft
  • Gabel: RockShox Bluto mit 100mm Federweg
  • 100mm Federweg am Heck sollen in Kombination mit den 3,8″ Reifen für massig Grip sorgen
  • Dämpfer: RockShox Monarch™ RT3 custom-tuned
  • Reifenfreiheit: für 3.8″ Reifen auf 82mm breiten oder schmaleren Felgen ausgelegt
  • Steuerrohr: Tapered, für höhere Steifigkeit ohne zu viel Gewicht
  • Tretlager: PressFit 41 (121mm Breite)
  • Hinterradachse: 177mm, entspricht 170mm – allerdings wird durch das Design der Achse der Ein- und Ausbau des Rades einfacher und die Schaltperformance soll so optimal sein
  • Umwerfer: Direct Mount nur mit Top-Pull für 2-fach Kurbeln
  • Sitzrohr: 31.6mm mit Kabelverlegung für Stealth-Sattelstützen
  • ISCG-05 um ein- oder zweifach Kettenführungen montieren zu können
  • Platz für Wasserflasche im Rahmendreieck vorhanden
  • Zugverlegung: extern, aber komplett im Außenzug; mit Stealth-Sattelstützen kompatibel
  • Größe: vier Rahmengrößen von S bis XL


# 100mm Federweg am Heck und die Möglichkeit einen Direct Mount-Umwerfer zu montieren

Das Bucksaw wird in zwei verschiedenen Versionen angeboten. Der Preis für das Modell mit X01 liegt bei ~3600€ (4999$). Der Preis für das günstigere Modell mit 2×10-Schaltung liegt bei ~2900€ (3999$). Die genaue Ausstattung könnt ihr der Tabelle entnehmen:

Bucksaw Bike Spec
# Bucksaw Bike Spezifikation

Sea Otter Salsa Bucksaw-16 Sea Otter Salsa Bucksaw-15 Sea Otter Salsa Bucksaw-14 Sea Otter Salsa Bucksaw-13 Sea Otter Salsa Bucksaw-12 Sea Otter Salsa Bucksaw-11 Sea Otter Salsa Bucksaw-10 Sea Otter Salsa Bucksaw-9 Sea Otter Salsa Bucksaw-8 Sea Otter Salsa Bucksaw-7 Sea Otter Salsa Bucksaw-6 Sea Otter Salsa Bucksaw-5 Sea Otter Salsa Bucksaw-4 Sea Otter Salsa Bucksaw-3 Sea Otter Salsa Bucksaw-2 Sea Otter Salsa Bucksaw-1
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

  1. benutzerbild

    Alpine Maschine

    dabei seit 08/2004

    fone
    sehen wie ziemlich normale schweißnähte aus, tun sie nicht?
    Die sind schon ganz schön...
  2. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    hm, sieht für mich nach wohlbekanntem taiwan standard aus. wenn die wo anders schweißen lassen: good job. edit: ach ne. taiwan standard. ja.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    alf2

    dabei seit 05/2006

    Der Salsa Blog dazu ist auch ganz spannend: http://salsacycles.com/culture/developing_bucksaw
  5. benutzerbild

    Kharne

    dabei seit 05/2012

    Haben Will Faktor 1000, sabber :)

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!