Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
100% Custom: Dieses Laufrad ist von A bis Z perfektioniert
100% Custom: Dieses Laufrad ist von A bis Z perfektioniert - Rahmen und Gabel sind selbst gebaut. Die Geschichte dazu präsentieren wir in diesem Artikel.
Los gehts mit der Bastelei
Los gehts mit der Bastelei
Strahlender Schweißer
Strahlender Schweißer - der Rahmen ist fertig
Don't watch the arc
Don't watch the arc
Schnittmodell der Gabel
Schnittmodell der Gabel
Der 0 mm Vorbau ist ebenfalls selbst gebaut
Der 0 mm Vorbau ist ebenfalls selbst gebaut - ein Carbon-Lenker sorgt für minimales Gewicht
Massiv: Die hauseigene Doppelbrückengabel
Massiv: Die hauseigene Doppelbrückengabel
Fertig: Ein gutes Stück unter 4 kg leicht und mit allem ausgestattet, was an ein richtiges Laufrad gehört
Fertig: Ein gutes Stück unter 4 kg leicht und mit allem ausgestattet, was an ein richtiges Laufrad gehört
Der Dämpfer läuft direkt durch das Sitzrohr
Der Dämpfer läuft direkt durch das Sitzrohr
Voll eingefedert...
Voll eingefedert...
... und ausgefedert.
... und ausgefedert.
12" Laufrad
12" Laufrad - optisch passend auf den Mavic Deemax DH Laufradsatz angepasst
Wie aus einem Guss
Wie aus einem Guss - obwohl das Rad selbst gebaut ist, wirkt es insgesamt perfekt
125 mm misst der Dämpfer und bietet gut 40 mm Federweg
125 mm misst der Dämpfer und bietet gut 40 mm Federweg
Bereit für den Nachwuchs
Bereit für den Nachwuchs - das Rad ist soweit fertig, eine Bremse wird es nicht geben
Fertig: Ein weiteres spannendes Bike der Woche
Fertig: Ein weiteres spannendes Bike der Woche

Laufräder selbst zu bauen scheint unter unseren Usern ein besonders beliebtes Hobby zu sein. Mit dem Kinderrad, das wir heute präsentieren, hat IBC-User mcsonnenschein die Latte ein gutes Stück nach oben gelegt. Er fertigte für das heutige Bike der Woche Rahmen und Federgabel für das Laufrad kurzer Hand selbst – beeindruckend. Viel Spaß mit einem weiteren erstklassigen Bike der Woche.

100% Custom: Dieses Laufrad ist von A bis Z perfektioniert
# 100% Custom: Dieses Laufrad ist von A bis Z perfektioniert - Rahmen und Gabel sind selbst gebaut. Die Geschichte dazu präsentieren wir in diesem Artikel.

Bike der Woche

Eigenbau / Kinderlaufrad Mini DH / 2015

MTB-News.de: Hey Matthias, Kinderbikes in Form von Laufrädern sind unter den Bikes der Woche mittlerweile eine feste Größe. Mit Eigenarbeit an allen relevanten Bauteilen hast du dir eindeutig große Mühe gegeben, ein einmaliges Rad auf die kleinen 12″ Räder zu stellen. Wie ist es zu diesem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen wollen?

Hallo IBC,

ich war mit den Laufrädern, die es auf dem Markt gibt, nicht zufrieden. Entweder sind sie günstig und schrecklich grob verarbeitet oder sauteuer; zudem ich viel am CAD arbeite und gerne was zum Basteln habe. Ich wollte für meinen Sohn was Eigenes, daraus ist die Idee mit dem Bau des Laufrades entstanden. Start war hier Dezember 2013. Ich habe einfach wild los skizziert und mich ans CAD gemacht. Es hat natürlich eine Weile gedauert, bis der Rahmen fertig konstruiert und der Dämpfer untergebracht war. Da mein Patenkind schon fleißig mit einem Laufrad unterwegs war, konnte ich mir dort wichtige Referenzmaße herausmessen. Fix war ab Start, dass das Laufrad ein Fully werden sollte und natürlich nicht über 4kg kommen sollte, da es mein Kleiner anheben können sollte.

Los gehts mit der Bastelei
# Los gehts mit der Bastelei
Strahlender Schweißer
# Strahlender Schweißer - der Rahmen ist fertig
Don't watch the arc
# Don't watch the arc

Das Laufrad war auch schon im Sommer letzten Jahres fahrbereit, ich war selbst überrascht wie schnell alles umgesetzt war. Eigentlich viel zu früh, man kann sagen ca. 1 Jahr :-) Daraufhin war erstmal bis Februar 2014 Ruhe. Dann habe ich mich nochmal als CAD gesetzt und die Gabel entworfen, da die Zukaufgabel (Mini Dirt Bike Gabel) in meinen Augen nicht mehr zu dem Rad passte, musste doch ein Unikat sein. Zudem funktionierte die alte Gabel nicht so richtig und war viel zu hart. Mehr Schein als Sein. Durch die neue Gabel und damit verbundenen Gabelbrücken habe ich auch gleich noch einen Vorbau fräsen lassen. Diesen habe ich mit Absicht auf 0 mm gehalten, da es doch besser war, den Lenker noch etwas näher zum Sattel zubekommen. Habe dadurch 40 mm gewonnen und noch ein paar Gramm Gewicht eingespart.

Schnittmodell der Gabel
# Schnittmodell der Gabel
Der 0 mm Vorbau ist ebenfalls selbst gebaut
# Der 0 mm Vorbau ist ebenfalls selbst gebaut - ein Carbon-Lenker sorgt für minimales Gewicht
Massiv: Die hauseigene Doppelbrückengabel
# Massiv: Die hauseigene Doppelbrückengabel
Fertig: Ein gutes Stück unter 4 kg leicht und mit allem ausgestattet, was an ein richtiges Laufrad gehört
# Fertig: Ein gutes Stück unter 4 kg leicht und mit allem ausgestattet, was an ein richtiges Laufrad gehört
Der Dämpfer läuft direkt durch das Sitzrohr
# Der Dämpfer läuft direkt durch das Sitzrohr
Voll eingefedert...
# Voll eingefedert...
... und ausgefedert.
# ... und ausgefedert.

Zudem habe ich mit Absicht keine Bremse verbaut, da meine Erfahrung mit Bremsen am Laufrad diese ist: bis die Kleinen das mit dem Bremsen richtig machen, sind sie fast schon auf einem richtigen Fahrrad. Deswegen halte ich es überflüssig, da doch immer mit den Füßen gebremst wird. Dazu kommt auch noch eine Gewichtsersparnis ;)

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Wichtig war, dass alle Teile leicht sind, damit ich das Gewicht von max. 4 kg halten kann. Deswegen wurden fast alle Teile extra angefertigt. Klar; Felgen, Lenker und Sattel wurden fertig zu gekauft und angepasst. Natürlich habe ich auch darauf geschaut, dass die Federelemente später auch arbeiten. Hinten ist ein Luftdämpfer drin, der mit dem Minimaldruck befüllt ist. Vorne in der Gabel kommen Stahlfedern zum Einsatz. Ich werde diese Federn aber vielleicht noch tauschen, da sie doch schon zu weich sein könnten. Das wird sich aber noch zeigen.

Bei der Gabel ist der Gleitlagerbereich wie bei meiner Enduro USD Gabel umgesetzt worden. Dort habe ich es einfach übernommen, da es gut funktioniert und einfach ist. Copy and Paste ;-) Gleitlager habe ich von Igus verwendet. Die Tauchrohre sind von einer alten Rock Shox Mag21. Diese sind aber gekürzt und innenausgedreht, da die Stahl-Tauchrohre sonst etwas schwer sind.

An die Optik wurde auch gedacht ;-) Deswegen wurden doch einige Teile mehr gefräst, wie ursprünglich geplant war. Jeder weiß ja, das Style schnell macht :-) Bei den Laufrädern wurden die Naben extra gedreht, da hier im Originalen Stahlnaben verwendet wurden. Durch den Austausch der Stahlnaben gegen die Alunaben konnte ich ca. 450 g einsparen, ich war selber überrascht dass es so viel ausmachte. Die Achsen sind auch aus Alu.

12" Laufrad
# 12" Laufrad - optisch passend auf den Mavic Deemax DH Laufradsatz angepasst
Wie aus einem Guss
# Wie aus einem Guss - obwohl das Rad selbst gebaut ist, wirkt es insgesamt perfekt
125 mm misst der Dämpfer und bietet gut 40 mm Federweg
# 125 mm misst der Dämpfer und bietet gut 40 mm Federweg

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Weiter geht es jetzt nicht mehr, das Letzte war jetzt noch die selbstgebaute USD Gabel mit 48 mm Federweg. Ich hatte am Anfang dort eine China Mini Bike Gabel verbaut, natürlich stark gekürzt. Das hat aber nicht mehr zum Laufrad gepasst, da alles extra angefertigt war. Also musste hier auch was Eigenes her.

Ab jetzt darf mein Sohn drauf und darf das Fahren erlernen. Da wird mir noch öfters das Herz bluten, wenn das Rad verkratzt und verschrammt oder einfach umgeschmissen wird usw… oder er gestürzt ist.

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Es soll der Start ins Mountainbiken sein, es macht den Kleinen sehr viel Spaß damit zu fahren. Und sie können, wenn alt genug, direkt auf ein Fahrrad wechseln – ohne diese nervigen Stützräder, da sie das Gleichgewicht schon sehr gut halten können.

Was wiegt das Bike?

3,86 kg.

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Das ist schwer zu sagen. Aber wenn ich mich für eins entscheiden müsste, dann würde ich den Rahmen nehmen. Hier hat mein Bruder beim Schweißen super Arbeit geleistet und ihn quasi ohne Verzug zusammen gebrutzelt, da wir hier ohne Schweißlehren gearbeitet haben.

Hier steckt auch die meiste Arbeit drin. Viele werden denken, dass die Rohre des Rahmens alle auf der Fräsmaschine befräst wurden. Dies war nicht der Fall, ich habe von den Rohren Abwicklungen im CAD erstellt, diese passgenau ausgedruckt und auf die Rohre angezeichnet. Dann war der Dremel an der Reihe, um die Rohre anzupassen. Muss sagen, dass dies sehr gut geklappt hat. Beim Alu schweißen mit Zusatz verschmilzt dann alles. Das macht kleine Ungenauigkeiten bei den Rohren wieder weg. Es wurde keine Rahmenlehre verwendet, alles wurde angepunktet und wenn es sein musste nochmals angepasst.

Bereit für den Nachwuchs
# Bereit für den Nachwuchs - das Rad ist soweit fertig, eine Bremse wird es nicht geben

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Ich bin früher mit meinen Eltern immer Touren mitgefahren. Es fing dann langsam an sich zu entwickeln, zusammen mit meinem Bruder. Man wurde schneller, man fuhr immer mehr Trails, Sprünge wurden gebaut, das erste eigene Rad wurde gekauft, bis ich im Alter von ca. 16 Jahren beim DH angekommen war. Denke, dass es vielen erging wie mir. Damals war der DH-Sport auch noch nicht dort wo er heute ist. Heute hat man viel mehr Möglichkeiten, was Trails/Strecken, Parks und die Bike-Industrie angeht.

Mountainbiken als Lifestyle / die Industrie – deine Sicht.

Die Trends interessieren mich nicht wirklich, ich schau ab und zu was es Neues gibt, um up to date zu bleiben. Ich brauche nicht ständig das neueste Material und picke mir die nützlichen Sachen heraus. Oder baue es selber ;-)

Du und die Internet Bike Community – Wann bist du dazu gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

Wie lange ich nun schon Mitglied bin, weiß ich nicht wirklich. Ich bin damals über eine Suchmaschine auf das Forum gestoßen, als ich ein Problem mit dem Rad hatte. Liegt bestimmt schon über 10 Jahre zurück. Seitdem bin ich täglich online und surfe quer durchs Forum.

Fertig: Ein weiteres spannendes Bike der Woche
# Fertig: Ein weiteres spannendes Bike der Woche

Technische Daten

Rahmen: Eigenbau Kinderrad Mini DH, Rahmengröße passend ab 80 cm
Gabel: Eigenbau DC USD Gabel mit 48 mm Federweg
Dämpfer: Kind Shock AS15, Einbaulänge 125 mm
Steuersatz: Wälzlager
Bremse: keine verbaut, werden auch keine kommen
Vorbau: Eigenbau mit 0 mm
Lenker: Carbon-Lenker Flatbar, Lenkerbreite 360 mm
Griffe: Kindergriff
Felgen: Alufelge , 12 Zoll
Naben: Eigenbau, 100 mm Breite, 16 Loch
Reifen: Schwalbe Black Jack
Sattel: Standard Laufradsattel
Sattelstütze: kurzes Stück Alurohr
Sattelklemme: wird mit einer Madenschraube geklemmt

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, dass sich bestens in die ehrenhafte Riege der “Bikes der Woche” einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: mtb-news.de/p/1290006?page=2&in=set / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Eine Übersicht über alle bisherigen Bikes der Woche findet ihr auf dieser Seite.

  1. benutzerbild

    fullspeedahead

    dabei seit 10/2006

    ganz großes Kino! Eigentlich schlicht unglaublich, was da geleistet wurde.

    Wenn man ausnahmsweise einen Kritikpunkt erwähnen darf:
    ich find das schon bei den Serienbikes - siehe zB das Carbonbike im 2.Kommentar - fahrlässig normale Vorbauten mit all den Kanten zu verbauen. Hier ist zwar der Vorbau schön rund (wobei mMn ein bisschen Lenkerband drübergewickelt nie falsch ist, sollte das Kind zB mal eine größere Kante runterfahren/-fallen und der Kopf nach vorne auf den Vorbaubereich kippen), dafür hätte man die Klemmungen der Doppelbrückengabel gegen jeden optischen Anspruch auf die Vorderseite setzen können um Kontakt im Sturzfall zu vermeiden.
  2. benutzerbild

    Kaphasnat

    dabei seit 04/2012

    @fullspeedahead : Im Prinzip haste schon recht, da man einfach alles n bissl anrunden oder versteckt verbauen könnte; jedoch hätte ich 1000 mal mehr Angst vor nem Kopfsturz eines Kindes auf einer scharfkantigen, harten Bordsteinkante, als davor, dass sich das selbige Kind ne kleine Schramme durch die Vorbaukanten holt, oder durch die Klemmung der Federgabel...
    Zudem glaub ich eher dran, dass die neugierigen kleine Zwerge eher ihre Finger auf eine mir nicht begreifliche Art und Weise in die Speichen bekommen (und das während sie drauf sitzen), als dass da sonst was passieren könnte


    Zum BdW: SEHR SCHÖNE ARBEIT! Lediglich die Lackierung ist etwas nicht so besonders, aber das ist ja ne sehr subjektive Empfindung...
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Jones2606

    dabei seit 09/2009

    Tolle Arbeit. Hut ab!

    Aber kauf schon mal 20 bis 30 Sattelstützen;).

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!