Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Schwarz und leichtgängig
Schwarz und leichtgängig - die Uptimizer 2.0
Niedriger Kopf
Niedriger Kopf - mit zweischraubiger Klemmung. Der gesamte Kopf baut mit Bund nur 53 mm hoch.
Der Seilzug lässt sich jetzt besser einhängen
Der Seilzug lässt sich jetzt besser einhängen - dafür wächst die erforderliche Länge im Sitzrohr.
Die Zugspannung ist durch die Rändelmutter leicht einstellbar
Die Zugspannung ist durch die Rändelmutter leicht einstellbar - die Madenschraube klemmt das Zugende, das unter der Lenkerfernbedienung zu verschwinden scheint.
Verschiedenste Versionen sind verfügbar
Verschiedenste Versionen sind verfügbar - wir haben die 31,6 mm Version mit 155 mm Verstellweg ausprobiert.
Sprengring und Verschraubung
Sprengring und Verschraubung - eine Madenschraube sichert die Zughülle auch dann, wenn keine Spannung auf dem Seilzug ist.
Ausrichtung wie ein Schalthebel
Ausrichtung wie ein Schalthebel - der Hebel ist schlank und ist auch mit Brems- und Umwerferschalthebel kompatibel.
Multidirektionaler Joystick
Multidirektionaler Joystick - er kann in jede Richtung gedrückt oder gezogen werden.
Abgesenkt verschwindet die Stütze
Abgesenkt verschwindet die Stütze - bis sie wieder für die Auffahrt benötigt wird.
155 mm Verstellweg sind ein zeitgemäßes Maß
155 mm Verstellweg sind ein zeitgemäßes Maß - für XC-Fahrer gibt es kürzere, leichtere Versionen.
Das seitliche Spiel der Stütze ist minimal
Das seitliche Spiel der Stütze ist minimal
Zweischraubenklemmung
Zweischraubenklemmung - hinterlässt einen guten Eindruck.

Yep Uptimizer 2.0 Test: Als wir auf der Eurobike im vergangenen September an den Ständen Variostützen 11 verschiedener Hersteller sahen, war das noch nicht einmal die ganze Bandbreite verfügbarer Modelle. Die Uptimizer 2.0 von Yep Components aus der italienischen Schweiz beispielsweise fehlte – und genau die haben wir im letzten halben Jahr ausführlich testen können. Die Schweizer versprechen bis zu 155 mm Verstellweg, eine technisch verbesserte Fernbedienung und eine zuverlässige Funktion.

Yep Uptimizer 2.0 – Kurz & Knapp

Leider gelingen die wenigsten Teleskopsattelstützen im ersten Anlauf schon perfekt. Erinnern wir uns an die ersten Modelle von Rock Shox, Fox, Crank Brothers, denken wir häufig an unzureichende Zuverlässigkeit. Die erste Yep Uptimizer hatten wir auch im Test – sie präsentierte sich grundsätzlich zuverlässig, aber ebenfalls mit Kinderkrankheiten wie einer sich verdrehenden Fernbedienung und fummeliger Montage. Das soll die zweite Generation besser machen, die zudem jede Menge Individualisierungsmöglichkeiten bietet.

Schwarz und leichtgängig
# Schwarz und leichtgängig - die Uptimizer 2.0

Yep Uptimizer 2.0 – Technische Daten

  • Durchmesser: 30.9 , 31.6 und 34.9 mm (31.6 mit Shim)
  • 100 mm, 125 mm oder 155 mm Verstellweg
  • Gesamtlänge: 100 mm Verstellweg – 350 mm / 125 mm Verstellweg – 375 mm und 405 mm / 155 mm Verstellweg – 435 mm
  • Hydraulisches System, Ausfahrgeschwindigkeit durch Luftdruck verstellbar
  • Fernbedienung kann gedrückt oder gezogen werden
  • 2-Schraubenklemmung
  • Interne oder externe Anlenkung
  • Farben: Fernbedienung und Bund in Schwarz, silber, rot, orange, violett, grün, blau oder gold eloxiert
  • Gewicht: 570 – 640 g inklusive Leitung und Fernbedienung, je nach Länge und Durchmesser

UVP: 380 € | Bikemarkt: YEP Uptimizer 2.0 kaufen

Yep Uptimizer 2.0 – In der Hand

Die zweite Generation Uptimizer wurde an vielen Stellen gegenüber dem Vorgängermodell weiter entwickelt, das fällt schon auf den ersten Blick auf. Das Konzept an sich ist jedoch dasselbe geblieben: Der Seilzug wird vom Sitzrohr aus in Richtung Lenker verlegt, im Inneren arbeitet aber eine Hydraulik. Die Lenkerfernbedienung ist ein einfacher Joystick, der gedrückt oder gezogen werden kann. Der Sattel wird über eine Zweischraubenklemmung sicher arretiert. Die Verarbeitung ist wie bei der ersten Generation gut, die Oberflächen sind gleichmäßig und glatt, die Frästeile sauber gearbeitet.

Niedriger Kopf
# Niedriger Kopf - mit zweischraubiger Klemmung. Der gesamte Kopf baut mit Bund nur 53 mm hoch.
Der Seilzug lässt sich jetzt besser einhängen
# Der Seilzug lässt sich jetzt besser einhängen - dafür wächst die erforderliche Länge im Sitzrohr.
Die Zugspannung ist durch die Rändelmutter leicht einstellbar
# Die Zugspannung ist durch die Rändelmutter leicht einstellbar - die Madenschraube klemmt das Zugende, das unter der Lenkerfernbedienung zu verschwinden scheint.

Aufbau

Die relevantesten Neuerungen sind neben den neuen Längen die technisch verbesserte Fernbedienung und die Zugaufnahme am Fuß der Stütze. Die Lenkerklemme ist jetzt zweiteilig und doppelt verschraubt. Die Zugaufnahme am unteren Stützenende ist nun robuster gestaltet, sodass sich der Kopf des Zugs nicht mehr einklemmen kann.

Verschiedenste Versionen sind verfügbar
# Verschiedenste Versionen sind verfügbar - wir haben die 31,6 mm Version mit 155 mm Verstellweg ausprobiert.
Sprengring und Verschraubung
# Sprengring und Verschraubung - eine Madenschraube sichert die Zughülle auch dann, wenn keine Spannung auf dem Seilzug ist.

Montage

Verglichen mit dem Vorgänger gelingt die Montage jetzt deutlich leichter: Der Seilzug lässt sich besser in die Stütze einhängen und einfacher in der Fernbedienung einfädeln, auch die Arretierung ist solider gelöst. Die Seilzug-Spannung lässt sich wie gehabt über eine Rändelmutter variieren, wodurch der Joystick spielfrei gestellt werden kann.

Ausrichtung wie ein Schalthebel
# Ausrichtung wie ein Schalthebel - der Hebel ist schlank und ist auch mit Brems- und Umwerferschalthebel kompatibel.
Multidirektionaler Joystick
# Multidirektionaler Joystick - er kann in jede Richtung gedrückt oder gezogen werden.

Yep Uptimizer 2.0 auf dem Trail

Frühling, Sommer und Herbst verbrachten wir mit der Uptimizer 2.0 auf dem Trail. Die Stütze, die übrigens auch Nino Schurter fährt, wenn er eine Teleskopstütze benötigt, kam bei uns in 155 mm Verstellweg und 30,9 mm Durchmesser ans Rad.

Abgesenkt verschwindet die Stütze
# Abgesenkt verschwindet die Stütze - bis sie wieder für die Auffahrt benötigt wird.

Funktion

Diese Stütze tut, was sie soll. Nicht mehr und nicht weniger würde man erwarten, doch bei Teleskopstützen ist das leider nicht immer der Fall gewesen. Der Sattel lässt sich stufenlos, in jeder Stellung, arretieren. Die Yep fixiert den Sattel auch auf Zug – also etwa, wenn man das Fahrrad am Sattel anhebt – sicher. Das seitliche Spiel ist gering, hier liegt die Stütze auf einem hohen Niveau.

Besonders auffällig, wie beim Vorgänger auch schon, sind die geringen Bedienkräfte. Die Uptimizer 2.0 gleitet sanft wie ein guter Bürostuhl auf und ab. So fährt sie schnell aus, und zwar ohne beim Ausfedern hart anzuschlagen. Am oberen Anschlag ertönt nur ein sanftes “Tock”. Umgekehrt ist das Einfahren der Stütze mit nur geringem Gegendruck verbunden, sodass sie sich auch bequem mit der Innenseite des Oberschenkels versenken lässt.

155 mm Verstellweg sind ein zeitgemäßes Maß
# 155 mm Verstellweg sind ein zeitgemäßes Maß - für XC-Fahrer gibt es kürzere, leichtere Versionen.
Das seitliche Spiel der Stütze ist minimal
# Das seitliche Spiel der Stütze ist minimal

Ergonomie

Der Lenkerhebel kommt zwar nicht ganz an die Ergonomie der neuen “Schalthebel-Style” Fernbedienungen ran, die in letzter Zeit an 1x-Fahrrädern Mode geworden sind, ist dafür aber sowohl mit 1x als auch 2x-Schaltungen kompatibel. Tatsächlich lässt er sich in eine Schalthebel-ähnliche Position bringen, oder eben über dem Lenker. Weiter vorn oder weiter hinten, ganz wie der Fahrer möchte. Insofern: Ja, für 1x-Systeme gibt es noch ergonomischere Hebel, aber dieser hier ist äußerst flexibel und ergonomisch zudem. Durch den nur 30 mm hohen Bund und eine minimale Bauhöhe der Sattelstütze von 53 mm (Bund und Klemmung) lässt sich der Sattel sehr niedrig absenken.

Haltbarkeit

Trotz regelmäßiger Fango-Packung läuft die Yep immer noch so weich, wie als sie aus der Verpackung genommen wurde. Positiv anzumerken ist, dass weder das seitliche Spiel noch die Verfahrkräfte angestiegen sind. Einzig der Seilzug an sich zeigte etwas erhöhte Reibung, aber nicht in höherem Maße als etwa bei der Schaltung.

Zweischraubenklemmung
# Zweischraubenklemmung - hinterlässt einen guten Eindruck.

Fazit – Yep Uptimizer 2.0

Die Yep Uptimizer 2.0 Variostütze ist individualisierbar, funktioniert leichtgängig und zuverlässig, dazu gibt es eine flexibel einstellbare Lenkerfernbedienung. Mit der zweiten Version ist die Yep reifer geworden und hat die kleinen Schwächen der ersten Variante abgelegt. Gut gemacht!

Stärken

  • Flexible, leichtgängige Fernbedienung
  • Butterweiche, zuverlässige Funktion
  • Geringes Spiel

Schwächen

  • Ergonomie nicht ganz so gut wie mit spezialisierten 1X-Hebeln

Testablauf

Hier haben wir die Uptimizer 2.0 getestet

  • Tirol: Lange Up- und Downhills, Tragepassagen
  • Bodensee, Isartrails: Häufiges Auf und Ab
Testerprofil zum Ausklappen
  • Testername: Stefanus Stahl
  • Körpergröße: 177 cm
  • Gewicht (mit Riding-Gear): 70 kg
  • Schrittlänge: 82 cm
  • Armlänge: 65 cm
  • Oberkörperlänge: 63 cm
  • Fahrstil: Verspielt, sauber und mit vielen Drifts
  • Was fahre ich hauptsächlich: Trail, Enduro
  • Vorlieben beim Fahrwerk: Die richtige Mischung aus Komfort und Popp macht’s
  • Vorlieben bei der Geometrie: Relativ niedrig, relativ lang

Weitere Informationen zur Yep Uptimizer 2.0

Webseite: http://yepcomponents.com/uptimizer-hc
Text & Redaktion: Stefanus Stahl | MTB-News.de 2016
Bilder: Tobias Stahl

Zusammenfassung
Datum
Produkt
Yep Uptimizer 2.0
Bewertung
51star1star1star1star1star
  1. benutzerbild

    nuts

    dabei seit 11/2004

    Nachdem wir bereits die erste Yep Uptimizer Variostütze getestet hatten, konnten wir mit der Yep Uptimizer 2.0 im letzten halben Jahr das Update mit auf die Trails nehmen. 155 mm Verstellweg, unter 400 €, interne oder externe Anlenkung – was kann der Nachfolger? Hier ist der Test.


    → Den vollständigen Artikel "[url=http://www.mtb-news.de/news/2016/10/25/yep-uptimizer-2-variostuetze-test/?utm_source=forum&utm_medium=teaser&utm_campaign=news]Test: Yep Uptimizer 2.0 Variostütze[/url]" im Newsbereich lesen


    [url=http://www.mtb-news.de/news/2016/10/25/yep-uptimizer-2-variostuetze-test/?utm_source=forum&utm_medium=teaser&utm_campaign=news][img]http://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/25/aHR0cDovL3d3dy5tdGItbmV3cy5kZS9uZXdzL3dwLWNvbnRlbnQvdXBsb2Fkcy8yMDE2LzEwLzIwNzU3MjQtbnV2M2s4OTVxeHc4LXllcDItb3JpZ2luYWwuanBn.jpg[/img][/url]
  2. benutzerbild

    sun909

    dabei seit 04/2005

    Hi,
    wo wird denn bei nicht-interner Anlenkung der Zug befestigt?

    Oben am Sattel (mit Schlaufenbildung) oder unten (wie bei Forca, KindShock)?

    Konntet ihr die Stütze auch bei einstelligen Temperaturen testen?

    Wann muss ein Service vorgenommen werden (x-Betriebsstunden?)

    Danke!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    a_k52

    dabei seit 06/2004

    sun909 schrieb:
    wo wird denn bei nicht-interner Anlenkung der Zug befestigt?

    Bei der externen Ansteuerung (Uptimizer ST) wird der Zug unten befestigt:
    [ATTACH]540403[/ATTACH]

    sun909 schrieb:
    Konntet ihr die Stütze auch bei einstelligen Temperaturen testen?

    Meine war schon öfters mal bei einstelligen Temperaturen unterwegs, ist u.a. auch mal morgens bei 3 Grad vor der Tour eine halbe Stunde auf dem Shuttle durchgekühlt worden. Während die eine oder andere Reverb in der Gruppe Zicken machte war die Yep davon völlig unbeeindruckt.

    sun909 schrieb:
    Wann muss ein Service vorgenommen werden (x-Betriebsstunden?)!

    Gute Frage :D im Manual steht nix diesbezüglich. Ich hab meine jetzt ein halbes Jahr (ca. 2000km, 80000tm) und noch garnix gemacht dran, läuft wie am ersten Tag. Bike wird auch nur sporadisch saubergemacht.

    Alles in allem bisher genauso ein sorglos-Produkt wie meine Moveloc.
    Vom Hebel bin ich begeistert weil man ihn in jede Richtung betätigen, das klappt egal wie behämmert man grad am Radl hängt :D
  5. benutzerbild

    GoldenerGott

    dabei seit 02/2003

    Dann ist die YEP schonmal zuverlässiger als meine Reverb, die nach 1400 km wackelt und jetzt gerade beim Service ist. Der Sitzrohrwinkel meines Bikes ist allerdings mit 65,5° ultra flach. Bei den heute eher üblichen 70° hätte sie vielleicht auch 2000 km durchgehalten.

    Der Hebel der YEP sieht aus wie bei meiner alte Forca. Das war das Erste, was ich an der Stütze ändern musste. Bei der Forca ist allerdings auch recht viel Kraft nötig. Wenn das bei der YEP wie beschrieben leichtgängig ist, wird es mit dem Hebel gehen, auch wenn ich finde, dass ein undefinierter Betätigungswinkel und Alu auf Alu konstruktiver Murks ist, weil einem nichts Besseres eingefallen ist.
  6. benutzerbild

    a_k52

    dabei seit 06/2004

    GoldenerGott schrieb:
    Sitzrohrwinkel meines Bikes ist allerdings mit 65,5° ultra flach.

    Hat mein Tyee auch :) Ausserdem bin ich mit 105-110kg fahrfertig nicht unbedingt ein Leichtgewicht.

    Das mit dem Hebel ist sicher Geschmackssache, ich hab den direkten Vergleich zur Reverb und zur Moveloc und dazu find ich ihn einfach genial.
  7. benutzerbild

    Jaerrit

    dabei seit 10/2014

    Traurig das bei einem solchen Produkt, was ja nicht wirklich billig ist, "geringes Spiel" als Stärke bezeichnet wird... Hab ich scheinbar ein anderes Qualitätsverständnis...
  8. benutzerbild

    roliK

    dabei seit 04/2010

    Hab die Stütze seit heuer Februar im Einsatz, ist meiner Meinung nach top! Funktioniert absolut zuverlässig (auch bei Kälte), perfekte Bedienbarkeit, der Hebel taugt mir auch. Spiel habe ich max. 1 mm, das fällt aber beim fahren überhaupt nicht auf.

    Würde das Ding jederzeit wieder kaufen. :daumen:
  9. benutzerbild

    Yeti666

    dabei seit 05/2006

    Leider mit dem angebotenen Hebel nicht mit Umwerferhebel zu kombinieren :ka:
  10. benutzerbild

    sun909

    dabei seit 04/2005

    Yeti666 schrieb:
    Leider mit dem angebotenen Hebel nicht mit Umwerferhebel zu kombinieren :ka:



    Wenn der halbwegs gleich mit dem der Forca ist-und danach schaut es aus- geht das bei mir an zwei Bikes mit Umwerferhebel.

    Einmal ispec, einmal mit Schelle.

    Grüße
  11. benutzerbild

    hijo

    dabei seit 12/2014

    Hab meine YEP Uptimizer mit dem BikeYoke Triggy Hebel kombiniert und gar nichts mehr zu beanstanden :daumen:
  12. benutzerbild

    JohSch

    dabei seit 08/2013

    Wie lang ist die 155er ST bzw. HC?

    Ich kann max. 22-22,5cm versenken, und dann dürfen bis zum Sattelgestänge noch max. 23,5cm rausschauen.
    Im Moment hab ich Reverb Stealth 125 mit 78mm Connectaxyz: 46,8 cm (39+7,8)
  13. benutzerbild

    hijo

    dabei seit 12/2014

    JohSch schrieb:
    Wie lang ist die 155er ST bzw. HC?

    Ich kann max. 22-22,5cm versenken, und dann dürfen bis zum Sattelgestänge noch max. 23,5cm rausschauen.
    Im Moment hab ich Reverb Stealth 125 mit 78mm Connectaxyz: 46,8 cm (39+7,8)


    Masse der ST sind hier angegeben: [URL]https://yepcomponents.com/uptimizer-st/?v=1ee0bf89c5d1#tech[/URL]
    Für die HC ebenfalls nur kann ich dir da nicht sagen ob mit oder ohne Kabelaufnahme gemessen... [URL]https://yepcomponents.com/uptimizer-hc/?v=1ee0bf89c5d1#tech[/URL]

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!