Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Willkommen!
Willkommen!
Mit Sofa und gemütlicher Einrichtung lädt der neue Showroom zum Entspannen und Bestaunen ein
Mit Sofa und gemütlicher Einrichtung lädt der neue Showroom zum Entspannen und Bestaunen ein
Hauptsitz von Bold Bikes bleibt natürlich weiterhin die Schweiz
Hauptsitz von Bold Bikes bleibt natürlich weiterhin die Schweiz
BOLD Store Aschau DSCF4165
BOLD Store Aschau DSCF4165
BOLD Store Aschau DSCF4151
BOLD Store Aschau DSCF4151
BOLD Store Aschau DSCF4146
BOLD Store Aschau DSCF4146
BOLD Store Aschau DSCF4147
BOLD Store Aschau DSCF4147
BOLD Store Aschau DSCF4156
BOLD Store Aschau DSCF4156
BOLD Store Aschau DSCF4130
BOLD Store Aschau DSCF4130
BOLD Store Aschau DSCF4149
BOLD Store Aschau DSCF4149
BOLD Store Aschau DSCF4150
BOLD Store Aschau DSCF4150
BOLD Store Aschau DSCF4163
BOLD Store Aschau DSCF4163

Bold Cycles sind zwar bekannt dafür, die extravaganten Rahmen in der Schweiz zu entwerfen, zusammenzubauen und zu vertreiben – doch das schließt nicht aus, einen Showroom außerhalb der Schweiz zu eröffnen. Warum? Das haben uns die Jungs von Bold erzählt, als wir ihnen in ihrem neuen Loft, gefüllt mit Rädern, einen Besuch abgestattet haben.

Der neue Showroom von Bold Cycles befindet sich in einem Industriegebäude, das sich die Firma mit einem auf Steuerungstechnik spezialisierten Unternehmen teilt. Auf einer Fläche von gut 120 m² befinden sich eine Ausstellungsfläche, die dem Besucher alle Konfigurationsmöglichkeiten der Bikes greifbar macht, eine kleine Werkstatt und Stauraum für Testbikes und Material. So können von Aschau aus alle Service-Partner und Kunden mit Material und Ersatzteilen versorgt werden.

Willkommen!
# Willkommen!
Mit Sofa und gemütlicher Einrichtung lädt der neue Showroom zum Entspannen und Bestaunen ein
# Mit Sofa und gemütlicher Einrichtung lädt der neue Showroom zum Entspannen und Bestaunen ein

„Unser Showroom liegt in Aschau im Chiemgau – genauer gesagt in Hohenaschau – direkt in Sichtweite vom Schloss Hohenaschau und damit ca. 1 h südlich von München, nördlich von Innsbruck aber auch westlich von Salzburg. Damit sitzen wir am Fuße der Kampenwand, welche trotz der nur 1669 m Höhe fast schon hochalpines Flair ausstrahlt und mit einem spaßigen Trailnetz durchzogen ist.

Deswegen fahren an unserem Gebäude am Wochenende auch hunderte Radler vorbei und strampeln die gut 600 hm zur Gori-Alm oder die fast 900 hm zur Steinlingalm. Von dort wird man mit einem genialen Blick über das Chiemgau und natürlich den Chiemsee belohnt. Dieses Erlebnis wollen wir auch unseren Kunden geben, die hierher kommen, im Showroom stöbern und mit einem Testbike auf Tour gehen können. Dank der großen Vielfalt gibt es hier für alle Ansprüche die richtige Teststrecke. Wir versuchen auch regelmäßig gemeinsame Testfahrten und Touren zu organisieren, so dass zum einen die große Bikecommunity im Chiemgau einen festen Tourtermin hat, als auch Interessenten unsere Bikes testen können.“

Hauptsitz von Bold Bikes bleibt natürlich weiterhin die Schweiz
# Hauptsitz von Bold Bikes bleibt natürlich weiterhin die Schweiz
BOLD Store Aschau DSCF4165
# BOLD Store Aschau DSCF4165
BOLD Store Aschau DSCF4151
# BOLD Store Aschau DSCF4151
BOLD Store Aschau DSCF4146
# BOLD Store Aschau DSCF4146
BOLD Store Aschau DSCF4147
# BOLD Store Aschau DSCF4147
BOLD Store Aschau DSCF4156
# BOLD Store Aschau DSCF4156
BOLD Store Aschau DSCF4130
# BOLD Store Aschau DSCF4130
BOLD Store Aschau DSCF4149
# BOLD Store Aschau DSCF4149
BOLD Store Aschau DSCF4150
# BOLD Store Aschau DSCF4150
BOLD Store Aschau DSCF4163
# BOLD Store Aschau DSCF4163

Noch ist der Standort in Aschau personell nicht permanent besetzt, so dass ein Besuch am besten mit einer kurzen Voranmeldung verbunden sein sollte. Nach wie vor werden alle Bikes in Lengnau in der Schweiz für jeden Kunden individuell zusammengebaut und auch von dort verschickt. Dabei hat jeder Kunde die Möglichkeit, entweder das Bike vor Ort in Lengnau oder Aschau in Empfang zu nehmen, es sich nach Hause oder zu einem der Service-Partner liefern zu lassen oder es im Hotel Castell im Engadin bzw. dem Hotel Dieschen in Lenzerheide selbst in Empfang zu nehmen, wobei Bold Cycles 2 Nächte und Verpflegung spendiert. Zudem haben wurden die letzten Monate genutzt, um ein Netz aus Service-Partnern in Deutschland und Österreich aufzubauen, so dass Bold-Kunden immer einen Ansprechpartner für technische Fragen in ihrer Nähe haben. Außerdem werden gemeinsam mit Partnern noch zwei kleinere Testcenter in der Nähe von Frankfurt und nahe Hannover betrieben.


Weitere Informationen

Website: http://boldcycles.com
Text & Redaktion: Jana Zoricic | MTB-News.de
Bilder: Rico Haase




Über den Autor

Jana Zoricic

Wissbegierige, fertig-studierte, schreib-vernarrte Japanologin die sich für ihre Leidenschaft zum Mountainbike entschieden hat! Wenn nicht auf den Trails, dann im Fitnessstudio, in meinem Bus Manni und seit neustem auch auf dem Rennrad zu finden. @karlasbikediaries

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    _Olli

    dabei seit 08/2016

    Geisterfahrer
    Ich fand's interessant, etwas über das Rad zu lesen. Dazu findet man ja schon sehr wenig Erfahrungsberichte. Sehr löblich finde ich Eure Diskussionskultur!
    Die zwei Bilder in #35 machen (mir) schon Lust, das Rad mal zu fahren.
    hier hast mal ein sehr ausführlichen test http://twentynineinches-de.com/2017/07/21/bold-linkin-trail-lt-testfazit-herstellerstatement/
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    _Olli

    dabei seit 08/2016

    Alpinum
    Richtige Testfahrten mit:
    Yeti SB4.5 (5.5 leider zu diesem Zeitpunkt nicht in meiner Grösse)
    Niner RIP RDO
    kannst du mir mal bissel zu den bikes erzählen.... im vergleich zum bold (bist du auch das classic 29 gefahren?)
    vorrangig wie sich vor allem das sb4.5 im vergleich zum bold verhält..im uphill
    wäre super..
  4. benutzerbild

    Alpinum

    dabei seit 10/2014

    _Olli
    kannst du mir mal bissel zu den bikes erzählen.... im vergleich zum bold (bist du auch das classic 29 gefahren?)
    vorrangig wie sich vor allem das sb4.5 im vergleich zum bold verhält..im uphill
    wäre super..
    Du hast ja anscheinend weiterführende Beiträge gefunden, danke für die positive Rückmeldung.

    Ich bin dass Linkin Trail Classic nur 2 x sehr kurz gefahren, Parkplatztest und ausgedehnter Parkplatztest. So vom Gefühl her in der Tat der kleine Bruder/Schwester der Linkin Trail LT, vorallem wenn das LT mit durch den Federweg rauschender 150 mm Gabel gefahren wird und immer etwas vorne runter neigt. Das Linkin Trail LT mit gut stützender 160er Gabel ist dann schon ein anderes Biest. Der wenig flachere LW balanciert das LT dann ein bisschen Weg vom leistungsfähigen Tourer zum bergaborientierten.

    Was bei beiden Bikes von Bold identisch ist, ist die Kettenstrebe und der Hauptrahmen, was bedeutet, dass die Steifigkeit, die ich bei zügigen und ruppigen Abschnitten und in Kurvenlagen gut spüre, praktisch identisch sein dürfte. Gepaart mit Carbonfelgen die in erster Linie nicht leicht sondern robust sind, kann das gesamte Bike für einige Fahrer bereits zu steif sein. Die Präzision ist unglaublich, keines der von mir in diesem Jahr getesteten Bikes war so präzise.

    Ohne das Bold Linkin Trail Classic besser zu kennen würde ich sagen, dass es vielseitiger ist als das Yeti SB4.5.

    Das Bold klettert Grundsätzlich ein wenig besser, nicht zuletzt aber auch wegen der Möglichkeit den Dämpfer zu blockieren und verhärten. Es kommt einer Geoverstellung gleich durch weniger Sag.
    Dadurch aber auch Traktionsverlust in technischem Gelände bergauf. Hier gewinnt das Yeti, solange es nicht steil wird. Der Hinterbau ist einfach sensibler und geht kantigen Hindernissen besser aus dem Weg. Beide Bikes sind gegenüber den anderen von mir getesteten Bikes überdurchschnittlich antriebsneutral. Auf langen Anstiegen, besonders wenn diese steil sind, finde ich sogar mein LT ein besserer Kletterer als das SB4.5 (solange ich das LT im geschlossenen Modus fahre). Im Wiegetritt gewinnt das Bold deutlich.

    Das Yeti ist ein Wolf im Wildsaufell, das Bold ein Wolf im Schafspelz.
    Purer Spass am Fahren selber vermittelt m.E. eher das Yeti. Es fühlte sich immer so an, als wäre das Trettlager super tief (was es aber nicht wirklich ist). Das Bold ist nüchterner. Gleichsam verspielt, aber damit fühlt sich alles effizienter an und ich sah das auch an meinen Fahrzeiten.
    Was mit bei beiden super passt ist der Komfort. Ich fühlte mich auf beiden auf Anhieb wohl, auch auf langen Touren (bis auf die Sättel der Testbikes). Ausgewogene Geometrie? Passende Anbauteile? Es hat jedenfalls gepasst - ich bin 182 cm mit eher langen Gliedmassen und bin immer auf L unterwegs.

    Beim Yeti was das Kicken des Hinterbaus gewöhnungsbedürftig. Harte Kompressionen quittierte das Bike mit Kicks wie bei einem wilden Gaul. Ganz anders das gezähmte Bold. Brutal viel Zugstufe verminderte das Problem, aber dafür fehlte es dann anderswo. Das Bold ist da deutlich ausgewogener.

    Mein Tipp; beide Testen. Sind beides sehr geile Bikes und es kommt zu sehr auf Feinheiten an, die Du sicher anders wertest als ich.
  5. benutzerbild

    _Olli

    dabei seit 08/2016

    beide testen ist für mich nicht möglich, einzig das sb4.5 wäre in xl da. nur ist xl zu groß was ich schon beim probefahren eines yeti asr gemerkt habe. für ein grundsätzliches gefühl ok aber für mehr eben nicht.
    bin zur zeit auf der suche nach einem bike/frame der im uphill besser/viel besser ist als mein evil und da liegt auf meiner liste bold classic und eben yeti sb4.5.


    in deinem thread im enduro bereich hattest ja ziemlich vom 4.5 geschwärmt hier klingt das aber wiederum eher nüchtern.
  6. benutzerbild

    Alpinum

    dabei seit 10/2014

    _Olli
    in deinem thread im enduro bereich hattest ja ziemlich vom 4.5 geschwärmt hier klingt das aber wiederum eher nüchtern.
    Weil ich seither andere bikes gefahren bin, die gleichsam Spass machen aber weder den aufwändigen und sehr teuren Link benötigen, noch den Kick im Endstroke haben. Den Vergleich von kurzhubigen Bikes war beim Yeti mein altes BMC Fourstroke. Chilli vs. Gurke.

    Scott Spark, Trek Fuel, Stoll Bikes sind allesammt top Bikes neben dem Bold, die super klettern und, abgesehen vom Trek, sehr antriebsneutral sind und auf einem äusserst leichten Chassis daher kommen.

    Oder für was ich mich als kurzhubiges Bikes entschieden habe,
    Kona HeiHei DL.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden